Saubere Haare: Quietsch-Test bei Haaren

Empfehlen per E-Mail Teilen bei Facebook Bild hochladen
1,5 von 5 Sterne auf der Grundlage von 8 Stimmen

Du willst wissen ob deine Haare wirklich sauber sind? Dann mach den Quietsch-Test! Also es geht so: Nach dem waschen nimmst du eine feuchte Strähne zwischen deine Finger...Quietscht es ist dein Haar sauber, wenn nicht sind Rückstände im Haar.

Thouy: Wenn das Shampoo Silikonfrei ist, dann quietschen die Haare, wenn nicht, dann nicht. Simples Prinzip.
Damals, so vor ca. 10 Jahren, kamen die ersten Reinigungsshampoos auf den Markt, die die Silikonrückstände aus dem Haar gewaschen haben.
Heute weiß man um die nachteilige Wirkung von Silikonen und hat begonnen sie aus vielen Produkten zu eliminieren. Insofern gibt es heute auch mehr Haare, die quietschen, nicht weil sie sauber sind, sondern weil sie nicht unter einer Silikonhülle erstickt werden.
Von
Eingestellt am

12 Kommentare


3
#1 Icki
20.2.12, 10:05
Vor 10 Jahren hätte ich gesagt: Da hat wohl eine zu viel Fructis-Werbung geguckt;-) (Die haben damals geworben mit "So sauber, dass es quietscht" und die ganze Zeit Models mit nassen Haaren gezeigt, die ihre Haare zum Quietschen gebracht haben, heute bin ich werbetechnisch leider nicht mehr auf dem Laufenden). Ich habe damals direkt den Test gemacht, weil mich das so fasziniert hat und muss leider sagen: Meine Haare haben auch schon vor der Shampoo-Behandlung gequietscht. Ich hab also die Erfahrung gemacht: Funktioniert nicht.
#2 Deltoidea
20.2.12, 11:53
Mein Haar "quietscht" weder vorher noch nachher!?!
Aber ich werde es mal bei meiner Freundin und auch Schwester testen..mal sehen ob das holde Haar Geräusche macht. ;o}}
#3 weniger
20.2.12, 14:49
Ich mache das schon seit Jahren und es funktioniert gut.
#4 Mogisa
20.2.12, 15:50
Ich habe den Tipp von der Zeitschrift "Bravo", meine Tochter liest sie :-D
6
#5 Thouy
20.2.12, 17:22
Wenn das Shampoo Silikonfrei ist, dann quietschen die Haare, wenn nicht, dann nicht. Simples Prinzip.
Damals, so vor ca. 10 Jahren, kamen die ersten Reinigungsshampoos auf den Markt, die die Silikonrückstände aus dem Haar gewaschen haben.
Heute weiß man um die nachteilige Wirkung von Silikonen und hat begonnen sie aus vielen Produkten zu eliminieren. Insofern gibt es heute auch mehr Haare, die quietschen, nicht weil sie sauber sind, sondern weil sie nicht unter einer Silikonhülle erstickt werden.
#6 spoetter
20.2.12, 23:18
... zum Quietschen!
#7 Deltoidea
21.2.12, 10:50
@Thouy: Das ist eine sehr gute Erklärung ... habe mir langsam aber sicher Gedanken gemacht!
Ich werde mal Ausschau nach einem silikonfreien Shampoo/Spülung halten und dann quietsch ich mit Euch um die wette *lächel-lächel*
;o}}
#8 Frau-Lich
21.2.12, 10:53
@Deltoidea: falls Du es nicht weißt - ...methicon-Endungen sind Silikone (Dimethicon, Simethikon usw)
#9 Frau-Lich
21.2.12, 10:57
@Deltoidea: noch ein Tipp für quietschende Haare:
um übermäßige Pflegereste, Haarspray und auch Silikon besser raus zu waschen ist Peeling- oder Cleaning-Shampoo sehr hilfreich. Z.B. von Herbal Essences gibt es ein sehr gutes.
1
#10 ally78
21.2.12, 13:44
@Deltoidea: ich hab auch auf silikonfreie produkte gewechselt...wenn du das wirklich vorhast wundere dich aber nicht wenn deine haare und die kopfhaut am anfang "schlimm" aussehen...das ganze zeug muss sich erst nach und nach rauswaschen...aber ich finde es lohnt sich...meinen haaren gehts jetzt viel besser
#11 Deltoidea
21.2.12, 18:52
@Frau-Lich: Danke für Deinen Tipp und den weiteren Erklärungen...werde es tatsächlich ausprobieren!
1
#12 Deltoidea
21.2.12, 18:54
@ally78: Ich hörte von den Auswirkungen von silikonfreien Pflegeprodukten und werde dann tapfer durchhalten bis die Natürlichkeit meiner Haare in Erscheinung treten.
Da ich beruflich täglich einen geflochtenen Zopf tragen muss, ist das wohl ein kleines Übel...sieht ja dann niemand und ich bin "hart im nehmen" ;o}