Joghurt

Allgemeine Hinweise für Allergiker

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

So wie jeder einen Einzigartigen Fingerabdruck hat, hat jeder Allergiker seine Stoffe, die ER nicht verträgt. Und das kann soooo unterschiedlich sein. Einer verträgt Wallnüsse aber keine Haselnüsse, Mandeln aber schon, dafür keine Petersilie oder Sellerie,... ein anderer kann keine rohen Äpfel essen, gegart aber schon,... das ist echt individuell!

Das beste ist eigentlich immer aus frischen Rohstoffen zu kochen, backen, etc. und nicht auf Fertigmischungen und Co. zurückzugreifen. Diese enthalten oft Hilfstoffe, Aromen,... die z.T. nicht einmal angegeben werden müssen (Salz oder Käse: Streuhilfen...) Obst und Gemüse aus Marokko und Co: Was bei uns an Spritzmitteln verboten ist, wird dort noch lange nicht kontrolliert und ob die Lebensmittel aus der ganzen Welt kommen muss? Erdbeeren im Winter?

Meine Devise: Lieber weniger kaufen und etwas mehr bezahlen für Produkte, die kontrolliert angebaut werden und/oder aus der näheren Umgebung kommen. Keine Gewürzmischungen und Co. verwenden.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


1
#1
13.11.06, 15:03
Hmm, irgendwie hat der eine Teil des Textes eher wenig mit dem anderen zu tun...
#2 vanita
13.11.06, 17:22
Na ja, wenn nicht drauf steht, was genau drin ist, kann ein Allergiker sich auch schlecht danach richten. Hängt schon zusammen.
#3 Der Guck
14.11.06, 21:53
Tja, schon klar, daß ein Allergiker drauf achten muß, was er isst. Aber ob man das den Allergikern hier extra sagen muß?!
Ich dachte immer, das sei selbstverständlich.
#4
15.11.06, 16:26
wenigstens ein lustiges bild!
#5
18.11.06, 16:24
Ich bin Bio-Fan.....schon seit langem.....ich kann dem Beitragschreiber nur recht geben.....man kann doch einige Dinge eingrenzen (aber auch bei mir gibts Sachen, die NICHT Bio sind;-)
Und Bio-Sachen sind längst nicht mehr so teuer wie früher......(Und ich habe auch Allergien, die ich damit eingrenzen konnte....)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen