Hirschbraten

Empfehlen per E-Mail Teilen bei Facebook Bild hochladen
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von 10 Stimmen

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • Hirschschulter ausgelöst, ca. 1 kg
  • Pfeffer, Salz, Senf
  • 1 Zwiebel
  • Wachholderbeeren, Lorbeerblatt, Nelken in ein Säckchen geben, oder man nimmt fertiges Wildgewürz
  • 1 Becher saure Sahne,oder Schmand
  • 1/8 L Rotwein
  • 1 Schnapsgläschen Weinbrand
  • 1 Glas Wildfond
  • 1/2 Glas Preiselbeeren

Zubereitung

  1. Den Braten mit Senf, Pfeffer und Salz einschmieren, dann den Braten in einem Bräter mit Butaris oder Magarine anbraten, von allen Seiten.
  2. Zwiebeln kleinhacken und auch hineingeben, mit anbraten lassen, aber nicht zu dunkel, danach etwas Wasser und die Gewürze dazu geben.
  3. So ungefähr 2 - 2 1/2 Stunden köcheln lassen, wenn das Wasser verkocht ist etwas dazugießen, dann den Wildfond hineingießen.
  4. Ich nehme dann den Rotwein, Weinbrand und gieße den noch dazu, weiter köcheln lassen ca. 1/2 Stunden.
  5. Dann den Braten herausnehmen und die Gewürzpäckchen, ansonsten muss man die Soßenfond durch ein Sieb gießen. Wenn das gemacht ist, wieder auf den Herd stellen und saure Sahne oder Schmand und Preiselbeeren hinein geben.
  6. Etwas durchziehen lassen, abschmecken mit Salz, Pfeffer, Rotwein und Preiselbeeren, wenn die Soße zu dünn erscheint, mit etwas Wasser und Mehl eindicken. Danach den Braten wieder hineingeben und noch etwas durchziehen lassen.

Tipp

Ich bereite es einen Tag vorher, lasse dann kurz aufkochen und schmecke ihn erst dann ab, so kann sich das Fleisch und die Soße richtig entfalten im Geschmack.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1 kaigo
19.11.10, 22:17
Ich geb die Preiselbeeren Iin eine kleine Schale und stelle sie mit auf den Tisch.Ansonsten Top Rezept.
#2 Eifelgold
20.11.10, 08:09
Hört sich sehr lecker an.
Ich würde die Preislbeeren nicht nur an die Soße geben, sondern noch pro Teller auf einer halben Birne geben.
#3 Reserl
20.11.10, 11:22
Hört sich total lecker an!
Mein Hirschgulasch bereite ich ähnlich zu. Ich gebe die Preiselbeeren auch zur Soße und wer nicht genug davon bekommen kann, bekommt noch extra welche am Tisch. Statt Weinbrand nehme ich Kräuterlikör.
#4 markaha
20.11.10, 20:17
Tolles einfaches Rezept ohne viel Schnickschack, weil schon genug Eigengeschmack. Ich würd mehr Zwiebel zugeben. Aber echt klasse
#5 Rumpumpel
23.11.10, 10:33
Das klingt nach einem schönen Festtagsbraten ... !
#6 Horst-Johann Lecker
14.7.11, 19:20
Schmatz...... mir tropft der Zahn. Sehr leckeres Wildrezept. Das wird abgespeichert..... und natürlich gut bewertet!