Wer auch mit einer Ameisenplage zu kämpfen hat, die Ameisen aber vom gekauften Giftköder nichts wissen wollen, dem hilft vielleicht dieser Tipp.

Ameisen-Köderfalle Tune-up

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vor Kurzem hatte ich bei mir auf dem Balkon mit einer Ameisenplage zu kämpfen. Also kaufte ich mir die Giftköder für Ameisen, aber die Ameisen wollten davon nichts wissen. Wem es ebenfalls so geht, dem hilft dieser Tipp:

Man erlegt eine größere Fliege und legt sie mitten auf dem Giftköder. Um den Abtransport durch die Ameisen (die sehr bald kommen werden) zu verhindern, beschwert man sie, z. B. in meinem Fall mit einer Kuchengabel, und drückt die Fliege mit der Gabel in das Gift hinein. Da die Ameisen instinktgesteuert sind, werden sie ewig (vergeblich) versuchen, die Fliege wegzubekommen. Da sich das Objekt ihrer Begierde kein bisschen bewegt, kommen immer mehr Ameisen hinzu.

Meine Aufnahme entstand 3 Minuten nach der Platzierung. Wenn die Ameisen sich erstmal auf dem Giftköder befinden (den man zuvor mittels eines Dosenöffners aus der Dose geholt und auf dem abgetrennten Deckel platziert hat), fangen genügend von ihnen an, vom Köder zu fressen und den Inhalt in den Bau zu transportieren. Somit vergiften sie ihre Königin und ihren Nachwuchs, und das Problem ist beseitigt. Im Handumdrehen wurde ich das Problem damit los.

Von
Eingestellt am

26 Kommentare


#1
11.5.17, 22:53
Das werde ich bei Bedarf ausprobieren.
#2
12.5.17, 14:18
Danke für den super Tip🤗
5
#3
12.5.17, 20:04
Wie fies! Warum nicht einfach nen Lolli oder ähnliches platzieren und die Ameisen umsiedeln? Und diese kleinen Ameisen beißen nichtmal. Naja....
5
#4
13.5.17, 09:17
Über GOOGLE kann man etliche Möglichkeiten finden, durch die
Ameisen nicht getötet sondern lediglich vertrieben oder gar nicht erst
angelockt werden.
2
#5
13.5.17, 16:40
Umsiedeln ging bei mir nicht. Die Ameisen bei mir hatten sich in einem großen Kübel auf meinem Balkon (5. Stockwerk) eingenistet, in dem eine Weide in der Größe eines kleinen Baumes steht. Der gesamte Kübel ist voller Wurzeln und war voller Ameisen und das gesamte Konstrukt wiegt mindestens 100 KG, und da werd ich ganz sicher keine Sisyphusarbeit wegen einem Ameisenhaufen anfangen. Sie kamen bei mir schon ins Haus und fingen auch an, sich in andere Kübel breitzumachen. Da fackele ich nicht lang.
2
#6
13.5.17, 23:07
Ich verstehe das Ameisenproblem sehr gut, aber irgendwie tun sie mir doch leid...............

Wir haben uns jetzt entschlossen, unsere gesamte Terrasse mit festen Fugen fliesen zu lassen, damit wir das elendige Ameisenthema abschließen können:

So schön die Betonplatten auch noch sind:

Die Ameisenhügel in jeder 2. Fuge gehen gar nicht !

Aber töten will ich sie auch nicht............
#7
14.5.17, 08:36
statt der Kuchengabel vielleicht etwas aus der Werkzeugkiste, ein Schraubenzieher oder so?
3
#8
14.5.17, 09:06
Das geht auch ohne vergiften !
Einfach Zitronen in scheiben schneiden und auslegen das mögen Ameisen gar nicht 
Die Scheiben trocknen und man kann sie als Deko noch verwenden Lg 😊
4
#9
14.5.17, 09:06
Im Winter hatten auch wir Ameisen im Wohnzimmer, die durch unauffindbare Ritzen von der Terrasse kamen. Im zeitigen Frühjahr waren sie wieder restlos verschwunden. Da die Tierchen nur lästig waren, aber keinerlei Schäden anrichteten, haben wir sie geduldet und  auf wärmeres
Wetter gewartet. Wir wohnen in einem großen Garten und das Warten hat sich gelohnt. Fazit: Es muss nicht immer gleich Gift sein!
4
#10
14.5.17, 09:14
Ich bin generell gegen Gift in Garten und Haus. Es geht durchaus auch anders. Man muss nicht immer gleich alles vernichten/töten. 
5
#11
14.5.17, 09:40
Ameisen im Haus und vor allem im Wohnzimmer gehen gar nicht. Das ist nicht mehr "nur lästig". Sie können großen Schaden im Haus anrichten, indem sie in Rolladenkästen, unter Fußböden oder auf dem Dachboden hausen. Sie zerschwarten Isolationsmaterial und Holz für den Nestbau, und zwar in großen Mengen.

Sie mit Zitronenscheiben oder einem Lolli umsiedeln zu wollen ist lächerlich.

@Rigon: Nur weil der Winter vorbei ist und nun keine Ameisen mehr zu sehen sind, muss das nicht heißen, dass sie weg sind. 
5
#12
14.5.17, 10:19
@Mafalda: Klar, geht auch, sofern man etwas findet, das dafür passend ist. Ich habe die Gabel genommen, weil sie vorne schwerer ist als hinten und eben auch breiter, aber hochkant trotzdem schmal genug, um die Ameisen am Köder zerren zu lassen (damit sie überhaupt herkommen), zudem durch die Biegungen stabil genug, um nicht umzufallen. Mit einem Schraubenzieher geht das nicht, weil der an der spitzen Seite eben nicht den Boden berührt. Und etwas anderes fällt mir werkzeugtechnisch nicht ein.

@Kama: Zitronenscheiben bei einem vollen Bau in einem Kübel von einem dreiviertel Meter Höhe, wo sie oben und unten rauskönnen? Die würden sich wahrscheinlich schlapplachen, wenn sie könnten.

@ Rigon: Schön für Dich, wenn Du einen großen Garten hast. Dann würden sie mich wahrscheinlich auch nicht stören (sofern der Ameisenhaufen nicht zu nah am Haus wäre). Bei einem Balkon jedoch und in einem Kübel, der vollständig von cm-dicken Wurzeln durchwurzelt ist, sieht die Situation ganz anders aus. Deine Wohnsituation ist somit kein praktikables Argument für oder gegen Ameisengift. Zudem wollte ich hier ganz sicher keine Moraldebatte auslösen. Wer Gift nehmen will, wird sich nicht durch zeigefingerhebende Moralapostel davon abhalten lassen. Und wer es nicht will, der wird auch nicht dazu genötigt, es zu tun.

@Cristin, Deine moralischen Einwände in Ehren, aber wichtiger ist mir die Sicherstellung einer ameisenfreien Wohnung und Balkon. Und einfach nur zu sagen "es geht durchaus auch anders", ist nicht hilfreich.
#13
14.5.17, 10:36
@JB_: Der "moralische Einwand" einer NICHT "zeigefingererhebenden Moralapostelin" könnte insofern hilfreich sein, als er zum Nachdenken anregt. 
Aber wenn ich die vorherigen Absätze des Kommentars #12 lese, sehe ich: Jede weitere Bemühung gegen solche für mich abartigen Machenschaften sind sinnfrei. 
2
#14
14.5.17, 10:41
@Cristin, nein Deine Bemühungen sind nicht sinnfrei. Auf einer Tierschutz-Demo sind sie sogar sehr sinnvoll. Nur hier bringt es halt null. Der Tipp ist an jene gerichtet, die kein Problem damit haben oder keine andere Möglichkeit, als Ameisengift zu nutzen. Die juckt es nicht, ob Du nun ein Problem damit hast. Also sind diese Kommentare einfach nur Off-Topic und nervig.
#15
14.5.17, 10:56
@JB_: 
- Ein Problem habe ich mit solchen Leuten nicht. 
- Am Rande: Würde man alle OT-Kommentare bei FM löschen, bliebe nur noch wenig übrig. 
- Nervig kann mein Beitrag ruhig sein. 

Womit ich diese "persönliche" Hin- und Her-Schreiberei beende. Mir liegt nicht an Austausch dieser Art. 
1
#16
14.5.17, 10:59
@Cristin:

1) Ich meinte ja auch mit dieser Handhabe. Ethik ist hier einfach nicht Gegenstand des Themas.

2) Soll das ein Freischein für OT-Kommentare sein?

3) Dann wundere Dich nicht, wenn er nicht ernstzunehmend ist. Keine Ahnung, was Du hier erreichen willst, aber lass Deine Egospielchen bitte einfach woanders ab.
2
#17
14.5.17, 17:47
Ihr müsst viel Zeit haben! Solch aggressives Geschreibsel kann man sich doch wirklich sparen!
Kein Wunder, dass es auf der Welt so zugeht!Jeder kann doch seine Meinung oder seine Situation darlegen! 
1
#18
19.5.17, 08:41
Es gibt so viele natürliche Wege um Ameisen zu vertreiben. Und wenn es nur um das Übertreten in die Wohnung geht, erst recht. Viele Gerüche sind ein Graus für die nützlichen Tierchen. Zitrone, Essig, Kaffee, Nelken etc. Auch Natron und andere pulvrige Substanzen halten sie von Wohnung und Balkon/Terrasse fern. Einfach an Ort und Stelle aufbringen und nach ein paar Tagen sind sie umgezogen. Und dann hoffentlich an einen Platz, an dem sie niemanden stören.
1
#19
19.5.17, 09:13
@mabeall: Ja, so geht es auch. Es sind weder abartige Praktiken noch Gifte nötig. 
Danke für die Tips, mabeall. 
2
#20
19.5.17, 10:16
@mabeall

hilft alles in meinem Fall nicht. Ich habe viele Kübel stehen und die sind fast alle recht hoch. Im 5. Stock auf meiner Dachterrasse gibt es oft starke Winde, Regen etc. Das ist alles komplett unpraktikabel, was Du vorschlägst und würde VIELLEICHT bei einem Balkon helfen, der wind- und regengeschützt ist. Wie soll ich jedoch bei Wind und Regen mit irgendwelchen Kaffee- und Nelkengerüchen herumhantieren, zumal noch nicht mal die Köderfallen, die mit konzentriertem Lockstoff ausgestattet wurden, ohne mein Trick funktionierten?

Ich kann echt verstehen, wenn hier irgendwelche Tierschützer herummeckern, aber auch die sollten einsehen, dass "viele Wege" nunmal bei manchen Wohnsituationen reines Wunschdenken ist und man sich keinen abbrechen will, wegen Ameisen. Und ganz nebenher: Hätte ich geschrieben, dass ich eine Mückenplage oder eine Trauerfliegenplage hätte, hätte keiner hier herumgemosert. Das ist dann wieder die Doppelmoral bei TIerschützern, die das eine Leben für lebenswert hält und das andere nicht.

Fazit: Einfach mal kapieren, dass es solche Artikel nicht umsonst zu kaufen gibt und sie in gewissen Situationen eben DOCH notwendig sind. Und genau für diese Leute, bei denen entweder die üblichen Mittel nicht greifen oder die auch einfach keine Lust drauf haben, irgendwelche halbgaren Experimente zu machen, ist dieser Tipp gedacht.
1
#21
19.5.17, 11:24
Leute die keine Lust haben, das trifft es wohl. Ameisen nutzen Wege um zu ihrem Ziel (Nahrung) zu kommen. Sowohl die Wege als auch die Ziele kann man unattraktiv machen. Wenn man es denn möchte. Zu kaufen gibt es solche harten Mittel, weil genügend Menschen unbedacht darauf zurückgreifen. Jeder muss so handeln, wie er es für richtig hält. Es ist aber schlichtweg falsch, zu behaupten, dass kein natürliches Mittel wirken könne.
Wenn die Tierchen versuchen in mein Haus zukommen, reicht es aus, an Türschwellen oder Fensterrahmen eines der besagten Mittel auszubringen. Muss natürlich hin und wieder erneuert werden, aber das müssen die Chemieköder ja wohl auch. Im übrigen wohne ich im allzeit verregneten Norden. Mücken und sonstiges Getier töte ich nicht. Ich habe Insektenschutzgitter und falls doch mal was den Weg ins Haus findet, erledigen das die Spinnen, die bei mir leben dürfen. Obstfliegen lassen sich durch entsprechende Lagerung im Sommer vermeiden. Wie dem auch sei, der Tipp funktioniert sicher, aber genauso auch andere Vorgehensweisen. Zum Glück gibt es Menschen, die sich nicht so leicht von der Natur stressen lassen und sich mit schöneren Dingen befassen. By the way: diese Tötungsmittel sind nicht nur für die Insekten schädlich!
1
#22
19.5.17, 11:45
Ich spreche nicht von verregneten Gegenden, sondern von Wohnsituationen in Kombination damit. Wenn Du irgendwelches Getier wie Spinnen, Mücken etc. bei Dir wohnen lassen willst, dann ist das der beste Beweis dafür, dass Deine Wohnsituation nicht vergleichbar ist. Ich jedenfalls habe keine Lust auf Mücken, Spinnen, Ameisen etc. und viele andere Menschen ebenfalls nicht. Hausmittel habe ich probiert, hat nicht funktioniert, ebensowenig die Lockstoffe der Köderfallen für sich allein. Also habe ich diesen Trick angewandt, und der hat funktioniert. Akzeptiere einfach, dass nicht alle Menschen einen heiden Aufwand wegen Ameisen betreiben wollen.

