Rezept: Gebrannte Mandeln "light" - ohne dicke Zuckerkruste

Dieses Rezept enthält absichtlich keine Mengenangaben. Empfehlung: Nicht zu große Mengen auf einmal "brennen". Los gehts:

Ungeschälte Mandeln trocken, in der beschichteten Pfanne vorrösten, dann wenig Zucker dazu - wenn zu wenig, vorsichtig nachkippen - und rühren, rühren, rühren. Zum Schluss mit etwas Puderzucker, vermischt mit Zimt und Vanillezucker, "trocknen", damit es nicht einen einzigen Klumpen gibt. Auf einem Teller abkühlen lassen und "vereinzeln", sobald man sie anfassen kann, ohne sich zu verbrennen.

Ergibt nicht so eine dicke Zuckerschicht wie bei den gekauften, aber das dürfte von den Meisten wohl nicht als Nachteil empfunden werden. Merke: Zucker ist billig und wiegt viel, daher sehr beliebt bei den professionellen Anbietern!

Bei der Reinigung der Pfanne wie immer die Zeit für sich arbeiten lassen, also mit Wasser einweichen und dem Lösungsprozess genug Zeit lassen.




Von Oma_Duck
 
Eingestellt am 18.10.2011, 12:00 Uhr
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von 17 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (10):
horizon
#1 horizon
19.10.11, 10:20 Uhr

Wird probiert !
Du bekommst was von mir, Oma Duck :-))

+2
#2 Tamora
19.10.11, 10:31 Uhr

Hört sich an sich gut an, nur kann ich ehrlich gesagt mit "nicht zu große Mengen" und "wenig Zucker, wenn zu wenig, dann nachkippen", rein gar nichts anfangen.
Oder geht das nur mir so?

+2
#3 Oma_Duck
19.10.11, 11:01 Uhr

@Tamora: Da kann ich nur sagen: Reine Geschmackssache! Die Dicke bzw. "Dünne" der Zuckerschicht bestimmt Jeder für sich allein. Also die Entwicklung in der Pfanne beobachten und, falls die Schicht zu dünn ausfallen sollte, vorsichtig nachdosieren.
Der Unterschied zu den gängigen Rezepten ist: Kein Wasser! Daher sind "meine" Mandeln auch besonders knusprig.
Nicht zu große Mengen: Der Boden der Pfanne darf locker mit den Mandeln bedeckt sein, mehr ist nicht ratsam.

+3
#4 Tetris
20.10.11, 20:14 Uhr

Großartig! Hab's grad ausprobiert und bin begeistert.
Allerdings hab ich die zweite Ladung (Walnüsse) so gemacht: erst den Zucker geschmolzen und dann die Nüsse rein, da ist es mehr so'ne glatte Zucker-Glasur drumrum (sieht ganz hübsch zum Verschenken aus). Vorher (erst Nüsse, dann Zucker) war's etwas grisselig.

+2
#5 Oma_Duck
21.10.11, 11:07 Uhr

@Tetris: Ja, das kann ich mir denken. Walnüsse haben einen hohen Fettgehalt, daher würde ich sie, wenn überhaupt, nur ganz vorsichtig trocken "anrösten".
Das grisselige, also die noch nicht geschmolzenen Zuckerkristalle, können bei gebrannten Mandeln durchaus erwünscht sein, erhöhen sie doch den Knuspereffekt. Auch pappen sie dann nicht so leicht aneinander.
Haselnüsse haben eine ähnliche Struktur wie Mandeln und können genauso gebrannt werden. Das Anrösten ist vor allem denen zu empfehlen, die es besonders knackig haben wollen.
Das mit der begrenzten Menge ist auch deshalb ratsam, weil die Dinger so unverschämt lecker sind. Ich jedenfalls kann "da nich von ab bleiben".

+2
#6 Bohne18
21.10.11, 19:34 Uhr

Hab sie grad ausprobiert. Sehr schnell gemacht und lecker.
Das mit dem Staubzucker hinterher ist eine gute Idee.

+1
#7 nurmaso
22.10.11, 19:15 Uhr

Genial!!!!
Mir warn die fertigen gebrannten Mandeln immer zu süß.


#8 Die_Nachtelfe
28.10.11, 21:33 Uhr

Eignet sich bestimmt nicht nur fuer Mandeln, die nicht ganz so sehr meins sind. Gehe eher selten zur Kirmes oder aehnlichem, und auch sonst halte ich mich von den Staenden, bei denen alles so verboten lecker riecht (aber viel zu suess schmeckt) moeglichst fern. Aber selbst gemacht scheint es ja auch nicht sooo schwer zu sein.

+1
#9 Cally
14.4.12, 19:49 Uhr

Ich kann es kaum ertragen, dich grün vor Neid zu wissen. Deshalb: hast du gar nicht nötig, ich hab' die Mandeln auf deine Art gemacht und sie sind einfach köstlich!

Grundsätzlich könnte ich jetzt anfangen, irgendetwas Provozierendes zu schreiben, damit abgeschwiffen wird - aber wie geschrieben: hast du nicht nötig. Deine von mir so geschätzte und oft herzhaft belachte scharfe Feder (Tastatur trifft es eher) reicht, du brauchst keine -zig Kommentare.


So... uffbuzzze...

Und schönes Wochenende!

+2
#10 Oma_Duck
15.4.12, 19:28 Uhr

@Cally: Vielen Dank für Zuspruch und Komplimente! Und jetzt ist die Zahl der Kommentare wenigstens zweistellig . . .

+1

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.