Wohnungskatzen richtig füttern

Wir Katzenbesitzer kennen es ja alle. Die Katze quengelt, bettelt, mauzt, gebärdet sich, als hätte sie wochenlang hungern müssen. 

Man eilt in die Küche, öffnet eine Dose und stellt sie dem Mietzelchen hin. Die schnuppert, rümpft die Nase, schaut uns vermutlich noch vorwurfsvoll an, nach dem Motto "Wie kannst du mir sowas zumuten?" und zischt ab. 

Das Futter wird dann vermutlich einige Stunden herumstehen, evtl. von Fliegen besiedelt werden oder schlicht abtrocknen und stehen bleiben, bis man sich erbarmt und es wegschmeißt.  Schad ums Geld.

Wie man es anders machen könnte:

Katzen mögen keine riesigen Portionen.

Mehrmals pro Tag kleine ("mausgroße") Portionen sind ihr lieber.  -> Als arbeitender Mensch könnte man das z.B. so machen: 
6.30 aufstehen, 2 EL Katzenfutter sofort hinstellen. Morgentoilette, anziehen, evtl. noch frühstücken, Katze mit Streicheleinheiten beglücken und um 8.00, bevor man zur Arbeit eilt, nochmal schnell 2 EL geben. 17.30 nach Hause kommen, sofort 2 EL Katzenfutter geben und z.B. um 20.00 und 22.00 (vorm Schlafen gehen) nochmal jeweils 1 großzügigen EL Katzenfutter geben. 

Noch besser: Futter in der Wohnung verteilen. Z.B. Wasserschüssel im Bad, Feuchtfutter in der Küche, Trockenfutter im Wohnzimmer.

Katzen mögen kein kaltes Futter.

Die angebrochenen Dosen sollte man einfach draußen stehen lassen und innerhalb eines Tages aufbrauchen und die ungeöffneten z.B. in der Diele bei Raumtemperatur lagern. 

Katzen haben einen empfindlichen Stoffwechsel.

Sie brauchen ausreichend Wasser, das am besten 2 mal täglich ausgewechselt wird. 

  • Weiters sollten sie als Alternative zum Feuchtfutter pro Tag etwa 3 EL trockenfutter zu verfügung haben. 
  • Wer seinem Liebling etwas gutes tun will, schafft sich Malzpaste und Katzengras an (Achtung bei Teppichböden ->  Erbrechen)

Die Katz' lebt nicht von der Dose allein.

Dosenfutter reicht nicht aus. Man sollte regelmäßig (z..B. 3 mal wöchentlich) kleine Portionen Schmand, Joghurt, Hefeflocken, Olivenöl und gedünstetes Fleisch anbieten. Davon profitiert auch das Fell, das wesentlich gesünder und kräftiger wird.
Ich z.B. mache auf Vorrat zum Einfrieren/Auftauen ein Eigenfutter aus 500 g gedünstetem Fleisch, 1EL Sonnenblumenkernen, 1 EL Haferflocken, 1 TL Hefeflocken, 1 EL Olivenöl und etwas Reis oder Nudeln im Mulinex :) wird gerne angenommen und ratzeputz gefressen.

Abschließend, wenn Katzen immer noch auffälliges Verhalten beim Fressen zeigen: 

Katzen können besser riechen als schmecken. Wenn eine Katze nicht frisst, hat sie möglicher Weise einen Schnupfen, der unbedingt tierärztlich behandelt werden muss. 

Es können auch Zahnfleischinfektionen infolge von Zahnstein sein, die man oft nicht so schnell bemerkt. Auch hier muss unbedingt der Tierarzt aufgesucht werden!

Von pinkSogg
 
Eingestellt am 18.7.2006, 10:32 Uhr
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von 99 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (77):
#1 Milli
18.7.06, 13:36 Uhr

Interessant das jeder immer etwas anderes empfielt. Ich kenne es nämlich so das man nicht extra noch Trockenfutter füttern soll, sagte sogar die Tierärztin. Sondern am besten nur Feuchtfutter da es besser für die Katze ist. Von der Fütterung her gebe ich dir Recht. Unser Kater bekommt sein Futter fast genauso wie du es beschreibst. Allerdings stelle ich bei dem momentanen warmen Wetter die Dose wieder in den Kühlschrank und lass sie ne halbe Stunde bis Stunde im Küchenschrank stehen bevor unser Stubentiger sein Futter bekommt, damits aufgewärmt ist. Nudeln, Reis und auch Salat klaut er sich eh hin und wieder, brauchste nicht klein mixen, schließlich soll die Mieze ja das kauen nicht verlernen! Außerdem kann man seinem Lieblingsfusseltier auch mal rohes ungewürztes Fleisch geben wie Pute oder Huhn, nur kein Schweinefleisch, alles so Mausgroß.

+1
#2 Katja
18.7.06, 14:18 Uhr

Bei einer ausgewachsenen Katze reicht 1-2 mal täglich füttern völlig aus. Ich pack meinem Kater morgens und abends was aus der Dose in den Napf, das frisst er meist umgehend und vollständig. Dann wird der Napf saubergemacht, denn weder Katze noch Mensch mögen abgestandene eingetrocknete Futterreste. Trockenfutter oder Leckerlies gibt's als "Nachtisch" oder zwischendurch zum Spielen. Der Kater liebt es, winzige Brekkies durch die Wohnung zu jagen. Achja und ein/zwei rohe Eier pro Woche machen ein schönes Fell :o)


#3 pinkSogg
18.7.06, 16:23 Uhr

also zur Menge/Häufigkeit des Futter REICHT natürlich auch 1 Mal täglich. Ich nenne hier lediglich vorschläge, wie man es anders machen könnte.
REICHEN würde es uns ja auch, wenn alle 2 oder 3 Tage etwas zu uns nehmen würden, nachdem der Mensch ja heutzutage nicht mehr so viel Verbrauch hat.
Gesünder ist aber alle paar Stunden kleine Happen zu essen. Und diese kleinen Happen entsprechen halt genau der Futtermenge, die jede Gartenkatze zu sich nimmt, wenn sie jagt (hoher verbrauch!) und Mäuse erlegt.

Wie gesagt, es sind nur gut gemeinte Tipps, man muss aber nicht alles genau so machen.


#4 Katja
18.7.06, 16:40 Uhr

das selbstgemachte Futter werde ich auf jeden Fall mal "nachkochen", bin gespannt, ob's dem verwöhnten Vieh schmeckt .. und wenn nicht, ess ich's halt selbst !


#5 Icki
18.7.06, 16:41 Uhr

pinkSogg, ich stolpere irgendwie drüber, dass du sowohl im Tipp selber als auch in deiner Antwort im Kommentar schreibst "machen könnte" wieso KÖNNTE? Tust du es denn nicht so? Oder ist das hier nur die Theorie und du hast noch nie ausprobiert, ob eine nahrungsverweigernde Katze sich so wieder zum futtern bewegen lässt?


#6
18.7.06, 17:13 Uhr

Stänkerkurs Icki?

@Katja. Katzen dürfen kein rohes Eiweiß bekommen.

Und generell können Katzen Getreide schlecht verwerten und es kann zu Allergien führen. Leider besteht das meiste günstige Fertigfutter zum Großteil aus Getreide und Schlachtabfällen.

Wenn man Futter selber kocht sollte man bedenken, dass es nicht so ausgewogen abgestimmt ist. Eine Maus enthält nämlich auch mehr als nur Fleisch.
Da gibt es Produkte wie Easy Barf.

NAFU ist gut für Katzen, Trofu ist nicht schlecht, sollte aber niemals ausschließlich gefüttert werden, da die Katze dann zu wenig Flüssigkeit aufnimmt, was zu Nierenschäden führen kann.

+1
#7 pinkSogg
18.7.06, 23:31 Uhr

Natürlich tu ichs selbst auch, ich will damit bloß sagen, dass es jeder für sich definiern muss, wie er es macht. Ich mach es so wie beschrieben.


#8
19.7.06, 14:42 Uhr

Seitdem unser Dicker hochwertiges Fertigfutter (Royal Canin Indoor) bekommt, will er gar ncihts merh anderes, sogar Leberwurst lässt ihn kalt. (Nur für ein Häppchen Thunfisch könnte er morden...) Dieses Futter ist wirklich hochwertig und enthält alle nötigen Vitamine und Nährstoffe in der Menge, in der er es braucht. Zusätzlich gibt es "Odor Control", damit das Katzenklo nicht so stinkt. Und weil es auch Enzyme zur Haarverdauung enthält, kotzt er im Frühling auch nicht mehr so oft seine Haare aus. Bleibt nur noch der Preis: Ein 10-Kilo-Sack hält bei unserem Monster 3 Monate und ist in etwa so teuer wie eine Dose Nassfutter täglich.


#9 Grace Darling
19.7.06, 18:18 Uhr

Wow super! Meine Freundin hat damit ihr kleines Katzenbaby gerettet! Es ist ja fast gestorben weil es immer das falsche zu Essen bekommen hat! Supppppiiiiiiiiiii!!!!!!!!

+1
#10 Süden
19.7.06, 22:20 Uhr

"Wohnungskatzen" gibt es nicht.
Es gibt nur Leute, die Katzen in Wohnungen einsperren. Sie halten sich meistens für Tierfreunde.

+1
#11 Steff
19.7.06, 22:38 Uhr

Ich kann mich 14:42 nur anschließen. Meine Katzen bekommen auch das gute Royal Canin Indoor Trockenfutter.


#12 Farian
19.7.06, 22:41 Uhr

Ich biete es immer meinen Gästen auf Parties an.
Denen schmeckt es auch.

-2
#13
20.7.06, 00:55 Uhr

Das "gute" Royal Canin *gg*
Was Zoohändler halt so als gut empfehlen...
Füttert wenigstens noch Nassfutter dazu wenn euch eure Katzen lieb sind.

+1
#14 Milli
20.7.06, 07:41 Uhr

Unser Katzenfutter ist von GRAU, ist alles Hochwertig und keine Abfälle. Trockenfutter bekommt unser Kater garnicht. Allerdings hat die Katze einer Freundin ihr Leben lang nur Trockenfutter bekommen und ist damit 10 Jahre alt geworden. Ich denke jeder sollte sich das aussuchen bei dem er das Gefühl hat das sich sein Fusseltier auch wohlfühlt und es ihm schmeckt und sowas merkt man ja dann doch =)


#15 pinkSogg
20.7.06, 09:57 Uhr

in anbetracht der überfüllten tierheime, die vermutlich deshalb so ein volumen aufweisen, weil einige wenige idioten ihre katzen unkastriert in den garten (und damit in den rest der welt) schicken, wäre es den katzen sicher recht, in einer wohnung eingesperrt zu sein.. manche kommentare entbehren ja echt jeder logik...


#16 Lamatanza
20.7.06, 12:42 Uhr

Der Tip ist gut. Allerdings ist es besser auf Nassfutter zu verzichten oder das nur mal zwischendurch zu füttern. Ist einfach gesünder für die Katze, das Fell wird schöner, Zahnprobleme gibts fast gar nicht und für arbeitende Leute einfach praktischer.


#17 vitaevia
20.7.06, 12:44 Uhr

das darf doch nicht war sein, oder?


#18 Katja
20.7.06, 15:13 Uhr

Viel wichtiger als das WIE ist das WAS man seiner Katze füttert. Whiskas und das andere "Supermarktfutter" enthält reichlich Zucker und weil sich die Katze nach dem Essen nicht die Zähne putzt, ist Karies die Folge. Schlimmstenfalls müssen der Katze dann Zähne gezogen werden. Soweit sollte man es nicht kommen lassen, finde ich. Lieber etwas mehr Geld in "Premiumfutter" investieren, dann bleibt die Katze gesund.
Den Ausdruck "Fusseltier" find ich übrigens witzig ... hihi

+1
#19 Nadine
20.7.06, 17:31 Uhr

Meine Wohnungsatze ist mit ausschließlich Whiskasfütterung 21 Jahre alt geworden!!!! und hatte ein einziges Mal eine klitzekleine Zahnsteinentfernung.....

+1
#20 Katja
20.7.06, 17:34 Uhr

gib's zu, du hast der Katze die Zähne geputzt :o)


#21 Nadine
20.7.06, 17:45 Uhr

da hätte sie mir eine gescheuert ...:-)


#22 Steff
20.7.06, 19:03 Uhr

Also das "gute" Royal Canin steht auch in den Vitrinen bei meinem Tierarzt und der Tierklinik.


#23
20.7.06, 19:52 Uhr

Tierärzte lernen ihr Wissen über Tierernährung bei Seminaren von Royal Canin und Hill`s ;)

Trockenfutter hilft überigens Nachweislich NICHT gegen Zahnstein. Kann aber bei ausschließlicher Fütterung Blasensteine und Nierenschädigungen auslösen.
Natürlich können Katzen mit Whiskas 20 werden. Die meisten fangen sich eh noch gesünde Mäuse und es gibt auch rauchende Alkoholiker die 90 werden...

+1
#24
23.7.06, 18:48 Uhr

Also meine Katze bekommt morgens und abends Nassfutter (2 versch. Sorten natürlich) und tagsüber steht ihr immer Trockenfutter und frisches Wasser zur Verfügung!

Damit scheint sie recht gut zu leben...

Lg, bettina


#25 T
25.7.06, 11:56 Uhr

Meine Güte ...

Und unsere zwei Katzen bekommen das billigste Nassfutter (brekkies, bzw.Kitekat) früh ne halbe Dose und abends den Rest der Dose - also - wie schlimm - dasselbe an einem Tag, ein wenig Wasser dazu --- und gut ists !!!
Man kann es ja wohl auch echt übertreiben - selbstgekochtes Katzenfutter ???? Alles Arbeitslose ? wäre ja schon über selbgekochtes Futter für mich dankbar ... -:)
Ihr seid dann sicherlich auch für ne neue Hüfte bei der Katze etc. ? Und zum Thema Wohnungskatzen - es gibt nur noch Wohnungskatzen ! Die im Wald lebende Wildkatze ist schon seit Jahrzehnten ausgestorben ! Was ihr meint sind Bauernkatzen, die dort Mäuse fangen, sind aber trotzdem domestizierte Tiere. Und davon gibts schon viel zu viele ... Wenn ich höre, dass manche Leute es als tierlieb bezeichnene 10 bis 20 Tiere zu halten ... da wird mir echt übel ... Wie bei der Sache mit dem Schwan ... bei Tieren wird sofort eingeschritten, bei Menschen fast nie - siehe Kriege, Verhungernde, Armut, etc. !!! Ich hasse es !!! Habe auch ne Uroma, die füttert täglich ca. 10 Hofkatzen mit Whiskas, aber wünscht bettelnden den Tod - Schmarotzer ... Ist das nicht das Letzte, oder einfach nur zum HEULEN ???
Schon die Anzahl der guten Tipps, wie man Katzen ein schönes Leben ermöglicht im Verhältnis zu lebensverbessernden Ideen für Menschen, Kinder --- ist erschreckend.

Sorry, aber leider sagt dies hier eher selten jemand - und ich krieg bei all diesen Katzen, Haustierthemen sooo einen Hals !!!
Schönen Tag noch!


#26
25.7.06, 13:16 Uhr

Wie kann man Katzen zubereiten?


#27 kakagoe
25.7.06, 14:00 Uhr

Nach dem Aufstehen sofort die Katze füttern? Nie im Leben!!! Eine schlaue Katze kriegt das raus und wird den Besitzer immer dann wecken, wenn sie Hunger hat. Katzen immer dann füttern, wenn man das Haus verläßt. Ansonsten würde ich das Futter der Katze anpassen und lieber kleine Beutelrationen Naßfutter kaufen.


#28 Michael
25.7.06, 15:19 Uhr

zu dem Kommentar des -T von heute, kann ich nur sagen, Du scheinst ein größeres Problem zu haben, solltest aber damit andere Foren "beglücken".


#29 Lohre
25.7.06, 20:30 Uhr

Wie man es anders machen könnte:
man könnte den lieben Kätzchen dann ihr Futter geben, wenn sie wirklich hungrig sind. Nicht, wenn sie betteln.
Hungrige Katzen fressen so ziemlich alles.


#30 pinkSogg
26.7.06, 16:41 Uhr

@T; den einen sind Tiere wichtiger, den andren die Menschen. Schön, dass du hier eine abhandlung über die große böse Welt geschrieben hast und kundgetan hast, dass dir deine Katze offenbar nicht mehr wert ist als eine Schreibtischlampe (wozu hältst du dann deine Katzen?)

Ist dir klar, dass du dich damit rühmst, einen Mindestaufwand zu betreiben? Sparen sollte man nicht an Lebewesen, die einem auf Gedeih und Verderb ausgeliefert sind...

Aber nur weil DU es so siehst, müssen es ja nicht alle andren auch so sehen.

+1
#31 T
26.7.06, 19:40 Uhr

Hallo nochmal ...
Nein, es müssen nicht alle Menschen so machen, hab ich nie behauptet. Und meinen Katzen geht es sehr gut, sie sind gesund, haben schönes Fell, kein Über- oder Untergewicht und kriegen genug Zuwendung. Und ihnen geht absolut nichts durch Billigfutter verloren.
Mich ärgert ja nur, dass Katzen oder Tiere in Not allgemein als hilfsbedürftig angesehen werden, währenddessen bei Menschen - z.B. Pennern - wird nur verächtlich drüber geredet oder vorbei gegangen. Von hungernden in anderen Teilen der Welt will ich gar nicht anfangen ...