Fazit: Mir ist unklar, weswegen hier Leute schreiben, die diese Lockmittel nie benutzen würden. Ist euch langweilig? Diese Moralpredigten sind vollkommen überflüssig und lesen sich nur danach, als wollten irgendwelche penetranten Menschen anderen Menschen ihre Lebensweise aufdrängen. Jeder, der Ameisenprobleme hat und diesen Artikel gefunden hat, hat auch nach anderen Artikeln gegoogelt. Und sofern er diesen Tipp aufgreift, dann sicher nicht ohne Grund.
1
#23
19.5.17, 14:41
Du meine Güte! Und ich verstehe nicht, wieso man sich anfeinden, oder durch Unterstellungen beleidigen lassen muss, wenn man seine Erfahrungswerte kund tut.
Ich behaupte mal ganz frech, das zu jedem Tipp weitere Tipps, Kritik oder Verbesserungsvorschläge in den Kommentaren auftauchen.
Davon lebt schließlich diese Seite. Ansonsten würde jeder statt eines Kommentars einen neuen Tipp erstellen. Wer würde sich da noch die Mühe machen alles zu lesen.
Jeder bildet sich seine eigene Meinung und zieht sich das für ihn beste heraus.
Wer keine Antworten auf sein Geschriebenes wünscht, der sollte es lieber sein lassen, anstatt andere Menschen dann so anzufahren.
Vor allem hat schließlich niemand die Wirksamkeit des Tipps dementiert, weswegen es wohl auch keinen Grund zur Aufregung gibt.
1
#24
19.5.17, 15:49
Ich habe nichts gegen eigene Erfahrungen, ganz im Gegenteil. Nur dieser Moralquatsch stört mich. Das sind schließlich private Ansichten, die keinen als einen selbst etwas angehen.

Was Deine Erfahrungen anbelangt: Die haben sich für mich allesamt als unbrauchbar erwiesen. Die Ameisen kamen immer vermehrter in die Wohnung. Ich habe Natron, ebenso wie Backpulver oder Nelken und auch Zimt probiert. Hat nichts gebracht, selbst bei schönem Wetter. Bei schlechtem Wetter erst recht nicht. Da mussten einfach effizientere Mittel und Wege her.
#25
19.5.17, 16:08
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Du liest das, was du lesen willst. Ohne Rücksicht auf den Menschen dahinter. Eigentlich diskutiere ich sehr gern, aber dieses hin und her bringt mir so gar keinen Spass. Schon gar nicht, wenn ich als was auch immer bezeichnet werde und irgendwelche aus der Luft gegriffenen Behauptungen in den Raum geworfen werden. Das ist nicht gerade höflich.
1
#26
19.5.17, 16:14
Der Mensch dahinter? Keine Ahnung, wovon Du da schon wieder schreibst, aber hier geht es um Ameisenplagen, und wie man sie effizient loswird. Und nachdem nichts geholfen hat, hat das prima gegriffen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen