Amaretto-Brot

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Diese Amaretto-Brot mag meine Familie sehr gerne im Winter, nur mit Butter und einem Gläschen Glühwein mit Amaretto. Ich habe dazu meinen Backautomaten zur Arbeit verpflichtet.

In den Behälter gebe ich:

150 ml Milch
150 ml Amaretto
550 g Mehl Type 405
1 TL Zucker
1 Prise Salz
1 EL flüssige Butter
100 g gehackte Mandeln, oder Cashewkerne, Erdnüsse oder eine Nussmischung (oder was Frau im Hause hat)
1 Würfel frische Hefe.

Maschine mit dem Normalprogramm starten, und nach 3 Stunden kann man genießen (ok, abkühlen lassen, lach).

Von
Eingestellt am
Themen: Amaretto

7 Kommentare


1
#1
24.1.12, 20:20
Ich habe keinen Brotbackautomat, aber kennt jemand ein Brotrezept, das ähnlich ist und ohne Automat geht?? Es hört sich sehr, sehr lecker an und ich würde es gern mal versuchen.
Mit Brot backen habe ich leider keinerlei Erfahrungen....
#2
24.1.12, 20:44
@Jajasis: hi, kannst du natürlich auch im Ofen backen, dann einfach nur wie üblich einen Hefevorteig machen, gehen lassen, alles andere unterkneten, gehen lassen, backen,essen.
#3
25.1.12, 11:32
@100wasser . . . Ich hab noch nie Brot gebacken (Entweder der Bäcker oder meine Mutter / in meiner eigenen Wohnung esse ich fast nie Brot) . . . "Wie üblich" sagt mir daher leider nicht so viel.
Wie macht man den Vorteig, wie lange muss es gehen (beide male), und bei welcher Temperatur muss man es wie lange backen?
Danke!
#4 Naoko
25.1.12, 12:51
@pipelette:

ich backe mein Brot eigentlich auch nie selbst. Habs dann aber einmal mit folgendem Rezept für Brötchen ausprobiert (Link). Die wurden eigentlich sehr gut und da wird alles gaaaanz genau erklärt, super für den Anfang :) Vielleicht kannst du die Erklärungen auch an das Rezept von 100Wasser anpassen, was ja wirklich sehr lecker klingt :)


http://www.chefkoch.de/rezepte/499301144673502/Knusprig-luftige-Broetchen.html
#5
25.1.12, 19:16
@Naoko: Danke für den prima Hinweis. Will aber nochmals erklären:
Mehl in die Schüssel, Vulkan bauen, in den Krater die zerbröckelte Hefe geben, darauf etwas warme Milch und mit der Hefe vorsichtig alles nur in dem Krater verrühren, einen TL Zucker obenauf und bis zum Vulkanausbruch warten, dabei die Schüssel abdecken und an einem warmen Ort ruhen lassen. Wenn die Lava, sprich die Hefe, über den Kraterrand läuft, die restlichen Zutaten zugeben, ordentlich verkneten, bis der Teig Blasen wirft und geschmeidig ist, wieder zudecken und ruhen lassen bis er deutlich mehr geworden ist. Wieder kneten, ein Brot formen und backen.
#6
25.1.12, 21:00
@100wasser: Du bist ne Wucht!! Dein Vulkan-Brot-Bild ist nicht zu toppen!! Danke Dir :)
#7
25.1.12, 21:05
@Jajasis: Dankeschön Jajasis, du bist mein highlight des Tages , lach.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen