Angebranntes in Töpfen? Topf rettungslos verloren? Bohrmaschine!

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Auch hier gilt: VORSICHT! Dieser Tipp gilt NUR für Edelstahlkochtöpfe! "Teflon", Emaille und andere Beschichtungen gehen dabei kaputt.

Wenn also im Topf was angebrannt ist und auch alle hilfreichen Tipps hier bei "Mutti" mit Essig, Backpulver, Sand, Spülmachinen-Tabs usw. nix mehr helfen, dann fragt doch mal "Vati"!

So gehts

Man nehme eine Bohrmaschine, eine sogenannte "Topfbürste" (...hat nix mit "Kochtopf" zu tun *g*, das Ding hat nur diese Form! Das ist also eine runde, topfförmige Drahtbürste, die man in die Bohrmaschine einspannt. Ggf. im Baumarkt für vielleicht EUR 1,50 bis 2,50 zu haben), 5 Min. von "Vatiss" Zeit und natürlich seine Arbeitskraft! (Die Damen, die es sich zutrauen, können natürlich auch selbst)

Den Topf auf eine druntergelegte Zeitung stellen (das Angebrannte sollte trocken sein!), Topf mit den Füßen "einspannen", die Maschine in die Hände nehmen, einschalten und los geht's.

Das habe ich also eben gerade praktiziert! (Unsere Tochter hatte zusammen mit der Freundin "Popcorn" machen wollen: Mais, Öl und 10 Min. "Volldampf" auf höchster Stufe... *ürgs*)

Der Topf ist wieder BLITZ-sauber geworden! Selbst mit spitzem Messer nicht mehr zu entfernende, festgebrannte, schwarze Rückstände haben sich als ein Teelöffel voll Asche verabschiedet. 

Aber, wie gesagt: "VORSICHT! Gilt NUR für Edelstahlkochtöpfe!"


Eingestellt am


21 Kommentare


1
#1 andi
5.10.05, 12:01
das einzige problem an dieser sache ist, dass du dadurch den boden des topfes bzw. halt alle stellen wo du arbeitest sehr stark aufrauhst. das fürhrt wiederum dazu dass alles in folge gekochte umso leichter anbrennt, weil man durch umrühren bzw., durhc die bewegung die durch die erhitzung entsteht aus den furchen nicht mehr alles herauskriegt und das dort dann eben anbrennt...
nach so einer spezialbehandlung ist zumindenstens eine nachbehandlung mit der polierscheibe fällig!!!
#2
5.10.05, 14:41
genau andi
#3
5.10.05, 20:10
auf so etwas können nur Männer kommen...

Trotzdem in Zukunft viel Glück
#4 mausipaus
5.10.05, 20:23
Habe mal gehört, daß angebrannte Töpfe wieder sauber werden, wenn man Waschpulver mit Wasser in den Topf gibt und aufkocht. Werde es bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren...
#5 Spüli
5.10.05, 20:42
Hallochen,

bist Du sicher, dass Du nach dieser Behandlung den Topfboden und nicht den Fussboden gesehen hast???

Liebe Grüßlies Spüli
#6 Micho
8.12.05, 20:04
... na toller Tipp ... und zwei Stangen Dynamit helfen auch, denn die entfernen restlos alles ... zur Not auch die ganze Küche ...
#7 michl
8.1.06, 09:37
Funktioniert das auch mit nem Hochdruckreiniger (ca. 100 bar)? :))
1
#8 Gabi
12.5.06, 15:53
Was für ein süßer Vati! Andere Kinder würden jetzt mit einem schmerzendem Po im Eck sitzen...
#9 steffili
13.5.06, 17:21
geht da auch n presslufthammer?
bestimmt oder den topf dürfte das ja genauso wenig beschädigen
#10 angi
16.6.06, 18:45
das müsste ja eigentlich auf einem Backblech dann auch funtionieren oder? das blech stell ich meist ganz unten rein, wenn wir pizza machen am rost - dann tropft wie üblich der käse runter und brennt sich super gut fest :( werde das mal versuchen... lg angi
#11
4.7.06, 11:47
@ Gabi
Hoffentlich nicht, Töpfe kann man ersetzen, Kinderseelen nicht.
#12 katja
28.9.06, 14:05
die idee find ich cool!`hab echt viele,viele tricks auf lager,aber der ist selbst mir nicht eingefallen!
muss ja gehen,is ja eigentlich logisch....ich hoffe,das ich nicht so schnell in die verlegenheit komme,ihn testen zu müssen!lg k.
#13 Luca
22.7.07, 12:52
Mein Vater hat das schon in den 70ern so gemacht :-)
#14 Romy
22.7.07, 14:36
Mit normaler Stahlwolle, die für den Haushalt geeignet ist, geht das Einbrennte problemlos heraus.....
#15 franzi
6.8.07, 21:14
das klingt lustig, werd aber erst mal die Backpulveridee... ausprobieren, wenn dann alles nicht klappt, kommt die Bohrmaschine zum Einsatz
#16 Jürgen
1.2.09, 21:08
Das "Finish"geht auch gut mit Naßschleifpapier.Da wird der Topfboden geschont.
1
#17 Thess
2.4.09, 18:59
Wenn man die Kommentare hier so liest merkt man dass nur sehr wenige wissen was ein Topfbürstenaufsatz ist. Guckt euch das mal an dann kapiert ihr auch den Tipp!

Außerdem: Besser man rauht die Topfoberfläche an und das Ding hält noch n paar Mal, als en Topf wegzuschmeißen oder???
#18 freuter
23.6.09, 19:41
DANKE - vom Tipp mal völlig abgesehen: habe Tränen gelacht ;-)
#19
1.6.10, 20:42
Netter Tipp, nur nix für Leute mit Geräuschempfindlichen Ohren ;)

einen gutem edelstahltopf sollt sowas nix anhaben, auch die alten gusseisen Pfannen halten sowas aus

natürlich geht auch hochdruckreiniger, nur sollte man da eher Abstand halten

was auch super ist btw Kieselsteine, so wie mansie in Bächen findet, damit habe ich auch angebrante Teile von feuerstellen runter bekommen

ist halt sehr viel Aufwand
#20
22.9.12, 22:52
mmmh, zu dem Thema ist mir ein Tipp eingefallen, der möglicherweise die Bemühungen um eine Reinigung des Topfes überflüssig macht.

Man kratzt ein paar Euros zusammen, latscht über Flohmärkte und wenn man Glück hat, findest Du was ordentliches.

Oder beim Kochen zukünftig besser aufpassen, nach etwas Erfahrungen sollte sich herumgesprochen haben, wann was anbrennt.
#21
22.9.12, 23:39
"Ein Tag ohne Lachen, ist ein verlorener Tag"
Ooooohhhhh..... das war ja gar nicht die Schmunzelecke^^
Na ja, wenn mir so ein Missgeschick wiedereinmal passiert, werde ich diesen Tipp sowie den Topf meinen Mann geben dann Torfrock auflegen und ..... :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen