Lasst es euch auch heute so richtig gut gehen – die Vorweihnachtszeit wird noch stressig genug!  Schon neugierig auf das zweite Türchen?
8

Adventskalender 2. Türchen: Knuspermürbchen & Marzipanmilch

Voriger Tipp Nächster Tipp
13×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Tortenhummelchens Adventskalender für Mutti‘s Nachmittags-Cafe.

Lasst es euch auch heute so richtig gut gehen! Schon neugierig?

Das zweite Türchen öffnet sich!

Heute gibt es für die Wohlfühlstunde Knuspermürbchen aus dem Waffeleisen und Marzipancrema/Marzipanmilch.

Zutaten

Für das Gebäck:

  • 50 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Eigelb (wer gleich einen größeren Schwung backen möchte, kann ganze Eier nehmen)

Für das Getränk:

  • 50 g Marzipan
  • 250 ml Milch

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben. Mit den Knethaken des Mixers vermengen, bis Krümeln entstanden sind. Mit den Händen weiterarbeiten und aus den Krümel einen zusammenhängenden Teig verbinden“...mehr drücken als kneten“.

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben. Mit den Knethaken des Mixers vermengen, bis Krümel entstanden sind. Mit den Händen weiterarbeiten und aus den Krümel einen zusammenhängenden Teig verbinden“...mehr drücken als kneten“.

Dann den Teig zu Strängen rollen - “sanft“, sonst bröselt alles wieder auseinander.

Den Teig zu Strängen rollen - “sanft“, sonst bröselt alles wieder auseinander. In Portionen schneiden (ergibt 12 Stück) und kugelig formen (Größe zwischen Marzipankartoffel und Tischtennisball).

In Portionen schneiden (ergibt 12 Stück) und kugelig formen (Größe zwischen Marzipankartoffel und Tischtennisball).

Teig in Portionen schneiden (ergibt 12 Stück) und kugelig formen (Größe zwischen Marzipankartoffel und Tischtennisball).

Waffeleisen vorheizen (ich besitze eins mit Thermostat von 1 bis 6 und habe Stufe 3 genommen).

Maximal 3 Teigbällchen auf der Backfläche verteilen, Eisen schließen und kräftig drücken.

Waffeleisen vorheizen (ich besitze eins mit Thermostat von 1 bis 6 und habe Stufe 3 genommen). Maximal 3 Teigbällchen auf der Backfläche verteilen, Eisen schließen und kräftig drücken.

Maximal 3 Teigbällchen auf der Backfläche verteilen, Eisen schließen und kräftig drücken. Etwa 2-3 Minuten, (kann kürzer sein, wenn euer Eisen heißer ist) backen.

Etwa 2-3 Minuten (kann kürzer sein, wenn euer Eisen heißer ist) backen.

Die Knuspermürbchen sollen zart goldbraun werden. Am leichtesten lassen sie sich mit zwei Gabeln vom Waffelblech nehmen - sie sind noch extrem weich! - auf ein Kuchengitter legen, nach dem Abkühlen sind sie superkross.

Die Knuspermürbchen sollen zart goldbraun werden. Am leichtesten lassen sie sich mit zwei Gabeln vom Waffelblech nehmen - sie sind noch extrem weich!

Dazu bereitet ihr euch diese köstliche Marzipancrema/Marzipanmilch:

Das Marzipan mit der Gabel zerdrücken, dabei nach und nach 100 ml von der Milch unterkneten, damit das Marzipan flüssig wird. Die restlichen 150 ml Milch heißmachen und das aufgelöste Marzipan einrühren. Mit dem Schnellmixstab schaumig aufschlagen und in einen Becher gießen.

Ganz wenig Bittermandel mit einer feinen Reibe drüberraspeln.

Lasst es euch auch heute so richtig gut gehen – die Vorweihnachtszeit wird noch stressig genug!  Schon neugierig auf das zweite Türchen?

Pause – macht eine Kerze an und lasst es euch gut gehen!

Tortenhummelchens Adventkalender für Mutti‘s Nachmittags-Café : Die Zutatenliste für den 2. Dezember.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

13 Kommentare

#1
2.12.19, 08:30
Ich liebe krosse Waffeln und vermisse die aus Schweden ( sind allerdings ohne Zucker). Werde dein Rezept ausprobieren und versuchen mit dem Zucker runterzugehen . 
#2
2.12.19, 08:58
@Donnemilen: ich freue mich, dass sie dir gefallen - weniger süß ist möglich allerdings ist gerade der Zucker für den Knuspereffekt und die leicht karamellige Note "zuständig"
ich frag für dich mal meine Schwester - die hat eine Zeit in Schweden gelebt und gearbeitet und singt im Chor der Schwedischen Kirche - vielleicht bekomme ich so das Original-Rezept für dich
#3
2.12.19, 09:07
das wäre ganz toll Tortenhummelchen!

Ich habe in S immer "Frasvåfflor" gekauft, eine Fertigteigmischung der nur noch Butter und Wasser beigemischt werden musste- göttlich! 
2
#4
2.12.19, 10:18
Schwesterchen war megaschnell

Schwedische Waffeln ohne Zucker
75 g weiche Butter cremig schlagen und
1 Ei unterrühren
300 g Mehl mit
½ Tl Backpulver mischen und abwechselnd mit
175 ml eiskalter Milch und
100 ml eiskaltem Wasser unter die Ei-Buttermasse
mixen

viel Spaß damit
#5
2.12.19, 10:50
Das hört sich ja richtig lecker an. Was mich aber jetzt stutzig macht ist dass in #4 kein Zucker drin steht. Ist das richtig? Ich würde die erste Variante vorziehen. 
#6
2.12.19, 11:08
@Orgafrau:das
ist ein spezielles Rezept, das Donnemilen in #1 bzw #3 gesucht hat
und ich durch meine Schwester für sie besorgt habe ist bei der
Antwort verschwunden die Waffeln werden mit diversen süßen Sachen
belegt serviert...da ist dann genug Zucker dabei
#7
2.12.19, 11:21
Ah, ok. Danke für die Info. 
#8
2.12.19, 13:17
Viiielen Dank Tortenhummelchen!!         In Schweden werden Waffeln oft ohne Zucker gemacht, sie werden mit Lingonsylt ( Preiselbeermarmelade, recht flüssig )oder Hjortronsylt belegt und dann kommt Sahne dazu , die ganz fette 40%ige Vispgrädde.  Für mich immer Sahne ohne Vanillzucker!
#9
2.12.19, 13:26
@Donnemilen: das erinnert mich an Rodda's clotted cream zu scones bei den Briten.

Die fettige Sahne kannst du ganz einfach selbst machen - du brauchst Dr Oetcker Creme Double (das ist die ungesäuerte Variante zu Creme fraiche) - die hat 60% - wenn du die mit der "normalen" 32%igen etwa 1:1 mischt und dann wie gewohnt aufschlägst fühlst du dich wie in Schweden
#10
2.12.19, 13:52
Wow - du hat ja zündende Ideen! Fahre nachher einkaufen und werde die Teilnehmer unseres Schwedischkurses damit überraschen 😋
#11
3.12.19, 07:43
@Tortenhummelchen, ich finde Deine Deine Kalenderidee super, sie hat allerdings einen Haken, zumindest für Leute, die zum Einkaufen weiter fahren müssen und nicht alle evtl. möglichen Zutaten auf “Verdacht“ im Haus haben😳. 
Klar muß man nicht alle Ideen umsetzen, aber schade ist es schon, wenn es an fehlenden Zutaten hapert😥
#12
3.12.19, 08:40
@Alicia54: Hallo , ich freu mich riesig, dass du so einen (wenn auch getrübten) Spaß am Adventkalender hast. Meinst du mit Verdacht- du gehst einkaufen und nimmst aus der Backabteilung alles weihnachtliche mit ?
Hast du den Adventkalender von Anfang an gelesen? - auch beide Vortage,
denn in der ersten Ankündigung ist eine Einkaufsliste für das Nötigste an Vorratshaltung drin -ich hab mir vorher von dem Kalender eine Tabelle gemacht und vor allen Dingen Zutaten rausgeschrieben, die man nicht grundsätzlich im Haus hat, und meist reicht erstmal eine Packung (siehe Marzipan oder Nougat) ....Plätzchen den einen Tag, mit dem Rest (oder wieder nur einem Teil davon) 1, 2 Tage später ein Getränk.....und wenn es alle ist kann man wieder auffüllen.
Sollte die Liste bisher an dir vorbei gerauscht sein - nimm sie nächstes Mal mit, dann bist du gut gerüstet oder habe ich irgendetwas für selbstverständlich gehalten bei dem du nur den Kopf schüttelts - was fehlte dir?
#13
3.12.19, 13:17
Bis jetzt ist Dein Adventskalender superschön!
Vielen Dank dafür.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen