Stromkosten Brotbackautomat

Da immer befürchtet wird, dass der Brotbackautomat so viel Strom verbraucht, habe ich gemessen:

Für ein Brot aus dem Automaten brauche ich 310 Watt, das sind bei unseren Preisen 0,04 Euro.

500 g Brotbackmischung um 0,45 Euro und 0,04 Euro Strom ergibt einen Preis von 0,49 Euro für ein Brot mit einem Gewicht von 700 Gramm.

Von Hilly
 
Eingestellt am 5.12.2006, 02:53 Uhr
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von 36 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (53):
#1

Ähh, könntest du bitte noch verraten, über welchen Zeitraum du diese Leistung der Steckdose entnimmst. Man bezahlt nämlich für die gesamte physikalische Arbeit, sprich Leistung (in Watt) mal Zeitdauer (-> (Kilo)wattstunden)

5.12.2006, 11:39
#2

Da wir ja alle denken können, werden es bestimmt 0,34 kW/h sein in dem Zeitraum von ca. 3,5 Stunden (solange läuft das Ding).

5.12.2006, 11:44 +1
#3 Steve

Man braucht aber nicht konstant die gleiche Leistung während des Erstellens (Kneten, Ruhen, Backen).
Aber egal, die Energiekosten sind im Verhältnis zur gekauften Brotmischung marginal.

5.12.2006, 12:37 +1
#4 Frannie

5.12.2006, 13:53
#5

Frannie, wie kommst du darauf, dass es nicht knusprig wird? Meinen Automaten stelle ich auf Bräunung und dann wird es schön kross.

5.12.2006, 13:59 +1
#6 Hilly

Der BBA läuft insgesamt 4 Stunden, davon zeigte der Strommesser 1,2 Stunden mit Stromverbrauch an, der Rest ist "Ruhen" und "Aufgehen" ohne Strom.

Mein BBA ist schon über 30 Jahre alt und hat nur 2 Programme - Backen und Teigbereitung.

Jetzt habe ich zum ersten mal einen Brotbackmischung (Lidl - Weissbrot) probiert. Das Brot wurde aussen sehr knusprig, sehr flaumig, am nächsten Tag etwas zäher. Obwohl ich sehr stark salze war es mir etwas zu salzig.

Meine eigene Mischung wird etwas flaumiger und "milchbrotmäßig", da ich es mit Milch statt mit Wasser zubereite.

Wenn wer Interesse am Rezept hat, schreibe ich es herein.

5.12.2006, 14:34
#7 Hilly

@Frannie Wenn dir das Brot aus dem Automaten nicht schmeckt, dann kannst du ja den Teig vom Automaten kneten und aufgehen lassen und dann im Herd backen (geht auch gut für Pizzateig!)

5.12.2006, 14:42 +2
#8 Hilly

Habe gerade gesehen, dass es Missverständnisse bei den Stromkosten gibt:

Der Stromverbrauch vonn 310 Watt, also 0,04 Euro, bezieht sich auf die GESAMTE Dauer, in der der BBA eingeschaltet ist.

Ich habe ja geschrieben "für EIN Brot brauche ich...." und "...ergibt einen Preis für ein Brot von 700 g - insgesamt mit Mehl - von 0,49 .

Also minimalste Stromkosten gegenüber dem Backofen!

5.12.2006, 14:49 +1
#9

Hallo! Und wer einen Netto-markt bei sich um die Ecke hat, kann noch mehr sparen, denn da gibt es momentan die 500 g Packung Brotmischungen für nur 34 ct ( letzten Samstag als Samstagskracher waren es sogar nur 30 ct pro Packung ), also wirklich super.
Gruß Atimaus

5.12.2006, 15:44
#10 Habsnochnichgecheckt

Man ey, das kann man ja keinem Menschen zumuten, der im Physik Grundkurs nicht durchgeschlafen hat. Watt ist 'ne einheit für die Leistung, Stromverbrauch muss in kWh angegeben werden.

Du hast also einen Verbrauch von 0,31 kWh gemessen? Mit deinem Strompreis von x/kWh kommst du dann auf den Preis von
0,31kWh * x/kWh = 0,04.

Oder hast du anders gerechnet?

Ach ja, das Kilo Brotbackmischung kostet bei Aldi 55 Cent also weniger als 30 Cent für 500g.

5.12.2006, 19:04 +1
#11 Chemiestutent

Was sind das hier für Schwachmathen???
Die Einheit von Strom ist immer noch Ampere!

5.12.2006, 22:07 -1
#12 Physikstudent!

>Was sind das hier für Schwachmathen???
>Die Einheit von Strom ist immer noch Ampere!

Die Einheit von Strom gibt es nicht!
Die Einheit der StromSTÄRKE ist Ampere...jenes nur zur Punkt der "Schwachmathen".....

5.12.2006, 23:29 +3
#13 Hilly

@ chemiestutent (Schreibweise!) und physikstudent: "Thema verfehlt". Hier geht es nicht um eine wissenschaftliche Abhandlung, sondern um die Stromkosten fürs Brotbacken im Automaten:

Hoffentlich für die Herren Akademiker auch verständlich:

Ein Brot im Automaten zu backen verbraucht Strom um 4 Cent!

Egal ob Leistung, Zeit, Watt, kWH, Ampere, Stromstärke..... es sind einfach
4 Cent, die man dafür bezahlt. Und niemand hat sich für eine pseudowissenschaftliche Abhandlung interessiert.

6.12.2006, 00:36 +2
#14 willsgenauwissen

ich interessiere mich schon dafür, weil ja sonst eventuell der Preis nicht stimmt. Also, wie war das nochmal ganz genau und wie hast du den Verbrauch gemessen?

6.12.2006, 07:50
#15 Mathestudent

Hab gerade mal rumgeschaut. Ein durchschnittlicher Brotbackautomat hat eine Leistung von 850 W, das macht also mal eine Stunde:
850 Wh (MAL eine stunde, nicht etwa durch!!!) = 0,85 kWh

Bei einem Strompreis von 17,43 ct/kW macht das also 14,82 ct pro Stunde.

Nun müsst ihr nur noch herausfinden wie lange der brotbackautomat mit voller leistung arbeitet, das ist eben die frage.

6.12.2006, 09:27
#16 Hilly

Ganz einfach, ich habe nicht gerechnet, sondern einfach ein kleines Strommessgerät (vom Zielpunkt um 9,90) zwischengesteckt.

Dort kann man die Zeit, den Stromverbrauch und den Preis ganz einfach ablesen.

Wie ich am 5. 12. geschrieben habe, zeigte die Zeit an diesem Messgerät 1,2 Stunden an. Also verbraucht der BBA bei einer Laufzeit von 4 Stunden nur 1,2 Stunden lang Strom. Die restliche Zeit verbringt er ohne Strom mit Aufgehen.

Übrigens ist dieses Strommessgerät seinen Preis wert. So hat man wirklich einen Überblick, wo die wirklichen Stromfresser sind.

6.12.2006, 17:47 +1
#17 Franzmann

Hey, ihr vergesst ja ganz zwischen den Zeilen zu lesen. Mal davon abgesehen das hier kaum einer was von Physik versteht : Zitat Hilly: "...Obwohl ich sehr stark salze war es mir etwas zu salzig... "
Ich leg mich weg (sorry hilly, war sicher schreibfehler, aber trotzdem danke)

6.12.2006, 23:42
#18 Hilly

@franzmann - Die Brotbackmischung kann man NICHT SELBST salzen, die ist schon vorgesalzen.

Ich meinte, dass ich immer sehr salzig esse und diese Brotbackmischung trotz meines sonstigen hohen Salzkonsums übersalzen war.

Das habe ich inzwischen so gelöst, dass ich halb Bio-Weizenmehl, halb Brotbackmischung, plus 1/2 Pkg Trockengerm mische und kein weiteres Salz hinzufüge, dann passt es.

7.12.2006, 03:14
#19 Mathestudent

Alles klar Hilly, so ein Strommessgerät is natürlich besser als Rechnungen!
Wieviel Watt hat denn dein BBA? Dann können die anderen hier vergleichen. Du schreibst ja, dass deiner 30 Jahre alt ist, der hat bestimmt weniger Watt als die neuen!

Aber stell ruhig noch ein paar Tipps hier rein mit neuen Messungen, find sowas sehr interessant!