#32 pinkSogg
26.7.06, 22:00 Uhr

der vergleich hinkt ein bisschen... tiere sind durchaus hilfsbedürftig, wenn sie ihrem menschen zur last werden, weil der glaubt, kein geld für sie ausgeben zu müssen.

und 5 tieren kann man nunamal leichter helfen als 1 menschen.

ich kann leicht 2 katzen in der wohnung aufnehmen aba ich bin sicher, du würdest jedem obdachlosen (penner ist sehr respektvoll) dein Bett überlassen ;)


#33 Von einer Katenerfahrenen
14.8.06, 14:35 Uhr

Wichtig ist das Katzen jederzeit frisches Wasser zur Verfügung haben. Meine Katzen haben einen Futterautomat, dort können Sie sich jederzeit mit Trockenfutter bedienen und abends bekommen sie einen halben Frischebeutel Nassfutter. In selstgekochten Futter sind nicht die Nährstoffe drin, die Katzen benötigen wie z. B. Omega 3 Fettsäuren u.a, davon rate ich also ab. Trockenfutter ist auf jeden Fall gut für Katzen, da sie auch die Zähne reinigen, allerdings nicht nur. Wieso Yoghurt Katzen geben, da ist doch Milch drin und Zucker und das ist nicht gut für Katzen 1. Zucker =Dickmacher 2. Mich = sollte man niemals Katzen geben und somit auch kein Yoghurt, lieber Katzenmilch, die ist nämlich auf die Bedürfnisse und Verträglichkeit einer Katze abgestimmt.


#34 Die die Erfahrung mit Katzen hat
28.8.06, 10:51 Uhr

Auf keinen Fall darf man einer Katze rohes Fleisch geben. Habt Ihr Euch mal überlegt, das dies auch gar nicht im Handel angeboten wird. Also Finger weg, ist nämlich schädlich für Katzen (können nicht verdaut werden) Lieber Katzengerechtes Futter geben (Trockenfutter und Nassfutter). Alles andere ist ungesund und schädlich für Katzen.


#35 Katja
29.8.06, 14:13 Uhr

jaja, Katzen können rohes Fleisch nicht verdauen ... deshalb packen sie auch immer erst den Grill aus, nachdem sie sich draussen ne Maus oder ein anderes Kleintier gefangen haben ...


#36 Doberfrau
3.9.06, 00:27 Uhr

@die die erfahrung mit Katzen hat


Ich lach mich tot!!! Benenn dich bitte um, das geht ja gar nicht!! *brüll*
Rohes Fleisch, rohe Knochen und rohes Gemüse und Kräuter sind noch immer die gesündeste ernährung für Katzen und Hunde. Nennt sich "Barf" und es gibt reichlich wissenswertes darüber im http://www.gesunde-hunde-Forum.de oder bei http://www.barfers.de

Denkt immer daran das die großen Futtermittelhersteller wie Procter&Gamble eigene Tierversuchslabore haben!!


#37 Vet
3.9.06, 14:19 Uhr

Hier scheinen sich manche für wandelnde Lexika zu halten, was?
Oder zumindest der Meinung zu sein, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.... *kopfschüttel*

In Ermangelung eindeutiger veterinärer Kenntnisse hier mal so erwähnt:

1. gibt es bislang KEINERLEI eindeutige Belege oder Studien dafür, dass hochwertiges Trockenfutter negative Auswirkungen auf die Physiologie der Katze hat

2. gibt es durchaus eindeutige Studien, die besagen, dass ausschliessliche Fütterung mit NASSFutter negative Auswirkungen hat und

3. sollten 70% der User hier mal ihr HIRN (so vorhanden) einschalten, ehe sie posten, oder noch besser: einfach mal die Klappe halten und sich ein Leben ausserhalb des Internets suchen.


#38 Fahrrad
3.9.06, 20:17 Uhr

Katzenhaltung ist genauso geistige Sodomie wie Hundehaltung. Das wußte schon Konrad Lorenz.


#39 die logische
12.9.06, 17:24 Uhr

trockenfutter verursacht diabetes und nierensteine (ist wohl logisch ...). In industriellem Futter ist zeug drin, das ist gar nicht mehr schön. Darum stinkt es auch so widerlich und darum stinkt es auch dann im Katzenklo. Für alle Interessierten: schaut euch mal http://www.savannahcat.de/irrtuemer.html
an. Ich finde das überhaupt nicht abwegig , man sollte nur mal sein Hirn einschalten und über solche Zusammenhänge usw. nachdenken.

natürlich wird es immer katzen geben die auch mit fertigfutter , nafu , trofu uralt geworden sind (obwohl die katze die ich kenn und fast 20 wurde immer mäuse gejagt hat). wie jemand schon sagte, das ist wie der Opa der 90 wurde und bis zuletzt geraucht hat. jedoch sind dies eher AUSNAHMEN, in der indivuduellen genetischen konstitution begründet. Naja, is wie im lotto dann.


#40 die logische
12.9.06, 17:28 Uhr

wollte sagen: diese katze, die ganz alt wurde hat zusätzlich zu ihrem industriefutter auch immer mäuse gejagt :)


#41 Miau
17.9.06, 17:24 Uhr

Ich habe eine Katze aus dem Tierheim und eine Rassekatze vom Züchter. Mir wurden vom Tierheim, Züchter, Tierarzt und Fachhandel empfohlen, Nass- sowie Trockenfutter zu füttern. Ich habe nun die bestern Erfahrungen damit gemacht, dass ich früh Nassfutter hinstelle und am späten Nachmittag das Trockenfutter. Frisches Wasser steht sowie immer bereit und Katzenmilch gibt es sozusagen zum "Naschen".

Ich habe nun festgestellt, dass meine ältere Katze besser mit Royal Canin versorgt wird. Da sie sich viel putzt, hat sie oft die Haare erbrochen, was nun mit Royal Canin wieder deutlich besser wurde.

Katzen führen ein eigenständiges Leben und sagen uns "Dosenöffnern" sehr wohl, was sie wollen und wie sie es wollen etc. Von daher gibt es keinen Maßstab was gut oder schlecht für die einzelne Katze ist, man muss es mit seiner Katze selbst herausfinden. pinkSogg hat somit schon recht, dass sie das nur als Vorschlag für andere Katzenbesitzer sieht.

Und übrigens, Wohnungskatzen sind keine eingesperrten Katzen. Sie sind zufrieden mit einem Balkon und/oder Garten bzw. auch nur in einer Wohnung kann man das Leben einer Katze für sie sehr schön und artgerecht gestalten.


#42
19.9.06, 17:32 Uhr

Vielen Dank Miau vom 17.09.06- ganz meiner Meinung. Habe nämlich auch zwei Wohnungskatzen


#43
22.9.06, 11:55 Uhr

Habe soeben einen Artikel über Katzen gelesen idem steht: rohes Fleisch ist tabu für Katzen, weil es Bakterien und Krankheitserreiger enthalten kann.
Gut, wenn Katzen draußen Mäuse fressen, dann können sie dieses Erreger eben auch bekommen- da schwingt dann immer so ein Risiko mit.
Allerdings sollte man als Katzenhalter nicht bewusst rohes Fleisch füttern.


#44 melli
24.9.06, 15:42 Uhr

was fürn blödsinn,bin sprachlos.man soll die näpfe auf keinen fall in der wohnung verteilen.trockenfutter kannst du zwischendurch immer stehen haben,nicht nur 3 eßl.


#45 kat-die wäre gern eine katze
26.9.06, 15:35 Uhr

ich wundere mich, dass anscheinend sehr wenige leute rohes fleisch füttern.
uns wurde empfohlen (von unserem lieblingstierarzt) öfter mal rohes fleisch zu füttern und dies nicht kleinzuschneiden. ist gut für die zähne, da sie reißen müssen. unseren schmeckt rinderherz am besten.
ab und zu mansche ich auch mal ein eigelb ins nassfutter. die lieben das. unsere katzis trinken leider kein wasser aus der schale. sie wollen immer aus dem wasserhahn trinken oder trinken katzenmilch.
ausserdem ist katzengras sehr wichtig. ab und zu isst unsere katze erde ausm blumentopf. klingt komisch scheint ihr aber gutzutun. da sind nährstoffe drin.
malzpaste ist auch gut. alle unsere katzen sind 20 jahre alt geworden. wir hatten viele zugelaufene und ausm tierheim.
trockenfutter kann man meiner meinung nach immer daneben stehen haben. nur bei nierenkranken katzen nicht.


#46 Katja
26.9.06, 17:08 Uhr

rohes Rinderherz muss unglaublich lecker sein, sowohl mein Kater als auch meine beiden Wasserschildis essen es mit Begeisterung (natürlich nur ab und zu mal). Dabei kann dies von Mutter Natur kaum so gewollt sein (oder habt ihr schonmal gesehen, wie eine fünfmarkstückgrosse Schildkröte ein Rind erlegt, um dessen Herz zu essen ...?). Mittlerweile kuckt mich wenigstens mein Metzger nichtmehr komisch an, wenn ich 50-100g Rinderherz ordere ...


#47 Mellly
26.9.06, 17:18 Uhr

@Katja..

Ja meine Schildies haben mir rohes Rindfleisch auch aus de Hand gerissen...

Obwohl der große mittlerweile nen Rind zerlegen könnte *pfeifen* *lol*


#48 V for Vendetta
9.10.06, 11:34 Uhr

@ T
zum Thema lebensverbessernde Ideen für Menschen:
Schon mal was von Unicef, Patenschaften und dergleichen gehört? Es gibt glaub ich genug Hilfsprojekte für Menschen denen man sich anschließen kann. Und nur weil man eine Katze hält, heißt es ja nicht, dass man wie Deine Oma den Schmarotzern den Tod wünscht. Oder sollen wir vielleicht alle unsere Katzen schlachten und sie den Armen und Hungernden geben? Da hätten wir doch glatt zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen. Außerdem gibt es auch genügend Einrichtungen für diese "Schmarotzer" wo sie ne warme Mahlzeit, n paar trockene (wenn auch schäbige) Klamotten und n Plätzchen für die Nacht kriegen. Man kann sich schon zu helfen wissen. Und mach Katzenhalter nicht für die versaute Politik verantwortlich. Was können wir dafür wenn Kuhtreiber Bush meint er müsste n paar Bomben in den Irak schicken oder wenn n paar Mullahs es lustig finden zwei Flieger ins WTC zu jagen?

Hast Du eigentlich schon mal ne Katze vor dem Sozialamt oder bei den Tafeln gesehen? Also ich nicht.

Und was heisst hier "Alles Arbeitslose"? Mit der Zeit die Du hier mit deinem unnötigen Kommentar verbracht hast hättest Du das Futter schon fast zubereiten können. Und warum kuckst Du Dir die Beiträge an wenn Du sooon Hals davon kriegst. Isst Du auch etwas wogegen Du allergisch bist?

Und an Icki: Ist es nicht s...egal welche Wörter pinkSongg benutzt? Steht hier irgendwo geschrieben man darf keinesfalls "könnte" sondern "muss" benutzen? Sie (ich geh mal davon aus dass pinkSongg ne Sie ist) wird diese Wörter wohl gewählt haben weil es ein Vorschlag ist....

Also bei manchen minderbemittelten Kommentaren fehlen mir echt die Worte.

Was ich jedenfalls sagen wollte:

Vielen lieben Dank an pinkSongg und alle anderen die sich hier die "Arbeit" machen und liebgemeinte Tipps reinstellen. Lasst Euch von so undankbaren Dummschwätzern nicht unterkriegen.

+1
#49 Icki
9.10.06, 12:27 Uhr

Mmh, ehrlich gesagt bin ich überrascht, dass sich einige an meinem Kommentar reiben. Ich wollte damit nur herausfinden, ob PinkSogg einen selbstgehörten Tipp weitergibt oder ob sie aus eigener Erfahrung so berichtet. Naja, sie (oder er) selbst scheint es ja richtig aufgefasst zu haben...


#50 morningcat
22.10.06, 00:29 Uhr

Wenn die Katze rausgehen darf, kann sie Mäuse fangen und hat automatisch über den Tag verteilt "mausgroße" Portionen. Außerdem ist sie dann abends, wenn der arbeitende Mensch und Dosenöffner nach Hause kommt, viel ausgeglichener als eine eingesperrte Wohnungskatze!!!


#51 Vronika
2.11.06, 00:32 Uhr

Solange kein-weiches-Wasser aus der Leitung kommt, kann man vielleicht Waschmittel sparen, wenn man statt Vorwäsche in der Waschmaschine die Wäsche vorher oder über Nacht in der Waschmaschine einweicht!
Alles andere ist ungesund und schädlich für Katzen.


#52 Klaudia
6.11.06, 16:26 Uhr

Katzen die nicht aus dem Napf trinken, lieben Zimmerbrunnen - das ist auch nich sone Verschwendung wie ein dauernd laufernder Wasserhahn.
Mittlerweile gibts auch Katzenbrunnen zu kaufen, wenn man die regelmässig sauber macht, halten sie prima und es ist immer fliessendes sauberes Wasser da.

Unsere verabscheuen lediglich stehendes Wasser.


#53 Thai
9.11.06, 12:27 Uhr

habe eine Frage,meine katze pupst was kann ich tun.


#54 Marita
15.11.06, 20:07 Uhr

Also ich halte gar nichts von Dosenfutter.Seht euch mal die Inhaltsstoffe an und vergleicht diese mit den Inhaltsstoffen eines guten Trockenfutters.
Dann ist euch sofort klar was ich meine! ;-)
Empfehlen kann ich da Sanabelle oder auch Royal Canin oder Hills!Alles sehr hochwertige Trockenfutter-Nahrungen.


#55 Jana
18.11.06, 18:35 Uhr

Mehrmals am Tag füttern?Nicht mit mir. 1x am Tag die beiden Näpfe voll (1 Trockenfutter, 1 Feuchtfutter) frisches Wasser und gut ist. Wenn abends eine Kruste auf dem Essen ist, pech für die Süßen, dann müssen sie sich draußen eine frische Maus jagen. Aber am nächsten Morgen sind die beiden Näpfe immer sauber ausgeleckt ;.)


#56
8.12.06, 14:49 Uhr

tag zusammen...

ich bin ebenfalls katzenbesitzerin(5) und ne schäferhunddame mit 8 jahren .....

ich muss sagen ich füttere meine rabauken 2 mal am tag und ansonsten trockenfutter.... das an mehreren stellen in der whg. verteilt ist und wasser ebenso

meine tiere bekommen auch jeder ein ei in der woche wegen dem fell usw.
gelegentlich bekommen sie auch abgekochtes fleisch von mir (kein schweinefleisch)
sie bekommen auch stink normales nassfutter.. kein überteuertes nassfutter
(abgesehn davon will ich es nicht kritisieren das es nicht gut ist)
ich hol mir von den zoohandlungen und vom tierartz immer die probepackungen von royal canin etc. trockenfutter und misch das unter mein normales trockenfutter und ich muß sagen meinen tieren geht es besser wie mir :-)
leckerlis pasten etc. sie bekommen alles was gut ist aber ist es nicht einwenig übertrieben sich gegenseitig anzumachen wenn der eine oder die andre mal nen tip da lässt ... es zwingt euch keiner es genauso zu machen (das währ ja schlimm)
oder?!!
naja jeder wie er es machten will und den katzen geht es immer gut ..
es gibt auch katzen die wollen garkein nassfutter sie fressen nur trockenfutter..
und deswegen das tier zu etwas zwingen was es nicht will??!!!

mfg


#57
25.2.07, 14:56 Uhr

am wichtigsten ist doch nicht, wie viel man wo füttert, sondern dass man das richtige füttert. also die guten marken oder barfen.

und: katzen brauchen mehrere stunden "nichts" zwischen den mahlzeiten. sonst förderst du blasenerkrankungen.


#58 Techy
25.2.07, 21:45 Uhr

Also mal zum Thema alte Katzen und Katzen "einsperren". Wir hatten eine Katze die war nie draußen...hat also noch nie ne Maus gefangen....hat unter anderem auch whiskas gefressen....und ist 22 Jahre alt geworden. Ist es so schlimmm wenn man ne reine Haus- bzw Wohnungskatze hat? Und zum Thema "Tierhaltung=geistige Sodomie": Hör mal Jung, das du mit deinem Leben nit mehr klar kommst interessiert hier einfach keinen....so..jedenfalls haben wir glückliche Katzen auch ohne Mäusejagd


#59 Moony
27.6.07, 23:18 Uhr

Ich geb T. völlig Recht!
Diese Diskussionen übers Futter ist ein Thema welches sich lang zieht wie Kaugummi.
Ich habe einen Hund, der mit "preiswertem" Futter alt geworden ist und ich habe eine Katze (beide leben nicht unter einem Dach) die auch ohne übertrieben teures Futter quicklebendig ist.
Ich denke, die Hauptsache ist wie die Tiere leben, ob man Zeit und Interesse an den Tieren hat und nicht wieviele arme Kätzchen und Hunde man vor dem Tod bewahrt hat und mit dem teuersten Futter nährt während man selbst nur vom Aldi lebt.
Es adoptiert doch auch nicht jeder ein hungerndes Kind aus armen Ländern, nur weil es einem Leid tut?! Im Gegenteil, man wirft seine Essensreste in den Müll weil man eigentlich nur noch aus Gewohnheit diese riesigen Mengen frisst ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden wie sehr sich sozialschwächere oder gar bettelarme Menschen nur über einen Bruchteil dieses Abfalls die Finger lecken würden.
Ich bin mit Tieren groß geworden und sie sind nie krank geworden auf Grund irgendeines "Billigfutters". Zwar ist für mich das Wohl meiner Tiere wichtig und ich würde manchmal auch eher mit einem Tier als mit einem Menschen mein Essen teilen, aber ich glaube nicht das ein Normalbürger für das Fresschen seines Haustieres mehr Geld investiert als für die Mahlzeit seiner Familie.
Menschen bevorzugen eher Tiere, damit sie ihr Gewissen beruhigen können, ganz einfach.
Und zu dem Thema "Wohnungskatze"...ob artgerecht oder nicht. Unsere heutigen Katzen und Hunde sind viel zu überzüchtet als dass man sie der freien Natur überlassen sollte. Wenns danach geht, sperrst du nicht nur deine Katze ein, sondern auch deinen Hund, Meerschwein, Hamster, Kanninchen, Vögel und alles andere was sich der Mensch zu "zierde" hält um sagen zu können er habe den Tieren einen "Gefallen" getan und ein gutes Zuhause gegeben.
Ein gutes Zuhause wär mit dem Augen der Tiere sicher keine Katzenmassenhaltung, ein Leben in einer Handtasche oder ein Käfig in dem man sich gerad einmal drehen kann um im nächsten Augenblick in seinen eigenen Exkrementen zu liegen!


#60 Fahrrad
31.8.07, 15:53 Uhr

Techy
Warum liest du nicht mal Konrad Lorenz? Vielleicht verstehst du dann dich und deine Tiere besser.


#61 dibale
24.9.07, 16:10 Uhr

Ausreichend Wasser für die Katze, zweimal am Tag*höhö* was ist das denn für ein Tipp?? Wenn deine Katze viel trinkt obwohl sie sogar Nassfutter kriegt solltest du mal zum Tierarzt mit ihr gehen, könnte was an den Nieren sein. Meine Katzen mögen übrigens sehr gerne große Portionen und gucken mich an wenn sie nur ein Löffelchen kriegen, ob ich ein Knall hätte den so ein Häufelchen hinzulegen, aber besser ist das wohl.


#62 Reimbold
24.9.07, 16:18 Uhr

Soll die Katze es gut bei dir haben,
möchte sie sich öfters laben
an Futter und auch an Wasser,
sonst wird sie zum Menschenhasser


#63 Carmen
25.9.07, 13:44 Uhr

Hallo zusammen
Ich muss sagen das es mir ganz schlecht wird, wenn ich ein paar dieser meinungen höre, wie zb das es keine hauskatzen gibt, das man kein nafu geben soll usw. Muss jeder selbst wissen was er für müll von sich gibt


#64 Der Gehörnte
17.10.07, 15:15 Uhr

Beim Barfen reicht es nicht ein paar Flocken mit zum Fleisch zu geben! Mit dem Thema muss man sich schon auseinandersetzen!


#65 Mau
14.12.07, 18:47 Uhr

Naja scho etwas übertrieben. Unsere 2 Katzen kriegen ganz normal ihr Futter morgens aus der Dose, haben Trockenfutter so viel sie wollen zur verfügung und Wasser auch. Wobei man das wasser nicht 2 mal täglich auswechseln muss. Im gegenteil, ist sogar besser wenn das wasser schon etwas länger steht.


#66 eva
15.3.08, 18:29 Uhr

...aber katzen sollten kein getreide essen! ist unnatürlich und führt auf dauer leider oft zu nierenproblemen und struvit-kristallen. lieber rohes fleisch und kein getreide!


#67 denise
28.11.08, 19:14 Uhr

meine katze hat eine madelninzündung frisst leckerlies und butenbrust aber kein nassfutter weiß nich mehr weiter vieleicht könnt ihr mir ja helfen

denise


#68 Anki
30.11.08, 19:23 Uhr

Kennt hier keiner das Buch "Katzen würden Maeuse kaufen"
wer das gelesen hat verfüttert ganz bestimmt kein Trocken- oder Nassfutter mehr, sondern nur noch frisch und möglichst roh!!!


#69 Feli's Dosenöffner
10.5.09, 01:09 Uhr

meine Miez kriegt immer zu festen Zeiten ihr Nassfutter, da steht sie schon immer vorm Napf, für Hunger dazwischen hat sie Trockenfutter (mit miezbestimmter marke, anderes frißt sie auch, aber beim lieblingszeug haut sie rein)
bisher gehts ihr damit blendend,
sie darf zwar nur an der Leine raus (stark befahrene Straße- Gefahr des Überfahren-Werdens und das mach ich nicht nochmal mit) und frißt die mäuse nie, die sie fängt, haut sie höchstens bewusstlos


#70 Ute
19.6.09, 09:14 Uhr

Also, ich hab mir die ganzen Tipps jetzt mal so duchgelesen. Ich hab jetzt meine 3. Katze und jede Katze hatte eine andere Vorliebe für Fressen. Die 1. ist voll auf Naßfutter und leckerlis abgefahren. Die ist nur schon an mir hochgeklettert, wenn ich die Dose in die Hand genommen hab. Trockenfutter hab ich immer stehn und fisches Wasser natürlich auch. Die 2. Katze hat auch ihr Leben gegeben für Naßfutter. Allerdings war die sehr wählerisch. ich hab verschiedene Sorten ausprobiert bis ich die richtige hatte. Leckerlis hat die überhaupt nicht genommen. Mein Perser jetzt mag überhaupt kein Naßfutter. Hab da auch schon verschiedene ausprobiert. Dafür liebt er Leckerlis. Da gibts nun so 4 - 6 verschiedene Geschmäcker von diesen Stangen und die teile ich ihm so auf, das er Pro Tag max auch nur 4 bis 6 davon bekommt. Er kennt mittlerweile die Zeiten und zu diesen kommt er dann immer und setzt sich vor das Regal, wo ich das Futter aufbewahre. Und mein Tierarzt hat mal gesagt, das Naßfutter nicht lebensnotwendig ist für Katzen. Das wirkt sich nur auf den Stuhlgang aus, der stinkt dann mehr und ist evtl lockerer. ist aber natürlich auch nicht schädlich. Ich hab alles mögliche ausprobiert und nun kriegt er dann halt eher mal nen leckerli wie ne Portion Naßfutter. Jeder so wie er mag. is bei uns Menschen ja nicht anders, oder?


#71 joey1
19.8.09, 23:34 Uhr

kann mir hier jemand sagen wie soll ich meine katzen richtig futtern?ich habe 3 katzen (2 katzen + 1 kater)und die nekommen täglichfrüh eine 80 g dose naßfutter (1 dose für alle drei),meistens fressen sie es so wie so nicht alles auf und ich schmeiße es dann weg.und abend auch eine 80 g dose naßfutter(wieder 1 dose für alle 3 katzen)sonst bekommen sie zusammen 2 schälchen mit trocken futter,je.schälchen ca.80-90 g.sonst bekommen sie eigentlich nichts.gut,hin und wieder bekommen sie ein sticker oder 3-4 stück leckerlies (malz-bits oder so was,also nichts besomders großes oder fettes in großen portionen)trotzdem sind aber alle katzen fett.katter wiegt 7 kg mit 3 jahren und seine schwester 5,5 kg.die älterste katze wiegt 6 kg mit 12 jahren.also ich finde daß sie schon ganz schön dick sind aber ich habe nicht das gefühl daß ich sie zu viel futtere.ich kenne andere leute die ihren katzen mehr geben und die katzen sind immer noch schlank obwohl sie auch wohnungskatzen sind.kann mir jemand einen typ geben wie viel futter ist eigentlich richtig und was soll ich tun daß meine katze wieder normales gewicht bekommen?
p.s. ich kann nicht kochen also kann ich auch für meine katzen nicht kochen,also diese möglichkeit fällt aus.


#72 Petra
8.8.10, 10:41 Uhr

Das ist eine gute Frage!Ich habe auch eine Kätzin die wiegt ca 7kg ist viel zu dick.Was kann ich tun,das sie abnimmt.bzw füttern?Diätfutter vom Tierarzt verweigert sie total.


#73 elirau
13.10.10, 21:33 Uhr

meine katzen bekommen zum trockenfuter (angebotseinkauf) 2x in der woche thunfisch aus der dose. sie sind so rundum mit allem versorgt.


#74 Eddwin
11.6.11, 10:52 Uhr

@Katja: Probier es mal mit Hähnchenbrust in dünnen Scheiben unter heißem Wasser
ausdrücken und kleine Stücken reißen meine beiden Kater fressen es sehr gut allerdings mit Paste von Miamor zur Darmregulierung geht aber auch Malz oder Vitaminpaste und ich weiß was ich füttere den Dosenfutter naja was drauf steht ist drin nur in welcher Form und welche Zusätze.
Ich habe das Buch 2Katze würden MÄuse fressen" gelesen über das industriell hergestellte Futter"pfui" kann man nur sagen das trifft zu 90 % aller Firmen zu.
Aber jeder Mensch darf denken und handeln wie er möchte nur manchmal tun mir die Tiere leid weil ihre Besitzer "Egoisten" und nur"Menschen" sind wo viele Tiere kaum chancen haben.

Eddwin


#75 Eddwin
11.6.11, 10:56 Uhr

@Doberfrau:
Bravo das stimmt denn wer einmal gelesen hat "Katzen würden Mäuse fressen" der denkt auch vielleicht über industrielles Futter mehr nach.

Eddwin


#76 Cocoa
5.11.11, 10:53 Uhr

Leider haben die meisten Tierärzte von Ernährung wenig Ahnung - die Schulungen werden halt vom "guten" Royal Canin und Hills durchgeführt. Davon kann man sich getrost verabschieden. Katzen sollten kein Getreide bekommen - wenn schon Trockenfutter (bei uns gibts das nur als Leckerli) - dann getreidefrei - Orijen oder Acana z.B. Ansonsten sind Nierenprobleme vorprogrammiert. Und die, die hier des Geldes wegen auf billiges Naßfutter pochen - guckt Euch mal die Zusammensetzung an. 4 % Fleisch, ansonsten billigste Resteverwertung. Eine 5 kg Katze frißt ca. 400 g Whiskas/Felix/Kitekat am Tag - unsere Katzen bekommen statt dessen hochwertiges Naßfutter (Grau, VetConcept) oder Mittelklassefutter (Macs, Tigercat) und fressen davon maximal 200 g am Tag. Kostet am Ende also auch nicht soviel mehr, wird besser verarbeitet ---> weniger im Katzenklo, weniger Streu usw...Schaut Euch mal bei Sandras Tieroase um, da gibts nur empfehlenswertes Naßfutter...
B.A.R.F. en wäre natürlich die optimalste Methode, irgendwann lese ich mich da mal ein. Und Rohfleisch - Pute, Hähnchenflügel, Mägen usw ist definitiv besser für die Zähne als jedes Trockenfutter...


xldeluxe
#77 xldeluxe
3.12.12, 00:38 Uhr

Leute: Ich hab irgendwann mal aufgehört, die Kommentare zu lesen. Ich liebe meinen Micki über alles aber Katze ist Katze. Er hat das Futter von morgens bis abends in der Küche stehen, frisst wenn er mag, bekommt zwischendurch Hühner- oer Rinderherz und macht einen glücklichen Eindruck.

+1

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.