Abbestellen von Werbeprospekten
2

Abbestellen von Werbeprospekten "Einkauf aktuell"

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wieder einmal - wie jeden Samstag - eine Schwemme von Werbeprospekten. 12 Stück insgesamt, eingeschweißt in Plastik.

Pro Ausgabe - also JEDE WOCHE - wiegt die gesamte Folierung bei einer Auflage von 17,6 Millionen Stück sage und schreibe ... 40,4 TONNEN. 

(Quelle: Tante Wiki)

Ich habe heute der Zustellung dieser Werbeschwemme schriftlich widersprochen.

Und bin gespannt, ob es funktioniert.

Von
Eingestellt am

43 Kommentare


18
#1
31.5.15, 17:50
Es handelt sich um eine sog. Postwurfsendung "An alle Haushalte", daher nicht adressiert. Mein Briefkasten bleibt verschont, seitdem ich einen Aufkleber "Keine Reklame!" angebracht habe.
18
#2
31.5.15, 17:55
Ich sehe es etwas anders,es gibt Menschen,die vom austragen der Werbezettel leben müssen und somit nehme ich die Reklame gerne hin und dann wandert sie in den Müll. Ich selber habe auch mal Prospekte ausgetragen und weiß wovon ich spreche.
29
#3
31.5.15, 17:57
Wir wohnen in einem 5 Familienhaus. Da kam auch jede Menge Papier nur von dem genannten Webepapier zusammen. Da hat uns alle gestört. Seit einiger Zeit haben wir auf 4 Briefkästen Aufkleber "Keine Werbung, keine kostenlosen Zeitungen, keine Wurfsendungen" (kann man kostenlos im Internet runterladen). Seitdem bekommen wir nur noch 1 Exemplar das neben dem Briefkasten für alle ausgelegt ist. Wer im Haus die Angebote einsehen will nimmt sich entsprechendes Prospekt und legt es nach gebrauch wieder zurück. Sobald es abgelaufen ist wird entsorgt. Es ist erstaunlich wie viel weniger Papiermüll seitdem in unserem Haus zusammenkommt.
25
#4
31.5.15, 18:15
mich stört das gar nicht, ich lese intensiv diese prospekte und gehe auch danach einkaufen.
10
#5
31.5.15, 18:24
@Sternenleuchten: "Einkauf aktuell" wird nicht von nebenberuflichen Austrägern, sondern von der Post verteilt. Daher wird dieses "Altpapier im Plastikumschlag" auch ordentlich in die Briefkästen gesteckt.

Sonstige "Werbebotschaften" und die Anzeigenblätter liegen bei uns meist einfach im Treppenhaus oder vor der Tür, ein zusätzliches Ärgernis. Immerhin kann ich damit prima die braune Tonne auslegen, saugt die eklige "Suppe" auf.
14
#6 lady9885
31.5.15, 18:28
Ich erhalte gerne Werbung, setze mich Sonntag Abends immer hin und schreibe mir die ganzen Angebote der Woche alle raus.
10
#7
31.5.15, 18:35
Einige Werbeblätter schätze ich auch, z.B. die von ALDI. Ich habe die E-Mail-Newsletters von "meinen drei Aldis" abonniert (Nord, Süd, NL - wohne im "Dreiländereck") . So kriege ich die Angebote noch früher - papierlos - und kann sogar gegebenenfalls den Erinnerungsservice nutzen.
6
#8
31.5.15, 19:43
Das muss und wird funktionieren! Ich arbeite bei einer Zeitung mit Werbeprospekten und weiß daher dass man sich auf eine Verweigererliste setzen lassen kann!
Einfacher ist da aber der Aufkleber "Keine Werbung und kostenlose Zeitungen " auf dem Briefkasten!
7
#9
31.5.15, 20:22
Du hast widersprochen, soll das jetzt der Tipp sein? Dass man diese Werbung mit einem Aufkleber auf dem Briefkasten sofort stoppen kann' steht ja erst in den Kommentaren.
8
#10
31.5.15, 20:24
@lady9885: ich mache das auch immer so :)) Sonntag ist Prospekte Tag.
Ich habe zwar eine App, doch auch nicht jedes Angebot steht da drin, deswegen blättere ich gerne drin rum und im Kaufland Prospekt mache ich anschließend gern das Kreuzworträtsel :)