7.12.2006, 09:37 +1
#20 E-Technik-Student (und Orthographiewunder in einem)

Um wissenschaftliche Abhandlungen geht es hier ganz sicher nicht, aber es sollte für die Leser schon nachzuvollziehen sein, wie man denn auf solche mehr oder weniger abenteuerlichen Einheiten für die falschen Größen kommt. Wenn es nicht um Leistung geht, sondern um Arbeit, sollte man das schon hinschreiben, zumal man den Unterschied spätestens in der 8. Klasse in der Schule gelernt hat. Die ~4ct, die du hier ermittelst, sind halt der Preis für die der Steckdose entnommene Arbeit.

7.12.2006, 11:26
#21 Hilly

Ich hätte nicht gedacht, dass mein gutgemeinter Tipp (Brotbackautomat contra Backrohr) ein solches Echo auslöst.

Jetzt werde ich noch nachschauen, wieviel Watt mein BBA verbraucht und dann möchte ich meinerseits diese absurde Diskussion beenden.

Wir sind schliesslich in einem "Frag-Mutti"-Forum. Technische Belange und Diskussionen über Physik passen doch wohl besser ins "Frag-Vati"-Forum.......

7.12.2006, 15:49
#22 Hilly

Entschuldigung noch eine Verbesserung (für die Wortklauber)

...wieviel Watt mein BBA HAT.... und nicht...wieviel Watt mein BBA VERBRAUCHT" ......

7.12.2006, 15:54
#23 Mathestudent

Nein nich die Diskussion beenden, jetz gehts doch erst rund =)

Und mein letzter Beitrag war ernst gemeint!
Mach noch mehr Messungen, dann können wir weiter diskutieren!

7.12.2006, 21:37
#24 Chemiestutent

Mein BBA hat etwa 1 Ampere :-)
Übrigens:
Auch mein letzter Beitrag war nur ein kleine Provokation, hoffe der ein oder andere hat sich an den Kopf gelangt ;-)

7.12.2006, 22:05
#25

Ich hau mich weg.
Integrier doch einfach die Watt über die Zeit. Passt scho'

7.12.2006, 22:09
#26 Joe

das müßte Wattstunden heißen...

18.2.2007, 19:50
#27 Hilly

Hallo Joe und alle anderen "Wissenschaftler"

Meine Absicht war nicht eine pseudowissenschaftliche Diskussion, wie was, wo, wann heisst, sondern einfach die Mitteilung

DIE STROMKOSTEN FÜR EIN BROT AUS DEM BACKAUTOMATEN SIND NUR 4 CENT!

Punkt und aus. Ist das so schwer zu verstehen?

Damit wollte ich einfach die Bedenken wegen zu hohen Stromverbrauchs beim Brotbacken wegwischen, sonst NICHTS!!

Ich hoffe, einigen Lesern damit geholfen zu haben.

19.2.2007, 07:54 +2
#28 Lady

das ist ein guter seite obwohl ich es ned mal gelesen,aber egal das sieht gut aus
hadi dann mal ciao ciao kinder...

1.3.2007, 08:22
#29 olgi

interessier mich schon lange für einen brotbackautomaten. aber wird das Brot wirklich knusprig. welcher automat ist gut. franny hat ja erfahrung.

27.6.2007, 13:58
#30 Bäckerlehrling

Vergiß die Brotbackautomaten. Freigeschoben gebacken ist eine perfekte Kruste kein Problem. Zwischendurch beim Backvorgang die Oberfläche ein- oder mehrmals mit Wasser benetzen, wenn du keinen Profiofen hast.

27.6.2007, 15:23
#31 olgi

bäckerlehrling : danke,ich habe dieser sache mit den brotbackautomaten nie ganz getraut. vielen dank olgi

27.6.2007, 19:29
#32 olgi

bäckerlehrling: ich brauche einen tipp! ist es richtig wenn ich beim brot backen noch ein gefäss mit wasser aufs blech stelle?

28.6.2007, 00:46
#33 Hilly

@olgi - Ich verwende den Brotbackautomaten, wenn ich keine Zeit zum herumbacken habe. Das Brot wird an den Seiten und unten knusprig, oben nicht, da ja oben keine Heizspirale ist.

Wenn ich genug Zeit habe, verwende ich den Brotbackautomaten nur zur Teigherstellung und backe im Herd. Der Teig wird im Automaten wunderschön und ist auch für Pizza, Krapfen, Buchteln, Strauben, Guglhupf usw. gut geeignet.

Mein Automat ist schon über 30 Jahre alt und läuft noch immer. Es ist ein Panasonic. Der neue schaut fast gleich aus wie meiner, ist gegen die "Supermarkt-Automaten" schon um einiges teurer, aber bestimmt sein Geld wert.

Wasser im Rohr: Du kannst einen Becher mit Wasser ins Rohr stellen. Aber ich finde es besser, wenn man gleich am Anfang gut mit einer Blumenspritze Wasser ins Rohr spritzt, dann nach 5 Minuten nocheinmal und nach weiteren 5 Minuten noch einmal. Das ist genug, denn sonst wird die Rinde des Brotes nicht richtig knusprig, weil zu viel Feuchtigkeit vorhanden ist.

28.6.2007, 04:34
#34 o.

schade habe ich deine adresse nicht. währe sonst spannend. olgi

29.6.2007, 01:11
#35 Bäckerlehrling

olgi,
ich stelle kein Wasser in den Ofen oder spritze Wasser in die Ofenkammer, wenn ich zu Hause mit normalem Küchenherd (in dem man keine Schwaden erzeugen kann) Brot backe. Ich nehme den Laib etwa zur Halbzeit des Backprozesses aus dem Ofen, setze den auf einen Gitterrost über der Spüle und kippe mit der hohlen Hand Wasser auf den Laib, das dann auf der heißen Oberfläche gleichmäßig verteilt wird. Wenn du eine besonders dicke Kruste willst, diese Beandlung nochmals bzw. mehrmals zwischen Halbzeit und 3/4 der Backzeit wiederholen. Die Oberfläche wird so schon geschlossen und glatt.
Im Profiofen wird der Wasserdampf beim Schwadenerzeugen auf die Oberfläche des Backwerks gelenkt, um durch den überhitzten Wasserdampf an der Gebäckoberfläche die Dextrinierung des Mehls zu begünstigen. Eine nasse Backkammer ist nicht so von Vorteil.

Im Brotbackautomaten bäckst du gewissermaßen in einer Form, was zu einer porigen Oberfläche führt, was keinem Vergleich mit einem freigeschoben Brot standhält.

29.6.2007, 17:45
#36 olgi

bäckerlehrling, dank deines tipps wurde mein brot extrem knusprig. danke für den tipp, olgi

2.7.2007, 01:09
#37

@Bäckerlehrling,gibts dich noch?
gruss olgi

31.7.2007, 01:51
#38 Dirk

Hilly meinte wohl eher 0,31 kWh...

17.9.2007, 13:43
#39 Mutti

Herzlichen Glückwunsch Dirk. Hast nur 9 Monate gebraucht, um zu merken dass es kWh sein müssen. Und vor allem: vor dir hats keiner gemerkt!!

17.9.2007, 15:39
#40 Bob

Dat Dingen braucht 310 Strom ;)

24.11.2008, 13:58
#41 Grisu_der_kleine_Drache

So, nochmal eingeloggt (geht schneller...):

Moin zusammen,

als weder Physik-, noch Mathe- oder Chemiestudent habe ich noch eine blöde, aber ernst gemeinte Frage:

Wieviel kostet es mich denn, wenn ich meinen Backofen 1h anschmeiße (180-220°C)?
Bitte Antwort in EURO umrechnen, ich brauche keine Volt, Milliampere, Watt, kWh, ....

Ich überlege mir bei Kuchen und Aufläufen oft zweimal, ob dat nu sein muss, dass der 4h im Ofen vor sich hin schmurgelt...

Vielen Dank!

24.7.2009, 15:45
#42 Sebastian

Sie haben hier nur den Verbrauch des Gerätes zu Grunde gelegt. Je nachtem wie Lange das Gerät zum Bachen Benötigt, muss man die 310 W in kWh umrechnen. 310w/1000 mal bachdauer in Stunden. Bei einer Stunde und 20 cent/kWh sind dies 0,06 . Durchschnittlich braucht ein Brotbackautomat 10cent Pro Brot, je nach Hersteller.

