Apfelkuchen - schön locker

Empfehlen per E-Mail Teilen bei Facebook
Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von 32 Stimmen

Zutaten:

Tipp: Man kann in den Teig auch gem. Haselnüsse geben.

  • ca. 1-1,5 Tasse/n Mehl (der Teig sollte dickflüssig sein!)
  • 1 kg Äpfel
  • etwas Puderzucker

Zubereitung:

Alles in eine Schüssel geben (außer Mehl) und mit dem Mixer gut verrühren, danach langsam das Mehl gut untermischen, der Teig sollte dickflüssig sein (deshalb 1-1,5 Tasse/n Mehl). Denn Teig in ein mit Backpapier belegtes Backblech (40x30) geben, danach 1 kg Äpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden und auf den Teig verteilen.

Im Vorgeheiztem Ofen bei 200°C ca. 15 Min. (bis es leicht goldbraun wird) backen.

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben.

Von
Eingestellt am

33 Kommentare


1
#1 alsterperle
18.6.11, 09:31
Ich würde nicht nur einen Apfel nehmen;)
#2 superwoman
18.6.11, 12:43
Ich liebe einfache Rezepte, aber hier könnte man getrost mehr als einen Apfel nehmen, wie meine Vorschreiberin - s.o. - bereits angemerkt.
Auch geht das ganze bestimmt mit allen möglichen saisonalen Obstsorten. Jetzt z.B. mit Kirschen oder Rhabarber, später mit Pflaumen.
#3 Agnetha
18.6.11, 12:57
wenn ich gemahlene Nüsse zugebe, muss ich dann die Menge der anderen Zutaten anpassen (z.B. weniger Mehl nehmen) ?
-1
#4 Zartbitter
18.6.11, 20:48
Apfelkuchen - mit nur 1 Apfel, für ein ganzes Blech ?. Hast du vielleicht 1 kg Äpfel gemeint ?. Ansonsten ist das Rezept gut.
#5 mamamutti
18.6.11, 20:55
@Zartbitter: Ich habe auch gegrübelt, ein Apfel ?
Aber das ein Kilo gemeint sein könnte, darauf bin ich nicht
gekommen. Vielleicht klärt uns @RosenTraum noch auf.
#6 RosenTraum
18.6.11, 22:43
Übrigens habe ich mich im Rezept vertan.
Nicht nur ein Apfel sondern ca. ein Kilo Äpfel braucht man für den Blechkuchen :-)
1
#7 Technicus
19.6.11, 08:16
Hallo Rosentraum,

habe dein Rezept probiert und es hat super funktioniert. Musste allerdings mehr Mehl nehmen, bis der Teig etwas dickflüssiger wurde, was man aber prima hinbekommt, wenn man das Mehl zum Schluss einrührt.
Ich habe es mit Birnen gemacht und das Ergebnis war sehr lecker!

Danke dafür,
Holger
#8 Gasa
19.6.11, 09:59
hab den Kuchen gestern sofort probiert und ich muss sagen - einsame Spitze. Schmeckt sehr gut. Sehr locker und fluffig. DANKE
#9 eremita
19.6.11, 10:22
Klingt sehr einfach und gut! Wieviel fasst eine Tasse? Ca. 125 ml wie eine Teetasse oder ca. 250ml, wie ein (in Österreich) sogenanntes "Häferl"?
#10 gisele100
19.6.11, 11:05
hört sich super an. Ob es das Obst an den Boden drückt, wenn ich mehr als einen Apfel nehme?
#11 gisele100
19.6.11, 11:06
upps, habe die Kommentare eben erst gelsen, Frage hat sich erübrigt
#12 123stpo456
19.6.11, 11:24
Hört sich lecker an - und so schön einfach, dass auch ich das hinbekommen werde. Danke für den Tipp
#13 nannypiaf
19.6.11, 12:27
liebe rosentraum,
so wie eremita, würde ich auch gerne wissen wie groß die tassen sind, denn ich lebe zwischen 3 länder und in jedes sind die tassen unterschiedlich groß.
ich möchte sehr gerne dein kuchen bald machen.
gruss
nannypiaf
#14 lumamito
19.6.11, 13:38
Na, das hört sich doch schön einfach und legger an.

Vielen Dank
#15 orchi
19.6.11, 15:01
Das muß ich demnächst probieren,klingt köstlich.
#16 mamoky
19.6.11, 15:32
gelesen, gebacken, gegessen: begeistert! 5 Punkte!
#17 Maja26
19.6.11, 17:27
hmm. genau so einen Kuchen habe ich gesucht - einfach, wo man nicht jedes Gramm abwiegen muss...werd ich bald mal machen.. danke
1
#18 McDubh
19.6.11, 17:58
Ich denke die frage nach der größe der Tasse ist überlüssig. Will mann mehr Teig dann eine größere Tasse, ala Kaffeepott, weniger Teig dann halt eine kleine Tasse, ala Espressotasse. Der größenvergleich hinkt ein wenig, aber ich denke ihr wisst was ich meine. Ich bin zwar neu hier, aber Backen/Kochen ist ein ausgleich zur Täglichen Arbeit.
#19 eremita
19.6.11, 19:04
McDubh hat zwar prinzipiell recht,weil das Mengenverhältnis von Mehl, Milch, Öl und Zucker gleich bleibt, egal wie groß oder klein die Tassse ist, aber die Ei-Menge würde sich vermutlich ändern müssen ...
#20 Vicky35
20.6.11, 11:13
Eine Frage , was fuer ein Oel soll ich nehmen?
#21 McDubh
20.6.11, 16:04
@Vicky35:
Hey, mit normalem Weizenkeimoel machst du nix verkehrt. Ich persönlich steh auf Rapsoel. Bei Rapsoel mußt du aber darauf achten das es hocherhitzbar ist.
Und eremita muß ich auch recht geben, die Ei-Menge ändert sich, ist ja klar.
#22 loli
20.6.11, 17:47
Super, ich liebe solche einfachen Rezepte, wird bei der nächsten Gelegenheit ausprobiert. Danke
#23 lorelei
20.6.11, 19:24
Lecker lecker wird erstmal gespeichert. Die idee mit den verschiedenen Obst je nach saison find ich gut
Danke schön für den klasse Tip
#24 Betty1
20.6.11, 19:53
super Rezept,habs sofort ausprobiert mit (4) Nektarinen,eifach super schnell..von mir 5 Sterne...Danke ;-)
1
#25 McDubh
23.6.11, 18:11
Habs endlich geschafft den Kuchen zu backen. Habs ein wenig abgewandelt, aber im großen so gelassen. Locker und saftig zugleich. Kann ich nur empfehlen. Fünf Sterne dafür.
#26 wermaus
1.7.11, 17:57
Das wird probiert, hört sich sehr gut an.
1
#27 lumamito
9.8.11, 15:32
***** Das sind fünf Sterne.
Hab den Kuchen gestern zum Kaffeeklatsch serviert.
Der Kuchen wurde razfatz aufgegessen. Und das Rezept musste ich auch gleich weiter geben.

Vielen Dank
lumamito
1
#28 Eifelgold
9.8.11, 21:37
Habe heute das Rezept - ein wenig abgewandelt - ausprobiert. Statt Äpfel nahm ich Kirschen, die waren gerade offen im Kühli und statt Öl nahm ich flüssige Butter.

Der Kuchen ist wirklich ratz fatz gemacht und genauso schnell aufgefuttert, da wirklich oberlecker.
Von mir äh und natürlich meinen Männern ein Daumen hoch.
1
#29 Danimero
7.8.12, 15:55
Mmmmhhhh..... sehr lecker!!!
Und schnell gemacht. Solche Rezepte liebe ich.
Ich hatte noch einige Äpfel übrig und da kam mir dieser Kuchen gerade recht :-)
Sehr saftig und lecker. Hatte keinen Puderzucker mehr und hab etwas braunen drübergestreut.
2 Fotos gemacht und hochgeladen.... denn lange wird der sich hier nicht halten
;-))
#30 love123
4.7.13, 15:11
Ich liebe es :)
Super Kuchen
#31 Teddy
13.10.13, 16:16
@Vicky35 (# 20)

Ist egal. Ich nehme, ja nach Laune, entweder Sonnenblumen- oder Olivenöl.
#32 Teddy
13.10.13, 16:30
@ Technicus (# 7)
„Musste allerdings mehr Mehl nehmen, bis der Teig etwas dickflüssiger wurde, …“

Ich auch, ca. die doppelte Menge.

--------------------------------------

`Hab’ gestern zwei Apfelkuchen gebacken: `Bin begeistert :)

Den ersten Kuchen habe ich entsprechend des Rezeptes, aber mit mehr Äpfeln und Mehl, gebacken und verschenkt.
Beim zweiten habe ich die Äpfel zu unterst gelegt. Klappt und schmeckt auch sehr gut.


Edit: 'Habe beide Male ca. 1/2 TL Zimt in den Teig gegeben
#33 Teddy
21.10.13, 10:45
Super ! :)))

Das Rezept wurde korrigiert: aus "1 Apfel" wurde entsprechend # 6 "1 kg Äpfel"

Danke an FM :)