Ich hab nix gegen Werbung, aber hinschreiben muss man nicht, auf dem Briefkasten "Keine Werbung" reicht völlig aus.
#11
31.5.15, 20:25
@HörAufDeinHerz: nein sie hat einen Brief geschrieben und darin widersprochen, wobei eine Notiz auf dem Briefkasten es auch tut.
5
#12 mellie_V8
31.5.15, 20:48
Danke für das Lesen und kommentieren des Tipps.
Werbung von umliegenden Geschäften oder Firmen interessiert mich, z.B. ein "Tag der offenen Tür", von Hofläden, Strom- oder Telefonanbietern. Daher kommt das Schild für uns nicht infrage.
Angebote der Discounter erlese ich mir übers Internet, wozu also diese Papierschwemme, eingeschweißt in Plastik?
Bei anderer Werbung, die ich nicht im Briefkasten möchte, reichte bisher ein Anruf bei der jeweiligen Firma, bei "Einkauf aktuell" leider nicht. Deshalb der schriftliche Widerruf.
4
#13
31.5.15, 21:33
das einkauf aktuell ist nicht persönlich adressiert, wie soll da ein Widerspruch funktionieren ??
1
#14 mellie_V8
31.5.15, 21:44
# Agnetha Das Unternehmen muss passgenau filtern, heißt für mich, der Verteiler/Zusteller wird informiert und sollte das dann umsetzen. Eine interne Robinsonliste sozusagen.
5
#15
31.5.15, 21:54
achso ... bei mir funktioniert das glücklicherweise auch so ... ich habe der Briefträgerin gesagt, dass sie mir keins in den Briefkasten stecken soll und diesen Wunsch mit einer Packung ferrero Küsschen untermauert ... klappt hervorragend
3
#16
31.5.15, 22:01
Wir als Austräger hatten den Auftrag diese Aufkleber zu ignorieren,auch auf die Gefahr hin,das sich Leute beschweren -ich habe überall Werbung eingesteckt
7
#17 mellie_V8
31.5.15, 22:06
#Agnetha Es gibt ja auch doppelte Haushalte oder Firmen, die speziell diese Prospekte nicht brauchen.
Darum eben auch meine Idee/mein Tipp. Habe diese Blättchen lange genug ungelesen/genervt weggeworfen - ohne mir Gedanken zu machen. Außerdem wünsche ich mir insgeheim, dass vielleicht weniger davon produziert werden je mehr Menschen dieser speziellen Werbung widersprechen.
3
#18
31.5.15, 22:08
liebe mellie, da hast du vollkommen recht !!
4
#19 mellie_V8
31.5.15, 22:08
#Sternenleuchten Sowas vermute ich schon lange, deine Ehrlichkeit verdient Respekt. Thumbs up!
4
#20
31.5.15, 22:23
Die Austräger bekommen pro Blatt 0,2€,somit kann sich jeder ausrechnen,welche Möglichkeiten man als Austräger hat
12
#21
31.5.15, 22:24
mich stört im Grunde nur das Plastik als Überzug..das sollte verboten werden
1
#22
31.5.15, 22:36
bei mir kommt nichts eingeschweisst, sondern beiliegend in den kostenlosen Sonntagszeitungen, und ja, ich schaue mir die für mich relevanten Prospekte an
1
#23
1.6.15, 00:24
na, da hab ich aber glück. bei uns muß man ein paar stufen hoch und um das haus rum, da sind alle zu faul. unten haben wie gsd keinen briefkasten.
4
#24
1.6.15, 06:10
Ist für mich erst dann ein Tipp, wenn es auch geklappt hat...
2
#25
1.6.15, 06:58
Solche Prospekte kommen bei uns auch nicht eingeschweißt als Paket in den Briefkasten, sondern als Beilage in den beiden kostenlosen Werbeblättern, die es mittwochs und sonnabends gibt. Über die ärgern wir uns meistens sehr, denn außer dem von Aldi lesen wir keinen. Und diese Papierverschwendung ist wirklich schlimm.
Aber wenn wir so einen Aufkleber auf den Briefkasten kleben, bekommen wir auch die Werbeblätter nicht mehr, und in die gucken wir doch immer kurz rein, weil sie manchmal interessant sind.
5
#26
1.6.15, 08:25
Die Werbeflut über die Woche verteilt ist groß. Bei uns kommt täglich noch die Tageszeitung dazu und einmal in der Woche drei Bunte, also ganz ordentlich. Als unsere Tochter im Taschengeldalter war haben wir ihr gezeigt wie man sich etwas dazu verdienen kann. Seitdem wird Papier gesammelt und regelmäßig in einer Sammelstelle für einen bestimmten Kilopreis abgeliefert. Mittlerweile ist sie 27Jahre alt hat ihre eigene Familie und sammelt weiterhin. Dazu muß noch gesagt werden es kommt Papier aus 5Haushalten zusammen.
2
#27
1.6.15, 10:29
Also, wir haben auch widersprochen - und haben nach wie vor die Werbung "Einkauf aktuell" im Briefkasten! Vergiss es also ... Vielleicht liegt es auch nur an unserer Briefträgerin, die bekommt auch die normale Post nicht gebacken! :-(
3
#28
1.6.15, 10:56
Ich versteh immer noch nicht, wo da für mich oder andere der hilfreiche Tipp sein soll.

Im Endeffekt muss es doch sowieso der Postzusteller/Briefträger ausbaden. Wenn er im stressigen Tagesgeschehen vergisst, deinen Briefkasten von der Zustellung der "Einkauf aktuell" auszunehmen, wird er einen auf den Deckel kriegen, falls du dich dann beschwerst. Also könntest du es doch allen einfacher machen und zum Widerspruch einen Aufkleber anbringen, dass du diese "Einkauf aktuell" nicht willst, also "Bitte keine "Einkauf Aktuell" einwerfen". Dann bekommst du den Rest der Werbeblättchen wie von dir gewünscht und es wäre einfach, effektiv und auch hilfreicher dem Postzusteller gegenüber, die haben auch einen schweren Job und solche einzelnen Anweisungen übersieht man im Gegensatz zum Aufkleber auf dem Briefkasten mal schnell.
1
#29
1.6.15, 11:20
Mich nervt am meisten diese massive Zusendung von Versandhauskatalogen. Da kommt oft schon alle 14 Tage was. Das Ganze halte ich im Zaum, dass ich nur mehr bei 2 Versandhäusern bestelle. Viele werden von mir nicht einmal ausgepackt , sondern unbesehen weggeworfen. Das andere was zu uns kommt ist auch viel, aber abbestellen möchte ich das dennoch nicht, da so manches doch informativ ist.
2
#30
1.6.15, 12:00
melli_V8 hat ein interessantes Stichwort gegeben: Robinsonliste. Wenn man sich auf dieser einschreibt - online -, dann bekommt man auch keine dicken, eingeschweißten Kataloge von Versandhändlern mehr. Die haben mich besonders geärgert, wenn meine Adresse offensichtlich gekauft wurde oder ich vor 30, 40 Jahren ein Mal dort etwas bestellt hatte, dann aber nie wieder. Die wenigen, bei denen ich manchmal bestelle, haben allesamt auf meine eMails schnell und sehr nett reagiert. Ich habe alle, alle Papierwerbung für mich abgeschafft, mir reicht die autolose Entsorgung meiner div. Tages- und Wochenzeitungen und - bei Bedarf - als Informationsquelle das Internet.
3
#31
1.6.15, 12:20
Ich denke auch, daß es (leider!) noch nicht gesagt ist, ob der Widerruf auch tatsächlich"Gehör" findet ....

Die Unmenge an Werbung , die einem ins Haus flattert, ist schon überdimensional :-(( .
Wir haben keinen Aufkleber angebracht ,weil einem eben dadurch ALLE offenen Sendungen enthalten bleiben. Hier bei uns auch das Stadtblatt , Pateschreiben , ......

