Ameisennester in der Wiese - Ameisen vertreiben

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn ihr in der Wiese Ameisennester von schwarzen Ameisen habt, reicht es schon, wenn ihr die Erdhaufen immer wieder mal mit den Schuhen an den Füßen, darüberlauft. Da diese Tiere ihre Ruhe haben wollen, werden sie über kurz oder lang sich eine neue Wiese suchen, um ihre Nester zu bauen. Viel Erfolg beim ausprobieren!

mops: @sunnysonnschein17: Ich habe leider mit Hausmittelchen in Bezug auf Ameisen keine guten Erfahrungen gemacht. Im Endeffekt hilft wirklich nur vertreiben, weil sich die Ameisen durch das darüberlaufen so in der Brutpflege gestört fühlen, dass sie weiterziehen. Und so sehr ich Tierliebhaberin bin, Vorrang vor den Ameisen haben und hatten immer meide Kinder. Ich hatte nie Lust, in meinem Garten mehrere Sandkästen aufzustellen, damit meine Kids einen davon zum Spielen benutzen konnten, während die anderen von Ameisen bevölkert waren. Irgendwo hört der Tierschutz auf. Wir haben uns damit beholfen, den Sandkasten mehrmals täglich umzuschaufeln, und nach ein paar Tagen war den Spuk vorbei. Das ist allerdings z. B. auf Rasenflächen nur schlecht anwendbar.

Ich glaube nicht, dass es im Tipp darum geht, irgendetwas zu "zertrampeln", um es zu vertreiben, und es wird auch beim nächsten Mal kein Maulwurf in die Luft gesprengt (der mich oder die Kids im Sandkasten nicht im mindesten gestört hätte).

Und jetzt her mit den roten Daumen!
sunnysonnschein17: @19tina53: Sorry, aber irgendetwas zertrampeln ist für mich kein Tipp, um ein Problem zu beseitigen. Hier in dem Fall Ameisen. In einem anderen Fall sprengt man dann halt den ungewollten Maulwurf aus dem Bau oder setzt alles unter Wasser und ertränkt diese(n) dann.

Ich glaube nicht, dass es im Sinne von FM ist, irgendetwas zu zertrampeln um das "Problem" loszuwerden. Vielleicht sollte man es so wie Hayray mit Nelkenpulver oder diversen anderen Hausmittelchen versuchen, um die Ameisen zu vertreiben.

Und 19tina53: Ich habe den Tipp gelesen, nicht um es besser zu wissen oder einen besseren Tipp zu geben, sondern im Falle des Falles einen Tipp zu haben, wie ich die Ameisen evtl. wieder losbekomme und zwar ohne sie zu zertrampeln.
Von
Eingestellt am

14 Kommentare


-1
#1 fReady
18.5.12, 10:03
Kommentar selbst gelöscht... *vor Wut koche*
3
#2 fReady
18.5.12, 10:22
Wer bitte läßt sowas als "Tipp" durch?

Vertreiben durch Vernichten ist zwar an sich in der Menschheitsgeschichte ein durchaus "erprobtes" Mittel (*sehr zynisch sei*), aber eigentlich halte ich ein solches Forum doch eher für zivilisiert.
2
#3
18.5.12, 10:46
@fReady: Ich verstehe schon, was dich daran wütend macht, aber Ameisenhaufen im Garten sind wirklich ein Problem, besonders wenn man kleine Kinder hat (Sandkasten z. B.). In diesem Fall würde ich auch sagen, dass die Ameisen weiterziehen müssen. Lieber vertreiben als vernichten!
3
#4 Hayray
18.5.12, 10:50
Meine kleinen müssen sich leider gerade auch den Sandkasten mit Ameisen teilen,aber ich Versuchs gerade mit nelkenpulver und allem was ich sonst als tipp im Netz finde.
Meine Kinder werden erzogen das es absolut keinen Grund gibt Tiere zu töten nur weil man sie nicht mag !!!!!!
2
#5
18.5.12, 17:00
Da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. So was als Tipp einzustellen und der wird dann auch noch veröffentlich. *Kopfschüttel*
1
#6
18.5.12, 20:49
ich habe des öfteren das problem gehabt und finde das eine gute idee,beim gärtner oder im handel gibt es ja so einiges was an tierquälerei grenzt,es gibt aber auch immer einige die meckern aber was besseres wissen die auch nicht,drüber laufen ist ok
5
#7
19.5.12, 10:22
@19tina53: Sorry, aber irgendetwas zertrampeln ist für mich kein Tipp, um ein Problem zu beseitigen. Hier in dem Fall Ameisen. In einem anderen Fall sprengt man dann halt den ungewollten Maulwurf aus dem Bau oder setzt alles unter Wasser und ertränkt diese(n) dann.

Ich glaube nicht, dass es im Sinne von FM ist, irgendetwas zu zertrampeln um das "Problem" loszuwerden. Vielleicht sollte man es so wie Hayray mit Nelkenpulver oder diversen anderen Hausmittelchen versuchen, um die Ameisen zu vertreiben.

Und 19tina53: Ich habe den Tipp gelesen, nicht um es besser zu wissen oder einen besseren Tipp zu geben, sondern im Falle des Falles einen Tipp zu haben, wie ich die Ameisen evtl. wieder losbekomme und zwar ohne sie zu zertrampeln.
5
#8
19.5.12, 12:29
@sunnysonnschein17: Ich habe leider mit Hausmittelchen in Bezug auf Ameisen keine guten Erfahrungen gemacht. Im Endeffekt hilft wirklich nur vertreiben, weil sich die Ameisen durch das darüberlaufen so in der Brutpflege gestört fühlen, dass sie weiterziehen. Und so sehr ich Tierliebhaberin bin, Vorrang vor den Ameisen haben und hatten immer meide Kinder. Ich hatte nie Lust, in meinem Garten mehrere Sandkästen aufzustellen, damit meine Kids einen davon zum Spielen benutzen konnten, während die anderen von Ameisen bevölkert waren. Irgendwo hört der Tierschutz auf. Wir haben uns damit beholfen, den Sandkasten mehrmals täglich umzuschaufeln, und nach ein paar Tagen war den Spuk vorbei. Das ist allerdings z. B. auf Rasenflächen nur schlecht anwendbar.

Ich glaube nicht, dass es im Tipp darum geht, irgendetwas zu "zertrampeln", um es zu vertreiben, und es wird auch beim nächsten Mal kein Maulwurf in die Luft gesprengt (der mich oder die Kids im Sandkasten nicht im mindesten gestört hätte).

Und jetzt her mit den roten Daumen!
3
#9
19.5.12, 13:16
@mops: von mir bekommst du keinen roten Daumen. Es sei denn du bestehst darauf. Wie du schreibst, klingt umschaufeln erheblich besser.
Und Ameisen auf dem Rasen stören mich zumindest nicht, wenn sie dort ihr Nest haben. Irgendwo müssen sie ja hin. In Luft auflösen, geht halt nicht. Also ich will keinen sterilen Garten. Denn wo keine Insekten sind, findet man auch keine anderen Tiere (wie z.B. Vögel,Bienen etc.). Man kann sich halt nunmal nicht nur die Rosinen rauspicken. Von daher kann ich nur sagen, leben und leben lassen.
#10
19.5.12, 13:24
@sunnysonnschein17: Mir ist ein natürlicher Garten auch lieber, dann sind die Ameisen auch willkommen. Nur eben nicht gerade im Sandkasten oder - noch schlimmer - im Haus! Ich habe allerdings mit Ameisen im Haus gute Erfolge mit Backpulver erzielt. Über ausgestreutes Backpulver können die Ameisen nicht drüberlaufen, weiß der Kuckuck warum. Hat allerdings im Sandkasten nicht gefunzt; ich glaube, da bräuchte man eine ganze Wagenladung davon.
#11
21.5.12, 10:37
Besonders nett ist es, wenn die Tierchen unter Gehwegsplatten nisten - alle paar Meter ein Haufen. Also... Drauftreten bringt da gar nichts. Abfegen und in die Löcher was Gift - Schluß, Aus...Im Rasen hilft es oft schon, den Hügel abzuharken. Danach kömmt Flüssigdünger verdünnt mit Wasser, wie beim Blumengießen, in die Löcher. Bei wandernden Haufen wiederholen und nach einigen Tagen ist Ruhe.
#12
24.5.12, 16:15
in dem Tip gehts ja auch nur darum die Hügel zu plätten,damit die Ameisen gestört werden und weiterziehen, glaube es war nicht daran gedacht sie zu töten. Habe statt schwarzer rote Ameisen überall und bin fleißig dabei,diverse Tips von FM auszuprobieren, wobei ich schwarze nicht so agressiv finde wie rote,die beißen schmerzhaft,töten will ich keine,also vertreiben,aber meistens lassen sie sich nicht so einfach beeindrucken ;-)
#13
20.6.13, 01:00
An alle Tierschützer: Wenn man einen Ameisenhaufen "zertrampelt" wird er nur geplättet und es werden keine Ameisen dabei getötet aber sie fühlen sich in ihrem Leben auf die Dauer gestört und ziehen es so vor ihre Behausung zu verlassen um sich wo anders einzumieten. Also ist das doch im Gegensatz zum Einsatz von Chemiekeulen eine sehr schonende Art und Weise.
#14
20.6.13, 10:49
@mops: ich habe es mit Teebaumöl probiert...immer an den Türen entlang geträufelt...bis jetzt scheint es zu funktionieren...sie bleiben im Garten....

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen