Kleine Plastikbeutel für Hundekot mitnehmen - Bürgersteighygiene


Nicht jeder Zeitgenosse ist ein Liebhaber von den steuerzahlenden Vierbeinern. Aber selbst unter den Hundefreunden soll es den einen oder anderen geben, der sich am Anblick (oder das Reintreten) von Hinterlassenschaften der Gassigänger nicht gerade erfreut.

Ja, die Industrie hat wundervolle Sets geschaffen, nur wenn man sich den Preis anschaut versteht man, warum mancher Gassiführer das "Würstchen" geflissentlich ignoriert.

Ein kleines Pappkärtchen - (Einlagepappe aus Strumpfhosen oder dünne Kartonteile von Lebensmitteln liegen bei mir immer oben auf dem Altpapier) und ein Plastikobst- oder Gemüsebeutel nehmen nicht viel Platz in der Jackentasche ein. Kurz mal hinter den Liebling geschaut ob es dort etwas aufzunehmen gibt. Das "Geschäftspaket" läßt sich dann prima entsorgen.

Und schon ist man wieder gut Freund mit anderen Bürgersteigbenutzern.

 
Eingestellt am 8.5.2012, 09:48 Uhr
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von 25 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (92):
#1 Sanchina

Das ist kein Tip. Das ist eine Selbstverständlichkeit.

8.5.2012, 20:40 +20
varicen
#2 varicen

Schön wäre es, wenn alle Hundebesitzer das als Selbstverständlichkeit ansähen.

8.5.2012, 20:42 +15
#3 chris35

@Sanchina: offenbar keine Selbstverständlichkeit, auch wenn es eine sein sollte. Deshalb Daumen nach oben!

8.5.2012, 20:43 +9
mops
#4 mops

Dafür gibts den Daumen ganz nach oben von mir!!
Diese "Selbstverständlichkeit" sehen die wenigsten Hundebesitzer ein. Mir ist so ein "Prachtexemplar" heute morgen vor dem Haus meiner Schwägerin begegnet. Ich habe die Hundebesitzerin auf die Hinterlassenschaften ihres Hundes aufmerksam gemacht, da sagte sie doch glatt zu mir: "ICH??? Ich mach das net weg! Ich zahl Hundesteuer!! Do braucht mer des net wegmachen!" Mir blieb die Spucke weg, aber leider sind viele Leute dieser Meinung.
Ich finde, dafür gehört ein Bußgeld her. Wenn's an den Geldbeutel geht, werden die Leute vielleicht doch ein wenig einsichtiger.

Ich benutze für die Hinterlassenschaften meiner Wauzis die "Frühstücksbeutel" von Kaufland. Die sind stabil und nicht teuer.

8.5.2012, 21:01 +4
#5 henrike

Leider keine Selbstverständlichkeit - deshalb leider ein notwendiger Tipp, finde ich jedenfalls.

8.5.2012, 21:01 +6
#6 allerleirauh

Funktioniert auch ohne Pappe: einfach mit der Hand IM Frühstücksbeutel das Häufchen greifen, das Ganze umdrehen und den Beutel zuknoten. Ich habe das allerdings nur bei dem kleinen Hund meines Sohnes erprobt, ob`s bei Bernhardinerhaufen auch klappt, weiß ich nicht.

8.5.2012, 21:13 +2
#7 kitekat7

Der Tipp besteht nicht darin, das Geschäft :-) überhaupt zu entsorgen, sondern dafür Beutel und Pappe zu benutzen, die sowieso im Müll gelandet wären! Für Hundebesitzer doch ein guter Tipp, sich den Kauf irgendwelcher Tüten zu sparen!

@mops Wir haben keinen Hund, aber trotzdem mal ganz blöd gefragt: warum müssen Hundebesitzer eigentlich Steuern zahlen?
Wenn man die Hinterlassenschaften selbst aufnimmt, was ich auf Gehwegen auch eine Selbstverständlichkeit finde, besteht doch eigentlich kein Grund für eine Steuer, oder?

8.5.2012, 21:23 +4
varicen
#8 varicen

@allerleirauh - bei meinem Bernhardinermischling hätte das ohne Pappschäufelchen nicht funktioniert. - Bein Miniwauzis mags gehen.

8.5.2012, 21:24
#9 allerleirauh

@varicen: dacht ich mir`s doch!

8.5.2012, 21:26
#10 trixi48

Ich habe schon manchmal diese braunen Tüten in der Öffentlichkeit, in der Nähe von Parkbänken an den Mülleimern hängen gesehen. Jedenfalls bei uns
in Hamburg. Die Plastiktüten aus der Gemüseabteilung tun es doch auch, oder?. Wo ist das Problem für etliche Hundehalter?.
Liebe Grüße

8.5.2012, 21:38 +2
mops
#11 mops

@allerleirauh: Obs bei Bernhardinerhaufen funzt, weiß ich nicht (es mangelt mir an Bernhardinern), aber bei meinen Schäfermixen und den Weimaranern meines Mannes klappts gut mit den Frühstücksbeuteln, wenn man es macht wie von dir beschrieben.

@kitekat7: Ich habe keine Ahnung, wofür die Hundesteuer gut sein soll. Bei uns kostet der Hund im Jahr 60 Euro, was noch bezahlbar ist. Mir tun halt die Leute in München z. B. leid, wo die Hundesteuer fast 400 Euro beträgt - für einen Rentner fast unbezahlbar. Und eine Sauerei, weil die alten Leute manchmal außer ihrem Hund gar niemanden mehr haben.

8.5.2012, 21:40 +10
#12 Levana

@mops: Hallo Mops, diesen Satz mit den Hundesteuern hasse ich auch wie die Pest. Wen du meinen Avatar siehst, das ist unser Hund. Ich habe immer Tüten bei und haben auch schon oft welche verteilt (sie haben scheinbar ihre Tüte vergessen, ich helfe ihnen aber gerne aus). Einige Städte geben die Tüten sogar kostenlos aus am Rathaus, Herne z.B. , Bochum leider nicht.
Hier kostet es richtig was wenn man erwischt wird, aber da fehlt es leider an Personal um das richtig zu kontrollieren. Schade ist nur das ich oft blöd angemacht werde, wenn ich mit dem Hund irgendwo her gehe, weil es so viele Ferkel gibt die den Haufen liegen lassen.

8.5.2012, 21:58 +4
#13 Levana

@kitekat7: weil die Steuern eine Einnahmequelle sind. Es geht dabei glaube ich weniger um die Hundehaufen. Die Steuern sind von Stadt zu Stadt auch sehr verschieden. Wir waren total neidisch im Urlaub als wir gehört haben, das die pro Jahr nur 30 Euro zahlen, wir in Bochum zahlen 144 Euro pro Jahr. Vor allem diese Unterschiede muss mir mal jemand erklären.

8.5.2012, 22:00 +4
mops
#14 mops

Ich habe es gerade gegockelt. Hundesteuer wurde erstmals 1810 in Preußen erhoben, weil der Staat der Meinung war, dass Hunde Luxustiere sind und jeder, der einem Luxus frönt, auch genug Geld hat, um dafür zu bezahlen.
Des weiterein wird Hundesteuer erhoben, "um ordnungspolitische Ziele zu verfolgen", so soll die Hundesteuer dazu beitragen, "die Zahl der Hunde zu verringern".
Willkommen in Absurdistan!

8.5.2012, 22:07 +10
#15 allerleirauh

Warum erheben die diversen Behörden Steuern? Antwort: weil sie`s können!

8.5.2012, 22:09 +9
mops
#16 mops

@Levana: Hallo Levana, hier kontrolliert niemand, ob und wo die Hunde nachlässiger Besitzer ihre Haufen hinterlassen. Ich weiß auch gar nicht, ob das nun eine Ordnungswidrigkeit IST, oder von Stadt zu Stadt verschieden gehandhabt wird. Und die Unterschiede in der Höhe der Hundesteuer würden mich auch interessieren.

8.5.2012, 22:13 +3
#17 Praktischer

Bei uns in der Schweiz gibt es den "Robidog" einen Kasten von dem man Beutel entnehmen kann um die Hinterlassenschaft vom Hundiaufzunehmen. Ist ne gute Sache, besonders in den Städten.

8.5.2012, 22:13 +1
#18 kitekat7

@Levana: Hier in Hamm sind es 90 € bei einem Hund, bei zwei Hunden 124 €, bei drei und mehr Hunden 144 €!
Einen sogenannten "gefährlichen" Hund kann sich schon fast keiner mehr leisten, kostet 696 €. Bei mehreren Hunden 864 €, wohlgemerkt pro Hund!!!

Wie gesagt wir haben keinen Hund, aber ich würde jederzeit eine Protestaktion gegen diese unsägliche Steuer unterstützen!
Ich stimme mops völlig zu, es ist eine Sauerei!

8.5.2012, 22:39 +5
seidenloeckchen
#19 seidenloeckchen

ich sehe in dem tipp keinen tipp. das ist höchstens eine erinnerung daran, wie man sich als hundebesitzer verhalten sollte. eine anleitung zum sparen sehe ich hier auch niht, denn wer für diese tätigkeit teure materialien einkauft und nicht auf bereits vorhandes zurückgreift, wird sich gewiss auch in zukunft nicht davon abhalten lassen. es ist ja für manche schrecklich mühsam, den abfall so zu sortieren, dass man ihn für hundehaufen weiterverwenden kann.

8.5.2012, 23:40 -3
mops
#20 mops

@seidenloeckchen: Es stand ja auch nichts vom Sparen im Tipp. Und wenn ich dich nicht falsch verstanden habe, sind diejenigen, die nicht die Obsttüten vom Supermarkt für die Hundehaufen verwenden, zu faul, den Müll zu sortieren.
Das bin ich nicht, denn ich finde die Obsttüten nicht stabil genug, oft haben sie auch schon kleine Löcher (nicht sehr appetitlich); im Übrigen kaufe ich das Obst und Gemüse meist auf dem Wochenmarkt (wenn meins noch nicht reif ist), da kriege ich Papiertüten und DIE sind nun wirklich nicht das richtige Material, um die hündischen Hinterlassenschaften zu beseitigen.

8.5.2012, 23:55 +4
#21 henrike

In Canada hat jeder Hund extra Tüten an der Leine und die Hundebesitzer benutzen diese auch :-), weiß auch nicht wieso es dort so gut funktioniert, aber es ist super. Ein "Häufchen" zu treffen ist echt die Ausnahme - und es gibt viele Hunde.

9.5.2012, 03:38 +3
#22 Hundemama

Hier in den USA zahle ich im Jahr 6 Dollar fuer den sterilisierten Hund!!!!

9.5.2012, 04:29 +1
#23 Lichtfeder

@allerleirauh: lach

so einfach ist es, und wenn hier so laut an allem rumgemeckert wird, gibt es bald eine "Meckersteuer" oder eine "Diskussionssteuer" evtl. sogar eine "Luftsteuer", weil atmen noch kostenlos ist.

Tipp: nicht so laut denken, wird sonst auch besteuert.

und nicht ärgern, ändert nichts, verdirbt nur den schönen Tag.

9.5.2012, 07:48 +3
#24 Lichtfeder

der Tipp ist gut, wer ihn nutzt.

Wir hatten/haben bisher 2 Hunde, beide haben weder auf den Bürgersteig noch auf Fußwege ihr Häufchen gemacht, nur in Wald und Wiese. Weiß nicht woran es liegt. Trotzdem Tipp ist gut für Hundehaufen zu entsorgen, egal von welchem Hund.

9.5.2012, 07:53
#25 suse69sk

Hundesteuer: Ein leidiges Thema... Wir wohnen auf dem Dorf. Leider hat unser Bürgermeister wohl einen "Piek" auf alle Hunde, warum weiß ich nicht. Auf jeden Fall werden die Hundesteuern hier (meiner Meinung nach) völlig willkürlich festgelegt. Ich habe 1997 bei meinem ersten Hund mit 20,-- (DM !!!) angefangen. Jetzt sind es schon 60,00 Euro. Offensichtlich können Hundebesitzer leicht "geschröpft" werden. Ich denke so ein Beschluss kann in der Gemeindevertretung schnell und unbürokratisch durch- und umgesetzt werden. Ein besonderer Grund ist wohl nicht nötig...

