Rezept: Sächsische Eierschecke


So liebe mit-Hobbybäcker, hier ist nun das langersehnte Rezept.

Zutaten für den Boden

  • 50 g Margarine
  • 50 g Zucker
  • 2 Eier
  • 100 g Mehl
  • 1 gehäufter TL Backpulver

Zutaten für die Füllung

  • 750 g Quark
  • 3 Eier
  • 200 g Zucker
  • Rosinen nach Belieben

Zutaten für die Schecke

  • 1,5 Päckchen Vanille Puddingpulver - dazu 9 EL Zucker, 750 ml Milch
  • 185 g Butter, zerlassen
  • 100 g Zucker
  • 5 Eier
  • evtl. Sahnesteif oder eine Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.

  2. Zunächst den Vanillepudding nach Anleitung (findet ihr auf der Rückseite der Packung) kochen, abkühlen lassen.

  3. Nun die Zutaten für den Boden miteinander vermengen und in eine ausgebutterte etwas höhere Springform geben. Der Teig sollte dabei eine zähe Konsistenz haben, so dass er in langen Spitzen vom Löffel fällt. Bei 180°C 10 Minuten goldgelb backen.

  4. Während der Backzeit die Zutaten für die Quarkfüllung miteinander vermengen. Solltet ihr ein paar Rosinen in eurem Kuchen mögen, empfehle ich euch diese noch vor der gesamten Zubereitung mit kochendem Wasser zu übergießen und sie ruhig 30 Minuten ziehen zu lassen.

  5. Rührt nun die Rosinen unter die Quarkmasse und stellt das ganze zur Seite.

Jetzt geht es an die Schecke

  1. Ihr trennt die 5 Eier und gebt die Eigelbe sowie die zerlassene Butter direkt in den erkalteten Pudding.

  2. Mit dem Mixer einfach kurz aufschlagen. Jetzt kommt die Kunst ;) : Die Eiweiße mit einem Päckchen Sahnesteif oder einer Prise Salz steifschlagen. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, darf euch kein Eigelb dazwischen kommen. Bitte achtet auch darauf, dass euer Gefäß und euer Rührbesteck völlig fettfrei ist - sonst rührt ihr in drei Jahren noch -

  3. Nun gaaaaanz langsam das steife Eiweiß unter die Puddingmasse heben. Ist das geschafft, nehmt ihr euch wieder eure Form mit dem vorgebackenen Boden und gebt zunächst die Quarkmasse und dann die Schecke darauf.

  4. Das Ganze dann bei 180°C Umluft ca. 1 Stunde backen.

  5. Damit die Oberfläche der Schecke nicht schwarz wird, könnt ihr sie nach 20 Minuten Backzeit mit Alufolie abdecken.

So und nun wünsche ich euch gutes Gelingen, ich hoffe es schmeckt euch.

Von Oriana
 
Eingestellt am 4.3.2012, 19:51 Uhr
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von 42 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (51):
#1 Cally

Darauf hab ich mich schon gefreut! Mir fällt fast jeder Kuchen dieser Art zusammen, bin mal gespannt, ob ich den hinbekomme (unter Beachtung deines letzten Tipps...).

5.3.2012, 17:14
#2 Marzipan-Hase

jetzt habe ich doch glatt "Sächische Eiersch N ecke" gelesen und wollte fragen woher das ganze kommt :)

5.3.2012, 17:17
#3 Kekspapa

Oh, liest sich legger. Aber da trau ich mich nicht dran, denn mir ist wirklich noch nie Eischneee gelungen.

5.3.2012, 17:23
#4 Oriana

Nur Mut! :) Ich weiß dass einiges schief laufen kann, deshalb habe ich es ja so genau beschrieben. Und nicht vergessen, direkt nach dem Backen, den Springformrand zu entfernen und den Kuchen so abkühlen zu lassen. Lass es mich wissen, wie dein Versuch ausging. Würd mich freuen. :)

5.3.2012, 17:28 +3
#5 melileinchen

Das ist es ! Sächsische Eierschecke vom feinsten!
Guten Apetiet !

