Knöpfe fest und elastisch annähen mit Stopfgarn

Ich habe noch einen anderen Tipp Knöpfe fest anzunähen. Das gute alte Stopfgarn ist elastisch und reißfest. Bis vor ein paar Jahren gab es dieses in vielen Farben von der Firma Egelhaff, jetzt leider nicht mehr. Aber auch andere Fabrikate sind gut geeignet.

Mit 2-3 Lagen mit doppeltem Faden annähen, evtl. den Hals umwickeln und dann die Enden fest verknoten. Letzteres sollte nicht im Stoff, sondern im Faden selbst (Hals) geschehen. Ist der Knoten nicht richtig festgezogen, löst er sich wieder auf und der Knopf droht abzufallen.

Näht man Knöpfe auf diese Weise an, lassen sie sich praktisch nicht mehr abreißen oder abdrehen, es sei denn, mit Gewalt.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sie sich auch leicht wieder abtrennen lassen, ohne allzu viele Spuren im Stoff zu hinterlassen. Auf diese Weise habe ich mir alle Knöpfe an meiner Oberbekleidung angenäht. Meine Freundin hat für ihren Wintermantel mehrere Garnituren Knöpfe, die ich ihr regelmäßig austausche.

Von Jörg
 
Eingestellt am 9.12.2005, 18:21 Uhr
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von 9 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (8):
#1 Kathi
12.12.05, 15:55 Uhr

Wer grad kein Stopfgarn im Haus hat und ohnehin einen weißen Faden benötigt, kann auch Zahnseide nehmen...hält "wie sau"


#2
12.12.05, 20:46 Uhr

Hat irgendjemand einen Tip für schwarzen haltbaren Faden zum Knöpfe festnähen?


#3
13.12.05, 20:54 Uhr

Endlich springt der Knopf nicht mehr von der Hosen ab


#4 dahlie
17.1.09, 13:21 Uhr

Tipps sind alle irgendwie schon in Ordnung - nur nicht vergessen, immer einen Steg (vor allem bei dickeren Stoffen wie Wintermäntel) zwischen Knopf und Stoff einarbeiten, sonst reißt er bald wieder ab.


schnuffelchen
#5 schnuffelchen
17.3.10, 18:37 Uhr

@dahlie: Für solche Zwecke nähe ich die Knöpfe immer mit einem elastischen Gummifaden an - die geben beim Knöpfen nach und reißen so auch nicht mehr.


#6 Marilse
19.9.10, 11:39 Uhr

@#2:
schwarzer Zwirn ist dauerhaft haltbar.
Ansonsten näht man Knöpfe mit Stiel an und da ist das Garn egal. Es muss nur in der Farbe passen.
Stiel nähen: Den Faden doppelt nehman und auf der linken seite des Kleidungsstückes befestigen Dann die Nadel nach rechtsführen, den Knopf annähen. Zwischen Knopf und Kleidungsstück den Faden je nach Dicke des Stoffes 2-3 mm stehen lassen. Den Faden nicht komplett vom Knopf durch das Kleidungsstück ziehen.
Wenn kein Platz mehr in den Löchern des Kpfes ist, den Faden mehrmals um die eingenähten Fäden zwiechen Knopf und Kleidungsstück wickeln, so dass ein Stiel entsteht. Dann den Faden auf die linke Seite des Kleidungsstückes nähen u. dort wie gewohnt mit ein paar Stichen befestigen. Der Knopf wird ewig halten.
So mache ich es bei vielen Kleidungsstücken, wenn ich die neu gekauft habe. Da sind die Knöpfe meistens mit der heißen Nadel angenäht, wenn das Kleidungsstück nicht von einem teuren Schneider angefertigt wurde.


ursula
#7 ursula
19.9.10, 12:54 Uhr

Den Steg beim Knopfannähen halte ich mir immer mit einem Streichholz auf gleichmäßigen Abstand.

Wenn Knöpfe 4 Löcher haben, dann ist es ratsam, immer 2 zusammen zu vernähen. Neuen Faden nehmen und die nächsten 2 Löcher zusammen vernähen.

Wenn sich dann wirklich ein Faden löst ist der andere immer noch dran. Der Knopf geht nicht so leicht verloren

+1
#8 Marilse
19.9.10, 15:22 Uhr

@ursula: Ja. so mache ich es auch bei 4 Löchern.



Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.

Dieser Tipp hat noch kein Bild: Lade ein passendes Bild hier hoch und gewinne einen 10€-Amazon-Gutschein!
Wir haben 111 Produkttester ausgesucht, die über 600 Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!