Gebrauchte alte Zahnbürste zum Putzen weiterverwenden.

Alte Zahnbürsten zum Putzen verwenden

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich hebe meine alte Zahnbürsten immer auf. Da ich alle zwei bis drei Monate wechsele, habe ich natürlich etliche. Wenn ich dann mal einen "Putzanfall" habe, gehe ich damit allem zu Leibe, was Ritzen hat: Wasserhahn, Telefon, PC-Tastatur, Dusche, Luftschlitze am Fernseher usw.

Von
Eingestellt am
Themen: Zahnbürste

10 Kommentare


#1 Pumukel77
8.11.11, 07:24
Alt aber gut. Daumen hoch.
1
#2 compensare
8.11.11, 07:50
@Pumukel77: schließe mich an :-)
#3 Rumpumpel
8.11.11, 08:56
Jo, alt aber okay, aber ich benutze trotzdem inzwischen alte Pinsel für bestimmte Ecken.
#4
8.11.11, 12:39
Da ich selten male oder streiche, habe ich keine alte Pinsel. Abgesehen davon, kann man mit der Zahnbüste mehr "schrubben", dafür ist der Pinsel zu weich. Aber mit langerem Bart ist es in verschlungene Ecken wahrscheinlich besser.
#5
8.11.11, 17:11
Kenne ich, solange ich 'nen eigenen Haushalt habe.- Aber: der Tipp ist es wert, erwähnt zu werden!
#6
8.11.11, 20:02
Mache ich ebenso, dass ich immer eine Zahnbürste in der Nähe des Waschbeckens habe. So kann ich dann gleich immer beim Putzen um den Wasserhahn fahren, bzw. um den Ausflussring...
-2
#7 Goodale
8.11.11, 20:38
alt wie der Böhmerwald
1
#8
8.11.11, 20:47
Zahnbürsten immer alle vier Wochen und außerdem nach Erkältungskrankheiten erneuern...das nur nebenbei, denn so empfiehlt es der Zahnarzt.
Ich habe Im Vogelkäfig diese Wasserspender, die über Kopf Wasser in ein schmales Näpfchen ausgießen. Dieses Näpfchen verklebt schnell und es setzt sich so ein brauner Belag an den Rändern fest. Das kann man prima
mit einer alten Zahnbürste reinigen.
-1
#9
12.1.12, 20:13
@Neveradoubt:
Ich kenne das Problem auch mit den Wasserspendern. Ich nehme dafür immer die lange Seite einer Prothesenbürste (die Sorte, wo auf der einen Seite des Stiels normale, gleich lange Borsten sind, auf der anderen Borsten, die zur Mitte hin länger werden, so daß sie von der Seite betrachtet ein eine Spitze bilden), da es mit den längeren Borsten noch einfacher geht.

Allerdings habe ich für meine Vögel immer neue Bürsten genommen, weil man die alten ja schließlich aussondert, weil sie mit der Zeit zu verkeimt sind. Diese Keime sind für unsere Vögel mindestens genauso schädlich wie für uns, mein Tierarzt sagt, sogar noch viel mehr, weil deren Körperchen viel kleiner sind als unsere und daher schon auf eine viel geringere Anzahl von Keimen empfindlich reagieren. Sparsamkeit ist nur so lange gut, wie sie nicht auf Kosten der Gesundheit geht!

Zum Putzen von Stellen im Haushalt, wo man kräftige Putzmittel nehmen kann, nehme ich aber auch alte Zahnbürsten. Für Dinge mit verschieden tiefen Ritzen und Kerben (oder zerklüftete Steinstufen aus meiner Mineraliensammlung) habe ich mir aber lieber mal ein ganz billiges Schulkinder-Borstenpinsel-Set zugelegt, da ist für jede Ritzentiefe etwas dabei. Und für ganz empfindliche Sachen (habe ein paar Steine mit Büscheln von hauchdünnen Kristallspitzen) nehme ich ausrangierte, ausgewaschene Puder- oder Rougepinsel, damit geht garantiert nichts kaputt.
1
#10 xldeluxe
30.1.13, 00:11
Ich benutze neue Zahnbürsten, ausgediente finde ich unhygienisch. In Euroläden bkommt man 10 Zahnbürten für einen Euro - da schmeiße ich meine benutzen lieber in den Müll. Aber die Idee ist gut - wenn auch alt - aber es sind ja nicht nur alte Mitglieder mit dabei ;-))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen