Fliegenfalle - Glas mit Marmelade und Papiertrichter

Um Fliegen zu fangen gibt es viele Methoden. Hier ist eine ganz einfache:

Man nimmt ein Marmeladenglas, in dem noch ein Klacks Marmelade ist. Man dreht ein festes Stück Papier zum Trichter, und steckt diesen Trichter ins Glas. Die Fliegen krabbeln in Hoffnung auf was leckeres hinein - und können nicht wieder hinaus . Ab und zu entsorgen!

 
Eingestellt am 19.8.2011, 10:46 Uhr
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von 12 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (12):
#1 Naoko
19.8.11, 22:00 Uhr

Kann man die Fliegen auch im Glas raustragen und freilassen oder kleben sie irgendwie an der Marmelade fest?

+1
#2 käuzchen
19.8.11, 22:03 Uhr

Wie krank ist das denn-Fliegen retten?! Das sind Krankheitsüberträger!

-6
#3 Ellaberta
19.8.11, 22:05 Uhr

Hallo Naoko - wenn man nur einen kleinen Klacks Marmelade im Glas hat, dann sitzen die Fliegen nicht fest und du kannst sie retten .
Gruß Ellaberta

+5
#4 Naoko
19.8.11, 22:09 Uhr

Danke Ellaberta! Toller Tipp und sehr einfach!


Käuzchen: Woher nimmst du dir das Recht, mich als krank zu bezeichnen?

+2
mamamutti
#5 mamamutti
19.8.11, 22:16 Uhr

Toller Tipp. Danke Ellaberta.
Und retten will ich die Fliegen auch nicht, denn sonst
würde ich sie höflich bitten wieder zu verschwinden.


Eifelgold
#6 Eifelgold
20.8.11, 09:49 Uhr

Danke dir für den Tipp Ellaberta. Den werde ich ausprobieren. Wir haben hier ein großes Fliegenproblem und ich kann keine kaputtgeschlagenen Fliegen sehen.


#7 pipelette
20.8.11, 11:07 Uhr

@ Naoko: Er hat nicht gesagt dass du krank bist. Lediglich brachte er zum Ausdruck dass er es "krank" findet, fliegen zu retten.
Dabei geht es um eine Tätigkeit, nicht um dich persönlich.

+1
horizon
#8 horizon
22.8.11, 09:31 Uhr

@Ellaberta: Fliegen die Fliegen :-) denn nicht einfach wieder raus, wenn sie satt sind?
Wenn es klappt, ein guter Tipp für innen. Wie oft hab ich vergeblich mit der Klatsche gejagt...und hinterher noch den Schmier beseitigen, nee danke !


#9 Ellaberta
22.8.11, 09:42 Uhr

Hallo horizon, Fliegen sind nicht gerade die hellsten Insekten.

Meistens schffen sie es nicht, durch den engen Trichter nach draußen zu kommen.

Natürlich gibt es immer "Überflieger", die das Licht am Ende des Tunnels sehen und rauskrabbeln , aber sehr selten.

Viele Grüße, Ellaberta

+1
#10 ichlieberot
22.8.11, 15:36 Uhr

Achtung, mit solchen Tipps nimmt man sich die Fliegen doch erst ins Haus! Ich habe komischer Weise keine Fliegen... Sämtliches Obst und Gemüse wird im Kühlschrank aufbewahrt oder gut verschlossen in einer Tupperdose o.ä.
Dann kommen keine Fliegen. Essig und Zucker ziehen diese lästigen Tierchen doch nur an... Wer erst garkeine im Haus haben möchte, sollte sich außen auf das Fensterbrett ein Lappen mit Essig oder gegorenen Früchten legen, dann halten sie sich dort auf. Ich würde mir diese Fallen nicht in die Küche stellen.


#11 beerminator
22.8.11, 16:00 Uhr

Insbesondere gegen Fruchtfliegen hilft es, statt der Marmelade ein Schluck Weizenbier (wirklich nur einen Schluck, der Rest kommt dahin, wo er hingehört:)) in das Glas zu tun. Besonders, wenn die Herrschaften Melonenesser wieder bei dem Wetter die Reste über Nacht auf dem Küchentisch lagern. (Da kann ich mich aufregen!)

+1
Erdhexe
#12 Erdhexe
7.1.12, 18:04 Uhr

@ Ellaberta: Ich habe das auch eine zeitlang so gemacht wie Du, mich aber irgendwie vor dem Gebrumm und den verzeifelten Fluchtversuchen der Fliegen gegruselt.
Dann riet mir eine Freundin, die Biester lieber schnell als langsam zu killen. Dazu sollte ich irgendeinen kleinen Marmeladen-, Obstsaft-, Bier- oder Bowlenrest in ein Glas füllen, gut Daumenbreit mit Wasser auffüllen, nur drei, vier Tröfchen Essig als zusätzliches Lockmittel dazugeben (damit nicht die ganze Küche nach Essig müffelt), und mit Hilfe einer Messerspitze oder Gabelzinke noch ein wirklich winzigkleines (damit nachher nicht der für Fliegen völlig unattraktive Duft des Spülis überwiegt!) Tröpfchen Spülmittel. Das zerstört nämlich die Oberflächenspannung des Wassers, so daß selbst kleine, leichte Fliegen wie Fruchtfliegen bei erster Berührung der Wasseroberfläche gleich einsinken und abtauchen, anstatt einfach darüberzuspazieren, sich einen kräftigen Schluck zu genehmigen und wieder wegzufliegen.
Alles gut verrühren und ab an einen hellen Platz. Habe damit in mehreren Sommern ganze Heerscharen von Drosophilas (Fruchtfliegen) erledigt.

@ ichlieberot: Du hast grundsätzlich recht, und falls man noch keine Plage im Haus hat, würde ich das (auch meine eigene Methode) auch nicht so unbedingt empfehlen.
Aber: Wenn man die Biester schon mal da hat, und die auch noch meinen, sich fröhlichst vermehren zu müssen, dann sind solche Fallen das einzige, ihrer wieder Herr/Frau zu werden.

Man muß bei meinem Rezept allerdings etwa einmal wöchentlich die ertrunkenen Viecher ausschütten, das Glas säubern und die Mischung neu ansetzen. Wenn man die Plage dann los ist, schnellstens die Brühe entsorgen.
Mein Kühlschrank ist nämlich nicht so groß, daß ich - gerade im Sommer in der Beerenzeit - sämtliches Obst im Kühlschrank verstauen könnte, und in verschlossenen Gefäßen im Warmen schimmelt es viel schneller als offen gelagert. Da meine Familie sehr viel Obst verzehrt, und meine beiden Papageier ebenfalls, sind Drosophila-Plagen eigentlich vorprogrammiert. Ich habe sogar schon darüber nachgedacht, einen kleinen Extra-Kühlschrank nur für Obst und Gemüse anzuschaffen, aber 1. sind das zusätzliche Stromkosten, und 2. habe ich keine Ahnung, wie ich einen weiteren Kühlschrank in meiner sehr kleinen Küche unterbringen könnte, außer vielleicht - freischwebend...?

+1

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.