Pfiffiges Versteck

Sie haben keinen Tresor im Haus? Oder auf Reisen, im Urlaub, Kur, Fitness-Studio und, und und...? So schützen Sie Ihr Geld oder Schmuck. Nehmen Sie einen alten Tennisball (kann natürlich auch ein neuer sein) und schnitzen Sie einen dünnen Schlitz - zum Beispiel mit einem Teppichmesser - in den Ball. Jetzt können Sie Geld und Schmuck bequem darin verstauen und kein Langfinger kommt auf die Idee Ihnen dieses "Ding" zu stehlen.

 
Eingestellt am 12.4.2012, 19:10 Uhr
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von 14 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (18):
#1 Cally
14.4.12, 08:02 Uhr

Gute Tipp für alle Diebe! :o)


Im Grunde ja wirklich raffiniert - ich wäre nicht darauf gekommen. Aber ihn praktisch "weltweit" bekannt zu geben finde ich eher kontraproduktiv.

Nix für ungut.

+17
#2 superwoman
14.4.12, 08:28 Uhr

@Cally: Ja, das ging mir auch sofort durch den Kopf, noch bevor ich deinen Kommentar dazu las!

+2
#3 Lichtfeder
14.4.12, 09:36 Uhr

Wirklich spitzfindig,

aber alles verrät man nicht. (Lach)

Trotzdem anregend!

+1
Aggie
#4 Aggie
14.4.12, 10:25 Uhr

Ich habe für mein E-Piano drei alte, ausgemusterte PCs aufeinander gestellt - das ist mein Piano-Ständer ... dort kann ich auch Dinge verstecken, da ein PC aufgeschraubt ist.

Einfach mal in der Wohnung schauen, wo solche Vertecke sein könnten. Vielleicht eine leere Reinigungsflasche (aus Plastik) im Unterschrank ... ist auch nicht gerade das typische Versteck ...


Nebelparder
#5 Nebelparder
14.4.12, 11:35 Uhr

Ja, Ideen gibt es da viele. Aber aufpassen, dass nichts versehentlich entsorgt wird. Gab es da nicht mal die Geschichte von der Frau, die ihre Wertsachen in Alufolie verpackt im Kühlschrank aufbewahrte? Als sie in Urlaub fuhr und ihre Nachbarin die Wohnung hütete, hat die Nachbarin gemeint, sie müsste im Kühlschrank mal aufräumen und alles wegwerfen, was abgelaufen ist. In der Alufolie vermutete sie verdorbene Wurst und hat ohne nachzuschauen alles in den Müll gepfeffert. Gab ein böses Erwachen, wie ihr euch denken könnt.

+4
#6 Riesling
14.4.12, 17:25 Uhr

Im eigenen Haus/Wohnung, der untere Fugenteil von z.B. Doppelglasfenstern, allerdings nur für Scheine geeignet. Dann noch den abschließbaren Fensterflügel benutzen. Selbst wenn böser Bube das Fenster einschlägt, der Rahmen bleibt zu.


#7 Mandyx2010
15.4.12, 23:48 Uhr

Die Idee ist echt cool :)


#8 Gaby500
16.4.12, 11:50 Uhr

@schnupperlise, deine Idee mit dem Versteck ist nicht schlecht, aber man kann nur hoffen, dass Einbrecher diese noch nicht kennen.


#9 Gaby500
16.4.12, 12:02 Uhr

@Nebelparder, deine Geschichte hat mich an mein Missgeschick mit einer teuren Halskette erinnert. Vor einigen Jahren habe ich die Kette auf einer Reise, in ein Kosmetiktuch gewickelt und in meinem Schminktäschchen aufbewahrt. Am Morgen, habe ich mich dann geschminkt und dabei Kosmetiktücher gebraucht, diese habe ich dann leider zusammen mit der Halskette ins Klo gespült!


#10 superwoman
16.4.12, 18:46 Uhr

@Gaby500: .....und mir fällt dazu ein, dass meine 9jährige Nichte das Gartenhaus ihres Großvater abschloss und einen Zettel an die Tür heftete: Lieber Opa, der Schüssel liegt unter der Matte.

+1
#11 Gaby500
16.4.12, 19:56 Uhr

@superwomen, die Geschichte ist auch nett! :) Mit 9Jahren kann man das dem Kind ja noch verzeihen. Ich hoffe den Zettel hat dann kein Einbrecher gelesen!


#12 nudelsuppe
28.10.12, 13:59 Uhr

PRIMA Anregungen für eifrige Diebe.....(haha)


Julice
#13 Julice
12.12.12, 21:25 Uhr

Ein Gewürzstreuerglas mit Wertsachen/ Geld füllen und in einem Vorratsglas mit Reis versenken.


#14 freespirit
12.12.12, 22:00 Uhr

Gut zu wissen wo Ihr alle Eure Wertsachen aufbewahrt! Ich denke das es letztlich egal ist wie sehr man seine Sachen schützt. Wer wirklich klauen will wird immer einen Weg finden daran zu kommen.

Vielleicht klinge ich nun etwas doof und langweilig, aber hoch lebe das Schließfach bei der Bank für die Wertsachen. Auf Reisen würde ich niemals wertvollen Schmuck mitnehmen weil mir das zu stressig wäre dauernd darauf aufpassen zu müssen. Im Hotel kommt dann das Wertvolle und Wichtige in den Koffer der ein per Nummernkombination abgeriegelt ist, da es bekannt ist das der Safe im Zimmer gerne vom Personal geknackt und ausgeräumt wird. Auch da kann man letztlich nur sein Bestes tun, aber eine Garantie für absolute Sicherheit wird es nie geben.

Um meinen eigenen Senf hinzuzufügen lege ich noch eine eigene kleine Anekdote bei. Vor vielen Jahren lebte und arbeitete ich in Indien und eines Tages stellte ich fest das im Hotel mein gesamter Medikamentenkasten gemopst wurde. Keine Wertsachen da drinne, aber meine Malaria Tabletten, sterile Spritzen, steriler Verband und lauter Zeugs was in einem Land der 3. Welt für den Notfall Sinn macht. Also beschwehrte ich mich beim Personal und am selben Abend war der Kasten wieder auf meinem Zimmer. Was fehlte? Die Packung Durex die netterweise mit einer indischien Marke und einem kleinen Schokoladenherzchen ersetzt war!

Um auf das Thema zurück zu kommen denke ich das man sich zwar gut absichern kann, aber man leider niemals im Kopf eines Einbrechers steckt.
Ja, und wenn man nicht aufpaßt kann man seine Sachen dermaßen geschickt verstecken das man sie am Ende selber nicht mehr wieder findet.

+2
#15 Bluestar
12.6.13, 09:39 Uhr

Super! Dann hat der Langfinger ja gleich alles was er brauch schön beisammen! Wenn ich der Dieb wäre und einen verschlossene Koffer vorfinden würde - das wär meiner! Denn wenn jemand in nem Hotel mit einem Koffer herummarschiert...unauffälliger gehts ja kaum.

+2
#17 Salia
15.4.14, 22:06 Uhr

@Aggie: Aber was ist wenn die Putzfrau oder ein putzwütiges Familienmitglied die anscheinend leere /weil leichte) Flasche entsorgt?


Aggie
#18 Aggie
16.4.14, 08:57 Uhr

@ Salia: Da ich alleine wohne und keine Putzfrau habe ist diese Gefahr gebannt ...



Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.

Dieser Tipp hat noch kein Bild: Lade ein passendes Bild hier hoch und gewinne einen 10€-Amazon-Gutschein!
Wir haben 111 Produkttester ausgesucht, die über 600 Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!