Rezept: Geflügelleberwurst selbst gemacht

So schwer ist das wirklich nicht, man weiss was drin ist und weniger Fett als gekaufte Leberwurst hat sie auch, dann es ist kein Speck drin... dafür aber Sahne, denn etwas Fett braucht es schon für den Geschmack. Nur eben nicht 30-40 Prozent.

Zuerst kocht man ein Hühnchen (ich nehme das zum Braten, kein Suppenhuhn) schön mit kleingeschnittenem Suppengemüse und Salz gar, bis das Fleisch sich leicht von den Knochen löst (etwa eine gute Stunde). Man nimmt das Huhn heraus, zieht die Haut ab, löst das Fleisch und schneidet es klein. Die Suppe stellt man zur Seite.

500 g Hühnerleber und drei gehackte rote Zwiebeln in etwas Butter bei mittlerer Hitze anbraten, bis die Leber weich und die Zwiebeln schön gelb sind, mit 50 ml Portwein ablöschen, salzen und kräftig pfeffern. Zwei Knoblauchzehen durch die Prsse drücken, zwei TL getrockneten Majoran und etwas Thymian zugeben, dann noch 5 Minuten ziehen lassen.

Den Inhalt der Leberpfanne sowie das Hühnerfleisch zusammen unter Zugabe von 100 ml süßer Sahne pürieren (oder durch den Fleischwolf drehen und die Sahne danach zugeben). Dann ist die Masse fertig und kann nochmal abgeschmeckt werden. Sie hält sich mindestens zehn Tage fest verschlossen im Kühlschrank, kann aber auch in Schraubgläsern eingefroren werden.




Von wermaus
 
Eingestellt am 6.9.2011, 13:48 Uhr
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von 21 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (33):
#1 Puuh
8.9.11, 08:02 Uhr

Super Idee!

+1
#2 jojoxy
8.9.11, 08:19 Uhr

Ich bin ein Leberwurstfan und mach das auf jeden fall mal, weil die fertige hat schon viele kalorien!

+3
#3 Cally
8.9.11, 08:28 Uhr

Wird sie von alleine fest (also streichfähig, ohne vom Brot zu fließen)? Was gibt da die Bindung?

Klingt sehr verlockend!

+2
#4 wermaus
8.9.11, 09:44 Uhr

@Cally: Die Masse ist sehr fest! Man bekommt so ungefähr 1,2 kg Wurst und nur etwa 150 g davon sind aus Flüssigkeit. Da muss man nicht mehr binden. Es kann eher passieren, dass man noch Flüssigkeit zugeben muss, da nehme ich dann Portwein ;o)
Wer gar keinen Alkohol mag, es geht auch gut mit Traubensaft, 1:1 mit Wasser verdünnt.
Was man auch machen kann, ist, noch andere Zutaten reingeben wie gedünstete Paprikaschoten oder Pilze.
Jedesmal, wenn ich Lust auf Hühnerbrühe habe, springt dabei noch ein Wurstvorrat heraus.

+3
#5 pipelette
8.9.11, 11:39 Uhr

Das klingt SUPER TOLL!

+1
Agnetha
#6 Agnetha
8.9.11, 12:28 Uhr

endlich mal ne Geflügelleberwurst, in der auch Geflügelleber drin ist ... guckt mal im Supermarkt auf die Zutatenliste, da steht was von Speck, Geflügelfleisch und Schweineleber ... darf aber Geflügelleberwurst heissen, weil Geflügel und Leber drin ist ... absurd

+4
#7 gitti2810
8.9.11, 15:21 Uhr

klingt sehr gut!
und das beste ich brauche keinen Backofen hihi

aber wie meinst du das mit den Gläsern einfrieren?
dann doch eher einwecken, oder?

+2
#8 Oma_Duck
8.9.11, 15:23 Uhr

Sehr gute Idee, muss ja einfach lecker sein, bei diesen herrlichen Zutaten. Hierzu passt ein Tipp von mir unter einem alten Pseudonym: http://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/category_id/1/article_id/15464/Leber-Pate-Burgunderart-preiswert-selbst-machen.html
Ist zwar auf Basis Rinderleber, aber ich würde heute auch lieber Geflügelleber nehmen. Kommt ohne Fleischwolf aus und damit sicher Vielen entgegen. Auch auf das Würzen kann man weitgehend verzichten, weil fertige Leberwurst verwendet wird.

+1
#9 wermaus
8.9.11, 18:08 Uhr

@gitti2810: Nein, ich meine einfach in die Gläser füllen, zuschrauben und ab in den Gefrierschrank.
Gläser mit musigem Inhalt platzen beim Einfrieren nicht, habe damit große Erfahrung, weil ich früher auch immer Babygläschen selbst gekocht und eingefroren habe.

+1
#10 eintoepfer
8.9.11, 19:05 Uhr

Als vielleicht kleine Anregung/Ergänzung:

Der Port lässt sich wie jeder andere rote Wein beim kochen auch durch Rote-Bete-Saft mit einer Prise gemahlenem Koriander ersetzen.

Ansonsten freue ich mich schon aufs Wochennede zum nachprobieren...

+1
#11 gitti2810
8.9.11, 21:18 Uhr

@wermaus: oh, na dann werde ich es mal ausprobieren.

man wird alt wie ne Kuh, doch lernt immer dazu.

+1
#12 Avatar248
9.9.11, 07:39 Uhr

Das finde ich wirklich interressant, wie sie die Leberwurst machen, das werde ich demnächst mal ausprobieren. Hört sich sehr lecker an.

+1
#13 wermaus
9.9.11, 08:20 Uhr

@eintoepfer: Farblich passt das schon mit dem Rote-Bete-Saft, ich mag den auch sehr, aber der Portwein, den ich nehme, ist ziemlich fruchtig und medium süß, so dass der Traubensaft (weiß oder rot ist eigentlich egal) als Ersatz besser passt.


#14 Cally
9.9.11, 09:01 Uhr

Heut' mach ich Lebberworscht... Muss der Majoran getrocknet sein? Und: ich hab keinen Portwein und will wegen 50 ml keinen kaufen... Alternative trockenen Spanier?

+1
#15 wermaus
9.9.11, 13:07 Uhr

@Cally: Klar, Spanier geht auch... vielleicht noch ein Prischen Zucker dazu, irgendwie rundet das ab. Ich hab immer nur getrockneten Majoran genommen, ganz einfach weil ich den frisch nicht habe, dazu nehme ich ihn zu selten. Thymian hab ich frisch.
Ich wünsche dir gutes Gelingen!


#16 jojoxy
9.9.11, 13:25 Uhr

hab's ausprobiert mit einem Hühnerbein und zwei lebern. Andere Zuaten dann entsprechend weniger, ich gebe zu, es war ein experiment aber ist gut geworden!!!!

+1
#17 Cally
9.9.11, 17:57 Uhr

Ich sitze jetzt erwartungsvoll sabbernd vor den Leberwurstgläsern und suche nach einer effizienten Geflügelleberschnellabkühlbeschwörungsformel, damit ich mir meine Schnitte damit bestreichen kann...

+2
#18 Tara
9.9.11, 18:38 Uhr

Mmhh, ich sabbere mit. ;-) Ich willl aauuuchhh.....

+2
#19 Cally
9.9.11, 18:42 Uhr

So! Danke, wermaus, für das leckere Rezept! Wirklich gut - allerdings hab ich not- und geizgedrungen Madeira verwendet (100ml). Und auch 200ml Sahne, aus Versehen natürlich ;o)).
Ich muss gleich morgen früh meiner Tochter zwei Gläser bringen, die wird sich freuen!

+1
#20 wermaus
10.9.11, 19:07 Uhr

@Cally: Madeira ist doch auch sehr gut! Freut mich, dass es geklappt hat... also die Masse war dann doch recht fest? Das ist unterschiedlich. Soso, die doppelte Sahnemenge und ganz aus Versehen :D Hauptsache, es schmeckt, und Sahne hat weniger Fett als Speck, das steht fest.


#21 Cally
10.9.11, 19:19 Uhr

Pöhh! Ich bin alles, bis auf ein Glas, das ich mir unter Einsatz meines Lebens im anderen Kühlschrank verstecken konnte, schon wieder los :o).
Die Kleine ein Glas, die Große zwei ("...die Anderen in der Wohngruppe sollen die auch probieren!") Gläser.
Schmeckt allen wirklich bombastisch - mir umso besser, weil ich weiß, was drin ist.

