Je nach persönlicher Vorliebe können die Intervalle kürzer oder länger sein. Ziel ist immer, dem Körper eine gewisse Zeit Nahrung vorzuenthalten, damit in den Körperzellen Giftstoffe abgebaut und Energiereserven mobilisiert werden.

Abnehmen & Entschlacken mit Intervallfasten

11×23×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für alle, die eine längere Fastenkur im Alltag nicht umsetzen können oder Mangelerscheinungen fürchten, gibt es eine Möglichkeit, den Körper dennoch zu entschlacken, schlank zu bleiben und sich dauerhaft etwas Gutes zu tun: das so genannte „Intervallfasten“.

Intervalle können kürzer oder länger sein

Je nach persönlicher Vorliebe können dabei die Intervalle kürzer oder länger sein. Ziel ist immer, dem Körper eine gewisse Zeit Nahrung vorzuenthalten, damit in den Körperzellen Giftstoffe abgebaut und Energiereserven mobilisiert werden. Dabei wird der Zucker- und Fettstoffwechsel aktiviert.

Die einfachste Methode besteht darin, eine der üblichen drei Mahlzeiten pro Tag ausfallen zu lassen. Manche schwören auf das „Dinner Cancelling“ und gehen mit leerem Magen ins Bett; Ich zum Beispiel lasse lieber das Frühstück aus und esse frühestens ab 12 Uhr mittags, weil das meinem Körper- und Lebensrhythmus eher entspricht. Empfohlen wird eine zusammenhängende Essenspause von mindestens 14, idealerweise 16 Stunden am Tag, an denen die oben geschilderten Vorgänge ablaufen können.

Beim 5:2-Fasten wird an fünf Wochentagen, z. B. Montag bis Freitag, normal gegessen und an zwei, z. B. am Wochenende, gefastet. Dann gibt es außer Wasser, ungesüßtem Tee und Gemüsesäften höchstens 500 Kilokalorien pro Tag, jedoch keine Kohlenhydrate.

Disziplin an jedem Tag

Wichtig bei allen Arten des Intervallfastens ist es, dass man in den normalen Essensphasen nicht mehr Kalorien aufnimmt als üblich. Experten empfehlen Einsteigern Ruhe in den Fastenzeiten. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass ich gerade am Vormittag – also in meinem Fastenintervall – die meiste Energie für sportliche Aktivitäten habe und mich dann besonders auf die erste, leichte Mahlzeit am Mittag freue.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass der Magen genügend Zeit hat, sich wieder zusammenzuziehen und nicht dauernd „ausgeleiert“ ist und nach mehr verlangt. Das empfinde ich als sehr angenehmes Gefühl, das zudem für eine schlanke Silhouette sorgt!

Intervallfasten noch nicht abschließend erforscht

Wie die Methode genau auf den Menschen wirkt, wird aktuell in Studien erforscht. Tierversuche lassen darauf schließen, dass diese Ernährungsweise entgiftend und dadurch lebensverlängernd sei. Insbesondere könnte sie Diabetes verhindern. Dasselbe könnte auch für Multiple Sklerose, Parkinson und sogar Demenz gelten. Positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System werden in jedem Fall erwartet.

Wann nicht gefastet werden sollte

Ärzte raten bestimmten Personengruppen von jeder Art des Fastens ab, z. B. Schwangeren, Untergewichtigen, Menschen mit Essstörungen oder niedrigem Blutdruck. Wer sich also unsicher ist, ob er mit dem Intervallfasten anfangen kann, sollte lieber vorher seinen Hausarzt fragen.

Witzigerweise betreibe ich das (tägliche) Intervallfasten intuitiv schon seit ich denken kann, kenne den Begriff aber erst seit ein paar Wochen. Essenspausen sind sicher nicht jedermanns Sache. Hört einfach in euren Körper hinein und probiert aus, ob das etwas für euch sein könnte. Sicher gibt es auch bald viele Erfahrungstipps damit, denn das Thema Intervallfasten ist gerade – trotz Diät – in aller Munde.

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Vihado F-BRN - Grüne Kaffebohnen, Grüner Tee, Guar…
Vihado F-BRN - Grüne Kaffebohnen, Grüner Tee, Guar…
24,90 €
Jetzt kaufen bei
Horlaxen Nahrungsergänzungsmittel Kapseln (60 Kaps…
Horlaxen Nahrungsergänzungsmittel Kapseln (60 Kaps…
29,95 €
Jetzt kaufen bei
Biotin hochdosiert 10.000 mcg - für Haar-Wachstum,…
Biotin hochdosiert 10.000 mcg - für Haar-Wachstum,…
39,97 € 19,97 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

49 Kommentare


2
#1
21.8.17, 12:10
Ich praktiziere das nun schon 1/2 Jahr und halte mein Gewicht. Ich esse spät zu Mittag und dann ist die nächste Mahlzeit das Frühstück. Man gewöhnt sich ja daran.
5
#2
21.8.17, 12:28
Ich mache diese Ernährungsumstellung schon seit Anfang des Jahres und bleibe auch dabei. Noch nie konnte ich mich satt essen und habe dabei noch abgenommen. Die Blutwerte sind alle super seitdem, ich schlafe besser und fühle mich rundherum wohl. Mein IF ist 16/8, d.h. acht Stunden normal essen und 16 Stunden fasten. Da mein Zeitfenster des fastens von 17.00 Uhr bis morgens um 9.00 Uhr ist, fällt es leicht, weil man die Hälfte eh schläft. Ich habe wieder Normalgewicht, das hatte ich zuletzt zur Jugendweihe und die ist ein paar Tage her.
#3
21.8.17, 13:50
Wer sich für IF 8/16 interessiert, kann mal nach Ketone googeln. In der 15 Stunde werden diese nämlich umgewandelt, in eine Art Jungbrunnen für den Körper.
#4
21.8.17, 14:03
Ich mache das Intervallfasten jetzt seit fast vier Monaten, aber eine gemäßigtere Form. Das heißt, ich mache eine Essenspause von nur gut 13 Stunden und gönne mir abends auch oft noch ein Glas Wein. Damit habe ich insgesamt vier Kilo abgenommen. Das ist ziemlich langsam, und ab und zu geht das Gewicht auch wieder mal etwas in die Höhe. Aber mir gefällt diese Art abzunehmen sehr gut, denn ich brauche nicht zu hungern und keine Kalorien zu zählen.
Zu einer richtigen Diät hätte ich absolut keine Lust, weil die mir immer zu umständlich vorkommen.
Wir waren jetzt eine Woche im Urlaub, und da konnte ich mich nicht an die Intervall-Zeiten halten und habe auch spätabends ab und zu noch ganze Mahlzeiten gegessen. Aber weil wir sehr viel gelaufen sind, habe ich sogar noch etwas abgenommen.
Ich möchte noch ein Kilo schaffen, ich denke, das ist auch realistisch. Allerdings ist das bei mir nicht so dringlich, denn ich habe immer in die Kleidergröße 38/40 gepaßt.
Da sagen die meisten Leute, ich müsse doch gar nicht abnehmen. Aber wenn meine Kleidung kneift und ich kurzatmig werde, fühle ich mich nicht wohl. Deshalb kommt mir das Intervallfasten sehr entgegen.
1
#5
21.8.17, 14:57
Intervallfasten habe ich noch nie gemacht. Ich frage mich auch wie das funktionieren soll bei den vielen leckeren Rezepten die immer hier eingestellt werden.
1
#6
21.8.17, 15:05
Das klappt aber nicht bei Jedem, ich kannte den Begriff auch noch nicht und mache das schon seit vielen Jahren so: das Abendbrot lasse ich regelmäßig aus, es gibt bei mir nur 2 Mahlzeiten am Tag und trotzdem purzeln die Kilos nicht...
Bei mir kann ich mir denken woher das kommt, deswegen kann man das nicht verallgemeinern.
Schön wenn ihr Erfolge habt @Upsi und @Tessa 👍
4
#7
21.8.17, 20:32
Ich habe erst vor ca. 2 Jahren davon erfahren und bin kürzlich Fan davon geworden:
Meine erste und meist einzige größere Mahlzeit mit viel Gemüse, wenig Kartoffeln, Nudeln, Reis, einem kleinen mageren Stück Fleisch und einem täglichen gemischten Salat nehme ich gegen 16 Uhr zu mir, spät abends (ich bin eine Nachteule und Langschläfer) esse ich noch eine Eiweißportion in Form von Harzer Roller, Quark, Hüttenkäse oder Hülsenfrüchte.
Zwischen der letzten und ersten Mahlzeit liegen meist 15-16 Stunden und die Tageskalorien habe ich auf 1.000  reduziert. Dienstags und freitags esse ich nur Gemüse, Gemüsesuppe, Salat, Fisch, Geflügel und reduzíere auf 500 Kalorien. Wer nicht, wie ich, 10 Kilo abnehmen will, kann an allen außer den Fastentagen normal essen wie immer. Ich habe aber einen längeren Weg vor mir und kann mir "normales" Essen an diesen Tagen nicht erlauben, denn durch "normales" Essen habe ich zugenommen.
Seitdem ich endlich vor ein paar Wochen wieder die Kurve bekommen habe, schmelzen die überflüssigen Kilos auch bei Regenwetter 😂.
Meinem Körper bekommt es ausgezeichnet: Ich fühle mich rundum "frischer" und natürlich auch leichter. Intermitting fasting  beflügelt und macht definitiv euphorisch!  
2
#8
21.8.17, 21:31
Das gute an dieser Ernährungsform ist, wenn man die Pausen zwischen den Mahlzeiten einhält und nicht über seinen Tagesbedarf futtert, braucht man keine Angst vor dem Jojo zu haben. Bewegung ist trotzdem wichtig, denn die Muskeln sollen ja nicht mit abgebaut werden. Es gibt so viel Info im Internet über das Intervallfasten und das gute ist, es ist keine Diät, sondern etwas sehr gesundes fürs Leben.
1
#9
21.8.17, 21:34
@Upsi: 
Bewegung beschleunigt die Abnahme; bei dieser Ernährung ist sie aber nicht zwingend erforderlich.
#10
21.8.17, 21:54
@xldeluxe_reloaded: wer rastet der rostet, das ist so auch beim Intervallfasten. Sport bis zur Erschöpfung ist nicht notwendig, aber Bewegung in den Alltag einzubauen, damit der Stoffwechsel gut arbeiten kann, ist auf jeden Fall besser, als keine. Ich bin in einer Gruppe, da ist Sport und Bewegung an der frischen Luft in Verbindung mit Intervallfasten selbstverständlich. Was habe ich von einer tollen schlanken Figur, wenn den ehemaligen Schwimmreifen am Körper die Luft entwichen ist und die Dinger jetzt am Körper herumschlappern. Ich versuche trotz kleiner Gebrechen viel zu laufen, Rad zu fahren und sogar beim Kartoffel schälen mache ich Gymnastik.  Ich möchte gern sehr alt werden, aber gesund und fit.
3
#11
21.8.17, 22:09
@Upsi: 
Das ist schon klar, aber ich bin gesundheitlich nicht in der Lage, mich viel zu bewegen und wollte damit sagen, dass es mit dem Abnehmen bei dieser Methode auch ohne Bewegung und Sport klappt.

Das soll all denen Mut machen, die sich in gleicher oder ähnlicher Lage wie ich befinden und für die Sport oder auch nur mäßige Bewegung nicht in Betracht kommt und ausgeschlossen ist.
#12
21.8.17, 22:36
Mit Sport habe ich es leider nicht so, außer dass ich oft vom ersten in den zweiten Stock hoch renne muss und wieder runter. *g*
Aber morgen wollen wir uns wieder zum Aquatraining anmelden - ist aber nur einmal die Woche.
2
#13
21.8.17, 22:46
@Tessa_: 
Auch mal ins Erdgeschoß? 😂
1
#14
21.8.17, 23:11
@xldeluxe_reloaded: ja natürlich, da hast du schon recht, hatte nicht daran gedacht. sorry 😳
#15
22.8.17, 12:41
In Wirklichkeit würde man auf Jahr aufgerechnet ca. 100 Tage Fasten kommen. Und es ist eigentlich gar nicht so schwer umzusetzen. Muss wohl auch wieder damit anfangen....
1
#16
23.8.17, 16:48
Intervallfasten soll prima sein, so die Mediziner. Empfohlen werden Essenspausen von 4 Stunden, in denen man dann auch wirklich GAR NICHTS isst. Getrunken werden darf natürlich jederzeit, aber nur Wasser oder ungesüßten Tee. Auf diese Weise haben die Zellen Zeit, sich zu entleeren und man nimmt auch ab. 
Die Idee mit dem Vormittagsfasten finde ich auch gut, denn das würde meinem Schweinehund eher entgegenkommen. 😉
#17
23.8.17, 17:13
es soll funktionieren aber jeder ist etwas anders also kann es bei dem einen super laufen und beim anderen nicht so gut .... die Devise ist einfach probieren ;)
3
#18
23.8.17, 17:39
@ebenich: das gute beim Intervallfasten ist, das sich jeder sein Zeitfenster selbst festlegen kann. Wer zb kein Frühstück braucht und mittags mit der ersten Mahlzeit anfängt, der kann bis später abends essen und macht seine Fastenzeit eben bis zum nächsten Mittagessen. In der Gruppe in der ich bin, sind viele die weit über 100 Kilo gewogen haben und inzwischen nicht mehr wiederzuerkennen sind. In so einer Gruppe motiviert jeder den anderen und holt so manchen aus einem Tief heraus.
1
#19
23.8.17, 21:00
@Upsi: Ja, das ist auch von Medizinern so bestätigt worden. 4 Stunden im Wachzustand ohne Essen = Fasten. Die Flexibilität ist es nämlich, die den Schweinehund besiegen kann! Zu  strenge Vorgaben verurteilen zum Scheitern. Letztlich ist es auch eine Gewohnheitsache, wann wir essen. Vormittags nichts zu essen kriege ich hin, aber abends am Fernseher.... keine Chance!! 😵
2
#20
27.8.17, 06:37
...jetzt hat das Kind endlich einen Namen.....
Mir fällt es auch leicht, das Frühstück hinauszuziehen.
Diese moderne Erkenntnis widerspricht einfach der bisherigen Ernährungsvorschrift, das Frühstück wäre die wichtigste Mahlzeit des Tages.
Ich bin im Moment auf dem Level 14/10, arbeite aber am 16/8.
Meine Hauptmahlzeit lege ich auf den Nachmittag, das reduziert automatisch das Abendessen. Für mich ist das eine gute Sache und entspricht meinem Bedürfnis.
Ausserdem esse ich sehr langsam und bewusst, das heisst , ich leere den Mund, bevor ich den nächsten Bissen nehme.
Und, ich esse beinahe jedes Nahrungsmittel nur im Abstand von 4 Tagen. Das bedeutet, dass der Körper alles ausgeschieden hat, bevor es ihm wieder zugeführt wird.

Ich kämpfe sei über 40 Jahren mit abnehmen, mit Ernährungsprogrammen..... im April hab ich mich davon befreit und hab seither 2kg abgenommen. Das ist nicht viel, aber wenn Jahrzehnte einfach kein abnehmen möglich war, ist das wie ein Wunder für mich.
1
#21
27.8.17, 08:39
Dieses Intervallfasten entspricht doch irgendwie unserer urzeitlichen Herkunft. Der frühe Mensch hatte sicherlich nicht immer regelmäßig zu essen und der Organismus hat wohl schon in dieser frühen Zeit Mechanismen entwickelt, dies zu überstehen. Das mag ein Ansatz sein, diese Erfolge zu erklären.
7
#22
27.8.17, 09:06
@Walkerpuschel: ...und irgendwann wurde dann die Losung ausgegeben:
Frühstücke wie ein König
esse zu Mittag wie ein Bürger
und zu Abend wie ein Bettelmann"

Das war sicher für eine ganze Menge Menschen das Richtige, aber halt nicht für alle.
Deshalb funktionieren so Programme wie Schlank im Schlaf oder Low carb halt auch nicht bei allen Menschen.
Aber da wird so ein Wirbel drum gemacht, dass man sich diesem Sog kaum entziehen kann.

Was mir auffällt - alle Antworten hier sind nett, freundlich, es fehlt die Bissigkeit, die sonst zu solchen Themen zu finden ist.
Sollte am End Intervallfasten friedlich machen? :-)
#23
27.8.17, 09:14
Bei mir war es schwierig: Ich habe MMF gemacht, also montags, mittwochs und freitags nichts gegessen und ansonsten normal, nicht zu sehr zugeschlagen. Walken/ Joggen ging nicht, weil es zu heiss war. 
In 10 Wochen habe ich 5 kg abgenommen, von 89 auf 84. Mein Ziel sind 67-69.
Ich habe eine Magenschleimhautentzündung entwickelt und als ich an einem heissen Essenstag einen Kreislaufzusammenbruch hatte, musste ich erstmal abbrechen.
3
#24
27.8.17, 09:23
@PetraPetra: vielleicht ist das MMF auch zu hart für dich. Ich könnte es nicht, drei Tage in der Woche nichts zu essen, da würde mein Kreislauf und Magen rebellieren. Bei 16 /8  geht die Abnahme langsam ,aber der Körper respektiert die Fastenzeit sehr schnell. Wäre für dich vielleicht ein neuer Anfang und erträglicher. Alles Gute.
4
#25
27.8.17, 10:07
Zum Glück taucht hier der Begriff "Entschlacken" nur im Eingangstext auf. Der Körper hat keine "Schlacken", sondern höchstens eingelagerte Giftstoffe, die beim radikalen Fasten freigesetzt werden und sich dann besonders dort anlagern, wo sie unangenehm werden können-sagte mir ein Mediziner. In sofern finde ich, dass die hier dargestellte Form des Essens/Zyklus sinnvoll ist, seine Gesundheit und das Wohlbefinden zu steigern. Da gebe ich Walkerpuschel sehr recht. Früher konnte man essen, wenn man grade Beute erlegt, Beeren gefunden,... hatte. Und dann wieder eine (auch mal lange) Weile nichts.
3
#26
27.8.17, 10:22
@Fothy: das mit dem "entschlacken" ist halt ein Begriff, der sich eingebürgert hat. Man hat schon Ablagerungen, Biofilme, in denen sich allelei feststetzt. Dieses entschlacken beinhaltet natürlich auch entgiften oder reinigen. Einfach sich von Dingen befreien, die sich im Körper angesammelt haben.
Meine Ärztin benutzt den Begriff entschlacken auch.

Es ist so, wie mit dem "schliessen der Poren" wenn man Fleisch anbrät. Da weiss auch jeder, dass das Fleisch keine Poren hat, aber es ist halt ein sprachgebrauchlicher Begriff.

Jeder weiss doch, was gemeint ist - denk ich....
1
#27
27.8.17, 10:34
@Maxl: Es muss doch auch nicht immer gestritten. werden. Es ist doch schön wenn man friedlich miteinander umgeht.
Ich halte nichts von dem ganzen Diät Wahn und Heilfasten und was es sonst noch so gibt. Das ist alles nur Geschaeftemacherei. Bei dem einen mag es funktionieren und bei. dem anderen nicht. Ich lasse lieber die Finger davon.
3
#28
27.8.17, 10:56
Ich mache das Intervall fasten schon seit dem 1.Mai und habe bis Heute 14 Kilo abgenommen. Ich esse 1 Tag und 1 Tag nur trinken. Es geht mir sehr gut dabei. Ich habe durch die Abnahme auch mehr Energie und bin Fit.Werde 60 Jahre alt. An den Nullertagen trinke ich Wasser The und am Abend 5dl Gemüsebouillon. Viel trinken trinken trinken so hast du kein Hunger. An den Tagen wo ich Essen kann freue ich mich richtig und brauche keine Kalorien zu zählen und esse sogar Schokolade, Bonbons und Kekse oder Eiscreme und nehme noch ab. Was kann es schöneres geben. Man fastet ja nur 1 Tag und am anderen Tag kannst du essen was du möchtest. Ich habe das Buch gekauft wo heisst: Und morgen darf ich essen was ich will Diät. von Bernhard Ludwig.
Mir tut es gut und man muss es ausprobieren. 
2
#29
27.8.17, 11:18
Hallo,

ich hatte Intervall fasten vor ca. einem Jahr auch ausprobiert und ebenfalls gute Erfahrungen gemacht. Bei mir waren es rund 16 Kilo in 6 Monaten.

BG Brigitte
2
#30
27.8.17, 11:51
interessant das, dieses Intervallfasten anscheinend jetzt erst so richtig in die breite Öffentlichkeit kommt. ich kenne es seit 2009 als ich bei einem Kabarettabend mit Dr. Ludwig Bernhard davon erfahren habe. Der ja auf Grund eines Herzinfarktes ( ja auch Ärzte sind von solcherlei Unbill nicht verschon) und starkem Übergewicht mit diesem Fasten anfing.
Ich persönlich mache es wie  "pamo" ich esse einen Tag und einen Tag trinke ich nur.
Ich habe ja schon vieles ausprobiert aber diese Art von Fasten behagt mir persönlich am besten.
Ich werde 64 und ich fühle mich wohl, Und es ist an dem Tag wo man nur trinkt immer die Vorfreude da auf den nächsten Tag wo man wieder essen darf. Allerdings esse ich auch da nicht wahllos in mich hinein und halte auch an diesen Tagen meine 5 stündige Pause zwischen den Mahlzeiten ein ( ich bin Frühaufsteher das geht sich bis 17,00 locker aus)
Diese 5 Stunden werden auch von Ärzten und Ernährungsfachleuten befürwortet.
Mein Arzt sagte mir das schon vor Jahren mit der Begründung "in 5 Stunden verhungert niemand"
Aber letztendlich muss ohnehin jeder selbst entscheiden was ihm gut tut. Und besser ist so ein Fasten allemal als Pülverchen , Tabletten und all so Zeugs zu schlucken , was letztlich nur den Stoffwechsel kaputt macht,
1
#31
27.8.17, 12:46
@mangotang: recht hast du, das Gute am fasten ist ja, es ist keine Diät, sondern eine gesunde Ernährungsumstellung fürs Leben. Niemand muß es machen, es ist auch keine Geschäftemacherei wie NFischedick glaubt. Es kostet nichts, nur etwas Willenskraft . 
#32
27.8.17, 13:11
Also, ich mache seit einem halben Jahr 5:2 Fasten, nachdem meine
Schwester damit sehr gut abgenommen hat. Aber ... in einem halben Jahr
habe ich sehr mühsam 4 Kilo abgenommen. Für größere Abnahmen scheint
diese Form - zumindest bei mir - nicht geeignet zu sein. Habe so was
auch mal im Internet gelesen. Werde trotzdem noch bis Weihnachten oder
so weitermachen. Von den Blutwerten hat sich mein Langzeitwert (bin
Diabetiker) SEHR verbessert, allerdings ist gleichzeitigt der
Cholesterinwert in die Höhe geschossen, was ich mir gar nicht erklären
kann. Esse auch nicht fetter als bisher. Bin eh Vegetarier. Man sollte
nicht zu viel erwarten. und von vermeintlichen Sensationsabnahmen nicht
zu große Erwartungen ableiten. Ich nehme sehr viele Medikamente, das tut
sicher sein Übriges. Jeder Mensch/Körper ist anders und reagiert
anders. Was dem einem total super gut hilft, hilft dem anderen rein gar
nicht oder nicht so imposant.
1
#33
27.8.17, 14:09
@gina60: Könnte mir vorstellen, dass Du mit IF 8/16 besser zurecht kommst, den an den Tag, wo Du nichts isst und nur die Medikamente nimmst, dass stell ich mir problematisch vor.
#34
27.8.17, 14:24
Bei mir war es zwangsläufig, dass ich 2-3 Tage in der Woche auf Essen verzichtete. :-) Ich holte mir einen Hund ins Haus der gutes Essen bekommen soll. Drei bis vier Stunden durch die Wälder und Wiesen laufen fehlte es nicht an Bewegung. Somit nahm ich in einem Jahr 10 Kg ab. Vor ein paar Monaten las ich von Intervall fasten. Nun hat das Kind einen Namen. :) Ich fühl mich rundum wohl. 
#35
27.8.17, 14:43
@GabrieleK2: Wie jetzt, habe ich das richtig verstanden:
Du verzichtest bis zu drei Tage auf Essen, damit Dein Hund gutes Essen bekommen soll und als Nebeneffekt nimmst Du ab?
#36
27.8.17, 14:58
@gina60: Medikamente, Wechseljahre oder die Regel hindern den Körper oft Fett zu verbrennen. Wenn dein Diabetis sich verbessert hat, ist doch schon etwas. Intervallfasten ist ja nicht nur zum abnehmen geeignet, sondern ist eine gesunde Ernährungsweise, die nicht Weihnachten enden sollte, denn dann geht dein erreichtes wieder futsch.
#37
27.8.17, 15:22
@Tessa_: Also, es ist nicht so, dass ich an den beiden Tagen nichts esse, geht schon wegen dem Diabetes nicht. Aber eben nur 500 Kalorien. Aber wenn dafür andere Werte entgleisen, muss ich sehen, was das geringere Übel ist. Daher erst mal bis Weihnachten, danach evtl. weiter. Wollte nur sagen, dass man vom Intervall-Fasten keine Wunder erwarten darf.
1
#38
29.8.17, 09:11
ich mache 5 : 2 und am Montag sowie Donnerstag sind meine Fastentage. Da darf man durchaus Kohlehydrate essen, nur eben 500 kcal nicht überschreiten. An den normalen Tagen sollte man sich etwas zurückhalten und nicht viel über den Grundumsatz essen. Dann nimmt man auch ab.  Da haben viele schon sehr schöne Erfolge erzielt. Ich fange jetzt wieder an damit.Das ist als Langzeiternährung gedacht zum langsamen Abnehmen. Ist zwar hart, aber eigentlich eine super Sache.
2
#39
1.9.17, 07:35
@Maxl: Ist mir auch gerade aufgefallen.
Normalerweise  < ecke > ich hier ständig mit meinen Kommentaren an, was schon ziemlich weit gegangen ist, sozusagen Unterkante Oberlippe........!
Da ich - glücklicherweise - vor eine Jahr mit dem blauen Dunst aufgehört habe, interessieren mich vernünftige Ratschläge zur Gewichtskontrolle neuerdings auch sehr.
Dieses Intervall Fasten ist mir ganz neu und wird  " stehenden Fußes " in die Tat umgesetzt.
Vielen Dank für den Tipp und die vielen hilfreichen Meinungen.
Schönen, bei uns in Bayern total verregneten Freitag.
1
#40
1.9.17, 07:45
@cahumi: ich seh den verregneten Freitag positiv - ich muss den Garten nicht giessen und halte endlich wetterbegünstigten Hausputz! ;-)
Auch Dir einen guten Tag liebe, bayerische "Nachbarin"
2
#41
1.9.17, 11:30
#40Maxl
eine Bekannte 96J. auch in Bayern sagt immer Regen ist flüssiger Sonnenschein ;)
#42
1.9.17, 11:35
War mal bei einer Ernährungsschulung von Mazdasnan, vegan uam. Dort wurde gesagt, dass die Verdauung bis gegen Mittag anhält und darum sollte jeder, der es kann, bis gegen Mittag keine Nahrung zu sich nehmen. Gesagt wurde aber auch: es gibt so viele richtige Ernährungweisen, wie es Menschen gibt.
Das If klingt gut für mich, doch ich muss dafür erst meinen Kopf "programmieren" sonst schaffe ich es nicht. Hoffe es noch zu schaffen.
#43
1.9.17, 11:39
hallo,
ich mache diese schon seid ein paar Monaten, ich esse drei Tage nichts, nur viel Wasse und Kaffee mit Milch. Natürlich ist das die erste paar male nicht leicht, wenn der Hunger kommt, aber so nehme ich zwei bis drei Kilo ab und am Wochennenden esse ich ganz normal. Ich habe auf jeden Fall meinen  Weg gefunden und meine Laborwerte sind auch besser geworden. Dafür brauche ich keine Studio oder irgendwas, jeder für sich selbst ausprobiieren.
Karola👌
1
#44
1.9.17, 17:38
@Maxl: Tja.
Gießen / Sprengel'n muß man / Frau heute in der Tat nicht.
Dafür habe ich einen 3/4 tel gemähten Rasen; alldieweil mir wohl mal jemand das Kabel geflickt hat und ich einen  < sauberen > Kurzschluss hatte.
Wie mein Vater immer ganz richtig meinte : gib kein Werkzeug aus der Hand !.....
Bissel abgeschweift vom Abnehm Thema, aber dazu ist ja eh schon alles gesagt.
Gruß aus der Weltstadt mit Herz.
2
#45
1.9.17, 19:15
@cahumi: Du kannst aber Maxl auch gerne eine PN schicken.
...zum Thema abnehmen ist nie alles gesagt.*g*
#46
1.9.17, 21:23
Wir hatten heute einen richtig schönen Sonnentag!
Wir sind ja auch ganz hoch im Norden, da kann das Wetter total anders sein als bei Euch im Süden.
1
#47
2.9.17, 01:42
@Tessa_: Oh.......... Pardon
Das habe ich noch NIE geacht... also etwas doof.
Da magst Du in der Tat völlig recht haben  - entschlacken / abnehmen interessiert wirklich fast beinahe jeden, besonders im fortgeschrittenen Alter und so nehme ich meinen flapsigen Kommentar / Meinung schleunigst retour und werde weiter mit Interesse beobachten, was sich hier so tut.
Gute Nacht allen Mädels und Buben.
#48
2.9.17, 08:26
sag ich doch, man kann nix löschen hier.
#49
3.9.17, 15:07
Der Magen (und die Bauchspeicheldrüse v.a.) brauchen mindestens 12 Stunden am Tag Ruhe. Angeblich ist das eine der sichersten Vorkehrungsmaßnahmen gegen Diabetes (Typ 2 natürlich nur); fürs Abnehmen sollte es ein wenig mehr sein (14 Stunden, ev. auch nur 13 für Frauen und 16 , ev auch nur 15, für Männer ); hatten sie gerade mal auf BBC laufen...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen