Rezept: Altes Bier ins Brot

Viele kennen das sicher. Nach einer Party, nach dem Fußballgucken oder Vorglühen zu Hause stehen irgendwo ein paar halbausgetrunkene Bierflaschen herum. Das Bier ist schal und trinken will es keiner mehr - aber für Brot ist es genau richtig.

Einfach irgendein Brot backen und einen Teil des Wassers durch Bier substituieren, das gibt dem Brot eine würzige Note. Wir haben in der WG einen Brotbackautomaten, damit geht das sehr gut.

Bevor man das Bier allerdings ins Brot verarbeitet, sollte man vielleicht noch sichergehen, dass niemand hineingeascht oder gebrochen hat.

Von Gerhard
 
Eingestellt am 1.11.2006, 13:59 Uhr
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von 43 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (14):
#1 Bierimmerganzaustrinker
3.11.06, 16:22 Uhr

Hmmmmmmaaahhhhhüüüürggggg!!!
Es gibt zwar bestimmt noch wesentlich ekligere Sachen, aber Ein Bier an dem schon mal wer genuckelt hat noch weiterzuverarbeiten grenzt schon an Sebstverstümmelung - aber wers mag... ;-)

+1
#2
3.11.06, 19:34 Uhr

boooah selten so ein ekliges rezept hier gelesen...

aber halten wir an der grundidee fest. ein frisches bier im brotteig... naja warum nicht :-D


#3
4.11.06, 18:42 Uhr

Na bis auf das Recycling gar keine schlechte Idee...


#4 yogi_yamaha
5.11.06, 22:41 Uhr

Hab das mit Schwarzbier schon ausprobiert, schmeckt sehr gut. Allerdings mit ner frischen Flasche.


#5 Alex
6.7.07, 17:03 Uhr

Ach, das erinnert mich an meine Studentenzeit :D Da haben wir überall Bier reingetan, aber ins Brot nicht. Werde ich mal ausprobieren :)


#6 martin
25.10.07, 12:35 Uhr

Wiso soll der Tipp erklig sein Bierimmerganzaustrinker? Das ist doch ein sehr geiler Tipp! Schade das ich erst 14 bin :-(


#7 xdieDenisex
7.1.08, 19:35 Uhr

Also, ich finde das gar nicht schlimm...außerdem kennt man sich ja!
Ekelig finde ich, wenn man auf Klo war und sich nicht die Hände wäscht...denkt ihr denn immer dran?


#8 123sieben
9.7.08, 10:05 Uhr

Lecker find ich auch wenn vom Vortag noch ein Paar Chipsreste im Bier waren. Das rundet die Sache noch geschmacklich ab .... :D


#9 spoetter
5.12.11, 09:19 Uhr

Genau 123sieben, aber wenn Zigarettenkippen drin sind, lässt Du's hoffentlich noch durch ein Teesieb laufen. Die Filter lassen sich so schlecht kauen ...

+1
#10 kreativesMaidle
14.1.12, 11:53 Uhr

Setzt man voraus, dass man nicht aus der Flasche getrunken hat, und die sonstigen Iiiiihhhhhs und Bääääähs ausgeschlossen sind- ist das ein guter Tipp.
Pfannkuchen-Bierteig, Braten mit Biersoße, Brot mit Bier, sogar Bier-Gelee gibt es


#11 ollski
13.2.12, 13:46 Uhr

@Alex: ich habe noch so viel abgelaufenes Bier; welche Tipps kennst Du denn? Aber bitte nicht die Biersuppe, die schmeckt ja gar nicht.


Arabärin
#12 Arabärin
31.5.12, 12:41 Uhr

Ich habe schon öfter Bier im Brotteig verarbeitet, aber dazu nehme ich keine Bierreste aus Flaschen, woraus schon jemand getrunken hat.
Aber die Reste aus 5-Liter-Fäßchen, oder die einsamen noch verschlossenen Flaschen von der letzten Feier werden so oft bei mir verbraucht, denn wir trinken selten Bier.

+2
#13 Lichtfeder
31.5.12, 14:10 Uhr

Backe gerne Brot mit Bier, 1/2 l Flasche nehme ich ganz, ist ja auch Hefe drin, aber keine Reste aus Gläsern und offenen Flaschen.


#14 Torja
7.6.12, 07:15 Uhr

Hmm, finde die Vorstellung zwar auch unappetitlich, aber da eventuelle Keime durch die hohen Brotbacktemperaturen abgetötet werden, ist das eigentlich eine reine Kopfsache (die ich persnlich nicht überwinden kann). Die Reste aus dem Fässchen würde ich aber auch so aufbrauchen.



Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.