Rezept: Schweinefilet im Zimtmantel, Pilze, Sellerie-Püree, Rosmarinkartoffeln

Eine tolle Geschmackskreation meines Vaters, leicht weihnachtlich, leicht festlich, oder einfach edel und verdammt lecker! Sieht auf den ersten Blick vielleicht etwas kompliziert und teuer aus, ist es aber beides nicht. Gutes Schweinefilet bekommt man bei allen Billigketten, aber Achtung, nicht nach 17:00 einkaufen, das Fleisch ist dann meist schon eher Murks. Es lässt sich alles prima parallel und daher sehr entspannt zubereiten, wenn man vorher alles geschnippelt hat! Für 2-3 Personen: 1 Schweinefilet (500-600g) Walnussöl 1 Eiweiß 1 Pkg frische Champignons 1 Pkg getrocknete Steinpilze Olivenöl viel frische Petersilie Soyasauce (kein Konzentrat!) 1/2 Becher Creme Frâiche 1-2 Zwiebeln 3-4 Knoblauchzehen 1 Sellerie 1 Becher Sahne / 1 Pfund Butter, oder Milch festkochende Kartoffeln (so viel wie auf ein Ofenblech passen + 3-4 extra) Pfeffer, Salz, Zimt, (Mais-)Mehl, Thymian, Basilikum, grobkörniges Salz frischer oder mindestens ganzer Rosmarin (nicht gemahlen) Die Steinpilze zwischen 4-24h in lauwarmen Wasser einweichen. Die Kartoffeln in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, auf ein Blech legen, mit Olivenöl beträufeln, mit dem grobkörnigen Salz und dem Rosmarin bestreuen. Bei ca. 170° im Ofen ca. 45' (Probierprobe!) backen. Gegen Ende Butterflocken über den Kartoffeln verteilen - verstärkt die Rosmarinnote ungemein! 3-4 mittlere bis große Kartoffeln mit dem kleingeschnittenen Sellerie zusammen aufsetzen, salzen und mit Basilikum und Thymian (oder anderen Kräutern der Wahl) gar kochen. Das Wasser abgießen und mit der Sahne oder der Butter oder beidem :) pürieren. Wer die Geschmackseinbuße in Kauf nehmen will, kann statt Sahne/Butter auch Milch nehmen - schmeckt aber nicht so cremig. Die zerkleinerten Zwiebeln anbraten, in Scheiben geschnittene Champignons und die abgetropften Steinpilze dazugeben, warten, bis das Wasser der Pilze verkocht ist, den Knoblauch (gaaanz klein gehächselt) dazugeben, pfeffern, salzen, mit Soyasauce ablöschen. Achtung, kein Konzentrat nehmen, das verbrennt schnell und schafft einen bitteren Nachgeschmack!!! Zum Schluss mit Creme Frâiche andicken. Das Schweinefilet von Sehnen / Fett befreien, waschen, trockentupfen. In einem tiefen Teller das Eiweiß hineinschlagen, das Filet darin wälzen, herausnehmen (!) und auf einem anderen Teller / Arbeitfläche mit Mehl (Maismehl macht die Kruste knuspriger) und Zimt bedecken (1:1). In eine Pfanne am besten Walnussöl, auf gar keinen Fall aber Olivenöl (Eigengeschmack) geben, ganz stark erhitzen, auf höchster Stufe das gewälzte Fleisch ca. 1-2' anbraten, dann sofort auf kleiner-mittlerer Flamme weitere 13' durchgaren lassen. Dabei immer wieder wenden. Das Fleisch in der Pfanne mit Alufolie abdecken und zu den Kartoffeln stellen. Der Ofen kann dann ruhig schon ausgemacht werden, er bleibt ja warm. Das Fleisch sollte noch 15' ruhen. Derweil Tisch decken, trockenen Rotwein eingießen, die frische Petersilie hacken und nach dem Auffüllen über die Pilze streuen. Suche immer noch nach einer passenden Vor- und Nachspeise. Wer eine Idee hat... THX




Von Joey
 
Eingestellt am 27.11.2007, 02:58 Uhr
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von 1 Stimmen

Kommentar schreiben




Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.

Dieser Tipp hat noch kein Bild: Lade ein passendes Bild hier hoch und gewinne einen 10€-Amazon-Gutschein!
Wir haben 111 Produkttester ausgesucht, die über 600 Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!