"Abzocke" beim Schlüssel-Notdienst verhindern

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Man weiß es ja schon lange, aber derzeit ist es durch Berichte im Fernsehen wieder aktuell in der Diskussion: es gibt viele unseriöse Schlüssel-Notdienste, die aus der Not des Kunden, Geschäfte machen, horrende Summen in Rechnung stellen und somit den Kunden abzocken.

Es wird empfohlen, sich vor Ort beizeiten nach einem eingesessenen seriösen Dienst umzusehen, den man dann im Notfall herbeirufen kann. Die Nummer solle man sich möglichst im Handy abspeichern oder ins Portemonnaie legen. Nur wer hat das im Fall der Fälle schon dabei?

Mein Tipp daher: Hat man einen Notdienst mit fairen Preisen gefunden, sollte man die Nummer aufschreiben und den Zettel für alle zugänglich im Hausflur aushängen. Z.B. am Briefkasten etc.

So kann jeder Mieter im Notfall auf die Nummer zugreifen, wenn es mal sein muss und wenn das Handy hinter der – gut verschlossenen – Tür liegt.

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


13
#1
5.3.13, 06:23
Prima Anregung.

Vielleicht auch gleich dazu notieren, welche Preisauskunft bei der Voranfrage am X.X.201X gegeben wurde zum Tarif für einen Werktags-, Nacht- und Sonntagseinsatz?
6
#2
5.3.13, 07:55
Alle beide gute Idee
4
#3 Upsi
5.3.13, 09:46
wir haben einen ersatzschlüssel beim nachbarn unseres vertrauens hinterlegt. falls mal der schlüssel abhanden kommt. ratsam ist es auch, keinen schlüssel von innen am schloss stecken lassen, sondern lieber den schlüssel nach dem abschließen abends an den türdrücker hängen, so bekommt man die tür schnell wieder auf wenn sie hinter einem mal zufällt. zb mit einem stabilen kärtchen.
3
#4
5.3.13, 11:06
Meine wichtigster Tipp wenn diese Vorsorge nicht getroffen wurde:
Per Handy einige Dienste ergooglen (hat irgendjemand dabei, zur Not ein Passant):
Anrufen und nach VOLLSTÄNDIGEM Preis fragen. Das haben wir letztens getan, und es hieß '30 Anfahrtspauschale und dann ab 50 je nach Schwierigkeit des Schlosses'... und als er dann vor Ort war kam 'ja auf die 'ab 50' kommen noch 100% Steuern... wir sind nicht verpflichtet dass am Telefon zu sagen!'... Da wir aber mit 5 Leuten bezeugen konnten, dass wir am Telefon nach dem VOLLSTÄNDIGEN Preis gefragt haben, hat er sich herunterhandeln lassen. Am Ende hat er es schwarz gemacht. Das ist natürlich an sich nicht in Ordnung, aber wenn man bedenkt was der Mann bei einer 16 Std.-Schicht als Stundenlohn bekommt, dann hab ich ihm das Schwarzgeld wirklich gegönnt...
3
#5
5.3.13, 11:10
ich weiss nicht wer und warum du einen roten Daumen hattest . habe ihnweggenommen. Deine idee fine ich auch in Ordnung.
Die Idee mitden Kärtchen haben wir bei unseren Sohn mal ausprobieren müssen hat nicht geklappt. Mit einen Stück Plastflasche hat es dann nachnervigen 40 min endlich geklappt. Aber da waren diese PET Flaschen noch dickwandiger.
3
#6
5.3.13, 11:15
@pipelette: Man kann wirklich nicht an alles denken wenn man solche Anfrage macht irgendwie versuchen die einenwirklich immer wieder übers Ohr zu hauen. Aber das ist nun überall leider so. Wenn man sich in einer Not Situation befindet wird man gnadenlos abgezockt
2
#7
5.3.13, 14:59
Noch ein Tipp für diejenigen, die es noch nicht wissen: Abstand nehmen von den schönen, großen und bunten Anzeigen in Gelbe Seiten & Co. !
Aber vielleicht werden die auch noch diskreter...
#8 Dora
5.3.13, 20:26
Bei uns haben auch die Nachbarn untereinander die Wohnungsschlüssel, deshalb hoffen wir alle, dass wir keinen Notdienst in Anspruch nehmen müssen.
Ich finde diesen Tipp aber sehr gut, bloß mein Gedanke war, ob man das so ohne Weiteres im Hausflur aushängen kann?
1
#9
6.3.13, 17:40
@pipelette: 100% Steuern? Was sind das denn für "Steuern"? Prinzipiell finde ich es nicht in Ordnung, das schwarz zu machen, aber unter den Umständen kann ich es nachvollziehen. Glaube eh nicht, dass ganze 100% zusätzliche Kosten ans Finanzamt gegangen wären. ;) Und bei Nachfrage nach dem vollständigen Preis hätte er es schon erwähnen sollen, Verpflichtung hin oder her.
2
#10
6.3.13, 17:41
PS: Den Tipp find ich übrigens super... Bin zwar nicht so ein "Vorbeuger", aber im Notfall wäre ich wohl froh über so einen Zettel im Hausflur.
#11
6.3.13, 21:37
Der Tipp ist ja, wie schon im Eingangspost nichts Neues aber immer wieder wiederholenswert, drum meinen Daumen hoch, auch das mit dem Aushang.

Nur muss man voraussetzen, dass die Nachbarschaft im Hause auch mitdenkt (ich habe leider kaum das Glück, so nett viele auch sind).

Also in dem Falle schon wie bereits empfohlen, Vorauswahl treffen und die Nr. z.B. (so irre es auch klingt, wenn man kaum andere Möglichkeiten hat), im eigenen Briefkasten mit einer Ausweishülle o. ä. ankleben und man kann dort dennoch von (eben auch ohne Schlüssel von außen zugreifen). Vor allem wird durch den Post- und Zeitungseinwurf nichts verschoben :-) Denn in den Hausflur kommt man ja doch mindestens und kann einen Nachbarn oder irgendwo im Geschäft etc. fragen,ob man mal telefonieren darf. Und viele haben ein Telefonbuch, also reicht oftmals auch der Name des Schlüsseldienstes.
2
#12
6.3.13, 22:08
man braucht lediglich ein Stück Draht oder eine paar büroklammern oder einen aufgebogenen Schlüsselring und ein bischen feingefühl... Ich sperr mich öfters aus, und hatte bisher keine Probleme wieder reinzukommen....
#13 gribsack
7.3.13, 00:25
Das wäre mir viel zu aufwendig; ich habe einen "Schlüssel-Safe, der ist "diebstahl-sicher (da Schrfauben innen liegend) an einer geheimen Stelle im Haus - da kommt man meisstens immer rein - installiert und nur mit meiner eigenen Geheimzahl zugänglich und darin ist der Ersatzschlüssel deponiert; kostet ca. 30 €; billiger wie der seriöseste Schlüsseldienst und die Geldbörse z.B. kann auch abhanden kommen mit der Handtasche und den Schlüsseln...

Treppenhaus - Information... würde ich nicht so gut finden.
#14
7.3.13, 00:53
@hdc-dragonfly: Na dann sag uns mal besser nicht, wo Du wohnst, sonst kommen vielleicht ungebetene Besucher mit Draht und Büroklammern. ;)
Bei mir würde das wohl auch noch gehen, aber gibt ja auch Wohnungen mit moderneren Schlössern.
#15
7.3.13, 06:56
Das weiß nun doch fast Jeder.
2
#16
7.3.13, 10:12
@Upsi: ich habe auch schon mal für Anfahrt und 15 SEKUNDEN Arbeit 50 €
gezahlt. Danach habe ich 2 Ersatzschlüssel anfertigen lassen und bei 2
Nachbarn hinterlegt. Hat sich schon 3 x ausgeszahlt !!!
3
#17
7.3.13, 14:27
Eine weitere Möglichkeit ist, einen Ersatzschlüssel im eigenen Keller (versteckt) zu deponieren.
Das Kellerschloß zu öffnen/zerstören und hinterher zu ersetzen ist viel billiger als einen Notdienst zu rufen.
Voraussetzung ist allerdings, dass ein von innen steckender Schlüssel das Öffnen der Wohnungstür mit einem Originalschlüssel (siehe Upsi) nicht blockiert. Vorbeugend gibt es Schlösser, die sich von beiden Seiten öffnen lassen.
#18
7.3.13, 20:21
aber was tun im einfamilienhaus, wenn man nicht in den flur kommt, da keiner aufmachen kann?
#19
12.3.13, 19:46
Einfach ein etwas dickeres Draht nehmen und am Ende des Drahtes etwas umknicken und an der Türe an dem Gummi entlang gehen, bis zum Schloss und zack die Türe war offen.Bei mir hat es schon mal geklappt. Ich musste auch mal ein Schlüsseldienst holen und hab mir das abgeschaut..:-))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen