Rezept: Mama's Toast-Hawaii mit Champignons und Petersilie

Toast Hawaii mit Champignons.

Zutaten für 3 Personen

  • 6 große Toastscheiben
  • 6 Scheiben Schinken
  • 6 Scheiben Ananas
  • 1 kl. Dose geschnittene Champignons
  • Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • 6 Scheiben Schmelzkäse
  • Margarine

Zubereitung

Man toastet die Toastscheiben leicht. Anschließend bestreicht man diese mit Margarine, legt den Schinken und die Ananas darauf. In der Zwischenzeit dämpft man die Champignons und die Petersilie, würzt ein wenig mit Salz und Pfeffer. Nun gibt man kleine Häufchen in das Loch der Ananasscheibe. Danach legt man eine Scheibe des Schmelzkäse darauf und überbäckt den Toast Hawaii im Backofen, bis der Käse verlaufen ist.

Dieser Hawaiitoast ist eine Variante zum klassischen Toast Hawaii, die gedämpften Pilze/Petersilie machen hier den Unterschied.

 
Eingestellt am 1.12.2011, 22:14 Uhr
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von 10 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (5):
xldeluxe
#1 xldeluxe
2.12.11, 06:27 Uhr

Ich mache meist ein ganzes Blech mit verschiedenen Toast-Varianten, kommt immer gut bei unerwarteten Gästen an. Da geht auch Thunfisch mit vorher angebratenen Zwiebeln, Camenbert mit Pfirsichhälften und ein paar Blaubeeren, Mozarella mit Tomaten - und Dein Rezept klingt auch sehr lecker.
Grüße aus Holland (kulinarisches Niemandsland hahaha)

+5
Eifelgold
#2 Eifelgold
2.12.11, 06:59 Uhr

Das ist eine super Idee. Werde ich mal ausprobieren.

+2
#3 Pumukel77
2.12.11, 16:11 Uhr

Lecker...ich nehm frische Champis und Edamer, mag weder Dosenpilze noch Schmelzkäse. Aber es geht ja um die Idee und die ist toll. Daumen hoch.


#4 Wolkenkratzer
2.12.11, 16:55 Uhr

Das ist ein Vorschlag, den ich gerne beim nächsten Mal umsetze. Vielen Dank für den ausgezeichneten Tipp!

+2
#5 teamworker
2.12.11, 17:47 Uhr

Ja, Toast Hawaii...In aller Munde in meiner Jugend...

Wiki schreibt dazu:

"Die Erfindung des Toast Hawaii wird allgemein dem Fernsehkoch Clemens Wilmenrod zugeschrieben, der ihn 1955 in Deutschland erstmals vorstellte.

Er bündelte auf wenigen Quadratzentimetern Weizenbrot die Sehnsüchte einer ganzen Epoche: Die verschwenderische Kombination aus Schinken und Käse demonstrierte den neu gewonnenen Wohlstand, Ananas und Cocktailkirschen drückten die Sehnsucht nach der weiten Welt aus.“

Alles kommt immer irgendwann wieder...ist aber ja auch lecker.

+4

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.