Während der Ausbildung habe ich selbst Zeitungen ausgetragen und weiß, das ist kein Spaziergang.
Trotzdem hat es mich in meiner früheren Wohnung (altes Mehrparteienhaus ) extrem genervt, daß die Prospektzusteller ihre Sackerl immer an die Klinke der Eingangstür gehängt haben !
Wenn ich um 6.00 das Haus verlassen habe, fiel mir jedesmal der ganze Schwung vor die Füße - tja, lässt man ja auch nicht einfach liegen - also, jedesmal brav eingesammelt :-/ ......
Daher ;-) :
Liebe Prospektzusteller !
Deponiert Eure Ware doch bitte so, daß sie beim etwaigen Empfänger nicht automatisch Unmut auslösen !
#32 Murmeltier
1.6.15, 13:06
@Sternenleuchten: Dieses "Einkauf-Aktuell" Gebinde wird nicht durch Austräger verteilt, die dafür Geld erhalten, sondern diese Werbeprospekte werden vom Brieftäger gebracht und sind eine Postwurfsendung!

Oje, ich hatte noch nichte alle Postings gelesen und stellte gerade fest, daß meine eben gemachte Aussage bereits von anderen Usern gemacht wurde. Sorry!!
1
#33
1.6.15, 13:10
ich habe grossen Respekt vor Brief- und Prospektverteilern ... ich trage alle 3 Monate den Gemeindebrief aus ... in zwei Strassen ... und brauche dafür mehr als eine Stunde *soifz*
2
#34 Murmeltier
1.6.15, 13:14
@Kamilla: Bei mir gibt es schon seit Jahren keine Verandhauskataloge mehr!! Seitdem ich von Zeit zu Zeit mal was bei einem oder zwei Verandhäusern übers Internet bestelle, werden mir von diesen Versandhändlern keine Kataloge mehr zugesandt! Möchte ich dennoch mal einen Katalog haben, muß ich diesen beim Versandhaus extra anfordern!!
2
#35
1.6.15, 13:31
Ich schaue mir die aktuellen Prospekte schon lange auf dem Handy an ,ist doch viel einfacher und ohne Müll . Seit ich am Briefkasten stehen habe keine Werbung klappt das.
4
#36
1.6.15, 20:06
@Murmeltier: Ich bestelle eigentlich alles aus den Versandhäusern übers Internet und bekomme dennoch die Kataloge. Es ist ja nicht so, dass ich gar keinen haben möchte, aber doch nicht alle naselang. Ach waren das noch Zeiten, wo man schon sehnsüchtigst auf DEN Katalog von Quelle. Moden Müller & Co gewartet hat. Da kam nur einer für den Sommer und einer für den Winter, das wars auch schon
3
#37
2.6.15, 00:09
Ich habe bis vor ein paar Monaten auch Zeitungen und Werbeprospekte ausgetragen. Ich wollte einfach mal wissen wie Leute reagieren die einen Werbeverbotsaufkleber auf dem Briefkasten hatten und habe bei ein paar Leuten die Werbung reingelegt. 2 Tage später bekam ich von meiner Gebietsbetreuerin einen Anruf in dem Sie mir mitteilte dass sich die Leute bei Ihr beschwert hätten und fragte mich warum ich das getan hätte. Also Leute das hat schon seinen Grund warum die Leute keine Werbung haben möchten. Wir als Austräger sollten dass auch respektieren. Auch die Briefträger der Post stecken keine Werbung in den Kasten wenn man solch einen Aufkleber drauf klebt.
3
#38
2.6.15, 00:37
Ich habe mich auch auf die "Robinsonliste" setzen lassen, es hat nichts genutzt.
Im Gegenteil, ich habe das Gefühl es werden immer mehr Kataloge, die in den Versand kommen.
Die örtlichen Reklameblätter bekommen wir hier auch am Wochenende mit den kostenlosen Zeitungen, aber nicht eingeschweißt.
Manches ist interessant, manches landet sofort in der Papiertonne.
Aber genauso sehe ich es auch, dass die Austräger, nicht die Briefträger, etwas Geld dafür bekommen.
Und deshalb kein Schild am Briefkasten:" ich verzichte auf die Werbeprospekte".
#39
7.6.15, 13:15
Wir haben auch einen entsprechenden Aufkleber auf dem Briefkasten. Trotzdem landen ständig Werbeblättchen darin. Seitdem ich ein paar mal bei den beworbenen Unternehmen angerufen habe und höflich (!!!) auf die irrtümliche Zustellung hingewiesen habe, hat sich das deutlich reduziert.
#40
7.6.15, 13:19
Wenn man bei Google "Einkauf aktuell, Folie" eingibt, findet man dort u.a. einen Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 5.11.14 :
"POST WILL PLASTIKFOLIENVERPACKUNG VON 'EINKAUF AKTUELL' ÜBERDENKEN."

Ein Niederbayer hatte einen Aufruf gegen diese Plastikhülle gestartet und tausende Unterstützer gefunden.

So wie es aussieht, ist die Post bisher beim "Überdenken" geblieben...Taten sind jedenfalls noch keine gefolgt.

Bei mir ist es auch so, dass ich einige der wöchentlichen Prospekte gerne anschaue, andere sofort in die Papiertonne werfe, die es hier zum Glück gibt.
Es gibt auch Gemeinden, wo man das Altpapier an bestimmten Abgabeterminen zu einer Sammelstelle bringen muss.
#41 Murmeltier
7.6.15, 13:59
Es ist wohl ein kleines Wunder geschehen!! Zumindest hier bei uns in der Region. Gestern, am Samstag, gab es das gewohnte "Einkauf aktuell" NICHT in Plastikfolie, sondern einfach nur so, also das Aktuellblättchen war ohne Folie und ebenso die üblicherweise beigefügten Prospekte!!

Ich weiß nicht, ob das jetzt nur ein "Versuchsballon" war oder ob es auch in Zukunft so bleiben wird!

Ich laß mich mal überraschen, was am nächsten Samstag passiert!


Hallo, Kamilla, vielleicht liegt es am Versandhaus selbst?? Die beiden, bei denen ich ab und zu mal was bestelle, schicken jedenfalls keine Kataloge mehr, sobald man bei ihnen im Internet bestellt!


1
#42 krillemaus
8.6.15, 01:28
Bei uns wird diese "einkauf aktuell" auch, eingeschweißt in Folie, vom Postzusteller verteilt. Da inzwischen in unserem 7-Parteien-Haus 3 Briefkästen mit einem Aufkleber "Keine Werbung einwerfen" versehen sind, legt der Postbote diesen Werbemüll einfach ins Treppenhaus, immer 7 Exemplare. Dass 3 Parteien keine Werbung haben wollen, wird auf diese Weise geschickt umgangen.
Wenn eine von uns Erdgeschossparteien die Werbung nicht nach ein paar Tagen wegräumen würde, sammelte sie sich bis zum Sankt Nimmerleinstag dort an.
Leider ist im Impressum des "einkauf aktuell" keine Angabe zu finden, wer für das Gesamtpaket aus "einkauf aktuell" +Werbeprospekten zuständig ist, damit an dieser Stelle Beschwerde geführt werden kann.
Ich tröste mich immer damit, dass ich die Kunststoffverpackung in die gelbe Tonne und die Prospekte in die Altpapiercontainer entsorge, damit für Recycling sorge. Aber ehrlich gesagt, das ist ein sehr schwacher Trost. Denn eigentlich ist der beste Müll der, der erst gar nicht entsteht!
Papier ist ja auch nicht immer wieder recycelbar und Plastikfolie, sei sie noch so dünn, ein energieaufwändiges Produkt, das hier rein für den Müll eingesetzt wird!

Ich werde in unserem Haus eine Umfrage starten, wer dieses Werbepaket jede Woche wünscht. Sollte sich herausstellen, dass kein Bedarf besteht, kommt an die Haustür ein entsprechender Hinweis für den Postzusteller. Wenn der nicht beachtet wird, werden die Prospekte in den nächsten gelben Post-Briefkasten geworfen unter Angabe des Absenders und dem Vermerk "Annahme verweigert". Wenn viele Leute sich auf diese Weise wehren, kostet es die Post Zeit und Geld, die Werbung aus der Post wieder auszusortieren!
1
#43
14.6.15, 10:41
Habe auf meinem Briefkasten entsprechenden Aufkleber und mich in die Robinsonliste eintragen lasssen. Nach einer Anlaufzeit habe ich Ruhe.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen