Haustürschlüssel nicht mehr in der Wohnung vergessen

Hört sich lapidar an, ist aber effektiv und funktioniert bei mir seit Jahren.

Solltet ihr öfter den Schlüssel in der Wohnung vergessen und euch ausschließen, gewöhnt euch folgendes Vorgehen an:

1: Beim Verlassen der Wohnung Schlüssel immer in die noch geöffnete Tür stecken.
2: Tür schließen
3: Tür immer abschließen.

Nach einer Weile werdet Ihr, falls Ihr den Schlüssel vergessen habt beim Zuziehen der Tür merken, dass etwas nicht stimmt und diese nicht zuziehen. Es klappt wirklich und hat mir schon zig mal Ärger erspart!

Von Hundi
 
Eingestellt am 22.2.2010, 15:35 Uhr
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von 7 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (42):
Backoefele
#1 Backoefele
22.2.10, 20:48 Uhr

Schön, wenn man sich so ganz automatisch verhält. Aber, finde es immer noch "beruhigender", dass ich an meiner Kellertür (Holzlatten) ganz unten an der Innenseite einen Nagel reingeschlagen habe, (so, dass ich mit der Hand aber hinkomme) an dem mein Wohungsschlüssel hängt. Mitbewohner, die man normalerweise kennt, lassen mich ins Haus schon rein und komme ich zu meinem Keller > Wohnung.

+1
#2
22.2.10, 21:17 Uhr

Das eine schließt das andere nicht aus, und vielleicht musst Du ja in Zukunft seltener in den Keller laufen ;)


#3
22.2.10, 22:26 Uhr

@Backoefele Bei mir wurde neulich in den Keller eingebrochen, sehr beruhigend wenn dort ein Wohnungsschlüssel hängt, wirklich!

+1
#4
22.2.10, 22:29 Uhr

...und die anderen in der Wohnung lebenden Menschen rennen dann von innen gegen die Tür, wenn sie die Wohnung verlassen wollen - auch 'ne super Strategie, dass die dann ihren Schlüssel nicht vergessen, weil sie erstmal die Tür AUFsperren müssen :D


#5 Hundi
22.2.10, 22:45 Uhr

Ok ok, ich lebe als Single. Für Mehrpersonenhaushalte is der Tipp natürlich nichts!


Mafalda
#6 Mafalda
22.2.10, 22:50 Uhr

Schlüssel an ein Band und Band an die Gürtelschlaufe. Das Band muss so lang sein, dass man aufschließen kann, ohne es von der Gürtelschlaufe abmachen zum müssen. Damit der Schlüssel nicht zwischen den Kniekehlen baumelt in die Hosentasche stecken. Schlüssel geht nicht verloren und rutscht auch nicht in die Mülltonne, wenn man nur schnell Müll raus bringt.

+2
#7 Mr. Lobo
22.2.10, 23:23 Uhr

Schlüssel vergessen geht ja noch, wenn irgendwo Ersatz rumliegt. Aber ganz übel ist, den Schlüssel innen stecken zu lassen und dann zu gehen. Da hilft auch kein Ersatz. Aus Fehlern lernt man (um dann neue machen zu können): Seitdem schließ ich nicht mehr ab :)


#8 dasman
22.2.10, 23:55 Uhr

@Mr. Lobo: Schlüssel steckt innen ? Kein Problem wenn man einen Zylinder mit Gefahrenfunktion hat. Soll heissen man kann auch aufsperren wenn der Schlüssel steckt. Sollte mittlerweile j e d e r haben oder nachrüsten.

+1
#9
23.2.10, 01:02 Uhr

@ Mafalda

...und wenn dieses Schlüsselband an der falschen Hose ist, die man nun eben grad nicht anhat, sondern gestern trug? Dann ist der Schlüssel doch genauso vergessen wie wenn er auf dem Küchentisch oder sonstwo liegt...


#10 Grobassi
23.2.10, 01:18 Uhr

@ dasman: es gibt auch Menschen, die wohnen zur Miete und wissen nicht wie lange sie noch bleiben.


Mafalda
#11 Mafalda
23.2.10, 09:38 Uhr

@#9: Nicht ganz so vergessen. Tür ist natürlich zu, wenn der Schlüssel an der falschen Hose ist. Aber wenn dir kurz bevor du die Tür zuschlägst noch einfällt, dass du den Schlüssel an der falschen Hose hast, dann ist er schneller gefunden, als wenn er auf dem Küchentisch oder SONSTWO liegt. Bei mir lag er dann meistens SONSTWO.
Deswegen: Wenn ich die Hose mit Schlüssel ausziehe, dann kommt der Schlüssel immer in dasselbe Schlüsselkästchen im Flur. Wenn ich dann wieder eine Hose anziehe, kommt als erstes der Schlüssel dran. Schlüssel an der Hose hat den Vorteil, dass ich ihn auch außerhalb der Wohnung nicht liegen lasse, sondern immer wieder mitzurückbringe, solange ich die Hose nicht verliere ;-).
Ich habe schon stundenlang verzweifelt in der Wohnung nach dem Schlüssel gesucht oder stand außen vor der Tür und habe in Rucksäcken und Handtaschen wie blöd gesucht. das passiert mir jetzt nicht mehr.

+2
#12 kiki-elsa
23.2.10, 12:31 Uhr

HUNDI; vielleicht sollte man zu 1. noch sagen, dass man den schlüssel auf die geöffnete tür von AUSSEN aufstecken sollte, wenn man die wohnung verläßt. sonst nützt es nichts, wenn man dann die tür von aussen zuzieht und der schlüssel innen steckt.


#13
23.2.10, 12:31 Uhr

Hmm, ist mir noch nie passiert... Ich hab den Schluessel von innen stecken, wenn ich raus gehe, muss ich aufschliessen, Schluessel in die Hand nehmen und schliess dann von draussen wieder zu.

+1
#14 Nadine
23.2.10, 13:55 Uhr

Wir haben einen Schlüssel im Taster der Klingel versteckt.


#15 pit
23.2.10, 14:21 Uhr

ich steck den schlüssel immer von innen ins schloß, wenn ich nach hause komme. da vergisst man ihn beim rausgehen dann eigentlich nicht - solange der schlüsselbund nicht allzu unauffällig ausfällt.

+1
#16
23.2.10, 16:31 Uhr

ohne worte......


#17 Muttisbester
23.2.10, 20:27 Uhr

wenn man einen Garten hat kann man dort irgendwo einen Zweit-Schlüssel deponieren.Hat mir schon 2 mal reichlich Ärger erspart...........

Wenn man sich angewöhnt den Haustürschlüssel innen in die Haustür zu stecken und vor dem herausgehen,einen Blick darauf wirft,vergisst man das auch nicht.....


#18 Oli
24.2.10, 18:10 Uhr

Ja, genauso mach ich das auch.
Von innen abschließen. Um nach draußen zu kommen muss ich den Schlüssel zwangsläufig in die Hand nehmen und schon klappt die Sache.

Für den Fall, dass es Murphy doch mal gelingen sollte, uns trotz Trick 17 mit Anschleichen von Hinten zu überlisten ;) empfiehlt es sich, einen Ersatzschlüssel bei (wenn man hat) Freunden/Verwandten in der Nähe zu deponieren, wo man auch schnell mal im Hausanzug und Schlappen hinlaufen kann.

+1
#19 vanita
27.2.10, 16:52 Uhr

Ich finde es erschreckend, dass so viele Leute von innen zuschließen. Bei Feuer ist das total gefährlich. Da vergess ich doch lieber mal den Schlüssel, als dass ich im Notfall nicht aus der Wohnung komme.


#20 de Espe
28.2.10, 07:55 Uhr

@dasman: So isses!!!;-)


#21 de Espe
28.2.10, 07:59 Uhr

@Grobassi: Im Zweifelsfall kann man den "alten" Zylinder wieder einbauen!!! ;-)


#22 de Espe
28.2.10, 08:03 Uhr

@Nadine: Wo wohnst Du, bitte??? *LOL*


#23 wusselinchen
28.2.10, 09:07 Uhr

ich mach das immer so: ich schließe in der wohnung die türe ab und lass den schlüssel stecken. wenn ich aus der wohnung will muss ich unweigerlich erst mal aufschließen. seit ich das so mache hab ich mich nicht mehr ausgeschlossen


#24 tigerlilli
28.2.10, 10:04 Uhr

@Backoefele:
Tja, gute Idee -
sbger im in den Keller zu kommen, brauche ich den Zentralscfhlüssel asuch?!?

aber zum ersten Tip habe ich mir überlegt, ob es dasnn nicht sinnvoller ist,
immer erst den Wohnungwsschlüssel in den Flur zu werfen, ehe ich die Woh-
nung verlasse, dann habe ich zugleich ein wenig Trainig!
Nicht so ganz ernst gemeint!

Gibt es noch einen asnwendbaren Tip????
ausser z.B. Reserve-Schlüssel z.B. in Blumentipf zu versenken????


#25 tigerlilli
28.2.10, 10:09 Uhr

@kiki-elsa:
Genau so soll es sein, richtig kikj!!!!


#26 Bonny60
28.2.10, 11:21 Uhr

Das Beste wäre wenn man nach Hause kommt , sofort den Schlüssel an seinen Platz hängen ( Schlüsselbrett) nicht einfach irgendwo ablegen und nachher suchen . In der Nähe von der Wohnungstür . Und wenn man wieder später aus dem Haus geht , der erste Griff muss zum Schlüssel sein , nicht zur Tür . Wenn man sich das immer einprägt und auch immer so durchführt macht man das nacher automatisch . Also erst der Griff zum Schlüssel , wenn man den in der Hand hat kann einem sowas nicht mehr passieren , das man sich ausschliesst .


#27 teutonicos
28.2.10, 12:41 Uhr

Toll,ich mache es umgekehrt.-
Ich schließe die Wohnungstür von innen ab,wenn ich nach Hause komme.Dann kann ich den Schlüssel beim Verlassen der Wohnung gar nicht erst vergessen.


#28 teutonicos
28.2.10, 12:45 Uhr

Hallo Wusselinchen,hab Deinen Kommentar erst jetzt gelesen.-Auch ich mich seither nicht mehr ausgeschlossen,und das schon seit ich in die neue Wohnung eingezogen bin.Früher standen bei mir immer alle Türen offen.


Murmeltier
#29 Murmeltier
28.2.10, 14:10 Uhr

Wir haben einen Hausschlüssel in einem kleinen Glas (waren mal Kapern drin), an einer Stelle verbuddelt, die nur mein GöGa und ich kennen. Ein weiterer Schlüssel befindet sich bei meiner Schwägerin, die 5 Minuten Fußweg von uns wohnt. Ebenso haben wir einen Schlüssel von meiner Schwägerin. Wir können uns also entweder allein oder mit deren Hilfe wieder ins Haus retten.


#30 velvet
28.2.10, 15:37 Uhr

Wenn es öfter Probleme mit dem Schlüssel gibt, dann Zylinder ausbauen (Zylinderschraube im Türfalz aufdrehen und mit dem Schlüssel spielen, bis der Zylinder rausgeht) damit zum Baumarkt gehen und einen gleichen Zylinder, sollte
mindestens aussen plan sein, also nicht herausragen, und einen Zylinder mit N+G
(Not- und Gefahrenfunktion) kaufen, der auch bei innen steckendem Schlüssel, von aussen geöffnet werden kann (Kinder/Senioren). Unbedingt im Aussenbereich einen Ersatzschlüssel verstecken (im Vogelhäusle,
in ausgehöhltem Stein, einem Vorsprung, usw., aber nicht unter der Fussmatte).
Gibt Sicherheit im Notfall und spart die sehr teuere Türöffnung.


#31 KlausN
28.2.10, 17:42 Uhr

Mein Haustürschlüssel steckt immer in der rechten Hosentasche, wenn ich das Haus verlasse. Und im Notfall hat meine Nachbarin meinen Ersatzschlüssel.


#32 Friedhild
28.2.10, 20:48 Uhr

Hallo,
Ein kleiner Tipp, den wir verschiedentlich bevorzugt an ältere Frauen weitergegeben haben: Laßt euch doch einen Haustürschlüssel vergolden und hängt diesen an eine Halskette, die ihr täglich tragt. So könnt ihr euch nicht mehr so schnell aussperren.

+1
#33 Backoefele
1.3.10, 00:06 Uhr

@#3: Ja, wenn man in einem 1-Fam.Haus wohnt, sollte man das mit an der Kellertür hängen, schleunigst vergessen! Wohne in einer großen Wohnanlage mit über 70 Partien, da weiß keiner, wer welchen Keller hat. Auch sind Kellernr. und Wohnungsnr. nicht identisch - es sind nämlich nicht alle Keller besetzt. Der Einbrecher wüßte somit auch nicht, in welcher Wohnungstür der Schlüssel passt.

+2
#34 Ursula
1.3.10, 08:23 Uhr

Ich selbst hänge meinen Wohnungs- und Haustürschlüssel von innen an die Wohnungstürklinke. Zum Öffnen der Tür beim Herunterdrücken der Klinke sehe und fühle ich den Schlüssel und vergesse ihn nicht. Funktioniert seit vielen Jahren bei mir.

+1
#35 Anna
1.3.10, 12:40 Uhr

stimmt, mach ich genau so!


#36 rewitz611
1.3.10, 22:26 Uhr

@#13: genau so mache ich das auch.


#37 texaner
6.3.10, 13:59 Uhr

Nun da ich Autofahrer bin hab ich kein Problem damit mein Schlüssel ist am Zündschlüssel mit drann und einen Reseve hab ich in der Garage
somit nehm ich ja zuerst die Autoschlüssel vom Brett und sperr mich nicht aus, aber für andere geb ich den Rat einen Schlüssel ausserhalb zu Deponieren


#38 delphi
14.3.10, 23:01 Uhr

Wie jeder das mit dem Haustürschlüssel handhabt ist eigentlich egal. Ich wundere mich nur, wie viele ihre Schlüssel an diversen "Verstecken" außerhalb der Wohnung/des Hauses deponieren. Habt Ihr noch nie die Tipps der Kripo gehört/gesehen/gelesen. Die warnen ausdrücklich vor solchen "Verstecken", denn auch Einbrecher kennen die.


#39 Joey
25.4.10, 18:33 Uhr

also ich frag mich echt, wie so viele von euch den Schlüssel beim Verlassen des Hauses vergessen können... Habt ihr alle eine Tür mit "Kugelgriff" aussen?

Ich hab ne Tür mit normaler Klinke und schliesse IMMER ab, sobald ich irgendwo hin gehe, wo ich die Tür nicht im Blick hab, und wenn ich heimkomme, stecke ich den Schlüssel von innen ins Schloss und schliesse ab.

Ehrlich gesagt möchte ich kein Schloss, wo man von aussen auch dann aufschliessen kann, wenn innen der Schlüssel steckt, ich finde das ganz gut so, dann brauch ich mir keine Gedanken haben, dass jemand fremdes in meine Wohnung trampelt (weiss ich denn, ob mein Vormieter nicht noch irgendwo einen Schlüssel gelassen hat oder selbt noch einen besitzt?)...


aukatze
#40 aukatze
17.10.10, 20:54 Uhr

Schließe jetzt immer meine Tür von innen ab.So muss ich vorm verlassen den Schlüssel in die Hand nehmen und vergesse so nicht den Wohnungsschlüssel.


#41 Pidonia
10.1.12, 22:58 Uhr

Mache ich auch genau so!


#42 kreativesMaidle
5.3.13, 16:28 Uhr

ich bin als Schlüsselkind aufgewachsen. Mein jahrzehntelang erprobter Tipp:
Beim Verlassen der Wohnung "grabe" ich in der Tasche- auch dann wenn ich den Schlüssel unmittelbar vorher reingelegt habe- und halte den Schlüssel IN DER HAND fest während ich die Tür zuziehe. Das hab ich mir genauso angwöhnt wie andere, die den Schlüssel innen ins Schloß stecken, um ihn nicht zu vergessen oder von aussen damit abschliessen....
Von innen abschliessen ist so sinnvoll wie mit abgesperrtem Auto fahren...
wie soll man da bloß gerettet werden wenn was passiert ist ??
Liebe Grüße!!

+1

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.

Dieser Tipp hat noch kein Bild: Lade ein passendes Bild hier hoch und gewinne einen 10€-Amazon-Gutschein!
Wir haben 111 Produkttester ausgesucht, die über 600 Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!