Trotzdem, um beim Thema zu landen: Ich finde auch, dass die Hinterlassenschaften auf Gehwegen unbedingt zu beseitigen sind :)

9.5.2012, 07:58 +5
#26 Levana

@seidenloeckchen: das sehe ich anders. Es gibt verdammt viele Hundebesitzer die mich erstaunt ansehen und sagen " ja das ist ja mal ne Idee" wenn ich die Tüten vom Drogeriemarkt oder der Obsttheke nehme. Die kaufen immer brav die teuren Tüten.

9.5.2012, 08:04
#27 Jessi77

Ich finde die Unterschiede der Steuerhöhe krass. Alleine bei uns im Saarland skaliert die Höhe je nach Gemeinde zwischen 60 und 120€ für den Ersthund. Kampfhunde kosten 360€...

Aber zu dem Tip fällt mir ein: Also ein Hund geht wie oft am Tag raus? 4 mal und macht doch nicht nur einmal am Tag einen Haufen, oder? Da frag ich mich doch, wie oft kaufst Du Obst und Gemüse, dass Du genügend Tüten hast? Klar, bevor ich diese Tüten wegschmeiß nutz ich sie, aber das kann doch gar nicht ausreichen, oder?

Und soweit ich weiß, gibts ein Bußgeld, nur "wo kein Kläger, da kein Richter", sprich bei der Menge an Hunden kann die Stadt gar nicht überall kontrollieren, vor allem in kleineren Ortschaften nicht

9.5.2012, 08:06
#28 sunnysonnschein17

Ja, wie mops schon schrieb, sind Hunde Luxusgüter (schmunzel). Katzen wären auch gerne zu Luxusgütern gemacht worden. Das blöde daran ist halt, dass man dies nicht wirklich kontrollieren kann, wer eine Katze hat, bzw. wie viele. Es geht ja auch selten jemand Gassi mit den Katzen. Und viele Katzen verziehen sich, wenn Besuch kommt. Also hat der Staat es mit der Steuer für Katzen belassen und nur die Hunde besteuert.
Aber zu dem eigentlichen Tipp: Ich finde es auch schade, dass viele Hundehalter nicht den Haufen auf dem Bürgersteig wegmachen. Und bei uns gibt es genug Kästen mit Hundetütchen, sozusagen "kostenlos". Ich hab auch zwei Luxusgüter und auch für mich ist es selbstverständlich, Tüten dabei zu haben für den Notfall. Aber wie Lichtfelder schon schrieb, auch meine machen grundsätzlich nur ins Feld, wo hohes Gras ist.

9.5.2012, 08:12 +1
#29 Haasenmama

@Lichtfeder:
Auch in Wald und Wiese soll das "Geschäft" bitte entsorgt werden, sogar da gibts Menschen, Kinder vorallem, die nicht nur auf den Wegen gehen.
Also immer und überall alles weg, dass darüber noch geschrieben werden muss, ist mir eh unverständlich.

9.5.2012, 09:01 +3
#30 ollski

das hast Du ja richtig nett geschrieben; gut, dass es von einer Hundebesitzerin kommt, die, die was sagen und keinen Hund haben, werden ja gleich als "Hundehasserin" beschimpft

die Hundesteuer hat nix mit dem Gehweg sauber machen zu tun: das zahlen allein die Anwohner! Die Steuern gehen so in den Steuertopf

@Lichtfeder: bitte den Hund nicht auf Wiesen machen lassen; das ist eine weit verbreitete Unsitte. Man soll Hunde überhaupt nicht auf Wiesen laufen lassen, da sie u. U. das Jungvieh verschrecken (nicht aus böser, sondern aus spielerischer Absicht). Und eben auch nicht auf Wiesen ka... lassen; manche Bauern klagen z. B. über Fehlgeburten, da die Hundesch... auf der Wiese lag, kann u. U. in die Nahrungskette gelangen usw.

9.5.2012, 09:02 +5
#31 cats22222

für alle, die gegen eine Hundesteuer sind, bitte hier eintragen:
http://www.dogs-magazin.de/content/hundesteuer/eingabe.html

ich gehe nicht aus dem Haus ohne Tueten, ist doch klar, ich benutze die Fruehstücksbeutel vom Lidl, 100 Stück für 0,79 Euro. So kann ich alles unterwegs aufsammeln

9.5.2012, 09:14
#32 Lichtfeder

@ollski: Alles gelangt in die Naturkette,

und wenn ich im Wald dringend muss, setzte ich mich hinter einen dicken Baum oder Busch, nehme das "Geschäft" aber nicht mit nach Hause... wie machst Du das?
man kann treiben und übertreiben, wie mit der Hygiene … die Natur gehört ALLEN und klärt ALLES ….

9.5.2012, 09:26 +1
#33 Lichtfeder

@sunnysonnschein17: Hallo,

auch unsere Hunde machen/ten auch nur an Weg- Wiesen- und Waldrändern. Liegt das Geschäft eines fremden Hundes auf unserem Bürgersteig oder an der Haustür, entferne ich selbstverständlich auch das sofort.

9.5.2012, 09:38
#34 ollski

@Lichtfeder: ich habe von der "Wiese" gesprochen, das ist keine Natur, sondern Kulter- bzw. Nahrungsstätte. Ich habe "Nahrungs"- nicht "Natur"kette geschrieben

9.5.2012, 10:02
#35 sunnysonnschein17

@Lichtfeder: Hallo! So hatte ich das auch verstanden :-)

9.5.2012, 10:04
#36 PlanA

@Lichtfeder: "… die Natur gehört ALLEN und klärt ALLES …" ??? Erzähl das mal ein paar Chemiefabriken oder oder Akw´s! kopfschüttel
Wenn jeder raus ins Freie geht um sich zu erleichtern, was denkst du denn, was z.B. mit dem Grundwasser passiert?!? Das hat schon alles seinen Sinn mit der Müllbeseitigung, Friedhöfe, Abwassersystemen, Klähranlagen, usw., dank sowas gibts hier selten nur noch Pandemien und Epidemien u.A. und die Natur bedankt sich auch, für die könnt´s sogar noch deutlich besser werden.

Ich find das ist ein super Tipp, Daumen hoch! Find ich sehr sinnvoll, bei dem Verhalten einiger Hundebesitzer.

9.5.2012, 10:14 +4
#37 Kaari

ich finde den Tipp sehr gut, habe keinen Hund aber ärgere mich auch über diverse Hinterlassenschaften ( habe ein Eckgrundstück) und die Ignoranz der Halter........
Mein Vater hat so ein Häufchen mal in einem Briefumschlag geschubst und dem Besitzer des Hundes in den Briefkasten geworfen ( " Sie haben da was verloren") und einem anderen Hundebesitzer die Tretmine auch in seine Einfahrt gelegt. Es war schon dämmrig, der Hundehalter ging noch mal kurz Gassi und es traf in selbst. Das Gefluche war groß!!

Zugegeben- sind radikale Methoden aber man macht sich Luft ;-)

9.5.2012, 11:11 +8
#38 Kaari

Ups- noch was vergeßen:
finde die Hundesteuer ungerecht, reine Geldschneiderei. Oft ist ein Hund das einige was ein alter Mensch noch hat. Meine Freundin hätte zB. ohne ihre Katzen schon längst Schluß gemacht!

9.5.2012, 11:12 +3
#39 Oma_Duck

@Kaari: Dein Vater hat genau richtig gehandelt, nachahmenswert!
Was aber die Hundesteuer betrifft, kann ich Dir nicht zustimmen. Die Steuer ist eine reine "Steuerungssteuer", sie soll dazu beitragen, die Zahl der gehaltenen Hunde auf ein vernünftiges Maß zu begrenzen. Daher steigt der Steuersatz für den zweiten und jeden weiteren Hund empfindlich. Die Steuer ist ansonsten durchaus erschwinglich, wenn ich bedenke, was die Halter für Futter und Spielzeug ausgeben.
Immer noch zu viele Hundehalter meinen, mit der Hundesteuer hätten sie sich von der "Minenräumung" freigekauft. Manchmal denke ich, Hunde sind das, was in Indien die heiligen Kühe sind.

9.5.2012, 11:56 +2
#40 Not Your Darling

"Die Steuer ist ansonsten durchaus erschwinglich, wenn ich bedenke, was die Halter für Futter und Spielzeug ausgeben."

Was ist mit der älteren Dame, die von ihrer kleinen Rente ihrem Pudel das Futter kauft? Was, mit dem Besuchsdiensthund, dem Schulhund, dem Therapiebegleithund? ...

P.S. ich habe keinen Hund ;-)

9.5.2012, 12:07 +4
#41 Levana

@Kaari: Radikal aber gut. Ich habe auch schon Leute gefragt ob ich denen auch ans Auto oder an die Hauswand pinkeln soll. Schön ist dann der Satz "haben sie was gegen Hunde?" Ja, genau deshalb habe ich auch einen an der Leine und teile mir mit ihm die Wohnung. Im Ernst nichts gegen Hunde sondern gegen Halterferkel

9.5.2012, 12:10 +5
#42 Levana

@Oma_Duck: Da muss ich aber schon Widersprechen. Die Hundesteuer regt mich vor allem in so fern auf, weil sie willkürlich ist. In einigen Teilen 20 Euro pro Jahr, bei uns 144 (ist schon ziemlich heftig für jemanden der wenig hat) und in einigen Teilen noch mehr. Das kann es nicht sein. Und Katzen vermehren sich auch, sch... in Sandkästen, etc.

9.5.2012, 12:13 +2
#43 Lichtfeder

@ollski: Nahrungskette ist auch Naturkette,

oder erkläre mir bitte den Unterschied....
für Krankheiten, ob Bauer, Hund oder Katz, gibt es viele verschiedene Ursachen. Nimmst Du jetzt Euer Geschäft mit nach Hause?

Übrigens ist meine Hinterlassenschaft basisch. (lach) also ein guter und gesunder Dünger. Hast Du vergessen, das Kuhmist früher als Dünger auf die Felder gebracht wurde, auch heute noch. Nur ist der Kuhmist heute nicht mehr das was es einmal war, sauer, wie der saure Regen, woher wohl... (sh. Viehhaltung und Fleisch-Skandale.) Ein Grund warum ich kein Fleisch esse.
Der Stress, die Qual, Futter und Medikamente dieser Tiere sind im Fleisch, auch Nahrungskette ... trotzdem essen es die meisten Menschen.
Reden hilft nicht..... jeder ist selbst verantwortlich. Nur Menschen sind so uneinsichtig und suchen und finden schnell einen Schuldigen für ihre eigenen Irrtümer. So einfach ist es nicht.
Ich tue was ich kann, für Umwelt, Natur, Mensch und Tier, das liegt in meiner Natur. Für andere kann ich nichts.

9.5.2012, 12:14
#44 Lichtfeder

@Kaari: guter Einfall von Deinem Vater.

Bei einigen Leuten helfen nur "radikale" Methoden. Hat ja nicht weh getan... (lach).

9.5.2012, 12:23 +2
#45 Oma_Duck

@Levana: Die Unterschiedlichkeit der Steuersätze will ich nicht verteidigen, kann sie jedoch erklären: Es sind Gemeindesteuern, und Gemeinden sind völlig frei bei der Festsetzung. Die Höhe kann damit zusammenhängen, wie "klamm" die Gemeinde ist, aber auch damit, wie hoch die "Belästigung" empfunden wird. Sie könnte allerdings, wenn jemand klagt, von den Verwaltungsgerichten für teilweise unberechtigt erklärt werden.

144 = 12 Euro Monat ist für manche viel, für viele aber auch lächerlich wenig. Ein für jeden Einzelfall gerechtes Steuersystem gibt es nicht, man denke nur an die Kraftstoffsteuer.
Ob es für bedürftige Menschen Erlass oder Emäßigung der Hundesteuer gibt, muss jede Gemeinde für sich festlegen. Blindenhunde sind generell steuerfrei.
Viele Steuern waren ursprünglich Luxussteuern, was heute lächerliche Formen annehmen kann, z.B. bet der Sektsteuer: Für eine Flasche Fabersekt ist die gleiche Summe fällig für für eine Flasche Heidsieck Champagner. Das verstehe wer will!

9.5.2012, 12:46 +3
Teddy
#46 Teddy

@Mops (# 4)
„Ich finde, dafür gehört ein Bußgeld her. Wenn's an den Geldbeutel geht, werden die Leute vielleicht doch ein wenig einsichtiger.“

Nee, bei der geringen Bußgeldhöhe leider nicht.
Außerdem wird ja nicht kontrolliert.


„… ob das nun eine Ordnungswidrigkeit IST, …“

In Hamburg ist es eine Ordnungswidrigkeit. Da nicht kontrolliert wird, …



@kitekat7 (# 7)
„… aber trotzdem mal ganz blöd gefragt: warum müssen Hundebesitzer eigentlich Steuern zahlen?“

Das fragen sich Hundebesitzer auch.


@trixi48 (# 10) .Hummel, Hummel



Die hamburgische Hunde-Steuer beträgt 90 € im Jahr und bei gefährlichen Hunden 600 €.

9.5.2012, 12:46
Teddy
#47 Teddy

Vorweg:
Ich habe einen Hund und mir ist es eine Selbstverständlichkeit die Hinterlassenschaften meines Yorki aufzunehmen, auch auf Rasen-/Wiesenflächen, an Busch-/Gebüschrändern und Hundespielwiesen.
(Von meinem Hund gebuddelte Löcher mache ich auch wieder zu, oder unterbinde es. Will mir ja nicht die Füße verstauchen oder gar brechen.)


Eigentlich ist es doch ganz einfach:

Ich will in keine Tretmine treten, also entferne ich die meines Hundes.
Oder:
Was du nicht willst das man dir tut...das füg auch keinem anderen zu.


In Hamburg gibt es die Hundekot-/Gassibeutel, oder wie der Hamburger sagt: Hundeschietbüdel, kostenlos: bei der Stadtreinigung und bei Budni.
Ich meine mich zu erinnern, daß es noch einen dritten gibt, der diese Beutel kostenlos abgibt.
Das sind schwarze Beutel mit weißer Aufschrift, siehe Foto.

Da es diese Beutel umsonst gibt, ist es mir ein Rätsel, als auch Ärgernis, daß es noch immer so viele Tretminen gibt – hauptsächlich von großen Hunden. Und dies überall, also auch mitten auf Wegen.

Die Sprüche, Arroganz und Aggressivität dieser rücksichtslosen Hundebesitzer ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten.

9.5.2012, 12:59 +6
#48 mrs_monk

Daumen hoch
Wir haben aktuell auch wieder Haufen von fremden Hunden auf dem Gehweg. Es macht mich wütend und sprachlos denn ich habe zwei Hunde und Kinderwagen und mache jedes haufi weg und wenn der nächste Mülleimer meilenweit entfernt ist wie bei uns hänge ich das Beutelchen an einen s Haken am kiwagen - manchmal muss ich da die Stadt Geld sparen will und immer mehr Eimer entfernt werden, die Tütchen zuhause entsorgen. Da Frage ich mich auch noch für was ich Hundesteuer zahle - ich mache den Dreck selber weg - eine kostenlose tüten Station haben wir im ganzen Ort nur eine und die ist immer leer - und meinen Müll entsorge ich auch noch selbst.

Aber zurück zum Thema. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit alles wegzumachen. Leider nur wunschdenken wenn ich mir meinen Gehweg ansehe :-(

9.5.2012, 14:05 +3
#49 Gaby500

Ich als Hundebesitzerin, habe kein Problem damit, die Hinterlassenschaften meines Hundes wegzuräumen. Ich habe einen lustigen grünen Kunststoffknochen, in dem die kleinen schwarzen Beutelrollen aufbewahrt und entnommen werden können, man kann ihn an Leine oder Tasche anknipsen. Die Knochen und Beutellrollen gibt es oft für wenig Geld z.B. beim Lidl.

@Not Your Darling, für Hunde die zum Wohle der Menschen ausgebildet werden, z. B. Bergwacht, Blinden oder Therapiehunde braucht man hier in Baden Württemberg keine Hundesteuer zahlen. Ich denke, vielleicht in anderen Bundesländern auch nicht.

9.5.2012, 14:26 +5
#50 Kuchenformfee

@Teddy: Du bist ja extrem vorbildlich. Mein volles Lob. Bei uns sieht die Situation leider etwas anders aus, bei uns machen große Hunde ebenso wie kleine Hunde wohin sie wollen. Die Klasse meiner Tochter hat daher mal einen kleinen Wald überwacht, um die Hundebesitzer zu erwischen und zur Rede zu stellen. Nach drei Tagen mussten sie feststellen, dass die meisten Haufen von dem örtlichen Waldkindergarten stammten, gut zu erkennen daran, dass die Häufchen von Taschentüchern abgedeckt wurden. Diese öffentlichen Toiletten funktionieren dazu auch bei Älteren, wir haben regelrechte Klos im Wald. DAS finde ich fast noch eine Spur ekliger.
Ich habe selbst große Hunde und zum Glück auch die schwarzen Tüten.

9.5.2012, 14:34 +5
#51 Lichtfeder

@PlanA: "… die Natur gehört ALLEN und klärt ALLES …" ??? Erzähl das mal ein paar Chemiefabriken oder oder Akw´s! Kopfschüttel

Das brauch denen niemand zu erzählen, sie wissen es, ihre Interesse gilt nur nicht der Umwelt und Natur. Für meine persönliche Energiewende waren Chemiefabriken und AKW-Katastophe nicht nötig.

„Wenn jeder raus ins Freie geht um sich zu erleichtern, was denkst du denn, was z.B. mit dem Grundwasser passiert?!? „

Wenn ich unterwegs bin, in Wald und Feld, nehme ich nicht gerne die Toilette mit, die ich selbstverständlich zu Hause habe und auch benutze, dann suche ich mir schnell einen Busch und sch...... auf die Stelle wo ich mich gerade befinde. Das ist dann eine Notdurft ….

Der Sinn von „Müllbeseitigung, Friedhöfe, Abwassersystemen, Klähranlagen, usw.“ ist mir bekannt und wird selbstverständlich! genutzt, seit ich denken kann, ist aber das Letzte, was mir einfällt, wenn ich im Wald eine Notdurft verrichte. (lach)

„die Natur bedankt sich auch, für die könnt´s sogar noch deutlich besser werden.“

Da gebe ich Dir vollkommen Recht, ich bin auch Naturschützer.

9.5.2012, 14:38 +2
#52 Kaari

ohje, welch ein thread!

zum Thema will ich noch kurz eine Episode erzählen:
mein Sohn wurde gerade sauber ( so um die 3 ) und mußte mal groß auf einem Hochgebirgsparkplatz in Südtirol. Ich hielt ihn über einer Plastiktüte ab, gab ja kaum grüne Vegetation und habe das Häufchen in der Tüte mit in`s Tal genommen. Während des Geschäftes kam ein älteres Ehepaar mit Hundi an der Leine , schüttelte den Kopf und meinte " das ist doch wohl das Letzte" !!
Ich war einfach sprachlos, nicht aber mein Vater, der sagte sinngemäß" das ist ja ein Ding, Hunde kacken überall hin und mein Enkel hat `ne Tüte unter"

Die Oldies waren pikiert :-)

9.5.2012, 14:58 +3
Upsi
#53 Upsi

bei uns im ort hängen an den spazierwegen und auf der strandpromenade behälter mit hundetüten kostenlos. ich kann auch nicht verstehen das die haufen manchmal direkt unter den behältern liegen. ich betreue hunde von leuten die krank sind oder im urlaub und mir würde niemals einfallen einen haufen nicht zu beseitigen. da hilft glaube ich nur geldstrafe wenn jemand ertappt wird. ich hatte selber schon die schiete unter den schuhen und weiss wie das ist wenn der gestank einen zwei stunden autofahrt benebelt.

9.5.2012, 15:12 +4
#54 milia

so viele kommentare zu hundeschiss-man oh man.....wer einen hund hat sollte wissen, was zu tun ist!

9.5.2012, 20:46 +1
#55 kitekat7

@milia: Es ging in dem Zusammenhang in etlichen Kommentaren auch um Hundesteuer, nicht nur um Hundesch...

9.5.2012, 21:30 +3
#56 PlanA

@Lichtfeder: "Wenn ich unterwegs bin, in Wald und Feld, nehme ich nicht gerne die Toilette mit, die ich selbstverständlich zu Hause habe..." *lach*
Das meint ich ja gar nicht, aber wenn ich mir solche Schäden wie z.B. bei der Loveparade damals in Berlin anschaue oder die alten Zeiten wo man den Nachttopf noch einfach vom Schlafzimmerfenster auf die Straße geschüttet hat, dann bin ich froh, dass schon so viele tolle und nützliche Möglichkeiten erfunden wurden, die sollte man auch nutzen, so!
Die Steuern für Hunde find ich aber auch sinnlos, jeder der sein Tier liebt bezahlt gern und genug dafür, da könnte eine Zwangsabgabe an Vater Staat erspart bleiben. Aber da gibts ja genug andere lustige Steuerideen...

9.5.2012, 23:05 +1
#57 terminfee

Alles gesagt, in jeglicher Hinsicht. Ich habe zwei Hunde, aber ich könnte wirklich brüllen, wenn ich andere HH sehe, die so tun als würden sie die Hinterlassenschaften ihres Hundes übersehen. Ich ziehe dann immer ein Tütchen aus meiner Jacke hervor: Ich kann Ihnen gerne aushelfen, wenn Sie keines mehr haben.
Sowas ruft dezentes Unwohlsein des Gegenübers hervor, aber ich habe einfach keinen Bock mehr drauf, mit zwei Hunden schief angeguckt zu werden, wenn andere Hundehalter unseren Ruf versauen.

Den o.a. "Gegen-Hundesteuer-Link" hätte ich jetzt auch noch gehabt.
Allerdings wäre ich bereit, Steuern zu bezahlen, wenn diese auch für Kacktüten-Automaten, Hundewiesen etc. investiert werden. Nur damit kein Mißverständnis aufkommt, ich zahle Hundesteuer, aber ungern.

10.5.2012, 00:01 +3
varicen
#58 varicen

Wenn ich hier aus dem Küchenfenster sehe kann ich die nächsten dämlichen Hundehalter sehen. Bloß nicht vors eigene Haus kacken lassen, da geht Frauchen schnell mal 3 Türen weiter und um die Ecke. Die blödeste Kuh hier heißt Rosa W... , die setzte Ihren Liebling immer bei uns auf die großen Kieselsteine, die als Drainage rund ums Haus liegen und behauptete, dort versickere alles besonders gut. Ich habe dann an einem der nächsten Tage mit einem großen Wischeimer voll Wasser nachgespült, direkt aus dem Küchenfenster. Nur blöd für Madame, die noch unter dem Fenster stand mit Hundchen an der Leine. Pitschenaß verschwanden beide um die Ecke. Danach war der Spuk vorbei. Rabiat aber wirkungsvoll

10.5.2012, 07:12 +2
#59 ollski

@Lichtfeder: Du kannst den Hundekot nicht mit Pferdeäpfeln oder Kuhsch... vergleichen, da der Hund ein Fleischfresser, die anderen beiden aber Vegetarier sind. Erkundige Dich bitte mal bei einem Landwirt, der wird Dir bestätigen, dass sie es nicht gutheißen, dass die Hunde auf ihre Wiesen sch...

10.5.2012, 08:56 +1
#60 Lichtfeder

@ollski:
das viele Landwirte, dass nicht gut heißen ist klar. Mein Einwand galt der Meinung, das Hundekot die Ursache von Krankheiten des Viehbestandes, sowie Nahrung allgemein nicht allein die Ursache von Krankheiten ist. Alles ist ein Kreislauf, auf Ursache folgt Wirkung.
Wenn in Deinem Auto die Öllampe blinkt, klebst Du ein Pflaster drauf damit Dich das Blinken nicht stört? Ist der Motor im Eimer, ist das Sch...Öl Schuld?

Ich lasse auch unseren Hund nicht auf die Wiese machen, lese meine Kommentare, heiße vieles nicht gut, akzeptiere und toleriere es trotzdem. Jeder nach seiner Fasson, auch wenn es nicht allen gefallen kann/muss. Leben und leben lassen oder Sein und sein lassen.
Indianische Weisheit: Beurteile niemanden bevor Du nicht wenigstens einen Tag in seinen Mokassins gelaufen bist.

10.5.2012, 09:44
#61 berlinerbecks

@Lichtfeder: bisher ergebnislos verfolge ich immer noch den Versuch der Einführung einer Gravitationssteuer (natürlich mit dem Ziel diese zu verweigern / *gespannt auf dieFolgen ist*). Lust, diese politische Bestrebung zu unterstützen?

10.5.2012, 10:51
mops
#62 mops

@terminfee: Wenn in unserer Kreisstadt - in der ich nebenbei bemerkt NICHT mit meinen Hunden Gassi gehe, ich bleibe lieber auf dem Land - wieder Kacktüten-Automaten eingeführt würden, sähe ich auch einen Sinn in der Hundesteuer. Da die Automaten jedoch vor einigen Jahren wieder entfernt wurden, sehe ich auch keinen Sinn in der Hundesteuer, die ich trotzdem natürlich treu und brav jedes Jahr bezahle - allein für meine drei Hunde 120 Euro im Jahr, obwohl ich gar nicht in der Stadt wohne. Eigentlich zahle ich damit Steuer für nix - nur, damit meine Hunde in die Haftpflicht aufgenommen werden können, die ja auch noch ein erkleckliches Sümmchen ausmacht (aber die braucht man nun wirklich!).

10.5.2012, 12:01
Teddy
#63 Teddy

@mops

'Bin erstaunt:
... zahle Hundesteuer, damit meine Hunde in die Haftpflicht aufgenommen werden können.

Hier in Hamburg kann man für Hunde grundsätzlich eine Tierhaftpflicht-Versicherung abschließen. Völlig unabhängig vom Hunderegister und Finanzamt (Hundesteuer).

Das Finanzamt (Hundesteuer) fragt hier nicht nach einer Tierhaftpflicht-Versicherung.
Aber - bei der Registrierung des Hundes ist eine Tierhaftpflicht-Versicherung absolut notwendig.

10.5.2012, 16:34
#64 Oma_Duck

Nur mal so allgemein: Steuern fließen grundsätzlich dem allgemeinen Haushalt zu, müssen also nicht für einen bestimmten Zweck verwendet werden. Anders bei den Gebühren, z.B. für Müllabfuhr, Straßenreinigung oder Abwasserreinigung. Man müsste demnach eine Hundeauscheidungs-beseitigungsgebühr einführen. Macht man aber aus sehr guten Gründen nicht!
Woher ich das denn nun schon wieder weiß? Hab mal auf dem Stadtsteueramt gearbeitet, die Auskunft ist also sozusagen amtlich!
Für die Zahlungspflichtigen ein schwacher Trost, ich weiß . . .

10.5.2012, 16:46
#65 Lichtfeder

@berlinerbecks: hallo Berlinerbecks,

verweigere schon erfolgreich, wo`s geht, Aber da gibt es sicher noch mehr Möglichkeiten. Meine Unterstützung hast Du. Ich würde Berlin gerne von der anderen Seite kennenlernen, melde mich dann bei Dir.

10.5.2012, 17:22
mops
#66 mops

@Teddy: Hier bei uns kannst du den Hund nur versichern, wenn er "versteuert wird. Und leider muss die Versicherung sein - jeder meiner Hunde ist für einen Schaden von zwei Millionen (auch Personenschaden) versichert.

10.5.2012, 18:38 +1
Teddy
#67 Teddy

@mops

Auch nicht schlecht, um an die Steuern zu kommen. - Kopfschütteln
Hoffentlich nimmt sich Hamburg KEIN Beispiel daran!

Aber eigentlich auch egal, da der Hund eine Steuermarke tragen muß.

10.5.2012, 22:30
mops
#68 mops

@Teddy: Das ist ja der - mir absolut unverständliche - Witz: bei uns gibt es keine Steuermarke! Im Prinzip kannst du nicht beweisen, dass dein Hund versteuert wird, außer du führst ständig den Steuerbescheid mit dir mit - aber das macht natürlich kein Mensch. Nicht mal 'ne Blechmarke sind die steuerzahlenden Hunde der Stadt wert...

10.5.2012, 23:31
#69 Muttilein11

@mops: Bei uns zahlt man dafür 35, € Bußgeld und erhält eine Anzeige!!!

11.5.2012, 07:49
Teddy
#70 Teddy

Für Interessierte:

hamburg.de/contentblob/200366/data/hundegesetz.pdf

hamburg.de/contentblob/149704/data/bussgeldkatalog.pdf
Von Seite 16 bis Seite 21


Vergeßt bitte nicht die drei "w" ;)

11.5.2012, 10:54
Teddy
#71 Teddy

@varicen (# 58) LOL Super gemacht!

DIE tut mir aber leid :)))

11.5.2012, 17:49
#72 Oma_Duck

Alles ist gesagt, aber das möchte ich noch loswerden:
Zitat aus einer Stadtratsdebatte: "In der Fußgängerzone ist die Menge des Hundekots vertretbar".

14.5.2012, 12:29 +4
mops
#73 mops

@Oma_Duck: lol :o))
Ja ja, die Tücken der deutschen Sprache! :oD

14.5.2012, 14:01 +4
#74 trixi48

Leute, bleibt bei der Sache!. Es geht um die Hinterlassenschaft der von uns
geliebten Wauwis. Wenn ich mir einen Hund anschaffe, dann weiß ich halt, daß ich dafür Steuern zahlen muß, oder?. Es geht doch um die kleinen, oder
großen Häuflein. Wie Teddy schon schrieb, bekommt man die Tüten ganz umsonst z.B. bei Budni. "Ich habe mich vorhin selbst erkundigt und bekam sofort ein dickes Paket in die Hand gedrückt". Wo bitte ist das Problem?.

14.5.2012, 23:25 +1
#75 kitekat7

@trixi48: Das Problem ist z.B, dass es nicht überall Budni gibt, wo man die Tüten umsonst bekommt und sie woanders erst kaufen muss!
Das Thema Hundesteuer gehört in diesem Fall auch zur Sache, da viele Hundebesitzer eben meinen, deswegen die Hinterlassenschaften ihrer Hunde liegen lassen zu können!

15.5.2012, 00:33
#76 terminfee

Genau so isses. Es geht um´s Prinzip. Die paar Cent für Tüten werden keinem das Genick brechen.

15.5.2012, 00:57 +2
varicen
#77 varicen

@trixi - wer oder was ist Budni?

15.5.2012, 04:54
Teddy
#78 Teddy

@varicen

a) einfach googlen und bei Wiki lesen

b) Budni => Budnikowski ist eine Drogeriekette in Hamburg und Norddeutschland mit Sitz in Hamburg. Dort gibt es auch Produkte, die das Budni-Logo und das "dm"-Logo aufgedruckt haben.


'Hab' eben bei "dm" in Hamburg angerufen: Auch hier werden die Schietbüdel kostenlos abgegeben.
In 22 926 Ahrensburg hat gerade heute ein "dm"-Markt eröffnet. In 1,5 Wochen kann man mir sagen, ob man auch dort die Schietbüdel umsonst bekommen kann.

Also einfach mal in "dm"-Märkten fragen und anregen.

15.5.2012, 10:51
#79 kitekat7

Werde mal hier (Hamm/Westf.) bei dm fragen, ob sie kostenlose "Schietbüdel" abgeben - auf die Gesichter bin ich gespannt! :-))
Aber der Ausdruck weckt Erinnerungen. Hat mein Vater immer zu mir gesagt, als ich klein war, lach.

15.5.2012, 12:33 +1
#80 trixi48

kitekat7. Jo, auch in Hamburg wurden wir als Kleinkind "Schietbüdel" genannt.
Ich denke `mal auch bei Euch im dm-Markt wird es die gewissen Tüten umsonst geben.
L.G.

15.5.2012, 23:25 +1
#81 trixi48

@varicen: Sorry, ich habe Dein Anfrage zu spät gelesen, aber Teddy hat Deine Frage super beantwortet.

L.G.

15.5.2012, 23:56 +1
#82 trixi48

Noch einmal in grün. -Es kam ein Telefonat dazwischen-.
-Sorry, ich habe Deine Anfrage zu spät gelesen, aber Teddy hat Deine Frage super beantwortet.
nochmals L.G.

16.5.2012, 00:07
varicen
#83 varicen

fein- danke für die Auskunft. Meine Kollegin fährt ca 1 mal im Monat nach Ahrensburg, die kann mir dann Tütchen mitbringen. In Bielefeld wird man mit dem Ansinnen etwas umsonst zu bekommen leicht mal an die Nervenheilanstalt verwiesen. - Grenzt halt an das geizige Lipperland.

16.5.2012, 03:26
#84 trixi48

@varicen: Bidde?, so sagt man bei uns in Hamburg für Bitte?.
Wo wohnst Du?. Ich kann es nicht glauben!. Sprich doch `mal den Filialleiter an, und weise auf die Hamburger Geschäfte/Filialen hin.
Ich habe leider keinen Hund, aber ich liebe alle Tiere, Schlangen nicht unbedingt!. Wenn ich wüßte wo Du wohnst, würde Dir gerne einen dicken Packen von den "Schiedbüddel" schicken.
Alles Liebe

16.5.2012, 17:45
varicen
#85 varicen

Habe in einem Park in Rietberg jetzt einen Beutelspender entdeckt. Männe hat geknipst. Wer möchte, der kann mich jetzt von hinten betrachten.

30.5.2012, 22:12
#86 trixi48

@varicen: Deinem Text kann ich nicht ganz folgen. Was bitte haben "Schietbüddel-Tüten" für Hunde mit Deinem Hinterteil zu tun?.

30.5.2012, 23:01
varicen
#87 varicen

Männe meinte, ich solle gleich mal 2 Beutel ziehen, falls "Frauchen" auch mal muß ;))

31.5.2012, 05:32 +1
#88 kitekat7

@trixi48: varicen hat doch geschrieben, dass ihr Mann Fotos gemacht hat. Die hat sie oben eingestellt und auf einem ist sie von hinten zu sehen! Von HinterTEIL war überhaupt nicht die Rede! Man sollte einen Text auch richtig lesen, bevor man ihn kommentiert!

31.5.2012, 08:18
Teddy
#89 Teddy

@kitekat7 (#88)
Varicen hat nur ein Foto eingestellt.
Das Schietbüdelfoto stammt von mir.

3.6.2012, 22:01
#90 kitekat7

@Teddy: Verzeihung, ich wollte deine Rechte an dem Foto nicht "umverteilen", lach! Leider stehen ja keine Namen dabei!

3.6.2012, 23:23 +1
AMA
#91 AMA

Pappe mitnehmen......als Schippe......
Klasse Tipp!

20.4.2013, 15:44
#92 Dackel

@mops: ne, keine 400€.

7.12.2013, 16:33


Bitte einloggen oder kostenlos registrieren,
um einen Kommentar zu schreiben!

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.