5.3.2012, 17:28 +2
#6 Fleur

Lecker klingt das, ich werds gern mal ausprobieren. Ich aß so etwas mal in Dresden in einem Cafe

5.3.2012, 17:37
#7 Jessi77

Diese Zutaten nehm ich auch für den normalen Käsekuchen, nur dass ich den Pudding nicht koche. Diese Variante muss ich doch glatt probieren, Mittwoch hab ich Geburtstag... :-)

Ich schlage den Eischnee immer mit der Hälfte des Zuckers für die Quarkfüllung. Klappt super....

5.3.2012, 17:50
Mudder
#8 Mudder

Vielen Dank für das leckere Rezept. Ist gespeichert. Und wenn ich mal ganz viel Mut habe, dann probiere ich die Eierschecke gern mal aus.

5.3.2012, 18:01
#9 Levana

DANKE

5.3.2012, 18:16
#10 Oriana

Gern geschehen :)

5.3.2012, 18:25
#11 mamoky

@Oriana:
Danke für das Rezept!
Ich bin echt gespannt, ob ich es soooo hinbekomme, aber für die ausführliche Beschreibung gibt´s schon mal die Daumen hoch und ich denk, das wird schon klappen.

Das werd ich dir dann auch berichten!
Grüßerchen!

5.3.2012, 19:29 +1
#12 viones67

Super Rezept!Ist schon gespeichert und wird bald ausprobiert!:-))

5.3.2012, 19:32
Agnetha
#13 Agnetha

ganzliebenDank für das Rezept ... weil wir so einen Kuchen im Cafe nicht anbieten muss ich den einfach selbst backen ... am Wochenende ... und eine Freundin zum Aufessen einladen ... freu ich mich schon drauf :o)

5.3.2012, 19:57 +1
Ribbit
#14 Ribbit

Kekspapa, du musst Schneebesen und Rührschüssel gut spülen, es darf kein Fett dran sein und kein Rest vom Spülmittel... und natürlich kein Eigelb/Eierschale. Aber ansonsten macht das Rührgerät dann eigentlich alles selbst.

Das Rezept klingt superlecker. Ich dachte immer, die Eierschecke wär ein Blechkuchen? ich hab auch keine hohe Springform, vielleicht probier ich das einfach mal aufm Blech. Ich kann ja mit Alufolie das Blech etwas kleiner machen.

Vor 2 Tagen hab ich nen Apfelkuchen mit Rührbodenteig + Apfelstücke + Van.pudding + Streusel drauf gebacken, der ist sehr lecker. Also diese Vanillemasse obendrauf MUSS ja nur gut sein, oder? :-D

5.3.2012, 20:39 +1
#15 Klassekassel

Super lecker - macht meine Oma immer!

5.3.2012, 22:45
#16 Schlafmuetzchen

Hallo! Ich kenne den Kuchen von einer Freundin und irgendwann kommt auch der Tag wo ich mich selbst rantraue. Was mich noch interessiert: Was hat es mit dem Namen auf sich - sprich: Schecke, was bedeutet das? Das sagt mir bislang nur was im Zusammenhang mit Pferden... aber der Kuchen ist ja eigentlich nicht gescheckt...

6.3.2012, 21:37 +1
#17 gibbetdat

Bin ja ein Ossi Kind ;) und ich hab sie geliebt ... jetzt steht sie im Ofen und bin mal gespannt wie es schmeckt.
*grins* und da man gerne nascht, also ich auf jeden Fall, ist die Puddingcreme ein Gedicht. Allerdings hab ich Bourbon Vanille genommen, gibts ja als Konzentrat im Handel.

Ein dickes Danke an die Rezepterstellerin

... und für Dich Schlafmuetzchen: http://de.wikipedia.org/wiki/Eierschecke

7.3.2012, 16:28 +3
#18 Spirelli11

@Ribbit: Ich habe auch die Befürchtung, daß meine Springform überläuft, werde es deshalb woh lauch auf dem Blech versuchen. Kann man eventuelle Reste einfrieren?

7.3.2012, 17:30
Rumburak
#19 Rumburak

@Spirelli11: Früher gab es ja die Eierschecke nur als Blechkuchen. Kann mich noch erinnern, in meiner Kinderzeit gab es den immer bei unserem Bäcker.
Denke schon, dass man ihn einfrieren kann.

7.3.2012, 18:52 +1
#20 deepblue25

Kindheitserinnerungen - total! Wird probiert!

7.3.2012, 19:44
#21 gibbetdat

so ich hab mich getraut, ist nicht schwer zu machen :) und es ist sau lecker
Den Pudding als Erstes machen, da er ja kalt werden muss, nicht vergessen ;)

Wie in meinen Erinnerungen *yam*

7.3.2012, 20:13 +1
#22 Kekspapa

Na gut ich habs mal gespeichert
vielleicht kann ich es ja mal versuchen nach meinem Umzug. Auf alle Fälle mal vielen Dank fürs Mut machen und die Tipps

7.3.2012, 20:13
#23 Spirelli11

@gibbetdat: in welcher Springformgröße hast Du gebacken? Ist nichts übergelaufen?

7.3.2012, 20:20
#24 tapsangel

Das würde mich auch interessieren und außerdem, ob jemand ihn schon mit Ober- und Unterhitze gebacken hat, denn meine Heißluftfunktion ist leider defekt. Wenn ja, bei wieviel Grad? Denke 200 oder? Wie lange und wann abdecken?

Dankeschön.

7.3.2012, 21:04
#25 hasso-ehinger

Bitte, was ist eine "Schecke"?

8.3.2012, 08:27
#26 Schlafmuetzchen

@gibbetdat: Dankeschön, auf die Idee hätt ich eigentlich auch kommen können...

8.3.2012, 11:29
#27 Schlafmuetzchen

@hasso-ehinger: Schau mal in den Beitrag #17, dort gibt's 'nen Link.

8.3.2012, 11:32
#28 Oriana

@spirelli, @tapsangel
Hey ihr Lieben, ich habe zum Backen eine 24er Springform benutzt. :) Ober- und Unterhitze habe ich mit diesem Rezept noch nicht probiert. Die Backzeit verlängert sich denke ich um ca. 10 Minuten. Mit einer Backtemperatur von ca. 210-220°C solltet ihr ungefähr richtig liegen. Das Abdecken soll verhindern, dass euch die Oberfläche nicht verbrennt. Also deckt sie ab, wenn sie schön braun ist. Beim Backen einfach ab und zu nachschauen ;)

8.3.2012, 14:43
#29 Oriana

@gibbetdat: freut mich, dass es dir schmeckt :) liebe grüße

8.3.2012, 14:49
orchi
#30 orchi

Dieses Rezept klingt köstlich,daher werde ich es am Wochenende machen.
Danke,ist schon gespeichert.

8.3.2012, 16:58 -1
#31 Oriana

@orchi: Lass doch mal hören, ob es geklappt hat :) lg

8.3.2012, 17:09
#32 pegasus2

Ich habe die Eierschecke heute schon gebacken, ist super geworden !
Ich bin Dresdnerin, kenne das Rezept von meiner Mutter.

8.3.2012, 18:13 +1
#33 roter-flitzer

werde es am Wochenende mal ausprobieren.

8.3.2012, 18:17
#34 Mutter_Abigail

So ein Mist. Irgendwas habe ich falschgemacht :o( Die Eierschecke ist in der Mitte noch ganz weich. Ich habe sie jetzt aus der Form genommen und noch einmal bei 100°C in den Ofen getan. Vielleicht wird sie noch fest? Wahrscheinlich habe ich zu früh die Alufolie draufgelegt. Schon nach 25 min wurde der Kuchen obendrauf ziemlich dunkel... ich glaube, ich back lieber wieder Topfkuchen, den kann ich :o)

9.3.2012, 19:47 +1
#35 Oriana

das ist mir am anfang auch passiert, wahrscheinlich hast du den Pudding nicht lang genug gekocht. Daran lag es bei mir ;)

9.3.2012, 23:16
#36 sascha-maria

Für meine Form war die Masse zuviel, ich habe dann jeweils nur die Hälfte Füllung und Schecke genommen. Der Kuchen ist klasse geworden! Ich werde gleich noch einen Boden backen und die restliche Füllung + Schecke verbrauchen - Dann habe ich halt zwei Eierschecken.^^

Frage zum Titel: Gibt es auch in anderen Bundesländern Eierschecken?

10.3.2012, 18:29 +1
#37 Spirelli11

@sascha-maria: Welche Grösse hatte denn die Form?

10.3.2012, 18:35
#38 Cally

@sascha-maria: In Hessen ja. Nicht so hoch wie die von Oriana und in eckiger Form. Mal solo, mal als Mohnschnitte mit Eierschecke.

10.3.2012, 18:53
#39 Mutter_Abigail

@ Oriana: werde ich mir merken mit dem Pudding. Bei mir hat es doch noch geklappt und die Eierschecke ist fest geworden. Ich hatte sie noch einmal ohne Form für etwa 35 min bei 100°C in den Ofen getan.

10.3.2012, 20:22
Mudder
#40 Mudder

Mmmmmhhhhh, hab die Eierschecke heute nachgebacken. Gerade ein Stück gekostet. Einfach legger. Hatte den Kuchen aber auch etwas länger im Ofen. Die Eierschecke war mir noch zu weich. Ich hatte Angst, die läuft weg, wenn ich den Ring zum Abkühlen abmache.
Aber wie gesagt, echt lecker. Danke nochmal für das Rezept.

21.3.2012, 20:08
#41 tabida

Bin mir gerade am überlegen, den Kuchen zu backen. Aber beim durchlesen bin ich jetzt hängen geblieben bei den Zutaten zur Schecke: Was passiert mit den 100 g Zucker?
9 EL kommen ja zum Pudding - und dann? was ist mit diesen 100 g? Irgendwie steh ich offenbar auf dem Schlauch.

21.3.2012, 21:45
#42 ClaudiSchap

Hab sie jetzt das zweite mal gemacht, und es wird und wird nicht fest :( Bin deprimiert, mag sie doch so...

30.3.2012, 22:42
#43 omasilvia

Dankeschön für das leckerer Rezept, den werde ich bestimmt bald backen !!!
Für mich ist es kein Problem Eiweiß zu schlagen, aber mit Sahnesteif habe ich das Eiweiß noch nie geschlagen, man lernt ja nie aus.

14.4.2012, 16:07
#44 Kaari

Danke! Das Rezept kommt ja wie gerufen da ich seit gestern endlich meine neue Küche habe und mein Mann geradezu süchtig nach der Eierschecke ist.
Blöderweise kann man die nämlich nur in Sachsen kaufen :-(

Kaari

14.4.2012, 16:14
#45 Kaari

banale Frage: Sollte man die Eier aus dem Kühlschrank nehmen oder Zimmerwarm verwenden? Ich frag weil ich Höllenrespekt vor dem Eischneeschlagen habe.

16.5.2012, 09:22
#46 Ralf-62-BS

Hallo!

Danke Oriana für das Rezept! habe es jetzt zu Ostern probiert und noch einige Fragen dazu: Was ist mit den 100 g Zucker und dem Vanillezucker, die unter den Zutaten der Schecke angegeben sind? Wohin damit? In den Eierschnee?? Habe ich so gemacht!
Oder: Als ich mal in Dresden war, habe ich die Eierschecke mit Zucker bestreut gesehen! Ist der Zucker dafür gedacht? Scheint mir dafür aber viel zu viel zu sein!
Auch bei mir war es in der Mitte noch etwas flüssig, blubberte und schwappte noch. Vielleicht zu früh (mit einer anderen umgedrehten Springform abgedeckt, denn ich mag aus Umweltgründen Alu-Folie nicht, und Butterbrotpapier zum Abdecken, wie ich es von meiner Mutter kenne, flattert bei mir im Umluftherd umher, geht also nicht.) abgedeckt? Werde nächstes Mal versuchen, mit Permanent-Back-Folie abzudecken, ist schwerer als Butterbrotspapier und klebt,haftet nicht - so hoffe ich.
Auch beim sofortigen Lösen aus der Springform nach dem Backen traute ich mich erst nicht, sondern erst nach 15-20 Minuten Abkühlzeit. Es ging, und sie lief nicht auseinander.
Bin auf Deine Antwort bezüglich des "übrigen" Zuckers gespannt, wie es in Kommentar Nr.41 auch schon mal nachgefragt worden ist!

LG
Ralf.

1.4.2013, 18:19
Saxenmaedel
#47 Saxenmaedel

@Ralf-62-BS:
Ich geb dir mal die Antwort auf deine Frage.
Mein Rezept, was ich immer backe, ist ähnlich und daher denke ich, dass ich dir die richtige Antwort gebe:
Die 100g Zucker und der V-Zucker kommen in den noch heissen Pudding.
Die Butter gebe ich auch gleich in den noch heissen Pudding, da brauch ich sie nicht später erst zerlaufen lassen.

Das du den Zucker mit den Eiweiss geschlagen hast, ist nicht so schlimm, kann man bestimmt auch machen. - Deine Schecke ist ja geworden.

Da ich ja ein echtes Dresdener Mädel bin, kenne ich ja die vielen Varianten von vielen Bäckern. Kenne natürlich auch die Schecken, wo oben Zucker-Krümel sind.

Bin zwar keine gelernte Bäckerin, aber schn viele Jahre Hobby-Bäckerin und meine daher, dass die Zuckerkrümel zur Deko sind, also nach dem Backen und abkühlen drauf gemacht werden.

zuletzt noch:
Ich backe meine Schecke schon viele Jahre in der Silikon-Form. Ich lasse sie nach dem Ausschalten des Herdes noch ca. 30 min im Backofen und öffne erst jetzt den Backofen. Erst nach dem völligem Erkalten, löse ich sie aus der Form.
Auch, als ich noch in der Springform gebacken hab, hab ich es genauso gemacht.
Hab das irgendwann mal in einer bunten Zeitung gelesen oder von einem Fernsehkoch gehört.

7.4.2013, 21:18
Saxenmaedel
#48 Saxenmaedel

Mir schmeckt die Eierschecke mit einem Hefeteig besser. Aber das kann ja jeder machen, wie er möchte.
Ich glaube, alles Dresdener Bäcker machen ihre Schecke mit Hefeteig.

7.4.2013, 21:20
Saxenmaedel
#49 Saxenmaedel

Ich backe die Eierschecke auch in Schichten (bei 180 °C)
zuerst den Teig - 15 min,
jetzt die Quarkmasse drauf - 20 min
jetzt die Schecke zum Schluss - ca. 25 - 30 min.

So backe ich jetzt schon viele Jahre, da läuft nix auseinander.
Vorher ist es schon manchmal passiert, dass die Schecke a bissel auseinander lief.

7.4.2013, 21:26
#50 Ralf-62-BS

@ Saxenmaedel
Danke, werde ich nächstes Mal probieren (besonders den Tipp mit der Butter in den heißen Vanillepudding find ich eine hilfreiche Arbeitsersparnis)! Und die 9 EL Zucker, die oben beim Vanillepudding-Kochen erwähnt sind, durch die 100 gr. Zucker ersatzlos ersetzen oder erst die 9 EL Zucker zum Anrühren und wenn der Pudding dann fertig ist, die gesamten 100 gr Zucker in den Vanillepudding unterrühren? Dann bleibt immer noch 1x Vanillezucker aus dem Rezept übrig!
Auch Dein Tipp mit dem schichtenweisen Ab-backen werde ich ausprobieren. Nur meine Silikonspringform ist für so flüssige Kuchen an der Nahtstelle nicht dicht genug (da ist mir schon einmal ein ganzer Kuchen aufs Blech aus der Form gelaufen).
Aber insgesamt - Saxenmädel - "Danke!"

11.4.2013, 15:26
#51 hundemami

hallo Oriana ,
allso ich habe dein kuchen gebacken ich muß sagen einfach klasse ich habe in schicht gebacken danke für das tolle Rezept
LG hundemami

16.5.2013, 21:04

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.