Abwurfschacht für Recycleabfall in der Küche

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Im Zuge unserer Küchenrenovierung, haben wir von der Küche zu unserem Wirtschaftsraum im Keller, ein ca. 20 x 20 cm großes Loch gebohrt, das ich jetzt als Abwurfschacht für diversen Recycleabfall und schmutzige Küchenwäsche verwende.

Da erspare ich mir viel Lauferei und diverse Mülleimer/Säcke in der Küche. Dieser fällt in einen Behälter, wo er dann bequem aussortiert, in Müllsäcke, bzw. in die Waschmaschine gegeben werden kann.

Von
Eingestellt am

26 Kommentare


13
#1
28.12.11, 19:06
Ansich finde ich den Tip ganz gut, nur würde ich nicht Wäsche und Müll in einen Sack werfen wollen... zumal sowas auch nur in den seltensten Fällen machbar ist wenn Kellerraum und Küche passend liegen
2
#2
29.12.11, 00:43
Bei Bekannten ist der Hund durch den Wäscheabwurf im Bad in die Waschküch gefallen.War aber auch nicht gut gesichert.
Bei mir würde es baulich super passen. Allerdings - kleine Küche....Vielleicht in einen Küchenschrank bauen...? Hmm....Wer macht meinem Vermieter ein Informationsschreiben? Freiwillige vor!! LGR
5
#3 pfote
29.12.11, 16:03
An sich nicht schlecht.... aber unser Keller unter der Küche ist nach außen offen (wg. Wäschetrockner) und kalt, und dann die Spinnen, die bestimmt hoch in die warme Küche kommen....waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah
Außerdem: jeder Gang macht schlank, auch der die Treppe runter und wieder rauf
1
#4
29.12.11, 16:56
@pfote: Dieser Abwurfschacht soll auf jeden Fall zum Wiederverschließen sein (Kinder, Hunde, und Katzensicher - man weiß ja nie, was denen so alles einfällt) die Wärme soll ja auch nicht abfallen und in jedem Haushalt wird sich diese Sache ohnehin nicht verwirklichen lassen. Aber aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: eine tolle Sache ist das auf jedem Fall. So nachgezählt wird von uns dieser Schacht täglich 5-10 mal benutzt. Und ich habe vor allem die lästigen Müllsäcke aus dem Weg
2
#5 pfote
30.12.11, 18:24
@Kamilla: Mit den Müllsäcken / -eimern hast du allerdings recht, die stören mich auch.....
3
#6
26.8.14, 08:13
@tinaP: Naja - ich nehme mal an, dass der Müll vorher in kleinere Beutel verpackt ist und so nicht ein Gemisch mit der Wäsche eingeht.
3
#7
26.8.14, 08:21
Ist eigentlich eine gute Idee .
Stelle mir grad meine weiße Wäsche vor(
Unterhemden, Oberhemden,Karate-Anzug usw.), hab gestern Rote Bete-Schalen und Kartoffelschalen entsorgt...
Da möchte ich das nicht zusammen durch einen Schacht schicken!
2
#8
26.8.14, 08:25
Wollt noch erwähnen: hab ein kleines Joghurt -Eimerchen mit Deckel für die Sachen der grünen Tonne genommen
5
#9
26.8.14, 08:38
finde ich echt Doof dieser Typ. Da bewegt sich die menschheit sonst schon zuwenig und dan ist man noch zufaul ein paarmal Treppe rauf und runter. Ausserdem ich weiss ja nicht wieso ihr soviel m?lls?cke in der K?che habt. Es gibt ja mittlerweile gute Trennsysteme welche man neben dem Abfalleimer im K?chenschrank integriert hat finde ich alle mal besser
6
#10 Dr_Lupus
26.8.14, 09:22
Der Tipp und die Kommentare sind etwa so wie "... rein in die Kartoffel - raus aus der Kartoffel ..."
Einerseits hört sich das gut an, andererseits gibt es jede Menge Mißverständnisse und Probleme (Das Loch herstellen ist sehr aufwändig, die Wäsche und/oder der Müll wird gemeinsam eingeworfen, mit oder ohne Beutel, Wärme fällt nach unten (???) usw. usw.)
Mein Urteil: lasst die Finger von dem Quatsch, trennt euren Müll und die Wäsche, und bewegt euch !
7
#11
26.8.14, 09:25
Am besten man bohrt 5 Löcher: eins für Flaschen, eins für Pappe, eins für Wäsche, eins für Bioabfall und eins für Restmüll! :-D
7
#12
26.8.14, 09:33
In Amerika haben die solche Schächte für Müll schon lange in den Hochhäusern, da allerdings im Treppenhaus. Rummms, toll, wenn dann einer nachts seinen Müll rein wirft....

In dem Krankenhaus, wo ich früher mal arbeitete, hatten wir Wäscheabwurfschächte direkt auf Station. Das war schon praktisch.

Ich wollte aber keine Schmutzwäsche in der Küche haben.

Ich hatte einen 6 -Personenhaushalt und ich stellte immer das, was nach oben oder unten sollte, bereit und jeder der vorbeikam, nahm etwas mit.
Und der leere Eimer wurde unten hingestellt und der nächste nahm ihn mit hoch.
Mittlerweile sind meine Kinder erwachsen und machen es ebenso.

Das "Bio-Loch" aus Bioleks Küche direkt in der Arbeitsfläche mag ja toll sein (alles fällt gleich in den drunterstehenden Mülleimer), aber ich brauche einen Deckel auf dem Bio-Müll wegen der Fliegen.
1
#13
26.8.14, 09:42
@pfote: du sprichst mir so was von aus dem herzen!
#14
26.8.14, 09:43
@wattebällchen: Ich wohne in einem Hochhaus, mit Müllschlucker. Da wird nur in der Zeit von 7 - 21 Uhr der Müll eingeworfen.
Flaschen, Papier, wird gesondert gesammelt.
4
#15
26.8.14, 09:45
es entstehen nun wieder endlose Diskussionen über Trennung, Lagerung - und Bewegungsmangel.
Ich denke mal, Kamilla wollte einfach nur einen Tipp geben, wie es möglich ist.
Was der Einzelne nun für sich daraus verwenden kann, ist doch jedem selber überlassen.
4
#16 Dr_Lupus
26.8.14, 10:00
noch ein Nachtrag zu meinem Kommentar (#10):
falls man tatsächlich so einen Abwurfschacht herstellen will, dann sollte dies mittels eines 30cm (300 mm) PVC-Kanalrohres gelöst werden, bei kleineren Durchmessern bleibt die Wäsche hängen.
Der obere Rand des Schachtes sollte außerdem in einer Höhe von mind. 1,3 Meter enden, dann können auch keine Kinder hineinklettern.

Nach wie vor bin ich aber der Meinung, das ganze ist überflüssig.
4
#17
26.8.14, 10:01
#11 schwarzetaste
Am besten man bohrt 5 Löcher: eins für Flaschen, eins für Pappe, eins für Wäsche, eins für Bioabfall und eins für Restmüll! :-D

...............................................................................
und ein sechstes für schwachsinnige Tipps
3
#18
26.8.14, 10:26
@idun: wir werden hier immer wieder angehalten, höflich miteinander umzugehen!! ....
4
#19
26.8.14, 10:41
Also das mit den Schächten ist ja nicht schlecht. Aber ich stelle mir vor Müll durch die Schächte zu schicken ist doch eine ziemlich schmutzige Angelegenheit. Wer hüpft denn da hinein und macht diese wieder sauber. Sonst stink es doch bald furchtbar.
4
#20 HeideB
26.8.14, 10:42
Im Prinzip find ich den Tipp nicht schlecht, aber nur für die Wäsche. Ich hab dafür aber "fast" schon einen Schacht. Vom 1. Stock und EG schmeiss ich die Wäsche durch den Schacht der sich durch das Treppengeländer automatisch ergeben hat in den Keller zur Waschmaschine. Bleibt schon mal was hängen, aber ich find's praktisch.
In München hatten wir auch so einen Müllschlucker im Treppenhaus, den fand ich sehr praktisch, aber die Tonne im Keller war verschlossen und nur der Schlauch vom Schacht führte da rein. Bei der Tippgeberin ist das wohl anders, weil da Müll und Wäsche gemeinsam reingeschmissen werden, ich denke mir aber, dass sie alles in Beutel verschlossen reinwirft und dagegen ist nichts einzuwenden.
Also lasst den Tipp wie er ist, wer ihn nicht umsetzen will, klappt die Seite einfach zu - und fertig.
2
#21
26.8.14, 10:46
@Clementiane: Ich benutze die kleinen Beutel von den Gemüseabteilungen um meinen Müll zu verpacken, so bleibt alles sauber und es riecht nicht.
1
#22 Helgro
26.8.14, 12:34
Löcher in der angegebenen Größe von 20 bzw. gar 30 cm Seitenlänge im Fußboden zu bohren bedeutet aber auch, die Statik und die Stahlbewehrung zu beachten, bei Holzdecken ist die Lage der Balken wichtig.
LG
6
#23
26.8.14, 16:22
Ich denke mal, da liegt ein Missverständnis vor. Was ich da hineinwerfe sind wiederverwertbare Dinge wie leere Konservendosen, Plastiksackerl, Joghurtbecher, Milch Saftpackungen, kleine Kartons und dergl. Diese werden von mit zuerst gereinigt und dann da reingeworfen. Normaler Müll hat hier nichts zu suchen. Dazu habe ich unter der Abwasch den passenden Behälter. Einer für den Biomüll, der andere für das, was in die Restmülltone kommt. Es versteht sich von selbst, dass man da keine Lebensmittelreste oder Kehricht runterwerfen darf. Da würde ja bald das ganze Haus davon stinken. Ganz zu schweigen was sich alles an Insekten ansammeln würde.
Selbstverständlich kommt hier auch nicht meine restliche Schmutzwäsche dazu, nur ab und zu benutzte Küchentücher Und ich gehe auch sonst mehrmals täglich in meinen Wirtschaftsraum (der im Keller liegt), falls jemand Sorge hat, dass ich mich zu wenig bewege.

idun: mach bitte noch ein sechstes Loch dazu - nämlich ein solches für unhöfliche, grobe und unsachgemässe Kommentare. Solche gibt es in diesem Forum mittlerweile schon mehr als genug.
4
#24
26.8.14, 18:45
@Kamilla: gut das du dich nochmal gemeldet hast.
Wer lesen kann ist wieder einmal klar im Vorteil.
Aber vielleicht wissen einige nicht was Recyclemüll ist, vereinfacht gelber Sack.
Und das man keine 3Wochen alten Unterhosen durch den Schacht jagt, sollte auch klar sein.
Eher Händehandtücher und Abtrockentücher, vielleicht auch mal Topflappen, so vorhanden.
Und die unhöflichen Gackerer wird es immer wieder geben.
Wer den Tipp nicht versteht oder ihn nicht anwenden möchte, kann doch einfach drüberlesen.
2
#25 Dr_Lupus
27.8.14, 11:35
@lm66830:
so leicht ist das nicht mit dem 'einfach drüberlesen'
Wenn ein Tipp Anlass zur Kritik gibt, sollte man(n) darüber sprechen können, natürlich nicht beleidigend oder herablassend.
Auch muss es gestattet sein, solch einen Tipp zu ergänzen oder zu verbessern, ohne als Meckerer oder Oberlehrer angesehen zu werden ....
#26
27.8.14, 15:34
@Dr_Lupus: dagegen hat auch niemand etwas.
Im Gegenteil, aus Ergänzungen ergeben sich auch manchmal noch Vorschläge die man gebrauchen kann.
Nur wenn ein Tipp nicht verstanden wird oder nicht verstanden werden soll, ist es etwas ganz anderes.
Denn es steht nichts von Küchenabfällen in dem Tipp, also ist es doch gut verständlich.
Mit drüberlesen ist gemeint, wenn ich den Tipp für mich nicht umsetzen kann, brauche ich auch nicht zu kommentieren.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen