9-Minuten-Schokoladen-Fladen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten und Zubereitung

  1. Ofen auf 250 Grad vorwärmen.
  2. 125 g schwarze Schokolade, in eine kleine Schale bröckeln, mit kochendem Wasser uebergießen und stehen lassen (nicht rühren! Wasser und Schokolade bleiben natürlicherweise getrennt).
  3. 125 g Margarine weichrühren.
  4. 150 g Zucker, dazugeben und weiterrühren.
  5. 3 Eier, beigeben und alles schaumig mixen.
  6. Wasser der geschmolzenen Schokolade abgießen. Geschmolzene Schokolade dem Teig beigeben und mischen.
  7. 125 g Mehl dazusieben.
  8. Menge ist für eine flache Rundform von 24cm Durchmesser.
  9. Form mit Alufolie auskleiden. Teig gleichmäßig hineingießen.
  10. In der Mitte des Ofens bei 250 Grad 9 Minuten backen. Manchmal sind's auch nur 7 Minuten! Genau überwachen. Sobald sich Risse entlang des Randes gebildet haben, sofort rausnehmen und in der Form abkühlen lassen. 
  11. 1 Nacht in den Kühlschrank.
  12. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben (Scherenschnitt oder andere selbstgemachte Deko drauflegen, drueberstäuben. 75 Quadratzentimeter Platz für Kreativität).
  13. Der Kuchen muss am Rand trocken durchgebacken und innen sehr feucht und fudgy sein. Er bleibt flach! 1.5cm hoch...
  14. Schmeckt lecker. Es lohnt sich neben dem Ofenfenster sitzen zu bleiben, um die Rissbildung zu überwachen!
  15. Ich habe mit diesem Fladen seit 20 Jahren Erfolg. Viel Glück und "En Guete"!
Von
Eingestellt am

27 Kommentare


1
#1
31.10.09, 08:16
Wow klingt das gut aber was ist "fudgy"? Übrigens ist das eine wirklich ungewöhnliche Methode um Schokolade zu schmelzen.
#2
31.10.09, 13:50
Mit "fudgy" mein er sicher, dass es die Konsistenz von Fudge haben soll! Das gibt es hier in Deutschland nicht, ist so etwas wie Buttertoffee, in hunderten Geschmacksrichtungen.

Es sollte als weich und feucht sein, nicht locker gebacken, in der Mitte. So wie gute echte US Brownies!

azahar444: solltest du es anders meinen, entschuldige bitte und korrigier mich!
5
#3 Jan
31.10.09, 15:28
Der Titel sollte wohl eher lauten der 1-Tag-und-9-Minuten-Fladen
#4 Schokobiene
31.10.09, 19:19
Hört sich zwar lecker und leicht an, aber ich war auch enttäuscht, dass das ganze einen Tag in den Kühlschrank soll. Warum eigentlich?!?
1
#5
31.10.09, 21:29
Jan, besser noch: 9-Minuten-und-eine-Nacht!
EIRaSaJo, richtig, in der Mitte feucht.
#6
1.11.09, 10:02
Im Kuehlschrank wird die Mitte des Kuchens, die sehr feucht bleiben muss, erst richtig fest. Darum muss er da rein. Er wurde ja nur max. 9Min. gebacken.
Uebrigens ist das Rezept sehr leicht auswendig zu lernen. Alle Zutaten 125g ausser Zucker 150g plus 3 Eier. Hoechsttemperatur im Ofen.
#7
1.11.09, 13:33
Ein guter Schokokuchen, also mit richtiger Schokolade statt Kakaopulver, sollte innen immer noch flüssig sein, mjam, so dass das Flüssige rausläuft, wenn man ihn ansticht. :sabber:
#8
18.1.14, 07:55
Sofort ausgedruckt und werde ich heute 2x machen und einen davon meiner Tochter bringen - morgen am Sonntag!! Ganz super!!
#9
18.1.14, 11:10
hört sich ungewohnt an, aber seeehr lecker.. werde ich auf jeden Fall mal machen - für meine Tochter allerdings mit weisser Schokolade - die steht total drauf ;)
#10
18.1.14, 11:28
"hört sich ungewohnt an"
Finde ich auch, wird demnächst doppelt umgesetzt.


Wie lange hält sich der Kuchen?
Unabhängig vom Verputzen ;)
1
#11
18.1.14, 13:52
Ein schönes Rezept, bis auf die Margarine, die ich unbedingt durch gute Butter ersetzen würde! Vielleicht auch einen Versuch wert: Man kann den Teig auch in kleine gebutterte und bemehlte Förmchen aus Porzellan geben, dann eben so lange backen und nach kurzem Überkühlen vorsichtig stürzen. dann sind sie innen noch warm und flüssig .... lecker!
#12
18.1.14, 18:34
Klingt wie ein "Riesen - Brownie", mmhhmm lecker! :-)
Die Variante mit heißem Wasser um die Schokolade zu schmelzen, kannte ich auch noch nicht.
#13 Internette
18.1.14, 20:50
Wow... Klasse!
Ich bin immer begeistert, wenn so interessante Rezepte aus der Versenkung geholt werden.

Ich suche noch händeringend ein Rezept für spanische süße Fladen (mit Anis).
Kennt die zufällig jemand?
1
#14
18.1.14, 22:58
@Internette: ich glaube, ich weiß, was Du meinst - die Tortas de Aceite oder? Gibt es in Spanien fertig zu kaufen in so einer Art Pergamentpapier, sind ganz dünn und in Öl gebacken oder?
2
#15
18.1.14, 22:59
das Rezept hier habe ich gefunden, soll aber anders schmecken als die Original gekauften:

Tortas de Aceite

• 250 ml Olivenöl
• 1 Stück Zitronenschale (5x1cm)
• 2 TL Anissamen
• 2 TL Sesamsamen
• 125 ml Weißwein
• 1 TL geriebene schale einer Zitrone
• 1 TL geriebene Schale einer Orange
• 125 ml Zucker
• 875 ml Mehl
• 1 EL gemahlener Zimt
• 60 ml gehobelte Mandeln

Erhitzen Sie das Öl in einem Stieltopf über mittlerer Hitze bis ein leichter Dunst darüber entsteht. Nehmen Sie den Topf vom Herd und und geben Sie das Stück Zitonenschale, die Anis- und die Sesamsamen in das Öl und lassen Sie es auf Zimmertemperatur abkühlen.
Nehmen Sie das Stück Zitronenschale heraus und geben Sie das Öl in eine Rührschüssel. Rühren Sie den Wein, die Zitronen- und die Orangenschale und den Zucker ein, rühren Sie so lange, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Sieben Sie Mehl und Zimt in die Mischung, immer in kleineren Portionen; rühren Sie nach jeder Zugabe. Kneten Sie das restliche Mehl ein, falls der Teig sich nicht mehr mit dem löffel rühren lässt. Formen Sie eine Kugel aus dem Teig und lassen Sie diese 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen.
Heizen Sie den Ofen auf 180° C vor. Teilen Sie den Teig in 15 gleich große Stücke und drücken Sie jedes Stück flach, so dass es einen Durchmesser von 7½ cm und eine Stärke von ½ cm bekommt. Legen Sie die Kekse mit ungefähr 5cm Abstand auf ein ungefettetes Backblech. Drücken Sie sorgfältig aber fest genug sechs bis acht Mandelblättchen auf jeden Keks und backen Sie sie auf mittlerer Schiene 20 bis 25 Minuten, bis die Oberfläche goldgelb und die Ränder fest sind. Lassen Sie sie auf einem Kuchengitter auskühlen. Sie halten sich bis zu drei Wochen in einem verschlossenen Gefäß.
#16 Internette
18.1.14, 23:20
@Maja26: Ganz, ganz herzlichen Dank!!! Das ist ja lieb von dir.
Die gibt es auch hier von Bonnvallis und sind ohne Mandeln. Und ja, einzeln in Pergamentpapier verpackt.
Meinst du, da kommt so viel Öl rein?
Ich habe mich schon mal versucht, leider erfolglos. :-(
Die sind ja wirklich hauchdünn und saulecker!!!

Nochmals danke, das werde ich probieren!
1
#17
18.1.14, 23:40
Da ich fast alles ausprobiere,(auch wenn ich`s dann alleine essen sollte) werde ich auch den dünnen Riesen-Schockokeks nachbacken. Hört sich ja köstlich an!
Lieben Dank dafür!
1
#18
19.1.14, 00:23
@Internette: Leider habe ich nicht diegeringste Ahnung, wie man die
macht. Hab sie selber nur fertig gekauft im Urlaub gegessen. Schmecken mir aber auch total. Mandeln gehören da eigentlich auch nicht drauf - einfach ausprobieren. Viel Erfolg!
#19
19.1.14, 05:06
Nimmst du “normale“ 70%Kakao-Schokolade oder zartbitter Kuvertüre?
#20
19.1.14, 12:49
@mausi42

Probier' beides aus ...
#21 Internette
19.1.14, 12:55
@Maja26: Danke dir. Habe mir das Rezept bereits ausgedruckt und werde es demnächst ausprobieren. Das wäre toll, wenn das klappt.

Schönen Sonntag
-1
#22
19.1.14, 15:16
@mausi42 (# 15)

Es wäre schön, wenn Du die Quelle des Rezeptes nennen würdest.
#23
19.1.14, 18:40
Hallo, ich hab das Rezept gestern gebacken und heute serviert. Es kam sehr gut an und wurde komplett verputzt.
Ich würde aber normales Backpapier nehmen, keine Alufolie. Oder warum braucht man die?
Außerdem würde ich den Fladen das nächste mal ein paar Minuten länger backen. Bei mir war es in der Mitte nicht schnittfest.
Danke fürs Rezept.
#24 Dora
21.1.14, 11:35
@Petunia: mir widerstrebt es auch immer, wenn ich Margarine zum Backen nehmen soll.
Ich werde es auch unbedingt nachbacken und Butter dazu nehmen.

Leider ist azahar444 seit 2009 nicht mehr hier aktiv und wird vielleicht nicht auf die vielen Fragen antworten.

@ilka1: wie kam denn der Fladen bei deiner Tochter an?
#25
22.1.14, 11:23
# 15 war @maja 26!

daher kann ich dir leider bei der ?WOHER?-Frage nicht behilflich sein.
Freundliche Grüße
mausi42
1
#26
22.1.14, 23:26
@mausi42: hm, ich hab da wild gegoogelt und hab's durch Zufall im Internet gefunden. Hätte die Quelle dazu schreiben sollen. Sorry. Vielleicht finde ich es noch. Ich schau mal.
#27
25.1.14, 12:18
ich habs mit butter nachgebacken, allerdings 11minuten, vorher kamen keine risse am rand.
was mich ein wenig gestört hat, war das schmelzen der schokolade im wasser. denn die schokolade gibt doch einiges ans wasser ab. das nächste mal schmelze ich die schokolade wie gewohnt im wasserbad.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen