Rezept: Geräucherter Kaninchenbratling

Ich habe oft zuviel Kaninchen. Heute habe ich geräuchertes Kaninchenfleisch durch den Wolf gedreht und Bratlinge daraus geformt. Schmeckt sehr gut zu Kartoffelpüree. Allein ist das Fleisch etwas trocken, einwenig geräucherter Speck hilft den Geschmack zu ändern.

Guten Appetit! Und wem es nicht schmeckt, braucht es ja nicht zu machen.

 
Eingestellt am 10.3.2010, 16:04 Uhr
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von 1 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (22):
#1 aivlys
10.3.10, 18:05 Uhr

Was ist bitteschön geräuchertes Kaninchenfleisch? Ich habe noch nie soetwas gesehen oder gegessen. Wo bekommt man sowas? Es hört sich ja auch nicht schlecht an. Du formst so eine Art Boulette und machst da nur Speck ran. Vielleicht bin ich ja etwas schwer von Begriff. Kläre mich bitte auf.
Danke


Eifelgold
#2 Eifelgold
10.3.10, 20:11 Uhr

Das hört sich auf jeden Fall sehr lecker an.
Leider kommen wir hier nicht mal eben an geräuchertes Kaninchen dran.


#3
10.3.10, 20:55 Uhr

Wenn zuviele Kaninchen da sind, lass sie hoppeln:) und nicht in den Fleischwolf:(


#4 Ruby-Sue
10.3.10, 21:19 Uhr

Ich esse gerne Kaninchen oder Hasen, auch meine Kinder mögen das, aber geräuchert kenne ich dieses Fleisch nicht.

Ich finde nur, der Tipp hat irgendwie einen komischen Titel, Kaninchenfrikadelle oder so wäre treffender.

Kommen da noch Gewürze rein oder Zwiebeln ?. Wird das mit Ei und Brösel gebunden ?.


#5 möp
10.3.10, 21:46 Uhr

Bratling hört sich einfach vornehmer an als Frikadelle - thats it!


#6 kaigo
11.3.10, 04:47 Uhr

Ich kann nie zuviel ninchen haben,aber geräuchert hat ich noch nie.Gib mir bitte mal nenn Tip wo ich sowas her bekomme.Danke


#7 Tina
11.3.10, 10:47 Uhr

ööhm... sorry, aber ich wüsste jetzt auch erstmal gar nicht, wo ich geräuchertes Kaninchenfleisch herkriegen sollte...???
Abgesehen von dem 'geräuchert' finde ich den Tipp aber nicht schlecht, es muss ja nicht immer Hackfleisch vom Rind oder Schwein für Frikadellen (oder 'Bratlinge') sein.
Ich nehme dafür zB sehr gern auch mal Wildfleisch (Rehwild, Rotwild, Wildschwein), das schmeckt superlecker! warum also nicht auch mit Kaninchen - wer's mag :-)


#8 lucky ohne strike
11.3.10, 17:49 Uhr

Auf die Frage, nach dem woher nehmen, mutmasse ich mal ganz keck, daß maxundotto, wenn sie denn manchmal zuviele Hasilein haben, die selber schlachten, evt. etwas ländlich wohnen und auch eine eigene Räucherkammer haben. Oder jedenfalls der Nachbar.

Wie gesagt, eine etwas dröge Angelegenheit könnte es sein, daher der Speck. Aber, die Fragen gab es schon:

Welche Gewürze, Zwiebeln, Brot?


#9 maxundotto
11.3.10, 20:24 Uhr

@aivlys: Ich räucher die Kaninchenteile selbst.Ich würze sie genauso
wie Bouletten aber vorsichtig mit dem Salz.Du kannst auch die geräucherten Teile erst kochen und dann durch den Wolf drehen.


#10 maxundotto
11.3.10, 20:31 Uhr

Ich hoffe die Antwort an aivlys haben auch die anderen Fragen beantwortet.
Vom Bäcker und Huhn ist auch etwas dabei.


#11 Sivana
12.3.10, 07:01 Uhr

Kaninchen geräuchert habe ich als Züchter (im Kleintierzuchtverein) auch noch nie gehört, und wahrscheinlich sind hier auch wenige Leser welche mal eben die Kunst des Räucherns beherrschen und einen passenden Räucherschrank mit Spähnen im Griff haben ;-)


#12
12.3.10, 09:18 Uhr

Gekochtes Kaninchen durch den Wolf und dann was vom Bäcker und Huhn dazu und in die Pfanne: Nein, ich verzichte! Geschmort im Tontopf mit frischem Gemüse, so wie Griechen und Spanier das machen, das schmeckt gut. Aber dieses Rezept finde ich unappetitlich.


#13
12.3.10, 12:39 Uhr

Ein Bratling ist die fleischlose Alternative zu einer Frikadelle!! -> Quelle: wikipedia!


#14 maxundotto
12.3.10, 20:23 Uhr

Ich möchte zu meinem Beitrag noch ein paar Worte verlieren,ich lese aus den letzten beiden Beträge raus,dass ich es mit ....... zu tun habe.
Man kann zu dem Geräucherten Kaninchenbratling auch Kaninchenboulette sagen.Das Kaninchenfleisch wird gepögelt und anschließend in einen Räucherofen mäßig geräuchert,vielleicht fragt mich nun einer ,was ist mäßig?(das Gegenteil von Übermaß).Ich habe es geräuchert zu Bouletten verarbeitet und habe aber auch das geräucherte
Fleisch gekocht und dann zu Bouletten verarbeitet.Es ist Geschmackssache.Wer es unappetitlich findet braucht es doch nicht zu machen oder essen,das stand auch in meinem letzten Satz.Aber aus Langerweile kann ich das verstehen,wenn mann immer nur negativ denkt
und nichts propiert,oder vielleicht selbst nicht auf die Reihe bringt.
So nun können mich ...... in der Luft zereisen.Mir schmecken sie doch.
Versucht es doch einmal mit Kasseler.


#15 norbertundelke
12.3.10, 21:53 Uhr

Möchte nur sagen das ich mich nur als # 13 (Kommentar wurde gekürzt! Es hieß noch das dies kein Angriff war) und # 5 geäußert habe, # 12 war ich nicht. wenn es dir weiterhilft nenn mich Norbert oder Elke, wie auch immer, ich weiss ja auch nicht ob du wirklich der max und otto bist. Kaninchen wird gepökelt! Ich möchte das Rezept nicht zerreißen, ich gab lediglich einen Hinweis auf die Bezeichnung. Und das sie nicht schmecken hatte ich nicht gesagt im Gegegenteil, ist doch mal etwas interessantes und neues!


#16 Sivana
13.3.10, 01:53 Uhr

Ich denke ein Problem ist, das bei Deinem oberen Rezept die Hälfte fehlt. Erst geht es nur um Kanin-Hackes, dann war es plötzlich geräuchert und später vorab auch noch gepökelt. Persönlich kann ich mir eine geräucherte "Eisbein"Version des Kaninchens, welches dann zu Hackes umgearbeitet und wiederum gebraten wird, auch nicht so wirklich schmackhaft vorstellen.


#17 epij
13.3.10, 22:10 Uhr

Jaja, was der Bauer nicht kennt....

Habe in ähnlicher Weise auch schon Kaninchen zubereitet und finde es richtig lecker und eine gute Alternative, geht sogar für Menschen (sofern experimentierfreudig) die keinen Räucherofen haben:

Bevor die Massen hier wieder aufschreien, diese Methode habe ich in einem Kochkurs bei Herrn Schuhbeck kennengelernt und durch Zufall gestern einen Hinweis von Herrn Lafer bei "Lanz kocht" dazu gehört.

Benötigt werden ein Dampfgarer, Räuchermehl und Gewürze.
Wer nicht weiss was ein Dampfgarer ist, Google ist dein Freund.
Ich persönlich habe, da ich gerne und oft gare und räuchere, einen von WMF der für beide Zubereitungsarten optimal ist.

In den unteren Teil des Dampfgarers das Räuchermehl und die Gewürze geben, Einsatz draufsetzen, Fleisch drauf. Räuchern. Fertig.

Geht wunderbar und schnell. Etwas bekömmlicheres als gegarte oder geräucherte Lebensmittel gibt es gar nicht.

Wer jetzt noch meckert oder das ganze kompliziert findet, sollte sich ernsthaft Gedanken machen.


#18 kaigo
14.3.10, 00:48 Uhr

@epij: super Coment.kanst du mir sagen was so ein pott etwa kostet?
Hab gehört das man Steaks auch Anraüchern kann bevors auf den Grill oder in die Pfanne geht.


#19 epij
14.3.10, 06:55 Uhr

@kaigo: Es gibt günstige Versionen schon ab 20€, dann geht hoch bis zu 199 für die Variante von WMF.

Ich möchte meinen Dampfgarer gerne zum garen und zum räuchern verwenden, leider habe ich mit billigeren Ausführungen schlechte Erfahrungen gemacht.
(Nach dem räuchern haben sich unschöne Rückstände am Boden gebildet, man konnte danach zwar noch problemlos räuchern, aber garen war wegen der Rückstände nicht mehr möglich) Habe nun von WMF mittels Preissuchmaschine einen für ca. 120€ erstanden und der macht mich seit 1 Jahr glücklich. Alle Rückstände lassen sich mit bisschen schrubben entfernen und er ist nicht verzogen (günstigere Versionen verziehen gerne mal da beim Räuchern ja kein Wasser verwendet wird und die Hitze nur aufs Metall des Topfes wirkt).

Falls du Google oder nen Preisvergleich zu Hilfe ziehen willst "Dampfgartopf" ist dein Stichwort.


#20 epij
14.3.10, 06:57 Uhr

P.S. Steaks vor dem Grillen räuchern ist doppelt gemoppelt. Wenn du die Steaks auf den Grill schmeisst, kannst du bei niedriger Temperatur! kurz vorher auch Räucherspäne zur Kohle geben.


#21 maxundotto
14.3.10, 19:11 Uhr

epij Du bist echt ehrlich.
Ich habe einen Eigenbauofen.
Ein Edelstahlrohr 25 cm 90 cm hoch.Oben ein Deckel,geht auch ein nasses Tuch.Als Heizung habe ich eine alte Kochplatte auf einen Stein und
eine alte Pfanne für das Räuchermehl.Eine Fettaufangschale kann auch noch mit eingebracht werden.Das Rohr wird dann darüber gestellt und gesichert.(Umfallgefahr). Ein Loch für ein Thermometer kann in die Mitte
des Rohres gebohrt werden.Ich habe dann noch eine Schaltuhr im Betrieb,da wird das Räuchergut nicht überhitzt.Ein Schaltthermometer ist besser ,aber mehr Aufwand.(Im Google Räucherofen selber bauen).
Viel Spaß.
epij Dank für Dein guten Beitrag.


#22 kaigo
28.3.10, 13:43 Uhr

@epij: danke.werde mir wohl auch das 120€ teil leisten.



Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.