"Totsicherer" Tipp gegen Blattläuse aller Arten (auch Schildläuse)

Das einzige was gegen die Biester immer und sofort geholfen hat sind Blattlauspfeile von Substral oder kombinierte Dünger/Giftpfeile die es von verschiedenen Firmen gibt.

Einfach laut Gebrauchsanweisung (da steht auch, welche Pflanzen die Pfeile nicht kriegen dürfen) in die Erde stecken und Bye, Bye Blattläuse. Ich habe auch die lästigsten Schildläuse damit wegbekommen.

Der Vorteil ist, man muss nicht herumsprühen, es tropft nicht und die Wirkung tritt nach einigen Tagen von ganz alleine auf. Und hält etwa 3 Monate an.

Von Perla-La-Gadeon
 
Eingestellt am 7.5.2011, 16:42 Uhr
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von 5 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (9):
#1 Blattlaus

Wehe, ihr gebt mir das! :-D

8.5.2011, 17:41
#2 Pumukel77

@Blattlaus: Ich nehm nur Schmierseife :-) , dir dürfte sie nix machen, deine kleineren Kollegen werden dann leider schwarz (vor Wut ?)

8.5.2011, 18:46
#3 Blattlaus

@Pumukel77: Danke, Muckelchen! Da werde ich bestimmt wieder strahlend weiß! :-D Und da meine kleinen Kollegen an deiner Rose nicht ans Telefon gehen wenn ich sie von dort zurück pfeifen will, sollen die ruhig schwarz werden!!!

8.5.2011, 19:36
#4 UlliMaus

Aber nur für Pflanzen, die man in keiner Weise verzehren möchte. Da dann das Gift in der Pflanze steckt.

8.5.2011, 23:00 +1
#5 Froggy14_

Ich habe gute Erfahrungen mit Knofizehen nahe an den Wurzeln gemacht.Das Ätherische Öl vom Knofi mögen die kleinen Krabbler auch nicht!

10.5.2011, 18:23 +1
#6 pennianne

Wir haben gute Erfahrungen mit Neemblättertee gemacht. Gibt es in der Apotheke und im Reformhaus/Ökoladen., einen Tee aufbrühen und dann abbrausen, nicht so heftig, der Tee kann sparsam verwendet werden. Im Abstand von drei/vier Tagen nochmal, dann ist Ruhe. Sollte erneut ein Befall vorhanden sein, dann schaut doch mal die Umgegend an, evtl. ist es eine Neuansteckung. Auf Ameisen achten ist ratsam, diese kleinen Biester arbeiten äußerst effektiv. Für Gemüsepflanzen ist Neemtee nicht geeignet, es ist ein Warnhinweis auf Giftigkeit den Packungen aufgedruckt . Brennnesselsud war früher auch mein Hilfsmittel, aber auf dem Balkon oder in Terrassennähe nicht zu empfehlen. Kannst wegen dem üblen "Duft" Streit mit den Nachbarn kriegen. In unseren Johannisbeerbüschen wohnen viele Spinnen. Dort untergestellte Pflanzen hatten nur selten Läuse, z.B. übersommern wir dort die Azaleen. Der Tipp. die Rosen durch Zwischenpflanzung von Lavendel zu schützen, brachte nichts, außer das es sehr gut aussieht, aber Knoblauch ist eine Hilfe, schützt nicht radikal, aber immerhin konnten wir einen geringeren Befall in einer Neuanpflanzung feststellen.
Wir würden uns freuen, wenn hier noch viele Tipps geschrieben würden.
Läusefreie Zeiten wünscht Jan aus der pennianneWG

27.6.2011, 15:14
dahlie
#7 dahlie

Ich bin hier gelandet, weil die Feinschmecker-Blattläuse sich in meiner besten, der marokkanischen Minze breitgemacht haben. Abbrausen mit irgendwas bringt es daher nicht, Abspülen vor dem Kochen auch nicht; sie bleiben dran. Und sie fallen auch durch ein Teesieb. Sollen ja Cithin enthalten, aber das brauche ich nicht. Zwar sinken sie zu Boden im Glas, aber es ist nicht so der Renner. :-(
Daher werde ich es mal mit Knobi versuchen, denn alles andere ist wohl nix. Ich hatte alles weggesschmissen, Topf gründlichst geschrubbt, neue Erde und neue (nicht befallene, von meiner Tochter) Pflanzen genommen, und den Topf statt auf den Balkon in die Küche gestellt: HALF ALLES NICHTS!

11.7.2011, 10:30
#8 Torja

@dahlie: wenn man Minzestängel (z.B. für Mojito o.ä.) gepflückt hat und feststellt, dass Läuse dran sind, wird man die los, indem man die Minzesträußchen für ca. 10 Minuten komplett in Salzwasser legt. Das überleben die Läuse nicht und auch deren klebrige Absonderungen werden angelöst. Danach die Minze in sauberem Wasser baden und gründlich abduschen. Zu Kontrolle nochmals in ein Glas mit sauberem Wasser legen: Wenn das Wasser klar bleibt sind alle weg.

(PS: Die Minze schmeckt danach nicht etwa nach Salz, sondern ganz normal.)

5.6.2012, 07:45
dahlie
#9 dahlie

Vielen Dank für den Tipp mit dem Salzwasser! Leider ist das Problem immer noch/wieder aktuell, denn die Blattläuse sind scheints Feinschmecker.;-)

5.6.2012, 08:41


Bitte einloggen oder kostenlos registrieren,
um einen Kommentar zu schreiben!

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.