Rezept: Saftige, grüne Gemüsetarte

Heute gibt es mal eine saftige, pikante Rührteigtarte mit vielen grünen Gemüsen.

Schmeckt zu jeder Mahlzeit, lauwarm am besten!

Man braucht für den Teig:
250 g Mehl
150 g Butter
2 Eigelb
1 TL Salz

-----

Für die Gemüsefülle:

100 g Lauch, in Scheiben
100 g Erbsen, TK (nicht in Scheiben)
100 g grüne Bohnen, frisch, einmal durchgeschnitten
100 g Zucchini in Scheiben
1 grüne Paprikaschote in Stücken

Für den Belag braucht man:

100 g Schafskäse
200 g Quark
150 g saure Sahne
1 Ei
2 EL Olivenöl
Pfeffer, Salz, 1 TL Currypulver

So geht es:

Lauch, Erbsen, Zuchini und Paprika werden getrennt nach Sorten in kochendem gesalzenem Wasser, je 3 Minuten blanchiert - die Bohnen werden 7 Minuten gekocht. Abtropfen und abkühlen lassen.

Man rührt die Zutaten für den pikanten Teig zusammen, knetet ihn einmal durch und lässt ihn im Kühlschrank eine halbe Stunde ruhen. Dann ausrollen und eine gut gebutterte Pieform oder einfache Kuchenform damit auskleiden.

Für den Belag wird der Schafskäse zerdrückt und mit allen anderen Zutaten gut vermischt.

Das gut abgetropfte Gemüse wird nett auf dem Teig arrangiert, darauf verteilt man den Belag.

Bei 200 Grad wird die Tarte nun etwa 40 bis 45 Minuten im Herd gebacken.

Zum Servieren leicht abkühlen lassen, lauwarm, wie Tortenstücke mit etwas saurer Sahne servieren. Auch ein Tomatensalat schmeckt gut dazu!

 
Eingestellt am 29.3.2012, 14:44 Uhr
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von 16 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (7):
#1 Himbeerfleischer
30.3.12, 07:39 Uhr

Klingt ja echt gut.

Aber gibt es Erbsen echt auch in Scheiben? (100 g Erbsen, TK (nicht in Scheiben))


#2 martina1
30.3.12, 08:24 Uhr

grins......das mit den erbsen in scheiben sollte humorvoll sein,-ich zumindest mußte lachen!

+1
Saxenmaedel
#3 Saxenmaedel
30.3.12, 08:33 Uhr

die etwas andere "Pizza-Margarita". Klingt interessant und lecker. Wird gespeichert und auspobiert.

Als Schafskäse-Liebhaberin freue ich mich besonders über das Rezept.


#4 jojoxy
30.3.12, 09:59 Uhr

lol- was bin ich froh, dass ich die erbsen nicht scheibeln muss - tolles rezept. danke.

+1
Saxenmaedel
#5 Saxenmaedel
30.3.12, 12:55 Uhr

schmeckt doch bestimmt auch mit Hefeteig, oder?


#6 Nate
30.3.12, 17:06 Uhr

Das klingt sehr lecker, wird gespeichert.
Alles ganz in grün.

@Saxenmaedel: Hefeteig geht ja auch auf, dann purzeln nachher noch die Erbsen runter ;-) - ne, Spaß beiseite, warum sollte es nicht mit Hefeteig funktionieren.


#7 Nate
30.3.12, 17:11 Uhr

Noch mal ich, Magerquark geht sicher oder? Aber wird es nicht bei 200 g Quark + Sahne u. Schafskäse zu "quarkig"?



Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.