Die Pfanne mit Küchenpapier vom Fett befreien (Hausmüll) und dann erst waschen.

Altes Fett aus der Pfanne mit Küchenpapier aufwischen & entsorgen

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gebrauchtes Fett niemals in den Abguss kippen, da es sich unten sammeln und verhärten kann. Stattdessen sollte man die Pfanne mit Küchenpapier vom Fett befreien (Hausmüll) und dann erst waschen.

Von
Eingestellt am

21 Kommentare


#1 wollmaus
28.8.06, 16:57
Wenn Du Junggeselle bist, und von selbst drauf gekommen bist, Hut ab!!!!
#2 Stefan Reuss
28.8.06, 19:13
Die Rechtschreibung der Überschrift verdient einen Extrapunkt!
#3 Wollmaus
28.8.06, 19:39
Stefan Reuss
Meld Dich bei FM an und Du hast, was Rechtschreibung betrifft, Deine helle Freude!!!
#4 Zartbitter
28.8.06, 20:45
Guter Tipp. Aber eigentlich logisch, wenn man keinen verstopften Abfluss und Ärger mit dem Vermieter will. Mein Vermieter hat mir von Vorbewohnern erzählt, die ihre nicht verzehrten Schnitzel ins Klo gespült haben.
#5 Vollmilch
29.8.06, 06:11
Klopapier ist aber genauso gut zum Auswischen geeignet und viel billiger als Küchenkrepp.
#6
29.8.06, 22:08
ich hab aber nicht so viel fett in meiner pfanne, eher einige tropfen bis 1 teelöffel fett. und eine friteuse habe ich eh aus gesundheitsgründen nicht zu hause. ich geb erst wasser zum einweichen in die pfanne und nach dem essen spül ich wie immer ab. ohne probleme!

wir haben zu hause biomüllabfuhr, und da kommen meine lebensmittelreste rein. nur flüssige (wie z.b. soßen, joghurt, ...) kommen ins klo, aber das passiert selten.
#7 Senator
31.8.06, 02:00
Es gibt Leute die giessen sich altes Fritten-Fett in den Autotank (Vorsicht: mit Schnitzel und Pommes klappt das nicht)um Geld zu sparen und du kippst es in den Ausguss. Wer ist denn so blöd und schmeisst Schnitzel ins Klo. Da hilft nur eins: Jägersosse nachgiessen - dann rutscht es besser durch die Leitungsrohre.
#8 schlumpf
31.8.06, 09:37
Tja Leute, jetzt mal zu den wirklich harten Fragen: Was macht man mit zwei Litern Altfett aus der Friteuse? Da müsste ich schon eine Monatsladung Zeitungen auffahren, um das alles aufzusaugen...
1
#9 Senator
4.9.06, 00:20
Also wenn es noch nicht riecht solltest du es bei ebay verkaufen.
1
#10 Senator
4.9.06, 02:23
Ich habe in einem Buch von einem berühmten Fitnessguru was von Fettverbrennung gelesen.
Wenn das mit dem Küchenpapier und Fett wegwischen so leicht wär, dann würden sich die Wildecker Herzbuben mit Zewa wisch und weg abrubbeln.
#11 gröhl
6.9.06, 19:49
Senator hat immer einen Scherz auf den Lippen - lol
#12 Sandra D.
8.9.06, 22:25
@ Senator: ich wollte es auch nicht glauben, das mit dem Schnitzel ist wirklich wahr. Der Mann ist früher zur See gefahren, da war das scheinbar üblich. Leider hat es unsere Abwasserleitung nicht überlebt.
#13 Hilly
11.9.06, 00:40
Statt Küchenrolle tuts ein Blatt Zeitungspapier auch...
#14 Inge S.
25.9.06, 00:57
Zeitungspapier wahr zu Großmutters Zeiten und Kückenkrepp ist out. Die sauberste Variante: Das übrige Fett oder Öl aus der Pfanne in einem Glas mit Schraubverschluß sammeln und dann im Restmüll entsorgen. 2 Liter Friteusenfett in den Ausguß zu schütten ist ja wohl pervers. Welcher Abfluß hält das aus. Solche Mieter sind ein Grauß! Das Fett gerinnt doch in kaltem Zustand und läßt sich dann in einer Plastiktüte z. B. in den Restmüll geben.
#15 Ria
10.11.06, 18:13
Ich glaube nicht, das Pedro literweise Fett in den Abfluß gießt!! Ich nehme auch ein Schraubglas. Etwas Fett verdünne ich mit Wasser und Spüli, und schütte es auch in den Abfluß!!
#16 Raphael
7.1.09, 09:55
oder Fritierfett /-öl kostenlos bei Stadt (Werkstoffhof/Müllplatz) entsorgen. Einfach in Blechkanister/Konservendose füllen.
-1
#17 Drecksack
22.1.09, 09:28
Tipp stimmt mit folgenden Korrekturen/Alternativen:
1. Flüssiges Fett in den Ausguss KANN nicht nur, sondern WIRD garantiert hart; spätestens im Siphon, am ersten Bogen oder im Laufe der Gefällstrecke - der Sanitärmensch hat dann die Möglichkeit, seine elektrische Reinigungsspirale gewinnbringend einzusetzen.

2. Entsorgung im Hausmüll: Ich werfe das Küchenkrepp mit ein paar Esslöffeln Fett und grundsätzlich ALLES brennbare in meinen Kachelofen - das stinkt zwar draußen manchmal, erspart mir aber den Weg zum Mülleimer und macht zudem noch die Bude warm (statt Ölbindemittel nehme ich in der Werkstatt Putzwolle und Sägespäne vom freundlichen Zimmermann nebenan und dann geht der ganze Dreck durch den Schornstein!)
1
#18
25.8.10, 16:39
ich finde es genauso und eigentlich preiswerter - wie es auch meine Muter und meine Großmutter getan haben - statt Küchenpapier (teuer!!!) Zeitungspapier zu nehmen
1
#19
6.9.10, 19:37
An *6* Name unbekannt: Bitte verwechsle nicht Bio mit Essensresten. Bio sind nur rohe Küchenabfälle, Reste von Gekochtem locken die Ratten an!
-1
#20
22.8.12, 23:28
Ich gebe das verbrauchte Fett in ein Schraubglas, ebenso das mit Fett vollgesogene Zewa Tuch. Wenn das Glas voll ist, kommt es in den Müll.
2
#21 fReady
23.8.12, 06:54
@Mandyx2010:

Stelle ich mir bei der Mülltrennung ein wenig arg kompliziert vor.

Da Glas und Papier (nein, jetzt nicht das gebrauchte Küchenkrepp) als Einstigstes wirklich ernsthaft recycled werden, lieber mal in der nächsten Bäckerei oder an der nächsten Pommesbude nach aussortierten 5-Liter-Eimern mit Deckel fragen (Apricot/Mayo). Metallbügel ab, und gut ist.

Kunststoffe werden, egal ob grüner Punkt drauf oder nicht, größtenteils wahllos verbrannt. Da kommt es dann auf das Fett darin auch nicht mehr an.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen