Käsekuchen fällt nicht zusammen

Käsekuchen fällt nicht zusammen, wenn man den Kuchen - auch wenn im Rezept anders angegeben! - nur bei ca. 140°C backt.

Nach ungefähr der Hälfte der Backzeit (die verlängert sich natürlich durch die niedrigere Temperatur), bei meinem Käsekuchenrezept wären das beispielsweise ungefähr 35 Minuten, den Ofen öffnen, Kuchen rausnehmen und 20 Minuten - das ist KEIN Schreibfehler, das dauert wirklich so lange - auskühlen lassen.

Dann den Kuchen wieder in den Ofen schieben und fertigbacken. Der Käsekuchen darf während des gesamten Backvorgangs kaum aufgehen. Sollte er es doch tun, die Temperatur noch weiter senken.

Wer als "Deckschicht" noch ein mit Milch verquirltes Eigelb auf den Kuchen pinseln möchte, sollte das erst in der "Abkühlungsphase" machen, der Kuchen wird nicht so dunkel und das Eigelb lässt sich wesentlich leichter verteilen.

 
Eingestellt am 27.7.2010, 21:13 Uhr
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von 7 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (9):
#1 MissChaos
28.7.10, 20:05 Uhr

???
Geht es etwas komplizierter? Irgendwie finde ich diese Ausführungen etwas wirr...

Ich hatte schon geschaut ob dieser Tip vielleicht unter der Kategorie "Zum Schmunzeln" steht...

Ich hätte da auch noch einen Tip:
Schlagsahne wird steif, wenn man sie vor dem Schlagen in eine Schüssel füllt und zum Schlagen einen Schneebesen statt einen Quirl verwendet. Man braucht zwar mehr Zeit zum Schlagen, aber sie wird auch steif. Vorteil: Man hat Strom gespart.

Nachteil bei Deinem Tip:
Man verbraucht mehr Strom, weil der Backofen länger an ist. Durch das Öffnen der Backofentüre, geht jede Menge Energie flöten.
Soll man in den 20 min. Abkühlzeit den Backofen ausschalten (und nach 20 min. wieder neu hochheizen) oder einfach 20 min. "leer" laufen lassen?

-1
#2 McForrester
28.7.10, 20:19 Uhr

@MissChaos
Mit dem Ofen geb ich dir voll recht, aber vielleicht könnte man in den 20 Min. vielleicht z.B. die Hauptspeise backen, oder bei "Mehrbedarf" vielleicht noch einen Kuchen? Dann wärs net ganz so umsonst...


#3 ChaosChris
28.7.10, 21:16 Uhr

Wenn du drauf besteht, MissChaos, ich kanns für dich bestimmt noch ein bisschen komplizierter hinkriegen. Muss ich mir aber echt Mühe mit geben ;-)

Gut, ich gebs zu, ich habs etwas kompliziert geschrieben. SORRY!!!
Fällt mir auch grade erst auf, gestern nacht klang das für mich noch total logisch. Ist halt mein allererster Tipp, krieg ich da nicht noch ein bisschen "Welpenschutz"??? ;-)

Mehr Stromverbrauch ist richtig, aber da kann man ja wählen, flacher(er) Käsekuchen oder Stromverbrauch in Kauf nehmen.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen wunderschönen Abend!

+1
#4 ChaosChris
28.7.10, 21:49 Uhr

@MissChaos: Jetzt hab ich mir wirklich Mühe gegeben, das ganze NOCH komplizierter zu machen, extra für Dich ;-) (nicht böse sein, bitte bitte...)

Wenn man Käsekuchen backen möchte, kann man das Zusammenfallen des Kuchens nach dem Backen dadurch verhindern, dass man ihn, auch wenn es im Originalrezept anders angegeben ist, bei lediglich 140°backt, ihn nach ca. der Hälfte der Backzeit, die sich natürlich durch die reduzierte Temperatur zum Teil deutlich verlängern kann, den Ofen öffnet, den Kuchen aus dem Ofen nimmt, bei meinem Käsekuchenrezept wäre das nach ca. 35 Minuten, ihn 20 Minuten lang – nein, das ist kein Schreibfehler, das dauert wirklich solange – auskühlen lässt, während dieser Zeit kann man auch, wenn man dem Kuchen mit einer Deckschicht aus mit Milch verquirltem Eigelb einpinseln möchte, dieses hervorragend tun, der Kuchen wird dann nicht so dunkel, den Kuchen dann nach den 20 Minuten auskühlen und dem Einpinseln mit Eigelb erst wieder in den Ofen stellt und fertig backt, während des gesamten Backvorgangs darf der Käsekuchen kaum aufgehen, sollte er dies doch tun, sollte man die Ofentemperatur noch weiter absenken.

Ach ja, liebe MissChaos: Nicht böse sein, den konnte ich mir nicht verkneifen. Hoffe, Du magst mich trotzdem noch??? Wenigstens ein bisschen???


#5 MissChaos
28.7.10, 22:10 Uhr

Hey Chris,
nimm meinen Kommentar doch nicht persönlich. Er kam mir nur etwas wirr vor... (CHAOS-Chris eben.. ;)) Das heißt doch nicht daß ich Dich nicht mag. FRIEDE!
Danke, daß Du den Tip extra nochmal für mich "umgeschrieben" hast. :D

+1
#6 ChaosChris
28.7.10, 22:24 Uhr

Hab ich doch nicht persönlich genommen, den konnte ich mir nur einfach nicht verkneifen ;-)
Ich mag dich auch!

+2
#7 rookie
14.8.10, 11:57 Uhr

Gibt es noch ein anderes Mittel, damit der Kuchen nicht zusammen fällt?

Vielen Dank


#8 ChaosChris
19.8.10, 10:49 Uhr

Lieber rookie!
Es klappt meistens auch, wenn man den Kuchen einfach nur bei sehr niedriger Temperatur (ca. 130 - 140°) backt. Es dauert nur deutlich länger, bis der Kuchen gar ist.
Der Boden müsste dann aber auf jeden Fall mindestens eine Viertelstunde vorgebacken werden, er wird sonst fürchterlich bappig und matschig... Bäh...
Ich übernehme aber keine Garantie ;-)

Viel Spass beim Backen!


#9 engelshaar
16.9.10, 16:16 Uhr

Ich backe meinen Käsekuchen immer bei knapp 150° - Heißluft - für ca 1 Std und danach noch bei ca 200° 5- 8 Minuten nur Unterhitze.So wird der Boden etwas dunkler und fester.
Hatte vorgestern einen Käsekuchen gebacken für einen Geburtstagskaffee.Habe viel Lob bekommen.Der Kuchen war locker und der Boden fest.
Echt lecker !!!!



Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.