Bohren in Fliesen 2

Empfehlen per E-Mail Teilen bei Facebook Bild hochladen
Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von 14 Stimmen

Das Bohren in Fliesen geht auch noch anders. Die Bohrlöcher anzeichnen und mit einem Körner das zu bohrende Loch vorsichtig ankörnen. Durch das Körnen "splittert" nur die Glasur der Fliese da, wo auch gebohrt werden soll.

Dann mit der Bohrmaschine ohne Schlag das Loch bohren, bis man durch die Glasur der Fliese ist. Wenn die Glasur durchbohrt ist, kann man dan ganz normal mit Schlag bohren.


Eingestellt am

4 Kommentare


#1 Wolfgang
13.9.07, 16:38
Noch besser! Die betr. Stelle, an der gebohrt werden soll, mit einem Pflaster bekleben u. anzeichnen. Der Bohrer kann nicht verrutschen.
#2 Wolfgang
13.9.07, 16:40
Noch besser! Die betr. Stelle, an der gebohrt werden soll, mit einem Pflaster bekleben u. anzeichnen. Der Bohrer kann nicht verrutschen.
#3 anubix2
16.11.07, 09:55
Ein Körner könnte aber die Fließe auch springen lassen, wenn sie etwas unter spannung steht, oder von minderer Qualität ist. Ich habe die Bohrstellen immer mit einem kleinen harten Metal-Bohrer angekratzt. (Leider wird die Spitze des Bohrers bei vielen Löchern dadurch Stumpf und muss nachgeschliffen werden (z.B. mit der Flex).
... und bei größeren Löchern: Zuerst mit einem kleinen Boherer vorbohren.
#4 manforter
4.5.10, 19:30
Der Tipp ist nicht schlecht, aber noch besser ist es, ander zu bohrenden Stelle ein Klebeband zubenutzen, anzeichnen,sieht man dann immer und mit kleinem Bohrer ohne Schlag anbohren, dann splittert gar nichts. Versucht es mal, viel Spaß bei der Arbeit.