Mit Pellmännern, gerade gemachtem Rote-Beete-Apfel-Salat und Blutwurst ein Festmahl!

+2
#22 Cally
11.9.11, 09:57 Uhr

Schon wieder ich: hab mir mal die Mühe gemacht, die Kalorien der Leberwurst zu berechnen. Sie hat immer noch 31 Kcal. weniger als "Leberwurst fettarm, (272 Kcal.)", nämlich 242 Kcal., p. 100g.
Berechnet mit 100ml Madeira und 200ml Sahne :o)
(Original wermausrezept: 235 Kcal.)

Und ja, mir ist langweilig und es wird Zeit, dass mein Urlaub rum ist und ich morgen wieder arbeiten gehe :o)).


#23 wermaus
11.9.11, 17:49 Uhr

235 Kalorien, und schmeckt trotzdem lecker! Ihr Diätisten, kommt und macht meine Leberwurst! LOL


Horst-Johann Lecker
#24 Horst-Johann Lecker
12.9.11, 17:50 Uhr

Danke für das Rezept, Wermäuschen! Das wird nächste Woche gemacht, und zwar so, wie du in dem Rezept beschrieben hast.

Vielleicht mach ich noch paar Preiselbeeren rein, oder schmeiß einen Teil in die Stampfkartoffeln (das iss n Tip von Horsti.....). Auf jeden Fall freu ich mich dadrauf!

+2
#25 wermaus
13.9.11, 17:34 Uhr

@Horst-Johann Lecker: Preiselbeeren und Stampfkartoffeln... hmmmmmmm, lecker, schön, wenn man in den Kommentaren noch so gute Ideen geliefert bekommt!
Gutes Gelingen!

+1
Horst-Johann Lecker
#26 Horst-Johann Lecker
14.9.11, 17:51 Uhr

Tja, ich bin halt Skandinavienfan...... und die Dänen, Schweden und Norweger machen halt Preiselbeeren in alles rein....... außer in den Surströmming..... *gggg

+1
#27 wermaus
15.9.11, 08:07 Uhr

Surströmming habe ich jetzt googeln müssen... und musste an das römische 'Garum' denken, auch aus vergorenem Fisch... nicht so mein Fall, aber Preiselbeeren schon. Wenn es die als Beilage zum Wild gibt, esse ich sie meist als erstes ;o)


#28 wermaus
15.9.11, 08:40 Uhr

@Oma_Duck: Habe gerade dein Rezept studiert, klingt lecker und ist auch deutlich fettreduziert wegen des höheren Anteils an fettarmer Rinderleber.


#29 Zitronenjette
19.9.11, 21:41 Uhr

Hallo,

das Rezept kommt mir als Muslimin sehr gelegen. Schon gespeichert, danke schön!

+2
#30 pdrfeller
7.2.12, 09:36 Uhr

mir sind die Kalorien wurst - wichtig ist, dass meine Lebenwurst schmeckt. Wenn sie selbtgemacht ist ist sie einfach super und man weiss was drin ist.Danke für das Rezept

+1
#31 mayan
11.2.13, 17:11 Uhr

Genial. Ich habe es heute ausprobiert und bin begeistert. Ich habe einige Preiselbeeren mit in die Leberpfanne gegeben, etwa 100 g (TK-Ware).

+1
#32 Capt-Josi
25.7.13, 12:47 Uhr

@Wermaus - Tolles, einfaches aber koestliches Rezept!
Da ich seit Jahren in Indien lebe, habe ich oft Sehnsucht nach deutscher Wurst und Kaese.
Habe schon oefter Leberwurst/Leberpastete ausprobiert, aber Dein Rezept ist das Beste.
Gibt es andere Rezepte fuer Gefluegelwurst? (Knack, - Mett,- Brat,- Bockwurst?)
Wie kann ich LEBERKAESE aus Gefluegel machen?
Bin fuer alle Rezepte dankbar.
Capt. Josi - Hubli, Karnataka, Indien

+1
Spirelli11
#33 Spirelli11
3.8.13, 17:53 Uhr

@Capt-Josi: schau doch mal bei chefkoch.de unter Wurst selbst machen nach, da gibt es viele Rezepte.



Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.