Nacktschnecken


Ich habe aufgehört meine Nacktschnecken zu bekämpfen. Es ist eh aussichtslos. Aber eindämmen kann man sie recht gut. Wenn es die Zeit erlaubt, gieße ich in den frühen Morgenstunden. Nach einem Regenschauer bemühe ich mich so schnell wie möglich die Erde mit dem Dreizahn wieder zu lockern, das holt die Schneckengelege an die Luft. Seit ich kein (!) Ferramol mehr nutze, vermehren sich die Weinbergschnecken und Gehäuseschnecken. Sie bevorzugen abgestorbenes Material und die Gelege der Nacktschnecke. Sind also natürliche Fressfeinde. Desweiteren habe ich überall Pflanzen gesetzt, die die Nacktschnecken nicht mögen: Tränendes Herz, Gräser, Farne, Ballonblumen, Bartfaden, Nelken, Astilben, Lenzrosen, Rosen

Da wo es so gar nicht anders geht, lege ich ausgehöhlte Ananas, Rhabarberblätter oder ähnliches aus und sammel es jeden Tag ein. Die Gehäuseschnecken bekommen einen sanften Klapps und gute Wünsche für den Weg zurück in den Garten und die Nacktschnecken gehen nebst Hilfsträger direkt in die Biotonne. Mag sein, dass das hart klingt, aber ich hasse Nacktschnecken und mein Gartenbudget lässt leider keinen Schneckenfraß zu.

 
Eingestellt am 16.5.2010, 10:47 Uhr
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von 4 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (7):
#1 alteschachtel

auch ich hasse Nacktschnecken. Ein gutes Mittel ist Eierschalen von rohen ! Eiern zu sammeln - mit der Hand zu zerdrücken und auf die Beetränder streuen. Die Schalen wirken wie Glas und die Schnecken bleiben weg. Muss aber dazu sagen, dass ich schon in ganz zeitigem Frühjahr anfange zu sammeln.

Oder wenn es mich ganz nervt - mit Todesverachtung mit einer Gartenhacke durchhacken. Brrr. Nach einer Stunde kann man dann gleich nochmal 10 Schnecken die an der kaputten hängen - entsorgen. Chemie mag ich auch nicht.

16.5.2010, 21:41
#2

Also wenn ich das jetzt richtig verstanden ahbe sind für dich Nacktschnecken Feinde, Gehäuseschnecken aber nicht? Sind doch alle eklig und schädlich...

16.5.2010, 21:58
#3 bigmama5

Nein, nicht alle Schnecken sind Schädlinge.
Gehäuseschnecken finde ich nicht halb so ekelig wie Nacktschnecken. Ausserdem ernähren sie sich von abgestorbenem Material und von den Gelegen der Nacktschnecken, Somit sorgen sie sogar noch für eine gute Beschaffenheit des Bodens.

16.5.2010, 22:35
#4

Enten fressen Nacktschnecken mit Genuß.

16.5.2010, 23:01
#5 Sanni

Ein Glas ebenerdig einbuddeln und Bier einfüllen. Am nächsten Tag war es bei mir voll mit den Nackschnecken. Der Nachteil: man lockt sie sich dadurch erst recht in den Garten!
Da sie mir alles kaputt gefressen haben, habe ich mich dann doch für Schneckenkorn entschieden und muß sagen es hilft super!

1.6.2010, 19:08
#6 anzweifler

vor allem Weinbergschnecken sind sehr gute Nacktschneckenbekämpfer. Sie lieben deren Eier. Selber leben sie sonst vor allem von verrottenden Pflanzenteilen (ich mache aus den abgeschnittenen Pflanzen kleine Haufen an Stellen, wo sie nicht stören) und machen keinen Schaden. Andere Gehäuseschnecken, wie die gelben gartenschnecken sind auch Schädlinge...
Wenn man dann noch einige Steinplattenbereiche am besten mit grobem Schotter anlegt, vermehren sich die Eidechsen und Blindschleichen ganz enorm. Die fressen so ziemlich alles, was passend ist.

3.4.2013, 09:25
Schwester_Uschi
#7 Schwester_Uschi

iiiiiieh, Nacktschnecken in der Biotonne ..?!

8.4.2013, 10:54

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.