27.11.2009, 16:17
#43

Die Rechnung funktioniert so nicht.In KWH umrechnen mal die Backdauer!Müssten je nach stromtarif und Backautomat so 10-20 cent sein.750 gr. Brot ca. 0,5 KWH

29.11.2009, 13:15
#44

Genau und die Arbeitszeit ist umsonst???

9.1.2010, 21:50
#45 Oma Duck

@#43: Ja!

10.1.2010, 14:43
#46 duesselbäcker

Hallo, um allen Rätselfreunden mal ein fertiges Ergebnis zu liefern...
Ich habe einen Leistungsmesser an meinen BBA gehängt.
Bei einem Brot von 750gr habe ich Stromkosten in Höhe von 6Cent (bei meinem Tarif).
Die Backmischung kaufe ich bei Penny und zahle 32Cent für eine Mischung, die dann ein Brot von 750gr ergibt.
Alles zusammen komme ich auf 38Cent.
Die Wegekosten natürlich nicht mit eingerechnet - brauche ich auch nicht, da diese auch bei einem fertigen Brot anfallen.

11.1.2010, 15:26 +1
#47 MiriamKemuri

und dann noch die kosten von der Brotmschine, für ein paar wochen. Das ist teures Brot! lol

26.4.2010, 23:08
#48 Lumey

@MiriamKemuri:
Ich habe vor ca. 3 Jahren für meinen BBA 49,90 bezahlt. Nun backe ich schon seit 3 Jahren mein Brot für rund 50 ct. alle 2 Tage. Wo ist mein Brot nun teuer? Teuer wäre es, wenn ich mir alle 2 Tage für rund 2,20 ein Brot beim Bäcker kaufen würde. Aber wenn Dir das günstiger erscheint, dann kannst Du weiterhin Dein Brot beim Bäcker holen! Hält Dich doch keiner auf! lol

27.4.2010, 21:28
#49 Lumey

@MiriamKemuri
in den 50 ct sind die Stromkosten schon mitberechnet! Und der Arbeitsaufwand ist wesentlich geringer als beim Bäcker das Brot zu holen. Flüssigkeit in den BBA, Packung aufreissen, auf das Wasser schütten eventuell etwas Öl dazu, BBA -Programm einstellen und fertig! Arbeitsaufwand ca. 2 Minuten. Alles andere macht der BBA.

27.4.2010, 21:33
#50 momblog

Ein Brot kostet je nach Mehl oder Backmischung oder Bio oder selbergemahlenes Schrot etc sehr unterschiedlich. Die Stromkosten sind dabei das geringste. Ich backe immer zwei Brote gleichzeitig im Backofen, und nutze die Resthitze zum Auftauen von irgendwas.
http://www.momblog.de/506/wieviel-kostet-ein-brot/

10.6.2010, 13:59
#51 Terence01

@Hilly:
Wernn ich schon selber backe, dann nehme ich nur Zutaten wie Mehl,Salz,Hefe und Gewürze meiner Wahl.
So ne Brotbackmischung enthält doch den gleichen Mist, wie ein gekauftes Billigbrot

12.8.2011, 07:20 +2
#52 ReginaH

@duesselbäcker:
also ich bin der Meinung,das ein E-Herd mit 2800Watt garantiert mehr Strom für ein Brot verbraucht,als ein BBA mit 600W.Wollte hier eigentlich nicht schreiben,weil es schon wieder mal am Thema vorbeisaust...also ich zahle 6 Cent für mein Brot aus dem BBA,habe gemessen..wenn mein Freund bei sich zu Hause im fast neuen E-Herd eines backt,rast der Zähler,bei meinem BBA nicht!?Vielleicht sollte er auch mal so nachmessen..aber mir schmeckt mein Brot für 6Cent :-))

28.2.2012, 21:37
#53 ReginaH

@Bäckerlehrling:
natürlich wird ein Brot im Ofen besser,wenn´s denn wird,aber es gibt viele,bei denen haut es mit dem Brot im Ofen nicht hin,sondern besser im BBA.Und mein Brot wird auch immer und schmeckt und hat Kruste.Soll doch jeder ausprobieren,was ihm besser liegt.Mein BBA knetet so gut und lange und alles andere macht er auch besser als ich,mir wären schon die Arme lahm geworden..;-)

28.2.2012, 21:43


Bitte einloggen oder kostenlos registrieren,
um einen Kommentar zu schreiben!

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.