Zimmer streichen ohne Möbel abbauen zu müssen

Wir haben ein Wohnzimmer von fast 30 qm. Darin befinden sich ein großer, schwerer Wohnzimmerschrank, Couchgarnitur, Essgruppe, ein Buffet und ein kleiner Geschirrschrank.

Gestern um 11 Uhr kam mein Sohn mit 2 Freunden, um das Wohnzimmer zu streichen. Um 17.00 Uhr war alles wieder an seinem Platz, und das Wohnzimmer blütenweiß. Ich habe nicht ein Stück aus den Schränken räumen müssen. Wie das geht?

Gemäß Hebelgesetz: Einen dicken Klotz und ein starke Stange nehmen. Mit dieser die Schränke angehoben, einen Streifen Laminat unter die Füße geschoben, und die Schränke von der Wand weggezogen, rutschten fast von alleine. Da bewegte sich noch kein Glas im Schrank. So blieb mir das Ausräumen erspart, einfach toll.


Von Gerdalein  *

 
Eingestellt am 27.03.2011, 3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von 28 Stimmen.

Ihre Werbung hier?


Kommentar schreiben

Kommentare unserer Leser (48):

Zeige nur hilfreiche Kommentare an

aivlys# 1  aivlys

Ist sicher toll bei glattem Fußboden. Ich habe Auslegeware im Wohnzimmer. Da rutscht nichts. Oder?

29.03.2011, 16:31          
Gerdalein# 2  Gerdalein

aivlys: gerade deswegen !! Bei glattem Fußboden ist es doch keine Schwierigkeit, den Schrank wegzuschieben, wir haben Teppichboden, deshalb einen Streifen Laminat, damit es glatt ist, Du verstehn?

29.03.2011, 17:47          
aivlys# 3  aivlys

@Gerdalein: Du hast völlig recht. Ich habe nicht richtig nachgedacht. Stand wohl etwas auf der Leitung.
Entschuldigung

29.03.2011, 18:27          
# 4  Kielerin

Nach dem Hebelprinzip haben wir es auch schon mal versucht. Ich habe z.T. sehr schwere (antike) Schränke. Wir haben den Versuch abgebrochen, da es ganz gefährlich geächzt und geknackt hat (nicht wir - die Möbel!).

30.03.2011, 17:47           +1
# 5  Senkrechtstarter

Danke für den Tipp. Wir haben Laminat und ich kann mir nicht vorstellen, das man den Schrank nicht ausräumen muss. Gläser und ander Sachen bleiben beim Schieben mit Sicherheit nicht auf ihrem Platz, da müsste ich sie schon festkleben.
Sorry aber das glaube ich nicht.

30.03.2011, 17:48          
Gerdalein# 6  Gerdalein

Das kommt darauf an, w i e man schiebt, man muß dabei vielleicht mal in die Hocke gehen, und ganz unten den Schrank bewegen. Und auch nicht 10 cm hochheben, sondern gerade soviel, daß das Brett drunterpaßt.
Ich erzähle hier keine Märchen, wir haben es so gemacht, und es hat wunderbar geklappt. Und somit eine Menge Arbeit gespart!

30.03.2011, 18:02           +1
# 7  Senkrechtstarter

Hab nicht gesagt das hier Märchen erzählt werden, ich glaube es einfach nicht.

30.03.2011, 18:05          
DD9KWA# 8  DD9KWA

Bei Teppichboden denke ich wirds von Fall zu Fall problematisch. Es sei denn, daß 'das glatte' unter dem Schrank auch Kufen hat und man mindestens zu zweit ist :)

Also,ich würde mich da angenehm überraschen lassen (davon ausgehend, daß das eh Pfusch am Bau ist:)

HabeDieEhre

P.S.:
Ich Spinne mal ein bischen :) Super wären zwei solche 50cm langen Gummiketten (wie beim Panzer,nur halt aus Gummi) Das ganze mit einer langen Schiene nebendran, auf die die Schrankseite draufgelupft wird :)

30.03.2011, 18:12          
Gerdalein# 9  Gerdalein

@DD9KWA: ei, das Problematische war doch unser Teppichboden, darum
n o c h e i n m a l : wir haben den riesigen Schrank angehoben, nur so viel, daß ein Brett von einem Laminatboden drunterpaßte. Darauf rutscht der Schrank !!!!

30.03.2011, 18:20          
# 10  anna17

Kann man den Sohn und seine Freunde mieten?

30.03.2011, 18:38          
# 11  alkalija

Wem das zu gefährlich/müsam/was auch immer ist, machts wie Mister Bean mit dem Böller von Silvester... ;o)))

30.03.2011, 18:43          
DD9KWA# 12  DD9KWA

@Gerdalein
Nur ... das Laminatbrett hat ne 90°-Stirn ... scharfe Kante ... nich gut :) Oder hast Du die zwei Latten jeweils an Ort und Stelle gelassen und lediglich den Schrank darauf gerückt? ... Dann muss Du aber gut 'auf der Schiene' bleiben, sonst liegt da kein Segen drauf :))

30.03.2011, 18:44          
DD9KWA# 13  DD9KWA

@alkalija
is auch ne Maßnahme. Da mußt Du den Nachbarn aber B-scheid geben :)

30.03.2011, 18:48          
Gerdalein# 14  Gerdalein

Die Latten unter die Füße, den Schrank so weit darauf vorziehen, daß die Leiter zum Streichen dahinter paßt, Schrank wieder auf den Latten zurückschieben!

30.03.2011, 18:59           +2
DD9KWA# 15  DD9KWA

@Gerdalein
Ich will das verstehen :) Also Du nimmst nur ein Stückchen Brett? Du hast keinen Teppich? Aber ... ist das denn nur unten Glatt oder beidseitig? Bei beidseitig würde der Schrank am Ende vom Brett runterknallen, während das Brettchen sich nur verdreht hätte ... Streß!

30.03.2011, 19:07          
Gerdalein# 16  Gerdalein

Und noch einmal: wir haben Teppichboden, da rutscht k e i n Schrank drauf. Der schwere Schrank hat 4 runde Füße. Der Schrank wird auf der einen Seite leicht angehoben, und die Laminat-Latte so druntergeschoben, daß die Füße, der von hinten, und der von vorne draufsteht. Dann macht man das auf der anderen Seite, sodaß auch die beiden Füße draufstehen. So schwer, wie der Schrank ist, rutscht beim Schieben, was man ja mal mit Gefühl beidseitig auf einmal macht, der Schrank auf den beiden Brettern nach vorne, da verdreht sich mal gar nichts! So ein Brett ist mal ca. 25 cm breit!

30.03.2011, 19:44          
DD9KWA# 17  DD9KWA

@Gerdalein
Gut. Nur ... solche 'Taten' kann man wirklich nur mit alten Schränken machen ... welche die am Stück sind. Bei den heutigen 'Elementen' oder 'leichten' und/oder 'modernen' kann man dieses unterfangen gerne unbeachtet lassen ... leider.

30.03.2011, 19:51          
# 18  janaina

Das funktioniert!!! Ein prima Tipp!
Ich habe das schon mal selber ausprobiert, jedoch andersrum.
Wir haben Laminat. Und zum Schieben haben wir Streifen aus altem Teppich geschnitten, Schränke etwas angehoben und drunter geschoben. Funktioniert einwandfrei! Und sogar mit "modernem" Schrank!!! Ich schwöre!
Und sicherlich geht es genauso gut wie im Tipp oben beschrieben. Kann mir das sehr gut vorstellen.

30.03.2011, 20:23          
mamamutti# 19  mamamutti

Nein, dass funktioniert nicht.
Der Schrank rutscht von den Brettern und ihn dann zurück bekommen
ist schwierig. Dabei könnte einiges zu Bruch gehen. Lieber den Schrank
ausräumen, beiseite schieben und später wieder einräumen. Dann ist
man auf der sicheren Seite.

30.03.2011, 20:30          
# 20  Rosenlili

Hat man Laminat- oder Holzfußboden, kann man einen schweren Schrank oder andere schwere Möbel mithilfe von dickem Brett und Hebelwirkung anheben und unter die Schrankbeine Speckschwarten legen, die Speckseite nach unten. Der Schrank lässt sich dann prima schieben. Dank Reinigungsmittel im Wischwasser ist das Entfernen des Fetts vom Fußboden kein Problem.

30.03.2011, 20:44          
# 21  Schrubberle

Die Idee ist prima, so habe ich es jahrelang gemacht mit wahnsinnig schweren, antiken Möbeln. Wir konnten diese teilweise nur mit einem Wagenheber anheben. Beim Umzug dann habe ich gleich Teflon-Gleiter unter die Schränke angebracht, so dass es heute ein Kinderspiel ist, die Schränke zu bewegen.

30.03.2011, 20:50          
Gerdalein# 22  Gerdalein

@DD9KWA
jetzt muß ich aber doch mal lachen:-)
nur, wer ein ganz kleines Bißchen technisch bewandert ist weiß, wie das fuktioniert. Siehe oben. Der Technik des Hebelgesetzes ist es egal, wie alt die Schränke sind!

30.03.2011, 21:05          
DD9KWA# 23  DD9KWA

wenn Du meinst dann lache und sei glücklich :(

30.03.2011, 21:27          
# 24  Schrubberle

Gerdalein, die Technik ist klar mit der Hebelwirkung. Nur sind die Kredenzen wirklich irre groß und schwer und der Wagenheber half zusätzlich.
Die ideale Lösung sind wirklich die Gleiter, da klappt die Rückerei kinderleicht.

30.03.2011, 21:50          
# 25  engelshaar

Habe es so ähnlich mit kleineren Möbelstücken auch schon probiert und es hat super geklappt.
Bei der anstehenden Renovierung vom Wohn - Esszimmer - 38 qm - werde ich nun diese Methode anwenden.
Warum nur sind immer wieder soviele Leute skeptisch.Dieser Tipp ist doch sehr gut und verständlich erklärt.
Ich finde diesen Tipp sehr gut !!!!!!!

30.03.2011, 22:37          
Gerdalein# 26  Gerdalein

Vielen Dank, engelshaar !
Vielleicht hätte ich ein Bild dazu malen müssen :-)

30.03.2011, 22:43          
# 27  Marilse

Ich habe Teflon beschichtete runde und von unten gewölbte Scheiben und dazu einen passenden Fußhebel, der mit Filz beklebt ist, damit man beim die Schränke nicht beschädigt. Mit dem Hebel hebt man die Schrankecken an, schiebt die Teflonscheiben unter die Schrankecken. Nun kann man den vollen Schrank damit sogar leicht durch mehrere Räume schieben, egal welchen Fußboden man hat. Dafür habe ich damals ca. 30 DM bezahlt. Der Betrag hat sich gelohnt, weil das Möbelrücken so keine Knochenarbeit ist.

30.03.2011, 23:24          
# 28  Mehtab

Hallo,

wo gibt es denn die Teflongleiter und das dazugehörige Werkzeug zu kaufen. Ich hab bei Pro-Idee so Gleiter bestellt und bei leichten Möbelstücken wie Kommoden funktioniert das auch, aber nicht bei schweren Schränken. Meinen Geschirrschrank konnte ich keinen Zentimeter bewegen.

Viele Grüße

Mehtab

31.03.2011, 09:47          
# 29  surprisa

Da gibt man einen guten Tipp und dann hagelt es Zweifelkommentare, schade. Andere Umstände, andere Ergebnisse; kann ja alles sein, aber das Prinzip stimmt doch.

31.03.2011, 10:12           -1
# 30  schlawiner

Ich würde auch gerne renovieren, habe aber nicht das Problem des Bewegens, sondern das problem "wohin" Wenn ich alles in die Mitte schiebe kann ich mich nicht mehr bewegen. Auch in den anderen Räumen ist der Platz begrenzt. Aussedem stellt sich da das Problem des Bewegens. Das klappt wenn im Raum genügend Platz ist. Aber wie bekomme ich die schweren Dinge in einen anderen Raum?

31.03.2011, 10:23          
# 31  Schrubberle

Hallo Mehtab, weiß nichht, ob ich das hier erwähnen darf. Die Gleiter mitsamt dem Heber gibt es bei einem Verkaufssender. Die sind echt super, selbstklebend und selbst Klaviere lassen sich spielend hin- und herschieben - auch über leicht erhöhte Fußleisten.

31.03.2011, 10:44           -2
Gerdalein# 32  Gerdalein

da helfen nur noch Gurte zum Einhängen, wie sie die Möbelträger haben.

31.03.2011, 10:45          
mimibee# 33  mimibee

natürlich funktioniert das! wir haben zwar auf laminat die möbel auf einer decke herumgezogen aber ähnliches prinzip wie oben beschrieben.

31.03.2011, 16:05          
# 34  Marilse

@Mehtab: Die gibt es in jedem Baumarkt.

01.04.2011, 00:23          
# 35  Marilse

@surprisa: Der Tipp ist doch gut. Besonders, wenn man so schnell nichts anderes zur Hand hat

01.04.2011, 00:26          
# 36  Marilse

@Schrubberle: Kannst den Verkaufssender ruhig nennen. Ich habe meine damals bei QVC gekauft. Es waren verschiedene Größen dabei für unterschiedlich große oder kleine Möbel und ich möchte sie nicht mehr missen. Grade wenn jemand allein etwas bewegen muss, ist das die ideale Hilfe.

01.04.2011, 00:30          
# 37  Marilse

@schlawiner: Wieso must Du alles in einen anderen Raum stellen? es reicht do, wenn Du erst mal für eine Wand zu Streichen die Möbel soweitins Zimmer schiebst, dass Du noch an die Wand, die Du streichen möchtes heran kommst. Nach dem Streichen alles wieder zueück stellen und Platz für die nächste Wand schaffen. Damit die Möbel keine Farbspritzer abbekommen, sollte man die mit einer Plastikfolie schützen.

01.04.2011, 00:37          
# 38  Schrubberle

Ja, Marilse. Ich habe die Gleiter vor gut 10 Jahren gekauft und nach meinem Umzug dann anbringen lassen. Kein Maler oder Handwerker hat nun Probleme und echt wenn man alleine ist und auch noch alt - was Besseres gibt's wirklich nicht. Die anderen Tipps sind natürlich toll - ist auch keine Kritik, sondern soll helfen.

01.04.2011, 10:17           -1
# 39  polytheistin

ich hab einfach um die möbel drum rum gestrichen :-)

01.04.2011, 18:36          
# 40  Marilse

@polytheistin: Das habe ich auch schon mal gemacht. Das war bei den Hängeschränken. Die bekommt man alleine nicht so schnell von der Wand.

02.04.2011, 00:30          
# 41  Hackfleischfan

Wir haben einen dreiteiligen, leider vom Möbelbauer komplett zusammengeleimten Schrank mit Aufbauten mit insgesamt 12 runden Holzfüßen, superschwer, Weichholz, total voll geräumt. Er steht auf Parkett. Meint ihr, der Tipp klappt hier auch?!? Ich habe Angst, mir das Parkett total zu verschrammen, wenn ich ihn bewege und habe auch keine Vorstellung davon, wie ich ihn tatsächlich "bewegen" soll, auch wenn er auf diesen Teflongleitern stehen würde. Er bleibt doch trotzdem tierisch schwer, sogar wenn ich ihn leer räume!?!?!?!

02.04.2011, 17:04          
Gerdalein# 42  Gerdalein

Das müßte m. E. auch mit Deinem großen Schrank gehen, denn dank Hebelgesetz bekommt man alles hoch. Du müßtest nur unter mehrere Füße Bretter legen. Nicht alle, denn die restlichen hägen dann ja hohl, nur, daß der Schrank nicht durchhängt.

02.04.2011, 18:30          
# 43  Schrubberle

Wie erwähnt, früher haben drei Mann mit starken Bohlen und Wagenheber meine Schränke angehebelt und Teppichreste drunter gelegt. Heute mit den Teflon-Gleitern kinderleichtes gleiten ohne Kratzer oder Beschädigungen.
Was ist eigentlich mit Schränken, die eben stehen bzw. keine Füße haben - z. B. Schlafzimmerschränke? Das nutzt kein Hebeln und auch keine Gleiter, hier heißt es dann wirklich drum herum streichen.

02.04.2011, 18:49           -1
Gerdalein# 44  Gerdalein

Es gibt keinen Schrank, den man nicht 1,5 cm anheben könnte!

02.04.2011, 18:54          
# 45  Hackfleischfan

@Gerdalein: Danke, ich werde nach der nächsten Renovierungsaktion berichten!!!

02.04.2011, 19:00          
# 46  Marilse

Ich habe Weichholz-Parkett und benutze die Teflonscheiben. Unter jedem Schrankfuß eine Scheibe. Die Schränke lassen sich so leicht verschieben, dass es sogar ein Kind schafft und ohne das Parkett oder Holzdielen zu verschrammen. Dazu gibt es den Fußhebel, damit man den Schrank hoch bekommt und die Teflonscheiben unterlegen kann. Ich lasse die Teflonscheibem unter den Schrankfüssen liegen. Dort stören sie nicht und beim nächsten Abrücken hat man einen Teil der Arbeit weniger.

03.04.2011, 00:11          
# 47  Marilse

@Schrubberle: Das muss nicht sein. Man kann die Wand auch hinter dem Schrank streichen. Mein 3 m langer Kleiderschrank wird dazu ausgeräumt. Dann lässt er sich auch mit den Teflonscheiben wegschieben. Bei der Geöegenheit wird der Schrank auch mal von innen gereinigt, Wenn er ausgeräumt ist.
Es war unser Glück, dass wir die Teflonscheiben hatten. Wir sind in ein Haus gezogen, dass neu gebaut war. Die Wand hinter dem Kleiderschrank war die Trennwand vom Badezimmer und wir sind auch zu früh engezogen. Die Wände waren noch nicht ganz trocken. Beim Renovieren haben wir mit Schrecken festgestellt, dass die komplette Wand hinter dem Schrank verschimmelt war. Nachdem die Wand entschimmelt war und einige Wochen nach der Renovierung trocknen konnte, haben wir kein Schimmelproblem mehr gehabt. Teflonscheiben sind also auch für Kleiderschränke geeignet. Wenn es ein schwerer Kleiderschrank ist, kann man zu zweit mit 2 Fußhebeln arbeiten. Das geht leicht und zügig.

03.04.2011, 00:21          
# 48  mamchen53

diesen Tipp habe ich gestern ausprobiert. Einfach nur super. Habe meinen Schrank der auf Teppichboden steht, ohne Hilfe verschieben können.

09.12.2012, 13:34          
Kommentar schreiben


Bitte einloggen oder kostenlos registrieren,
um einen Kommentar zu schreiben!

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.

Ihre Werbung hier?