Gehwohl Schrundensalbe gegen Schuppenflechte

Nach langen Jahren voller Leid und Pein durch eine furchtbar juckende Schuppenflechte zwischen den Fingern, vor allem zwischen Daumen und Zeigefinger und am Ellbogen, habe ich durch eine Bekannte in Holland erfahren, dass sie auch das selbe Problem jahrelang hatte.

Psychische Probleme ergaben oft neue, schlimme Schübe. Sie empfahl mir in die Apotheke zu gehen und mir die "Gehwohl med. Schrundensalbe" holen soll. Diese Salbe ist eigentlich für stark verhornte, rissige und trockene Haut vor allen an den Füßen gedacht.

Nun ja. Wie gesagt, habe ich sie mir gekauft (knapp 5 Euro). Habe sie nun eine Woche benutzt. Meine Schuppenflechte ist komplett weg. Werde sie jedoch noch eine Woche länger drauftun. Meine Haut ist überall wieder geschmeidig, juckt nicht mehr, und die letzten Hautfetzchen sind auch weg. Ich bin sooo überglücklich.

 
Eingestellt am 10.8.2010, 13:32 Uhr
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von 11 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (34):
#1 Schifflein

Das ist ja mal was! Freut mich für dich!
Werde das mal an meine Schwägerin weiter geben; obwohl sie schon ein
gutes Ergebnis mit der "türkischen Olivenseife" erzielt hat.

10.8.2010, 20:39
#2 Icki

Hey crimade, ich freu mich auch für dich, muss deiner Begeisterung aber trotzdem einen kleinen Dämpfer verpassen: Im Bekanntenkreis machen wir grade die Erfahrung, dass die Schuppenflechte durch die ein oder andere Creme zwar komplett verschwindet, bei nächster Gelegenheit aber wieder in alter Heftigkeit auftritt. Daher meine Bitte: Wenn du die Creme dann in einer Woche abgesetzt hast und zwei Wochen später die Haut immernoch glatt ist, sag uns doch noch mal per Kommentarfunktion hier Bescheid.

Dann würd ich diesen Tipp auch noch mal weiter geben.

Danke und liebe Grüße.

11.8.2010, 10:01
#3 Gaertnerin57

Ja aber Hallo, das wärs doch. Ein klasse Tipp. Möchte gerne das es funktioniert. Leide schon seid 22 Jahren unter Schuppenflechte, jucken tut sie zum Glück nicht.
Nur habe ich die Beine ,Ellenbogen, Kopf betroffen. Bin auch etwas Eincremfaul, gebe ich gerne zu. Aber würde das auch sehr gerne investieren, wenn es hilft.
LG

11.8.2010, 11:46
#4 Hilla

Psoriaris/Schuppenflechte gehört zu den unheilbaren Krankheiten.
Salben u. Cremes bringen kurze Erleichterung, das war es dann aber auch.
Man müsste sich schon ständig an der Nordsee oder am Toten Meer wegen des Salzgehaltes aufhalten, dann wäre die Schuppenflechte unter Kontrolle.
Sobald man wieder in die gewohnten heimatlichen Gefilde kommt, bricht die Psoriaris wieder aus.

Insofern stimmt, was Icki schreibt.

11.8.2010, 17:28
dahlie
#5 dahlie

Hallo Icky.
Schuppenflechte hat man oder man hat es nicht; die Symptome sind behandelbar, aber die Krankheit bleibt. Und bei jedem "Stress" - das kann auch schon ein Jahreszeitenwechsel sein, sagte mir mal eine Hautärztin - KANN sie wieder aktiv werden. Ich war nämlich etwas deprimiert, weil ich sogar 2-3 Wochen nach Abklingen der Symptome weiter eingecremt hatte, und nach einem halben JAhr kam es doch wieder.
Das bedeutet nicht, dass man nun nichts Neues ausprobieren sollte! Aber geheilt wird man nicht, kann aber damit leben, auch wenn es immer wieder ausbricht. Nur keinen Lebensschwerpunkt daraus machen, wenn es nicht all zu schlimm ist. Und Hilda schreibt ja dasselbe: Symptome bessern sich durch die verschiedensten Mittelchen - und wenn man etwas ohne Kortisonbeteiligung ausprobieren kann, ist schon viel gewonnen. Aber die Krankheit bleibt.

11.8.2010, 19:22
dahlie
#6 dahlie

Nachtrag:
Was auch gut hilft, sind Präparate mit Harnstoff, wie etwa Basodexan. Dieser Wirkstoff hält die Haut feuchter, und sie schuppt dann weniger.

11.8.2010, 19:24
#7 Icki

Danke für diese Information. Ich tu mich zwar immer schwer mit diesen unheilbaren Krankheiten, aber man kanns ja nicht wegdiskutieren. Dann merk ich mir diesen Tipp, dahlie hat ja Recht, wenn man es so kontrollieren kann und damit es nicht mehr zum Lebensschwerpunkt machen muss, muss das reichen.

11.8.2010, 19:31
#8 nelel22

Hört sich gut an. Ich habe auch Schuppenflechte (Kopfhaut)! Hatte vor langer Zeit irgend ne Salbe von Hautharzt bekommen aber diese nehme ich nicht mehr, hat nix gebracht.
Aber habe hier heut auch schon was von Arganöl gelesen, das das hilft.
Doch ich denke mir mal das das von Haut zu Haut anders sein wird.

12.8.2010, 23:24
#9 nelel22

Hört sich gut an. Ich habe auch Schuppenflechte (Kopfhaut)! Hatte vor langer Zeit irgend ne Salbe von Hautharzt bekommen aber diese nehme ich nicht mehr, hat nix gebracht.
Aber habe hier heut auch schon was von Arganöl gelesen, das das hilft.
Doch ich denke mir mal das das von Haut zu Haut anders sein wird.

12.8.2010, 23:26
#10 isabellem

hallo ich habe auch schuppenflechte hat anfangs nur einen fleck auf den rücken aber es wurde immer schlimmer und hatte es fast überall mein hautarzt hat mir eine salbe verschrieben diese hat aber nach einigen woche nix gelindert also habe ich andere crems genommen kamillen creme hilft auch sehr gut dagegen aber ich versuche jetz diese crem in diesem tipp mal sehn ob sie weggehen

21.8.2010, 20:24
#11 chrines

danke für den gehwohl tipp. muss die creme kaufen.
mein partner hat auch psoriasis...leider sehr stark ausgeprägt.
die kortisonhaltigen cremen bringen nur kruzfristig etwas.

hat auch schon an einer studie im kh teilgenommen. hat nix gebracht.
er resigniert schon.

bitte um mehr tipps:-)

26.9.2010, 22:44
#12 royallulu88

hallo ich weis das es etwas schon länger her ist aber ich frage mich ob es bei crimade immer noch hilft ..

10.10.2010, 23:59
#13 Domi32

Ja, würde mich auch interessieren. Aber auch, ob andere die Creme inzwischen auch getestet haben. Und mit welchem Ergebnis?

12.11.2010, 10:24
#14 crimade

@Icki: Sorry, dass ich erst nach so langer Zeit wieder hier reinschreibe. Ich kann dich beruhigen. Habe seit dieser Zeit nie mehr die Schuppenflechte gehabt. Aber vorsicht. Mein Arzt sagte mir gerade vor kurzem, dass Schuppenflechte oft in Schüben auftritt bei der eine Psychosomatische Krankheit vorrausgeht. Also auch Menschen die oft oder immer Stress ausgesetzt sind. Also wie gesagt. Ich hab meine los.liebe Grüße Claudia

22.3.2011, 19:44
#15 crimade

@chrines: hatte vor einiger Zeit den Tip mit der gehwohl Schrundensalbe reingeschrieben. Hat es bei dir geholfen? Für eine ehrliche Antwort würde ich mich freuen. Liebe Grüße

22.3.2011, 19:49
Schnuff
#16 Schnuff

Liebe Leute ! Ich habe auch Schuppenflechte ganz schlimm auf dem Kopf gehabt , sodass sich ein Frisör geweigert hat , mir die Haare zu schneiden . Habe auch viele , viele Sachen ausprobiert .
Mir hilft bis heute head&shoulders Shampoo . Meine Kopfhaut ist Schuppen frei .
L.G. Schnuff

4.7.2011, 13:36
#17 chrines

hi, also mein Freund hat im Mai die erste Stelara-Spritze erhalten und vergangene Woche die zweite. seine extrem ausgeprägte Psoriasis ist fast komplett weg. Nur noch paar kleine rote Stellen sind sichtbar. Es wird von Tag zu Tag besser und sollte noch den Sommer ganz abgeheilt sein. Kann ich wirklich allen empfehlen, die starke Psoriasis haben. Der Haken: da es sehr teuer ist, muss es zumindest in Österreich Chefärztlich bewilligt werden. liebe Grüße

4.7.2011, 15:28 +1
#18 Indy

Hallo, bin auch eine "unheilbar kranke". Am Kopf hat Head & Shoulders leider nur kurzfristig geholfen, verwende es aber trotzdem weiter, da es ganz ohne noch schlimmer ist. Langfristig lässt sich diese Krankheit bei mir nur mit sehr viel Eincremen und möglichst wenig Stress in Schach halten. Das ist zwar nicht immer ganz einfach, wurde mir aber auch von meiner Hautärztin bestätigt. Aber auch ich bin für jeden Tipp dankbar und werde die Schrundensalbe auch mal ausprobieren.

4.7.2011, 18:08
#19 Kikikatze

Hallo, ich bekam vor über 20 Jahren die Schuppenflechte und hatte einen tollen Hautarzt gefunden. Ich bekam bei ihm dann Bestrahlung (ähnlich wie auf der Sonnenbank, allerdings musste man da stehen) und musste auch zusätzlich vor diesen Bestrahlungen Tabletten einnehmen, die die Haut für Sonnenstrahlen durchlässiger machten, das nannte sich dann Chemotherapie (hat aber mit der Krebstherapie nichts zu tun). Meine Haut hatte ich dann zusätzlich mit einer Lotion (ich vermischte eine Körperlotion und Babyöl miteinander) eingecremt. Nach einem halben Jahr war die Schuppenflechte gänzlich verschwunden und ist bis heute (über 20 Jahre später) nie wieder aufgetaucht. Wer Interesse daran hat, sollte vielleicht mal mit seinem Hautarzt darüber sprechen. Ich drücke allerdings auch die Daumen, dass die Sache mit der Schrundensalbe zum dauerhaften Erfolg führt.

5.7.2011, 17:05
Schnuff
#20 Schnuff

Diese Krankheit ist sehr Psychisch abhängig , was Ihr bestimmt als Betroffene auch schon festgestellt habt ...
Vielleicht sind es einzelne Puzzle Teilchen die irgendwie helfen .
Es wird Zeit , diese Krankheit mal richtig zu Untersuchen .

5.7.2011, 19:59
#21 Rosi777

Danke für den Tipp. Ich werde ihn an eine Freundin weitergeben, die schon viele Jahre ohne Erfolg mit ihrer Schuppenflechte herumexperimentiert. Bei mir wurde vor sechs Jahren eine Psoriasis-Arthritis diagnostiziert. Zu der Zeit war "nur" der rechte Fuß betroffen, die Schuppenflechte hielt sich aber hartnäckig 1 1/2 Jahre. Habe einige Salben ausprobiert. Zuletzt - mit Erfolg - eine Salbe mit 10 % Harnstoff. Habe jetzt fast fünf Jahre keine Probleme mehr mit der Haut und hoffe, dass es so bleibt.

5.7.2011, 21:37
#22 chrines

@ schnuff: ist in Forschung. Diese "Impfung" die mein Freund erhalten hat, unterbindet den Angriff des Körpers auf sich selbst. Psoriasis ist im Prinzip eine Überreaktion des Immunsystems auf den eigenen Körper.
Das Präparat heißt Stelara (es gibt noch ein paar andere). Er hat die erste Spritze im Juni erhalten, die zweite letzte Woche. inzwischen ist es komplett abgeheilt und so eine schlimme Psoriasis habe ich nie zuvor gesehen (bin Krankenschwester)
Der Haken: man muss zum Zeitpunkt der Therapie wirklich gesund sein, da das Präparat das Immunsystem herabsetzt.
der Vorteil: gewonnene Lebensqualität, kein Jucken, keine Gelenksschmerzen.

Diese Therapie wird in Österreich nur in schwereren Fällen (zumindest jetzt noch) genehmigt, da es sehr teuer und noch sehr neu ist. Deutschland ist da meines Wissens nach schon ein bissl weiter.

All jenen, denen es nicht so schlimm ergeht wie es meinem Freund ergangenen ist: Meersalz-Peeling, gut eincremen, ja nicht "kletzeln", gesund ernähren und Stress abbauen.

Alles Gute

5.7.2011, 23:02
#23 Icki

"kletzeln" ist ein schönes Wort, ich nenn es "rumpulen", mein Freund "rumprockeln", interessant das ausgerechnet für "Schorf abkratzen" so viele regionale Begriffe entstanden sind...

6.7.2011, 09:54
#24 chrines

Na, schon witzig:)wobei mir außer "runter kratzen" kein anderes Wort dazu einfällt... Ich finds ja überhaupt genial, wie unterschiedlich die deutsche Sprache ist, alleine bei uns in AT. Von DE ganz zu schweigen.

6.7.2011, 22:01
#25 Limasi

Hallo,
auch ich bin ja auf der Suche nach der therapie die mich von der Psoriasis heilt. Habe in einem anderem Forum gelesen, das die Ciclosporin, Humira etc. genommen haben - huch, das sind Medikamente die ich von meinem rheumatolo gegen das Rheuma bekommen habe. Die Humira nehme ich jetzt schon seit 1999, im vierzehntäglichen Rythmus, trotzdem ist die Schuppenfelchte ausgebrochen. Naja,
Was mir jetzt so an mir aufgefallen ist, das bei mir sämtliche Körperteile betroffen sind, die von Zeug bedeckt sind, Oberarme voll, Unterarme nichts - schwitz immer sehr, deshalb trage ich auch im Winter nur T-Shirts - das ist doch nicht normal oder? Muss ich jetzt dorthin wo die FFkler sind? Und das bei meiner figur? Wiege durch das eweige Coritson so 100 kg, vor meiner Krankheit 70kg. Habe Diabetes 2 - musste jetzt Sprizen, danach der Ausbruch - muss also schon aus diesen Gründen sehr gesund leben, nichts süsses, nichts fettes usw. ohne Säure , und noch mehr.
Wer hat die gleichen Erfahrungen gemacht?
Und die Schrundensalbe benutze ich - oder habe - für die dicke Hornhaut an den Füssen, die auch von der Psoriasis herführt.
LG
linda

26.10.2011, 10:40
#26 Jenniii

Ich habe das Problem mit der Schuppenpflechte zwar erst seit circa einem halben Jahr und benutze noch Gele z.B für die Kopfhaut, die ich vom Arzt verschrieben bekommen habe.. dieser sagt aber, dass man diese nicht länger als ein Jahr am Stück verwendet sollte. Deshalb würden mir Tipps sehr helfen.. habt ihr Cremes, die ihr vom Hautarzt verschrieben bekommen habt oder kauft ihr die einfach in der Drogerie?
weiß sonst jemand eine gute creme fürs gesicht? oder kann man die schrundensalbe auch im gesicht auftragen?
Hat sonst noch jemand Erfahrung mit befallender Kopfhaut? Das ist im Moment mein größstes Problem.. abgesehen vom Gesicht
LG

21.3.2012, 16:05
#27 chrines

gehts wirklich zu einem.guten Hautarzt. In Wien könnte ich euch ein paar nennen. Psoriasis ist eine Autoimmunerkrankung! Genetisch Vererbbar. Ähnlich der Neurodermitis. Außerdem kann es auf die Gelenke gehen, lässt die Blutfette steigen etc. (bei ausgeprägter Erkrankung und nicht bei paar wuzi-kleinen Stellen)

Es ist eine wirklich ernstzunehmende Sache.

21.3.2012, 16:50
#28 Limasi

also ich habe ja psoriasis arthritis, und die schuppenflechte. Habe von meinem Apotherker Eucerin Duschgel und die hautcreme bekommen. 'Das ist aber nur damit das vl. nicht noch schlimmer wird. ansonsten bin ich beim Rheumatologen, und da sollte man mit einer Autoimmunkrankung auch hingehen, der hat mir jezt Enbrel, 2 Spritzen die Woche verschrieben. Alle Salben vom Hausarzt haben gar nichts gebracht, ausser das die ganze Wäsche jetzt voller Fettflecken ist.
Für meinen Kröper bnenutze ich jeden Tag eine andere Körpermilch, Nivea usw. Probier es aus, so das es nicht mehr so doll juckt, wenns heilt ... und dann kommts halt wieder..

21.3.2012, 18:42 +1
Schnuff
#29 Schnuff

Wie schon in den anderen Berichten erwähnt wird,es hilft nichts wirklich,da es eine vererb bare Krankheit ist.Die Salben und Tinkturen helfen nur kurzfristig.Die Schübe kommen immer wieder.Habe meine Schuppenflechte auch wieder.Hatte gehofft,das Shampoo hilft,Pustekuchen...
Wir müssen mit der Krankheit leider leben.

21.3.2012, 21:37
#30 chrines

na in der Forschung tut sich eh was....siehe imunsuppressive Therapie...hat aber auch nachteile.

wichtig bei.äußerliche Therapie: wenns rot und offen ist, ist die Gefahr.von entzündungen gegeben. Also nur.mit sauberen Händen cremen, schaut dass es Duftstoffe frei ist.

21.3.2012, 22:12
#31 fee1972

hallo alle zusammen,
bei mir wurde psoriasis vor 2 jahren festgestellt.....anfangs waren es nur einige wenige rote punkte auf den schienbeinen,mitlerweile sind die ellenbogen,der rücken,der ringfinger der linken hand,der rechte handrücken befallen.ich bin 39 jahre alt und hatte immer eine schöne haut...und nun das.
ich habe schon einige salben vom hautarzt ausprobiert,totes meersalz bäder etc.
nun habe ich vor ca.6 wochen eine salbe mit cortison bekommen psorcutan heißt sie.leider bringt auch diese salbe rein gar nichts....
selbst der besuch im solarium bringt keine linderung.
jetzt habe ich den beitrag mit der schrundensalbe gelesen.
und ich werde gleich morgen in die apotheke flitzen und sie kaufen.
vielleicht hilft sie ja auch bei mir.......

21.8.2012, 22:56
#32 Limasi

Moin moin tosamen,

ich habe auch seit einem Jahr - wie bereits geschrieben - die erbliche Schuppenflechte. Nach Versuchen aller vorhandenen Salben - zusammen mit meinem Apotheker wohlgemerkt - habe ich bei Maria Treben "Apotheke aus Gottes Natur" nachgeschaut und folgendes gefunden. Die Schuppenflechte ist eine Erkrankung der Leber, man sollte dabei auf folgendes soweit wie möglich verzichten, Schokolade und Kaffee, eigtl. noch mehr, aber ich fand, das war das wichtigste und logischte. Anschl. habe ich einen Termin bei meinem Rheumatologen gemacht, der verschrieb mir die Spritzen " Embrel", die auch immer wieder der Rheumatologe oder Facharzt verschreiben muss. Ich bin GsD privat versichert und bekomme sie auch vom Hausarzt, wo sie mir auch zweimal die Woche gespritzt werden. Das kann man auch selber mittlerweile, bei mir jedoch durch das Rheuma in den Händen nicht mehr möglich, und die Kontrolle - Blutbild, Zucker - findet auch dadurch regelmäßig statt. Seid dem ist die Schuppenflechte kontinuierlich zurück gegangen. Ein ganz toller Erfolg. (Seit März) Leider kann ich das durch Bilder nicht beweisen, die haben wir vergessen.
Also, die Schuppenflechte gehört in den Bereich des Internisten oder Rheumatologen, probiert es aus.

22.8.2012, 07:19
#33 häkelkatze

häkelkatze# habe mit Interesse Eure Beiträge zu Schuppenflechte(Pso) gelesen-
ich bin seint fast 40 Jahren "geplagt"-und habe alles ausprobiert bzw als Therapie bekommen (einschl Klinikaufenthalten -Fumaderm- MTX- Enbrel- alle Cortison-Salben
angefangen von Daivobet-Elosalic-alle homöopatischen Mittel- TCM etc etc)es ist wie schon gesagt eine Autoimmun-Erkrankung-leider auch vererbbar (mein Sohn!)-
eigentlich unheilbar(klingt schlimm-ist aber so)- helfen tut alles irgendwie nur zeitweise-manchmal sind die Intervalle der Erscheinungsfreiheit grösser -oder kleiner.
Man muss sich damit arrangieren-vielleicht auch mal mit Leidensgenossen austauschen-und sonst versuchen- seinen Lebensinhalt anders auszurichten!!(ist aber nicht immer einfach)-probiere gerade als "neue" Erfahrung ein basisches Mineralsalz-sowohl zum Waschen ,als auch zum Baden-- Dr.Jentschura-Meine Base-
es lindert -und die Haut fühlt sich wie eingecremt an. Das mit der Schrundensalbe versuche ich auf jeden fall.

4.11.2012, 08:53
#34 häkelkatze

häkelkatze# habe mit Interesse Eure Beiträge zu Schuppenflechte(Pso) gelesen-
ich bin seint fast 40 Jahren "geplagt"-und habe alles ausprobiert bzw als Therapie bekommen (einschl Klinikaufenthalten -Fumaderm- MTX- Enbrel- alle Cortison-Salben
angefangen von Daivobet-Elosalic-alle homöopatischen Mittel- TCM etc etc)es ist wie schon gesagt eine Autoimmun-Erkrankung-leider auch vererbbar (mein Sohn!)-
eigentlich unheilbar(klingt schlimm-ist aber so)- helfen tut alles irgendwie nur zeitweise-manchmal sind die Intervalle der Erscheinungsfreiheit grösser -oder kleiner.
Man muss sich damit arrangieren-vielleicht auch mal mit Leidensgenossen austauschen-und sonst versuchen- seinen Lebensinhalt anders auszurichten!!(ist aber nicht immer einfach)-probiere gerade als "neue" Erfahrung ein basisches Mineralsalz-sowohl zum Waschen ,als auch zum Baden-- Dr.Jentschura-Meine Base-
es lindert -und die Haut fühlt sich wie eingecremt an. Das mit der Schrundensalbe versuche ich auf jeden fall.

4.11.2012, 08:56


Bitte einloggen oder kostenlos registrieren,
um einen Kommentar zu schreiben!

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.