Größere und auch kleine Tabletten ganz leicht schlucken

Jeder kennt das Problem: Die Tablette ist groß - und will wie schon so oft - nicht runter.

Nun kommt Hilfe:

Lege den Kopf NICHT in den Nacken, in der Hoffnung, das Wasser spült dann das Ding gut runter.

Neige deinen Kopf etwas NACH VORN und spüle nun die Tablette mit dem Wasser herunter.

Es erscheint unlogisch, aber es klappt!

Probiere es einfach mal mit einem kleinen Bonbon o.ä. aus. So findest du auch den optimalen Neigungswinkel für dich heraus.

Viel Glück und im Ernstfall gute Besserung!


Tipp der Redaktion:
Günstige Medikamente findest du mit unserem Medikamenten-Preisvergleich für Online-Apotheken - teilweise über 70% sparen!

Von alsterperle
 
Eingestellt am 27.3.2012, 20:01 Uhr
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von 34 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (44):
#1 Goodale

Ich bin wohl einer der besten Probanden, ich bekomme nichts an kleinen und schon gar nicht großen Tablettchen runter...

Das wird bei der nächsten Gelegenheit ausprobiert, mutig...ohne Wasser
...vorher, gibt noch keinen Daumen :-)

27.3.2012, 20:31
Divola
#2 Divola

Klappt wunderbar, danke!

27.3.2012, 20:38
#3 alsterperle

@Divola: Das freut mich sehr!

27.3.2012, 21:34
#4 kitekat7

Ich finde das gar nicht unlogisch, im Gegenteil! Beim Kopf in den Nacken legen wird der Hals in der Länge gestreckt und dadurch in der Weite zusammen gezogen - da flutscht nichts mehr durch. Beim nach vorne beugen dagegen ist alles schön locker und man kann gut schlucken. Man muss aber erst mal mit der Nase drauf gestoßen werden! Prima Tipp!

27.3.2012, 23:27 +4
paula2010
#5 paula2010

Muß zur Zeit riesige Dinger schlucken und habe damit meine Problemchen, wird heute Mittag probiert, Danke für den Tip

28.3.2012, 07:51
#6 Muttilein11

Beim Kopf nach hinten neigen, rutscht die Zunge vor die Speiseröhre-Verschluckungsschutz!
Wenn der Kopf nun nach vorne geneigt wird, ist der Weg frei und zusätzlich konzentriert man sich aufs Schlucken und ein "eventueller Ekel",der das Schlucken von Medis schon bei manchen Menschen verhindert, wird durch das Denken entschärft.
Deshalb ein guter Tipp.

28.3.2012, 07:54 +1
#7 alsterperle

@paula2010: Viel Erfolg und gute Besserung!

28.3.2012, 08:00
#8 Cally

Kann ich als jahrelang "Gepagte" nur bestätigen! Auch eine meiner Töchter hat immer den Kopf nach hinten gelegt, um ihre Medikamente zu nehmen, oft mit großem Gejammer und angeekeltem Gesicht (manche schmecken ja widerlich, wenn sich der Überzug erst mal aufgelöst hat...), weil sie einfach nicht runter wollten.
Nach dem Tipp (identisch mit deinem hier oben) der Kinder-Kardiologin ging es dann wesentlich besser.

5* von mir!

28.3.2012, 08:34 +1
#9 avenny

.......und lieber etwas weniger Wasser zum schlucken nehmen,
nachspülen kann man ja immer noch.

28.3.2012, 09:12 +1
#10 Danske-Michel

Muss auch seit kurzem ne Menge Medis schlucken.. Aber Kopf nach VORNE... das sagt einem ja nicht mal der Doc! Aber, ausprobiert und es geht viel besser! Da muss man erst hier so einen genialen Tipp lesen... Daumen senkrecht gaaanz weit hoch! Danke!

28.3.2012, 10:27 +1
#11 alsterperle

Bin zur Zeit selbst krank, da kam mir diese Idee beim Schlucken.
Danke für die netten Kommentare, da geht´s mir gleich etwas besser:)

28.3.2012, 10:40
#12 allerleirauh

@alsterperle: Herzlichen Dank für den guten Tipp, klappt hervorragend. An meinem Bluthochdruck wird es wohl nichts mehr zu bessern geben, aber: Gute Besserung für dich!

28.3.2012, 11:04 +1
#13 Anduze75

ist das nicht psychischer Ursache eine Tablette nicht schlucken zu können? Früher konnte ich nicht mal die kleinste Tablette schlucken, weil ich Angst davor hatte. Mittlerweile bin ich entspannt, stecke die größte Tablette in den Mund, nehme etwas Wasser in den Mund und schlucke sie entspannt runter. Mir blieb aber auch nichts anderes übrig die Tablette zu schlucken, weil wenn ich sie nicht geschluckt hätte, wären die Folgen viel schlimmer gewesen, als das Schlucken der Tablette. Man darf auf keinen Fall verkrampfen.

28.3.2012, 11:10 +1
#14 Cally

Ich habe wohl massiven "L-Mangel" heute. Sollte unter #8 natürlich Geplagte heißen... :o)

Und: Gute Besserung, alsterprle! Bissi Popcorn zum Trost?

:o))

28.3.2012, 11:13 +1
#15 alsterperle

@Cally: Ach ja, das wär doch nett ;o)

28.3.2012, 11:41
#16 Fleur

Ich musste als Kind Tabletten immer mit Apfelmus nehmen. Das ging auch.
Jetzt zerteile ich die ganz "dicken" immer.
Den Tipp werde ich mal ausprobieren, kling ja logisch.

28.3.2012, 11:54
#17 lorenz8888

Kopf gerade halten bzw. leicht gekippt: Die Tabletten, Dragees, was auch immer, 'schwimmen' so lange sie nicht komplett durchgenässt sind, in die Speiseröhre. Die schematischen Darstellungen des Hals- und Kopfbereiches in Arztpraxen und Krankenhäusern (und Wikipeda) lassen die Schluckweise erkennen. - Gute Besserung allen Schluckern!

28.3.2012, 12:59
#18 Cally

@lorenz8888:

Thihi.... Ein "Schlucker" ist bei uns umgangssprachlich ein Säufer... :o))

28.3.2012, 13:44 +2
#19 alsterperle

Bei uns im Norden ist es eher der "arme Schlucker". Eben der arme Kerl.Hat seinen Ursprung aber bestimmt auch im flüssigen Bereich. Oder eben der Schluckspecht...Prost und auf die Gesundheit :)

28.3.2012, 14:06 +1
kampfkatze50
#20 kampfkatze50

Gehöre zu den Glücklichen, die alles schlucken können (hmm, im Zusammenhang zu den "Schlucker"-Erklärungen kann man das wohl falsch verstehen: Ich spreche von Tabletten ;-)), kenne aber mind. zwei Leute, denen ich das gleich weitergeben werde. Lieben Dank für den Tipp.

28.3.2012, 15:02 +1
Schnuff
#21 Schnuff

Habe auch noch einen Tipp für`s Pillen schlucken : Wenn sie nicht auf nüchtern Magen genommen werden müssen,probiert es einfach beim Essen.Bevor der Speisebrei geschluckt wird,die Tablette/n dazu und schlucken,gut ist`s.
Muss selber jeden Morgen 4 Stck. nehmen.

28.3.2012, 15:09 +3
#22 teddy951

besser oder auch zusätzlich einfach noch was zum Essen in den Mund, Bananen eigenen sich da sehr gut. Habe zumindest bei mir und bei Kindern damit viel viel besser Erfahrungen als mit Wasser gemacht.
Also Pille in die Banane verstecken. Wenns ganz schlimm ist erst mal zwei drei Bissen ohne Pille und dann das Stück mit Pille. (Funktioniert auch bei Tieren, allerdings sollte man statt Bananen auf z.B. Wurst beim Hund wechseln.

28.3.2012, 17:06 +2
#23 alsterperle

@teddy951: Für z. B. sehr kleine Kinder finde ich das praktisch. Jedenfalls dann, wenn Obst u. ä mit dem Medikament eingenommen werden dürfen.

Für größere Kinder und uns Erwachsene, finde ich es gut, zu wissen, wie es leicht und ohne Hilfsmittel gehen kann...

Diesen fast schon reflexartigen Hals in den Nacken, den wollt ich mit euch loswerden :)

28.3.2012, 17:16 +1
#24 fifi

Hab auch noch einen guten Tipp. Die Tabletten mit einem heißen Getränk schlucken. Geht besser als mit einem kalten.

28.3.2012, 18:30
#25 Rumpumpel

Genial, das ist ja mal ein richtig toller Tipp!
Wenn ich das schon eher gewußt hätte, wär mir und meinen Kleinen schon so mancher Ärger erspart geblieben!

Daumen hoch!

28.3.2012, 19:16 +3
#26 Achimo

Das kann ich nur bestaedigen!

28.3.2012, 19:30
#27 Plika

Prima Tipp - mir geht es genau wie @Goodale, daher schlucke ich kaum Pillen - und wenn, dann wird alles zerkaut bzw. auseinander genommen!

28.3.2012, 19:41 +1
#28 LieschenMueller

Hmm, nach den ganzen Erklärungen dazu will ich es auch mal probieren! Danke für den Tipp! Wenn es klappt, ist er super! :o)

28.3.2012, 21:05 +2
Schnuff
#29 Schnuff

@teddy951: Das klappt aber leider nur beim Hund.

28.3.2012, 21:45
#30 allerleirauh

@Plika und @Fleur: Ich will mich hier nicht als Oberlehrer aufspielen, aber ihr wisst schon, dass man nicht ALLE Tabletten zerteilen darf, oder?

28.3.2012, 21:46 +6
#31 Rosi777

@Schnuff: Das mache ich morgens auch so. Abends werde ich dann mal den Tipp von Alsterperle ausprobieren. Hört sich gut an...

29.3.2012, 00:18 +1
#32 freesteel

Hallo, ich hab mal gelesen, dass man vor dem Tabletten schlucken, ein wenig (oder eine Ganze- egal) Banane essen soll. Dabei bildet sich im Hals und Speiseröhre sowas wie ein Gleitfilm. Tablette rutscht dann super runter mit Flüssigkeit.

29.3.2012, 00:40
#33 Clio

oder Tablette mit etwas Brot runter schlucken,

29.3.2012, 08:09 +3
Teddy
#34 Teddy

@fifi (# 24)

Kein guter Tip.

BEVOR man Medikamente nimmt, sollte man den "Waschzettel" lesen und/ oder den Apotheker fragen !!!

Gelomyrtol forte, z. B., MUß mit KALTEM Wasser eingenommen werden.
Und mit Milch geht schon gar nicht.

29.3.2012, 12:37 +1
#35 fifi

@Teddy: Ja, bei Gelomyrtol steht es so im Beipackzettel. Du kannst das ja auch so machen. Ich nehme sie mit warmem Tee. Sie wirken trotzdem. Von Milch hatte ich nichts geschrieben.

29.3.2012, 13:27
Erdhexe
#36 Erdhexe

Der Tipp ist gut und funktioniert - bei mir, früher bei meiner Tochter, bei den älteren Menschen in der Tagesstätte, wo meine Schwester arbeitet. Oft ist die Ursache wirklich psychisch. Das heißt aber nicht, daß die Schluckhemmung so ohne weiteres wegzureden ist.

Bei mir hat sich mal versehentlich eine recht dicke Tablette in die Luftröhre verirrt, und da ich allein lebe und absolut keine Luft mehr bekam, hatte ich auch Probleme, sie da wieder rauszubekommen. Ich dachte nur noch: na, das war's jetzt wohl! Husten ging nicht mehr, also half nur noch, mich vornüber zu beugen und mir selbst ein paar kräftige Fausthiebe ins Zwerchfell verabreichen. So wurde die Tablette tatsächlich wieder herausgestoßen, zumindest so weit, daß es dann mit ein paarmal Husten weiterging.
Aber seitdem hatte ich so große Angst, daß ich kaum noch Tabletten schlucken konnte, zumal mir dann beim Essen etwas Ähnliches kurze Zeit später nochmal passiert ist. Nahezu jede Tablette blieb mir erstmal in der Kehle stecken, die Lasur löste sich, wodurch sie dann noch schlechter rutschte und außerdem eklig schmeckte. Brrrr!
Als ich es meinem Arzt erzählte, gab auch er mir den Tipp, den Kopf nach vorne zu neigen und die Pille mit nicht zuviel kaltem Wasser zu schlucken. Außerdem könnte ich noch kohlensäurehaltiges Wasser ausprobieren, bei manchen Menschen ginge es damit noch einfacher, weil die Bläschen die Tablette automatisch in die richtige Position treiben.

Das habe ich ausprobiert, und seither geht es wieder problemlos. Die Angst blieb zwar trotzdem noch eine Weile im Hinterkopf, aber das verlor sich dann auch irgendwann, weil es so gut funktionierte auf diese Weise.

Bei manchen Menschen liegt die Ursache für die Schluckhemmung nicht in der Psyche, sondern in der Physis. Meine Schwester erzählte mir von zwei stark übergewichtigen Tagesgästen, bei denen einfach durch zuviel Körperfett (auch am Hals) die Speiseröhre verengt ist, so daß den beiden immer wieder Tabletten in der Kehle steckenbleiben. Aber auch dabei hilft die hier im Tipp empfohlene Methode ein wenig, seither bleiben die Pillen deutlich seltener stecken. Der eine Gast hat dann nur 5 kg abgenommen, und mit den Kilos verschwand auch das Schluckproblem.

Mein Arzt hat mich allerdings auch gewarnt, Tabletten ganz ohne Wasser zu schlucken (@Goodale). Erstmal geht es schwerer so, zum andern kann das bißchen Feuchtigkeit in der Speiseröhre dann bewirken, daß die Tablette an der Speisröhrenwand regelrecht festklebt. Schluckt man dann einen größeren Essenshappen, reißt er die Pille von der Speiseröhrenwand, und wenn man Pech hat, gleich einen Teil der Schleimhaut mit. Das kann zu ernsten Verletzungen führen, also besser nicht auf etwas Wasser verzichten. Aber eben lieber mehrere kleine Schlucke nehmen als einen riesigen.

Und es stimmt auch, was hier schon gesagt wurde: Teilen ist bei vielen Tabletten nicht angesagt, selbst dann nicht, wenn sie eine Bruchkerbe haben! Alle zeitverzögert wirkenden Tabletten (Retard-Tabletten) sollte man ausschließlich ganz schlucken, aber auch Tabletten, die aus anderen Gründen erst im Darm wirken sollen und deshalb einen magensaftresistenten Überzug haben.

29.3.2012, 14:17 +5
Anglerin
#37 Anglerin

Ich muß seit einigen Jahren täglich Tabletten nehmen, ich hatte schon als Kind Schwierigkeiten damit sie "runter" zu bekommen.
Ich hatte immer das Gefühl sie bleiben mir am Gaumen kleben.... das hat immer Brechreiz bei mir ausgelößt.
Deinen Tip habe ich ausprobiert und es funktioniert!!!!!!!! Nichts bleibt kleben, oder im Hals stecken..... DANKE !!!!!!!

1.4.2012, 01:11 +2
#38 alsterperle

@Anglerin: Das freut mich sehr für dich! Ein Problem weniger :) Und alles Gute für dich.

1.4.2012, 09:35 +1
#39 dark_and_angel

Dieser Tipp ist Gold wert! Als ich vor ein paar Tagen zur Kopfschmerztablette greifen musste, habe ich mich an diesen Tipp erinnert und es gleich ausprobiert. Es funktioniert einwandfrei! Gerade bei großen Tabletten ist das wirklich ein Segen! Das werde ich künftig nur noch so machen, ich habe den Tipp sogar schon an Kollegen weitergegeben. Für diesen Tipp gehen bei mir beide Daumen nach ganz weit oben! :)

13.4.2012, 14:58 +1
#40 Icki

Kann mich anschließen: Hat gut funktioniert.

18.4.2012, 11:37
wattebällchen
#41 wattebällchen

@Goodale:

Tabletten immer mit Flüssigkeit schlucken, damit sie nicht in der Speiseröhre hängen bleiben. (Dort können sie Geschwüre verursachen...)

Alle andern "Rutschmittel" nur zum ersten Schluck nehmen, dann mit Flüssigkeit nachspülen.

Tipp für Leute, die einen Ekel vor Tabletten haben:
Seht die Tabletten als Helfer gegen die Krankheit an und nicht als Gegner.
Seid froh, dass es Medizin gibt.

18.4.2012, 18:23
#42 Dr_Lupus

@Teddy: es gibt nur (sehr) wenige Tabletten, die nicht zusammen mit Milch eingenommen werden sollen, weil dadurch ihre Wirksamkeit verringert wird.
Mit was man die Tabletten einnimmt ist im Prinzip egal (Wasser warm oder kalt, Tee, Kaffee, Bier, Wein) es kommt alles in einen Magen und wirkt über einen längeren Zeitraum. Manche Tabletten/Kapseln schaffen es (angeblich) bis in den Darm, da ist die 'Schluckhilfe' völlig wurscht!
Noch was zum Thema vor oder nach dem Essen: das hat hauptsächlich was mit der Wirksamkeit zu tun, vorher wirken sie schneller.
Den Waschzettel lese ich prinzipiell nicht, sonst bilde ichmir noch die Nebenwirkungen ein, meine Mutter ist dadurch regelmäßig krank geworden und hat (wichtige) Medikamente dadurchnicht genommen ...

6.6.2012, 13:05
Ribbit
#43 Ribbit

Tatsäclich es funktioniert. Ich hab grade eine Medi-Kapsel kaum an meinen dicken Mandeln vorbeibekommen (aua). Dann fiel mir ein, dass ich doch mal hier nen Tipp gelesen hatte... voila, die nächsten 2 sind super runtergerutscht :-)

3.12.2012, 08:40
#44 auto-rolli_hx

Der helle Wahnsinn!

Seit einer Woche leide ich an einer Entzündung der Speiseröhre, kann fast nichts mehr essen und trinken, und da ich die magensaftresistenten Protonenpumpenhemmer-Tabletten, die meine Hausärztin mir aufgeschrieben hat, nicht schlucken konnte, obwohl eigentlich winzig, hatte mir meine Ärztin gestern damit gedroht, dass ich Weihnachten im Krankenhaus verbringen darf :-(

Aber gottseidank gibt es ja das Internet im Allgemeinen, frag-mutti.de im Besonderen und alsterperle im Speziellen.

Es funktioniert. Der erste Versuch gestern abend hat etliche Minuten und vier große Tassen lauwarmes Leitungswasser gedauert. Der zweite Versuch heute morgen hat ein paar Sekunden und zwei große Schlucke gedauert. In beiden Fällen folgten ein Pulsschlag am Limit und zwei Minuten taube/kribbelnde Hände/Finger. Aber jetzt muss das Medikament nur noch wirken.

Optimistische Grüße aus Höxter,

Rolli

P.S. Versucht nie, diese Protonenpumpenhemmer kleinzukauen. Es steht auf der Verpackung, dass man es nicht machen soll. Vermutlich wirken Sie dann eh nicht. Der Geschmack im Mund ist so, als wenn man ein Schnapsglässchen voll Benzin getrunken hätte.

19.12.2012, 18:56


Bitte einloggen oder kostenlos registrieren,
um einen Kommentar zu schreiben!

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.