Rezept: Bienenstich mit Vanillecreme

Das ist unser Liebingskuchen mit Pudding

12 Stück

Für den Teig:
400 g Mehl, 1-2 Würfel Hefe, 230 lauwarme Milch, 50 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 100 g Butter und Fett für die Form

Für den Belag:
75 g Butter, 50 g Zucker, 50 g Honig, 2 EL Schlagsahne, 100 g Mandelblättchen.

Für die Füllung:
1 Vanilleschote, 1 Pk. Vanille-Puddingpulver, 50 g Puderzucker, 200 g weiche Butter

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe hinein bröckeln und mit 50 ml Milch, 1 EL Zucker und etwas Mehl vom Rand verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.

Vorteig, übrigen Zucker, Ei, Butter, restliche Milch und 1 Prise Salz mit dem Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten ruhen lassen.

Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Für den Belag Butter mit Zucker, Honig und Sahne aufkochen. Mandelblättchen unterrühren, die Masse abkühlen lassen.

Teig in der gefetteten Springform verteilen, mit einer Gabel einstechen. Mandelbelag darauf verteilen. Im Ofen ca. 35 Minuten backen. Kuchen aus der Form nehmen, abkühlen lassen.

Kuchen waagerecht durchschneiden. Die Vanilleschote längs aufschneiden, Mark auskratzen. Pudding nach Packungsangabe mit Mark und Schote zubereiten. Schote entfernen. Pudding abkühlen lassen, bis er lauwarm ist, esslöffelweise weiche Butter unterrühren. Einen Tortenring um den Kuchteil legen, Vanillemasse darauf verteilen. Obere Platte darauf legen. Torte 3-4 Std. zum Festwerden kalt stellen (nicht länger, da sonst der Hefeteig trocken wird). Evtl. mit Puderzucker überstäuben.

Da bin ich ganz wech und meine lieben auch...

 
Eingestellt am 30.3.2011, 23:14 Uhr
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von 13 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (14):
#1 Zitronenjette

Hallo, Manja, das scheint mir der richtige "altmodische" Bienenstich zu sein.

Ich glaube zwar nicht, dass ich mir die Mühe machen werde (obwohl - hast Du den schon mal eingefroren?), aber von mir gibts auf jeden Fall ein "Daumen hoch!" für dieses schöne Rezept.

Vielen Dank dafür!

7.4.2011, 09:36 +1
#2 Galla

Das Rezept ist perfekt ,
um sich die Arbeit leichter zu machen könnte man:
am Abend alle Zutaten in eine Rührschüssel geben,
erst zerbrökelte Hefe drauf Zucker u.s.w. am Ende Mehl (nicht mischen)
und mit einem Tuch zudecken .
Am nächsten Tag den Teig mit Knethacken zusammen mixen
und in der Form gehen lassen...
wenn sich der Teig verdoppelt dann den Belag drauf geben und backen.
Es ist eine ausprobierte tolle Variante für Berufstätige
zB. morgens die Zutaten in die Schüssel geben,
wenn man zurück kommt den Rest machen.

Gruß

3.3.2012, 11:25 +2
#3 Cally

Das Rezept kommt mir gerade Recht, ich bin in genau der Stimmung...
Teig und Belag sind schon vorbereitet, die Füllung mache ich jetzt und wenn er mir gelingt, werde ich heute Nachmittag und Abend in eine Bienenstich-Orgie verfallen.

Danke erst mal für das richtig lecker klingende Rezept!

3.3.2012, 13:50 +1
#4 Cally

Ich hab es geahnt (und befürchtet :o)): er ist zum Reinknien! Zwar noch warm, aber ein Stück davon war unansehnlich... musste ich essen *räusper*.

Tipp nebenbei:

Den Deckel mit der Knusperauflage erst in 12 Stücke schneiden (Sägemesser ist prima!) und dann einzeln auflegen. So lässt sich der fertige Bienenstich nachher besser schneiden, ohne dass dabei der obere Teil wegrutscht oder die Füllung aus den Stücken herausquillt.

3.3.2012, 16:21 +8
#5 chrissy0588

Klingt superlecker!!! Mal ne blöde Frage, schmeckt der auch so toll wenn man die Mandeln auf dem Belag weglässt? Mein Bruder ist wahnsinnig allergisch gegen Mandeln, würde diesen Kuchen gern am Wochenende backen, aber ich will den kleinen Kel ja auch nicht umbringen. Hat das schon mal jemand probiert, ohne Mandeln?

22.3.2012, 07:43
#6 lachefa

@chrissy0588:
Nimm eine andere Nussart oder Kokosflocken/Kokosraspeln, Sesamsaat, Sonnenblumenkerne oder Haferflocken!

22.3.2012, 07:46
#7 Cally

@chrissy0588: Ja, würde ich auch sagen, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne. Ganz ohne würde dem (wirklich unglaublich leckeren!) Kuchen das Herzstück fehlen, denn das Knuspern der Zucker-Nuss(Kern)-Glasur im Verhältnis zum Schmelz der Creme ist einfach hmmmmm...

22.3.2012, 08:30
#8 Anke1

Du gibst an, 1-2 Würfel Hefe! Wie viel nimmst Du selbst? Für "Bienenstich-Neueinsteiger" finde ich die Angabe zu ungenau!

22.3.2012, 08:40 +1
#9 stavre

das soll bestimmt 1/2 würfel hefe heißen

22.3.2012, 08:45 +2
#10 Cally

Ja, soll es - manche Sonderzeichen werden von Vancouver anders als im Original übersetzt.

22.3.2012, 09:03
#11 Anke1

Danke - dann werde ich mich am Wochenende mal dran tun .....!!!

22.3.2012, 09:32
#12 cinderella

Das Rezept kenne ich noch von meiner Mutter, also seit mindestens 60 Jahren. Ich bin zwar keine Neueinsteigerin, schließe mich aber dem Kommentar von Anke1 ab.

23.3.2012, 09:28
#13 britty1810

Hallo
ist das mit dem Puderzucker gemeint zum bestreuen oder sollen die 50 g
schon mit in den Pudding?

1.4.2012, 08:04
#14 nenne

zu#4 aber dann kannst du doch die ubansehnlichen stücke nicht vorne-wag-naschen:-)

19.10.2013, 18:48 -1


Bitte einloggen oder kostenlos registrieren,
um einen Kommentar zu schreiben!

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.