Rezept: Spargelcremesuppe H.-J. Lecker

Zeitaufwand 1 Std.

Iss mir grad eingefallen. Wird morgen gemacht. Gut so. Da ich zu viele Spargelschalen übrig habe, wird daraus ne ganz edle Suppe. Natürlich nicht ne ganz einfache, ich muss ja meinem Ruf gerecht werden.

Zubereitung

Was braucht ihr dafür?

Spargelschalen, logisch. Wasser. Auch logisch. Ein paar Stückchen Spargel. Noch logischer.

Die Schalen koch ich erstmal in Wasser aus. Dem wird etwas Salz, Pfeffer und ein Hauch Muskat zugefügt. Nix weiter. Wie lange muss man das kochen lassen? Allgemein sagt man, 20 Minuten. Ich lass es länger kochen. Dreiviertel Stunde oder so. Nun wird die Brühe ordentlich im Sieb aufgefangen. Beiseite stellen.

Nun mach ich ne Weißweinreduktion. Wie? Noch nie gehört? Iss aber nicht schwer. Ein paar Krümel Zucker in eine Pfanne. Erhitzen, bis der Zucker geschmolzen ist. Halt! Nicht weiter, sonst haben wir Karamell. Und das wollen wir nicht. Was kommt nu dazu? Klar Wein. Weißer. So n gutes Glas, also 0,2 Literchen.

Ne gaaanz kleine, geschnittene Schalotte dazu. Ja, kann auch ne Zwiebel sein, dann aber ne Sorte, die nicht zu scharf iss. Lorbeerblatt. Zwei Wacholderbeeren. Vielleicht ne winzige Nelke, muss abba net. Und nu? Köcheln lassen. In der Pfanne? In der Pfanne! So lange köcheln, bis nur noch paar Esslöffel Flüssigkeit in der Pfanne sind. Dann dasselbe wie mit dem Spargelsud: durch ein Sieb gießen.

Dann gehts weiter. Eine feinst gehackte Schalotte oder Zwiebel in Butter glasig dünsten. Aber nur glasig. Etwas Mehl zum Abstäuben hineingeben. So erhält man eine Mehlschwitze. Das Ganze NICHT braten. Dann kommt die Spargelbrühe rein und dann die Weißweinreduktion.

Und was wär ne Cremesuppe von mir ohne Horstis Lieblingszutat? Nix. Also schütten wir etwas "Kuhfond" rein. Kuhfond? Wer Horst Lichter kennt, weiß dass das Sahne iss. Weiter? Ich sag nur einen Satz, würde Johann jetzt sagen: "Würzen". Also, etwas Salz, Pfeffer und nach Geschmack noch ein Hauch Muskat dran. Das Ganze nun etwas einkochen lassen. Aber langsam, denn das Mehl würde sonst am Topf ansetzen. Wer mag, tröpfelt jetzt noch etwas Zitronensaft rein, ich mach es nicht.

Und dann kommt mein kleiner Höhepunkt: ein paar Stücke Spargel rein. UND ein paar klitzekleine, frische GARNELEN. Noch ein paar Minuten ziehen lassen, bis Spargel und Garnelen gar sind. Wenn die Konsistenz der Suppe noch nicht so ist, wie man sie gerne hätte, würde ich in die nicht mehr kochende Suppe ein Eigelb hineingeben und gleich gut umrühren.

Das ganze Süppchen in Teller verteilen und mit gehackten Schnittlauchröllchen garnieren.

Mann, iss datt lecker... würde Horst jetzt sagen.

Büddeschööööön, probierts aus.

Euer Horst-Johann

 
Eingestellt am 14.5.2011, 18:31 Uhr
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von 14 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (12):
#1 Blattlaus

Oh Mann, Herr Lecker ich hab so sehr Kinnwasser, daß mir der Sabber schon fast aus dem Mund läuft...

14.5.2011, 23:13
#2 MissChaos

Oh Mann! Das Rezept hätte ich mal heute Mittag haben sollen... Dann wäre meine Spargelsuppe bestimmt noch 'n bisschen leckerer geworden. Meine Suppe schmeckt uns zwar auch super, aber Deine stell ich mir noch raffinierter vor. Doch noch bevor diese Spargelsaison zu Ende ist, gibbet bei mir nochmal Spargel. Da werde ich diese Suppe kochen. Stell ich mir so richtig lecker vor mit der Weissweinreduktion.

15.5.2011, 01:18
Katjes79
#3 Katjes79

Willkommen zurück :-) Dieses Rezept speichere ich mir gleich mal und werde es die kommende Woche ausprobieren, da ist nämlich ein Nudelsalat mit Spargel und Tomaten geplant, das passt sich seeeeeehr gut !

15.5.2011, 09:57
lorelei
#4 lorelei

ich werde es auch so machen wie Katjes. Bei mir war zwar kein Spargel geplant aber ein Grund findet sich immer. Wirklich tolles Rezept. ich bin zwar im Moment noch satt vom Mittagbrot aber da bekommt man gleich noch mal Apetitt.
Klasse rezept

15.5.2011, 13:56
Binefant
#5 Binefant

*mjam*, nun weiß ich, warum ich die Spargelschalen /-endstücke eingefroren habe, als ich "nur" die Stangen brauchte! Genau für dieses Rezept! Klingt lecker und wird die Woche nachgekocht...

15.5.2011, 14:32
GEMINI-22
#6 GEMINI-22

Hört sich lecker an Herr Lecker....Daumen hoch, wird nachgekocht...

15.5.2011, 20:48
#7 MannausKA

Aber....ganz wichtig....nur die Schalen vom weißen Spargel verwenden.Der grüne Spargel ist sehr bitter.....

16.5.2011, 10:54
Agnetha
#8 Agnetha

wieviel Spargelschalen braucht man denn für - sagen wir mal einen Dreiviertelliter Wasser? einfach so viel man hat, je mehr desto besser?

16.5.2011, 14:51
Horst-Johann Lecker
#9 Horst-Johann Lecker

@ MannausKA: Recht hast du.... ich nehm grundsätzlich nur weißen Spargel, weil mir der grüne nicht schmeckt.

@Agnetha: ich hatte so ungefähr die Menge Flüssigkeit, dazu die Schalen und holzigen Endstücke von einem Pfund Spargel. Und das Süppchen hat himmlisch geschmeckt........

16.5.2011, 15:39
Agnetha
#10 Agnetha

Danke, Horst-Johann ;o)

16.5.2011, 15:55
#11 Josi-Julius

klingt lecker

17.5.2011, 09:58
Teddy
#12 Teddy

Seit einigen Jahren bewahr ich mir die Spargelschalen und -endstücke für Spargelsuppe oder -brühe auf.
Nu werd' ich H-J's Suppe ausprobieren.



PS: Gut ge- und beschrieben :)

22.4.2014, 20:17


Bitte einloggen oder kostenlos registrieren,
um einen Kommentar zu schreiben!

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.