Unterschied zwischen "Pflegeleicht" und "Feinwäsche"

Ergänzend zu dem Thema "was ist Pflegeleicht, was ist Feinwäsche etc.": Bei einer Feinwäsche arbeitet die Maschine mit einem wesentlich höheren Wasserstand als bei einem Pflegeleicht-Programm, oder einer Koch- und Buntwäsche.

  • Grundsätzlich kann man sagen, am wenigsten Wasser braucht die Maschine bei Koch- und Buntwäsche (durch die hohen Temperaturen verbraucht das natürlich viel Strom).

  • Etwas mehr Wasser braucht die Maschine bei Pflegeleicht.

  • Den höchsten Wasserstand hat man mit einer Feinwäsche.

Ferner:

Je weniger Wasser in der Maschine ist, desto intensiver ist die Waschwirkung, durch häufiges Bewegen der Trommel.

Durch die intensive Reibung der Textilien aneinander, erreicht man ein gründliches Waschergebnis. (Siehe Waschbrett in grauer Vorzeit)

Bei der Feinwäsche, soll durch den hohen Wasserstand und weniger Trommelbewegung, einfach eine intensive Reibung verhindert werden.

Auch soll man bei der Feinwäsche das Gerät nicht so vollstopfen! (Damit die Kleidungsstücke eher "schwimmen")

Also:

Unempfindliche Oberbekleidung aller Art, kann gut auf Pflegeleicht gewaschen werden.

Alles was Applikationen, Aufdrucke oder eine empfindliche Oberfläche hat (sowieso auf links ziehen), würde ich so wenig wie möglich "schrubben"! - also Feinwäsche.

Sicher hat jeder schon mal versucht einen Fleck o.ä. "rauszureiben". Schau dir die Stelle hinterher mal genau an... das ist die Wirkung der Reibung!




Von Andi
 
Eingestellt am 9.9.2005, 10:19 Uhr
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von 131 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (21):
#1
9.9.05, 11:31 Uhr

angeber

-1
#2
9.9.05, 11:33 Uhr

@ 11.31: du bist doch nur neidisch.

+1
#3
9.9.05, 15:29 Uhr

Zu: angeber! ...lies doch mal die Betriebsanleitung deiner Waschmaschine, oder schlägst du deine Jeans noch am Fluss auf einen Stein?


#4 Kiwi
15.9.05, 00:18 Uhr

Maaan endlich erklärt mir das mal einer!!!

5 Punkte von mir und Daumen hoch :-)


#5
17.9.05, 04:05 Uhr

super andi !!! toll !


#6
25.9.05, 19:00 Uhr

Danke, gut erklärt! :))


#7 Anita
30.10.05, 18:08 Uhr

Voll super beschrieben!!!!


#8 Angie
19.5.06, 13:18 Uhr

OK wieder etwas dazugelernt :0)


#9 Sepp
19.5.06, 22:55 Uhr

Das ist einer der wenigen brauchbaren Tips hier. Dafür ein :D Danke!


#10 Ulrich
17.6.06, 22:57 Uhr

Andy hat Recht. Bei niedererem Wasserstand reibt die Wäsche mehr aneinander. Das erhöht den Verschleiß. Ich gebe daher bei der Buntwäsche in unserer Trommelmaschine zusätzlich 8 Liter Wasser, sobald die Maschine das Wasser eingefüllt und 1-2 Mal nachgefüllt hat.
Achtung: zum Nachfüllen unbedingt einen geeigneten Behälter wie z.B. eine 5 Liter Gießkanne nehmen, damit kein Wasser vorbeiläuft und die Waschmaschine beschädigt. Das Wasser sollte ca. bis Unterkante des Trommelfensters stehen. Pflegeleicht und Feinwäsche erlauben bei meiner Maschine nur eine geringere Waschladung von 2,5 kg und schleudern nur mit 900 Touren.

Oberhemden wasche ich immer als Feinwäsche. Wer kann, sollte sie nass aufhängen und nicht schleudern. Dann zerknittern sie weniger. Ich behandele Flecken an Kragen und Manschetten immer vorher mit Sil Spray und Wasch. Dieses enthält Reinigungsbenzin, was ein guter Fettlöser ist.


#11 Theresa
28.6.06, 16:46 Uhr

ja, das stimmt echt mit der Reibung; also ich wasche auch Microfaser mit Feinwäsche


#12 Thomas K.
26.9.06, 06:07 Uhr

Zu Ulrich:

Hey, das ist eine gute Idee, dann kann ich mit intensiven Waschtrommelbewegungen waschen lassen, aber die sog, Reibung vermindern.

Danke, guter Tipp, werde mal nach einer kleinen Gießkanne schauen. L. G.!!


#13 Nyks
21.11.06, 14:46 Uhr

Und wie schauts mit "Feinwaschmittel" aus? Muss/Sollte man beim Waschmaschinen-Programm "FeinWäsche" auch unbedingt Feinwaschmittel verwenden? Oder ist das nur ein Marketing-Gag?


#14 Kalinka
22.11.06, 15:48 Uhr

Super erklärt! Selbst in meinem hohen Alter wußte ich das so genau noch nicht. Danke!


#15 anja
5.12.06, 13:33 Uhr

nicht das was ich suche :(
keiner kann mir weiter helfe


#16 Tomek
8.1.07, 18:08 Uhr

Klasse Tip!!! Danke.


#17 s'Bärbele
9.1.07, 00:46 Uhr

Danke für die Erklärung. So genau hab ich das bisher nicht gewusst.
@ Ulrich: Das kommt mir jetzt aber doch reichlich umständlich vor.


#18 Navitronic
20.1.07, 22:17 Uhr

@Ulrich: Wäsche rein, Feinwäsche einschalten und nach Wassereinlauf die Waschmaschine ausschalten. Dann Programmwähler auf Buntwäsche und wieder einschalten!!!!!!

Achja und Feinwaschmittel wie Perwoll entwickeln einen starken Schaum, der die Wäsche vor diesem Reiben schützt!!!!


#19 gerry
11.4.07, 11:04 Uhr

kuhligst, danke - leider wohl einen tag zu spät, werd mir das heut mal ansehn wenn ich nach hause komme :(


#20 stefan j.
31.10.09, 10:42 Uhr

Waschmittel enthalten Schaumerzeuger, Schaumreduzierer und Schaum-Ausbalancezierer.... Waschen könnte man auch ohne Schaum ... ist nur für Vorderlader-Maschinen, weil die (anders) als die Toplader ein Fenster zum Gucken haben... GOTTES Segen... stefan j.


#21 Tom
1.1.10, 22:18 Uhr

Danke!!!



Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.