Haare aus dem Abfluss holen: mit Drahtkleiderbügel

Der Abfluss läuft schlecht ab in der Dusche und man vermutet, dass dort lange Haare ein Knäuel gebildet haben. Angeblich sollen Chemikalien wie Rohrfrei die Sache noch schlimmer machen. Und ehe man den Klempner ruft, könnte man ja noch etwas Doityourself versuchen.

In der Not wird man erfinderisch: einen Drahtkleiderbügel aufbiegen und mit diesem Werkzeug ein wenig stochern. Mit etwas Glück hat man den Verursacher bald am Haken - den Haarballen.


Von Ellaberta  

 
Eingestellt am 20.01.2012, 2,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von 11 Stimmen.

Ihre Werbung hier?


Kommentar schreiben

Kommentare unserer Leser (21):

Zeige nur hilfreiche Kommentare an

# 1  pennianne

So ein Kleiderbügel findet sich wohl in jedem Haushalt, aber die penniannes machen was anderes. Wir schneiden die Netze von Mandarinen, Zitronen und anderem Gittergewebe in Stücke und bevor der Pfropfen gezogen wird, wird so ein Stück auf den Abfluss gelegt und nach dem Ablaufen des Wassers -schwuppdiwupp - alles in den Müll. Alle penniannes, auch die nicht putzenden Männer, haben ein Glas mit ein paar Stückchen im Bad und benutzen das auch; alles in hübschen Gläsern. Warum die Gläser so hübsch sind? Das erzählen wir ein anderes Mal.
Grüße aus Holstein von den penniannes

21.01.2012, 10:02           +2
# 2  Gartenhexe

Meine Mutter hat das auch immer so gemacht. Aber ich habe Kunststoff-Abflüsse....da hab ich bei der Methode Angst, ich könnte den Kunststoff beschädigen. Daher nehme ich eine lange, dünne Pinzette und greife mit ihr vorsichtig die Haare. Wenn es dann immernoch klemmt, dann nehme ich einfach Drano.

21.01.2012, 10:17          
# 3  kitekat7

@pennianne: Nett geschrieben, bin auf die Fortsetzung bzgl. der hübschen Gläser gespannt!
Mit den Netzstücken ist insofern praktisch, weil man sie gleich mit den Haaren entsorgen kann. Es gibt aber auch für wenig Geld solche Einsätze aus Metall oder KS zu kaufen - muss man nur hinterher reinigen.
Aber eine Sache verstehe ich nicht: ihr legt das Teil auf den Abfluss, bevor der Stopfen gezogen wird? Wie kriegt ihr dann den Stopfen raus?

21.01.2012, 10:44           +1
# 4  strolcher

Meine beiden Mädels und ich haben alle lange Haare. Ist also bei uns auch in regelmäßigen Abständen soweit, dass das Wasser nicht mehr abläuft.
Vor einiger Zeit habe ich dann, als es mal wieder so weit war, etwas gegooglet. Der beste Tipp war auch der simpelste:
Eine PET-Flasche nehmen (beim Waschbecken den Überlauf mit einem Lappen verstopfen), Wasser einlaufen lassen, Flasche kopfüber in den Abfluss und 2-3 mal pumpen. Dann hat es flutsch gemacht, der Knoten hat sich gelöst und alles war weg. Ich war echt überrascht wie einfach das geht. Und ganz ohne Chemie.
Da es so super geklappt hat habe ich seitdem einen Pümpel zu Hause (die gleiche Wirkung und passt auf alle Abflüsse).

Früher hab ich auch im Abfluss rumgestochert oder solche Siebe gekauft. Aber es ist so ekelig - diese Mischung aus Haaren, Zahnpasta und Speichel :-(( - wiederlich, ich warte lieber bis es schlecht abläuft und dann pump ich 1-2 mal :-)

21.01.2012, 11:47           +4
# 5  strolcher

@Gartenhexe: Vorsichtig bei Kunstoffrohren mit Abflussfrei!! Die Kunststoffrohre vertragen das nicht gut. Probier es echt mal mit nem Pümpel. Kostet nicht viel und belastet die Umwelt nicht. Oder eben mit der PET-Flasche (siehe mein Kommentar oben).
Hab den Tipp selbst aus dem Netz und bin begeistert. Das Wasser lief bei uns garnicht mehr ab und ich musste nur 3x pumpen.

21.01.2012, 11:56          
# 6  Nate

einfach ein Metall- oder Kunststoffsiebchen auf den Abfluss und nach jedem Duschen Haare mit einem Blatt Toilettenpapier aufnehmen und fertig, so haben wir keine Probleme mit dem Abflussrohr.

21.01.2012, 12:02           +3
# 7  Kamilla

Manchmal hilft halt abpumpen auch nicht mehr. Dann ist es sinnvoll den Siphon unterhalb des Waschbeckens zu öffnen und gut durchzuspülen und zu reinigen. Dann läufts wieder. Das gehr meistens ganz flott und kann Frau auch selbst machen ..Ähm nicht vergessen: Eimer unsterstellen ...

21.01.2012, 13:32           +4
# 8  Oma_Duck

Duschen mit Abflusstopfen? Kann man machen, sicher, und der Wasserstand zeigt einem dann auch schon mal an, dass man wieder viel zu lange . . .
Ich bevorzug allerdings diese Abflusssiebe aus Edelstahl oder Kunststoff, die es in zwei verschiedenen "Maschengrößen" gibt. Damit sie garantiert nich aufschwimmen, beschwere ich sie mit einer Glasmurmel.
Dass man lieber bis zur Verstopfung wartet als seine eigenen "Absonderungen" anzufassen, verstehe wer will, ich nicht.
Der Tipp mit dem Klopapier von Nate schafft Abhilfe.
Seitdem ich auch im Waschbecken das Sieb benutze, war der Abfluss nie mehr verstopft.
Schließlich: Besser als der Drahtbügel dürfte eine dünne Spirale sein, mit einer korkenzieherartigen Spitze. In jedem Baumarkt um wenig Geld erhältlich.

21.01.2012, 14:26           +1
# 9  dorle

@kitekat7: Das verstehe ich auch nicht, das Teil auf den Stopfen zu legen bevor dieser gezogen wird. Bin auf die Antwort gespannt.

21.01.2012, 17:03          
# 10  strolcher

@Oma_Duck: Wir haben eine ebenbegehbare Dusche und da ist der Abfluss eckig. Ich glaube dafür gibt es keine Siebe.

Dann habe ich sehr lange Haare (wie auch meine 2 Töchter). Da würde schon beim Auswaschen des Shampoos dieses kleine Siebchen verstopfen und ich hätte das Problem, dass bei jedem Duschen das Wasser nicht mehr richtig abläuft.

Im Waschbecken bringt mir das Sieb auch nichts, selbst wenn ich es beschweren würde es würde sich beim Haarewaschen in meinen Haaren verfangen und das Zahnpasta-Spucke-Gemisch möcht ich morgens nicht unbedingt durchs Sieb sickern sehen :-)

Warum soll ich das ganze Ekelzeug rausfischen wenns der Pümpel 2-3 mal im Jahr für mich erledigt? In der Toilette würde man ja auch nicht lieber zuerst in seinen "Absonderungen" rumfischen sonder auch gleich den Pümpel zum Einsatz bringen. Und letzten Endes läuft alles ins gleich Rohr.
Also: So what?

22.01.2012, 11:18           +2
# 11  strolcher

@Kamilla: also bei uns konnte seidem jede Verstopfung mit dem Pümpel beseitigt werden. Und es war so sehr verstopft dass es 10 min. gedauert hat bis das halbe Becken abgelaufen war.
Ablauf abschrauben geht natürlich auch, hat mein Mann davor auch immer machen müssen ;-)
Hauptsache man schüttet keine Rohrfrei-Chemikalien rein. Das muss nicht sein und landet alles in unserem Abwasser.

22.01.2012, 11:27           +1
# 12  Oma_Duck

@strolcher: An den Sieben bleiben die Haare nicht hängen. Ich glaube, Du hast eine falsche Vorstellung davon, wie die aussehen.
Wenn Du bisher jede Verstopfung nur mit dem Pümpel weggekriegt hast, hast Du Glück gehabt. Ich habe andere Erfahrungen gemacht, wenn sich ein Pfropfen aus Haaren und Seife gebildet hatte, blieb oft nur das Abschrauben des Siphons, und das war weit ekliger als das Reinigen des Abflusssiebs.
Auch für deinen eckigen Duschabfluss gibt es sicher eine Lösung.
Fazit für mich: Jedes Haar, das nicht in den Abfluss gelangt, verhindert die Verstopfung, oder verzögert sie doch wenigsten wesentlich.
Auch in der Küche, wo es nicht um Haare geht, ist das Sieb inzwischen in den meisten Haushalten selbstverständlich.

22.01.2012, 12:59           +1
horizon# 13  horizon

Ohne Siebe geht bei uns gar nichts - die sind einfach ein Muß.
Basteln muß nicht sein, es gibt die Siebe billig in verschiedenen Größen.
Auch in der Küche unerläßlich - ich denke da z. B. an das Ausspülen von Zitruspressen. Auch wenn die vorher grob gereinigt wurden, bleibt so viel im Sieb, daß man ne Weile warten muß, bis alles abgelaufen ist. Danach mit Papier das Sieb gereinigt und fertig.

22.01.2012, 13:35           +2
# 14  123stpo456

Ich würde mich auch nicht trauen, mit dem Draht rumzustochern.
Aber ich bin eh bekennder Pömpel-Fan. Mit dem habe ich bislang die Abflüsse immer wieder frei bekommen.

22.01.2012, 14:30           +1
# 15  strolcher

@Oma_Duck: die Haare bleiben nicht in den Sieben hängen?? Ich dachte das wäre der Sinn dieser Siebe.
Meine Haare sind so ca. 25 - 30 cm lang. Meist gehen beim Waschen gleich mehrere Haare aufeinmal raus. Ich müßte dann schon wärend dem Duschen das Sieb wieder leer machen.
Ich muss aber sagen wer noch solche Abflüsse hat in denen eh ein rundes, fest eingebautes, Sieb drin ist (in dem die Haare ständig hängen bleiben) macht es wohl schon Sinn. Denn bevor man die Haare da rausfrimelt leert man lieber das Sieb aus (wenn nötig auch schon wärend dem Duschen).
Wir haben solche Abflüsse schon lange nicht mehr. Ich bin froh dass alles problemlos runterflutscht :-))
Und wenn doch mal was verstopft dann hol ich eben genau wie 123stpo456 meinen geliebten Pömpel.
Wir hatten schon oft solche Haarklumpen und es gieng immer problemlos weg.

22.01.2012, 16:24          
# 16  ane

speziell Haare sind eine "haarige Sache" - die hängen sich an den winzigsten Graten in den Rohren fest und können dann mit der Zeit das ganz schön zusetzen, denn wo was ist, kommt noch mehr dazu.
wer in der lustigen Lage ist, eine KKA betreiben zu müssen, der hat bei sowas eh die Arschkarte. die kleinen Pumpen in diesen Anlagen nehmen Haarbollen ausgesprochen übel. denn alles was der Pümpel durchs Rohr gejagt hat, landet zwangsläufig da drinnen. und eine Reparatur ist nicht unbedingt billig.

22.01.2012, 17:52          
# 17  jojoxy

ich habe auch lange haare und sie bleiben nicht im Sieb hängen - also die noch am kopf angewachsenen nicht, die anderen, die ausgegangen sind, schon. siebe sind das a und o und ehe ich mit nem kleiderbügel rumpople, nehme ich lieber so was!

22.01.2012, 18:43          
# 18  Apoplus

Wir nehmen einen isolierten Blumendraht. Ungefähr 50 cm in der Mitte knicken und mit einem Kochlöffelstil oder Kuli immer drehen (zwirbeln) bis man an den Enden angekommen ist. Die Enden umbiegen und schon hat man einen doppelten Widerhaken, dem kein Haarknäuel widersteht.

22.01.2012, 18:47           +1
# 19  Bernhard

noch besser funktioniert dieser Tipp:
http://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/category_id/2/article_id/1182/Abfluss-verstopft-Ursache-Haare.html

23.01.2012, 03:09          
# 20  SpookyAngie

Ich habe auch sehr lange Haare und ekle mich fürchterlich vor nassen losen Haaren (keine Ahnung warum, ist halt so). Wenn ich jetzt versuchen würde, so ein nasses Haarknäuel aus dem Rohr zu fischen, würde das nicht klappen und sich noch andere Absonderungen meinerseits dazugesellen....
Deswegen ist auch für mich Vorbeugen die beste Methode. Die Siebe sind günstig und kann man zur Not (wenn sie zu sehr verseift sind) mal in die Spülmaschine stecken. Nach jedem oder jedem zweiten Haarewaschen (wenn sich genug gesammelt hat) nehme ich das Sieb raus und klopfe die Haare in den Abfalleimer - muss die Haare also nicht mal anfassen.
Und die Bedenken von strolcher sind unbegründet - das Wasser läuft trotz Haare im Sieb anstandslos ab, auch wenn sich mal ein paar Haare mehr gesammelt haben! Erst wenn das Sieb mit Haaren, Seifenresten und Staubflusen TOTAL überquillt geht nichts mehr - aber soweit soll mans ja nicht kommen lassen (und wäre im Übrigen bei jedem anderen Abfluss genauso)

24.01.2012, 12:50          
# 21  jupahesi

Hallo, ich habe von einem Friseurmeistern einen guten Tipp bekommen:
Wattestäbchen naß machen und in die Löcher vom Abflußsieb reindrehen. Komme prima die Haare mti raus. Ich habs ausprobiert. Der Friseurmeister muß es ja wissen, die haben ja immer viele Haare in den Waschbecken meint Jupaheis

02.05.2012, 07:46          
Kommentar schreiben


Bitte einloggen oder kostenlos registrieren,
um einen Kommentar zu schreiben!

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.

Ihre Werbung hier?