Rezept: Schlehen-Likör

Schlehen sammeln - das ist nun die beste Zeit - denn die müssen einmal mindestens Frost bekommen haben.

Schlehen sammeln, waschen, in eine Glasflasche geben bis drei fingerbreit unter den Rand, Teekandis (gut eignet sich der Braune )oben bis zum Rand geben. Nun alles mit Korn aufgießen, bis nichts mehr reinpasst.

Den Schlehenlöikör stehen lassen, bis sich der gesamte Kandis aufgelöst hat (dauert ein paar Tage). Zwischen durch gerne immer mal wieder etwas schwenken, damit sich alles gut verteilt.

Wenn man mag, kann man ihn so trinken oder etwas über Eis geben oder über Früchte geben. Sollte er zu trübe sein, kann man ihn gerne einmal abfiltern vor dem ersten Gebrauch.

 
Eingestellt am 6.2.2012, 10:31 Uhr
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von 9 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (3):
#1 petee01de
8.2.12, 00:21 Uhr

nach meinen Erfahrungen muss das Ganze mind. 4-6 Wochen ordentlich ziehen.
Am besten an einem Fenster wo so oft wie möglich Sonne scheint.
Dann schmeckt der Schlehen-Aufgesetzte am besten.

Varianten mit Stücken von Vanille-Schote, oder Zugaben von Whiskey, Cachaca etc. ergeben weitere Geschmackserlebnisse.

Wobei ich persönlich Vodka zum ansetzen einem Korn vorziehe, aber auch das ist Geschmackssache. :)

+1
#2 Nate
8.2.12, 15:06 Uhr

Guter Tipp, muss ich wohl auch mal wieder machen.
Habe es vor langer Zeit mal mit Vanille und Cognac gemacht, war auch sehr lecker. Den Frost muss man nicht abwarten, man kann die Beeren gut kurzfristig einfrieren. Wenn nur die Sträucher nicht so pieksen würden.

+3
Erdhexe
#3 Erdhexe
25.5.14, 16:43 Uhr

Mit Korn und Wodka habe ich vor zig Jahren auch mal angefangen mit dem Schlehenlikör. Dann aber gab eine Kollegin mir den Tip, es stattdessen mal mit braunem Rum (mind. 40%ig, besser noch etwas mehr) zu versuchen, und da mir sowohl Geschmack als auch Farbe und Duft des fertigen Likörs auf diese Weise viel, viel besser gefielen, habe ich ihn nie wieder mit weißen Schnäpsen aufgesetzt.

Was den Frost angeht, habe ich zu Beginn meiner "Schlehenlikörkarriere" auch immer auf den ersten Frost gewartet und leider nur noch abbekommen, was andere Sammler so übriggelassen hatten, in manchen Jahren auch gar nichts. Bis dann bei mir der Groschen fiel: Man kann ja heutzutage ruhig früher ernten, denn seit es Gefrierschränke gibt, können die Schlehen ihren Frost auch da drin erhalten! Seitdem habe ich mich nie wieder mit mickrigen Resten zufriedengeben müssen, glücklicherweise!

+1

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.