Hilfe bei Wespenstich

Dieser Tipp stammt von meiner alten Hausärztin. Sie gab ihn mir, als ich nach einem Wespenstich mit einem enorm angeschwollenen Arm bei ihr vorstellig wurde.

Ist man von einem Insekt gestochen worden, sollte man das Sekret des Tieres möglichst schnell zum Gerinnen bringen, damit es sich nicht im Körper verteilen kann.

Dazu erwärmt man einen Esslöffel in sehr warmem Wasser, drückt ihn dann eine Weile auf die Einstichstelle. Das Ganze mehrmals wiederholen, dazu am besten währenddessen bereits gleich einen zweiten Löffel erwärmen.
Ist man im Freien z.B. beim Picknick, kann man natürlich auch die Klinge des Taschenmessers über einem Feuerzeug erhitzen.

Die Einstichstelle schwillt so nur ganz wenig oder gar nicht an. Der Stich bereitet auch in den folgenden Tagen keine Probleme, wie ich diesen Sommer nach einem weiteren Stich selbst feststellen konnte.


Tipp der Redaktion:
Günstige Medikamente findest du mit unserem Medikamenten-Preisvergleich für Online-Apotheken - teilweise über 70% sparen!

Von Christel
 
Eingestellt am 31.8.2008, 13:27 Uhr
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von 14 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (26):
#1 schneekugel
4.9.08, 22:04 Uhr

ganz toll wirkt auch ein stückchen Würfelzucker: den Zucker einfach mit der Zunge etwas anfeuchten und auf den Stich legen. Man wirklich zusehen wie der Zucker das Gift anzieht und direkt zerfällt. Mehrmals hintereinander wiederholen bis der Zucker trocken bleibt. Hilft 100 % habe es selbst schon einige Male angewandt


#2 Ruedscha
22.9.08, 12:46 Uhr

Bei mir hat immer eine Zwiebel geholfen. Einfach aufschneiden, dann auf den frischen Stich halten. In kürzester Zeit waren die Schmerzen vorbei und es trat keine Schwellung auf. Selbst bei einem Stich in den Hals (!) den ich während dem Motorrad fahren bekommen habe, hatte das keine Auswirkungen!


#3 Diejuel
10.5.10, 23:55 Uhr

....der Würfelzuckertip funktioniert auch mit Salz... Stich anfeuchten und Salz großzügig auftragen...


#4 horbach
26.5.10, 07:16 Uhr

Es gibt sogar einen Easy stich Heiler, das funktioniert auch mit Wärme. Einfach auf den Stich halten, auf den Knopf drücken und die Stiche jucken nicht mehr, machen keine Probleme mehr...

+1
dahlie
#5 dahlie
26.5.10, 07:59 Uhr

Mein Tipp ist wohl eher was für Raucher; habe ihn selbst - als ich noch rauchte - immer angewandt: Die GLUT einer Zigarette so nahe an den Stich bringen, dass man die Hitze spürt. Und so lange bis man denkt, das Eiweiß um die Stichstelle ist geronnen - denn so erkläre ich mir den Prozess.
Analog könnte man vielleicht beim Grillen ein Stückchen Holzkohlrnglut (mit der Zange, hm) nahe dran halten. Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.
Also ähnliches Prinzip wie mit dem "heißen Eisen".


#6 westwind
26.5.10, 08:18 Uhr

Ich weiß, daß der Tipp mit der angeschnittenen Zwiebel der beste ist, den kann man auch bei Kindern einsetzen, ohne daß die denken müssen, daß sie eine Brandblase bekommen mit der Hitze der Zigartette, es raucht ja übrigens auch nicht jeder!!! Ich habe bei meinen Kindern i m m e r nur die Zwiebeln verwendet, die kann man zur Vorbeugung auch im Auto liegen lassen und wenn sie ausgetrocknet sind durch `ne neue ersetzen.


#7 SilkeTBB
26.5.10, 09:21 Uhr

Den Zwiebeltrick habe ich auch schon ausprobiert, als mich mal im Sommer eine Wespe in die Nähe der Achsel gestochen hat. Hat gut funktioniert, allerdings bin ich anscheinend auch an mein Bikinioberteil gekommen - hat üble Flecken gegeben, die ich nicht mehr raus bekam :-(
Das mit der Zigarettenglut wende ich bei Schnakenstichen an, geht aber auch mit einer Kerze (für Nichtraucher)


#8 ronja55
26.5.10, 11:49 Uhr

Den Tipp finde ich gut ,werde ich anwenden ,wenns mal passiert ist.


Abraxas3344
#9 Abraxas3344
26.5.10, 17:28 Uhr

Na, da zweifle ich aber ganz gewaltig. Ich bin hochgradig allergisch gegen Insektengift. Mag sein, dass all eure Tips bei ganz "normalen" Leuten funktioniert, bei mir hilft nur ein schnellwirksames Antihistaminikum und viel Calcium. Und dann, weils ja müde macht, ab in die Falle.


#10 longsam66
26.5.10, 22:41 Uhr

Es geht ja darum, ein Anschwellen möglichst zu verhindern. Zu 100 % leistet das sicherlich keiner dieser Tipps. Und wer allergisch ist - da reicht auch eine Micro-menge, um die Reaktionen hervorzurufen.

Ich kannte diesen Tipp noch nicht. Kann aber die frisch angeschnittene Zwiebel empfehlen - hilft auch bei älteren Stichen, die schon angeschwollen sind, um den Juckreiz zu lindern.


Traeumerle
#11 Traeumerle
27.5.10, 22:49 Uhr

Als geschulter 1. Hilfe-Helfer kann ich bezeugen, dass die beste Methode bei Wespen-, Bienen- oder Mückenstichen die angeschnittene Zwiebel ist. Man kann auch Knoblauch anschneiden und den Saft auf den Stich streichen. Es kommt dadurch kein Geschwulst auf und nimmt dem "Opfer" die Schmerzen. Die Stichstelle kühlen - das ist immer gut. Bei Allergiker helfen nur vom Arzt verschriebene Sprays o. ä, weil ein Stich oft zu Luftnot führt. - Also, immer eine kleine Zwiebel bei Spaziergängen oder Picknicks mitnehmen.


#12 Tracy
2.6.10, 23:46 Uhr

Genau, die Zwiebel hilft bei allen Stichen. Und warum ist das so? Weil der Saft der Zwiebel den Stachel raustreibt und somit die Schwellung nachläßt. Habe ich selbst erlebt. Wenns danach noch brennt, einfach mit einem Eiswürfel drüberreiben.


#13 J3tstr3am
27.6.10, 22:53 Uhr

hilft bei mir alles nicht ich kühle gerade mein fuß im essig wasser und das ilft auch nicht


rosemk
#14 rosemk
29.6.10, 10:24 Uhr

...Fenistil......


#15 Waltraut Karden
15.8.10, 13:39 Uhr

Bei Insektenstich: ein Blatt vom Breitwegerich etwas anreißen; mit der offenen Stelle die Stichstelle gut einreiben. Stich juckt nicht mehr, heilt schnell.


#16 SilkeTBB
17.8.10, 01:44 Uhr

Jetzt wenn ich es lese - kenne das aber mit Spitzwegerich. Hilft aber wirklich nur gegen das Jucken, nicht gegen die Schwellung.
Bin neulich erst am See gestochen worden und musste mehrmals täglich Spitzwegerich pflücken. Lang hält das nicht an.


#17 beautylika
2.9.10, 17:06 Uhr

Also, ich bin letztes Jahr 4 mal von einer Wespe gestochen worden-autsch.Hatte einmal sogar sowas wie einen anaphylaktischen Schock und bin sofort zum Notarzt...beim letzten Mal habe ich mir von einem Arzt online Hilfe geholt und einfach mal zum Spaß bei www.gesundheitsberatung.de gefragt,was man alles machen kann,wenn man von einer Wespe gestochen wurde.Kann ich nur weiter empfehlen-auch wenn man andere Probs hat, die Gesundheit betreffend und nicht gleich zum Arzt rennen will ;)

+1
#18 liselotteR
16.9.10, 22:38 Uhr

Ruedscha hat recht:

1. Stachel raus
2. zwiebel drauf
3. einen kleinen Eiswürfel
4. Fenistil Hydrocort

das wars, da merkt man nach fünf Minuten nichts mehr!


#19 Angelina
12.10.10, 19:48 Uhr

Ätherisches Lavendelöl auftragen
--------o00o----'(_)'----o00o--------


#20 ichlieberot
4.8.11, 21:42 Uhr

Ich habe dasmit der Hitze schon oft gehört. Muss was dran sein. ich hoffe nur, dass ich es nicht testen muss :-)


#21 lireibi
12.8.11, 17:25 Uhr

Bei Wespenstichen hilft auch Teebaumoel. Habe es ausprobiert. Der Stich schwillt erst gar nicht stark an.


#22 Tussa
13.8.11, 15:05 Uhr

ein Tuch in heißes Wasser tauchen und auf die Einstichstelle legen....hilft auch.
So gibt es jedenfalls keine versehentlichen Brandblasen


#23 danan
14.9.11, 23:26 Uhr

Wärme & Kälte,
kurz was sehr heisses auf dem Stich lässt das Gift danaturieren (strukturelle Veränderung) somit keine Ursache mehr.
Gegen die Schwellung hilft nur kühlen.
Für den kurzen Hitzeschub nutze ich ein elektrischen Helfer "stichheil.."
Ich nutze keine chemischen sprays mehr, da es in 3 sec eh nimmer juckt


#24 volpone
6.9.13, 07:28 Uhr

Hab grad sowohl heißen Löffel wie auch Zwiebel probiert.
Zwiebel ist offenbar die bessere Lösung


rmz
#25 rmz
17.7.14, 00:13 Uhr

Heute abend bin ich von einer vespe gestochen worden. Ich habe das mit den heißen Löffeln ausprobiert,war nicht sehr erfolgreich. Jetzt Versuch ich es mit der Zwiebel,das riecht fürchterlich,ich werde nicht einschlafen können. Ich glaube ,ich werde Teebaumöl bevorzugen...


#26 BärlauchQueen
28.11.14, 22:59 Uhr

ich bin ziemlich allergisch - nicht unbedingt auf die deutschen, doch aber auf Mittelmeermücken. Und nach langem Recherchieren habe ich mir ein Gerät gekauft, dessen Wirkung der des Hitze-Tips entspricht, aber nicht nix verbrennt.
Es hilft mir, selbst noch nach Stunden, gegen alle Stiche. Gibts in jeder Apotheke und auch anderswo als Stichheiler.
Dabei handelt es sich um ein kleines Gerät in Stift oder Mausform, dessen kleinen Oberfläche kontrolliert heiß wird, (ohne Rauch und auch ohne Überhitzung) und so die enzymatische Reaktion durch den Stich sofort stoppt.
Hilft nicht nur mir sofort gegen Juckreiz und Schwellungen. Und hat sich in den letzten 2 Jahren schon enorm gelohnt.



Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.