Habt ihr Äpfel übrig, welche niemand mehr so richtig essen mag? Dann könnt ihr sie mit diesem super Tipp lecker, schnell und günstig verwerten.

Apfelschnitten mit Topfenteig

16×
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Habt ihr noch Winteräpfel im Vorrat oder auch in der Obstschüssel, welche niemand mehr so richtig essen mag? Hier ein Tipp, wie man diese lecker, schnell und günstig verarbeiten kann. 

Zutaten

Teig:

  • 250 g Topfen (Quark 10%)
  • 350 g 
  • 1 Pck. Backpulver
  • 100 g Staubzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Eidotter
  • etwas Salz
  • 250 g Butter oder Margarine (ich habe Rama mit Buttergeschmack und Rapsöl verwendet, da muss man die Butter nicht weich werden lassen)

Füllung:

  • 5-6 Äpfel
  • Zucker und Zimt nach Geschmack
  • 1/2 Zitrone (Saft und geriebene Schale)

Zum Bestreichen & Bestreuen:

  • 1 Ei mit etwas Milch versprudelt
  • 150 g Pinienkerne

Zubereitung

  1. 2 Bögen Backpapier in der Größe des Backbleches ausschneiden.
  2. Die Zutaten für den Teig verkneten und in den stellen.
  3. Während der Teig ruht, kann man sich den Äpfeln zuwenden: Diese werden geschält, geviertelt und von den Kernen befreit. Nun die Apfelviertel, hobeln oder dünn (ca. 2 mm) schneiden und mit Zucker, Zimt, Zitronenschale und Saft vermischen.
  4. Nun wird ein Bogen des Backpapieres auf ein feuchtes Geschirrtuch gelegt (damit es nicht rutscht) und die Hälfte des Teiges mit etwas Mehl in der Größe des Backpapiers mit einem Nudelholz ausgerollt. 
  5. Den Teig mit dem Backpapier auf das Backblech ziehen und die Äpfel darauf verteilen.
  6. Die zweite Hälfte des Teiges ebenfalls ausrollen und auf die Apfelmasse stürzen. Etwas anpressen und das Backpapier abziehen.
  7. Mehrmals mit einer Gabel einstechen, mit dem Ei-Milchgemisch bestreichen und die Pinienkerne darüber verteilen.
  8. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C etwa 40 Minuten backen.
Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

5 Kommentare


#1
5.5.18, 08:04
Klingt sehr lecker und wenig Aufwand, 350g ? Mehl?
Hab gespeichert und werde dein Rezept gerne ausprobieren!
#2
5.5.18, 09:23
Das hört  sich  lecker  an. Ich denke mal dass bei den 350g "Mehl" stehen  sollte ?
#3
5.5.18, 09:33
den Kuchen dann schnell auffuttern, Knetteig mit Quark wird schnell trocken - aber das dürfte für euch ja kein Problem sein und wenn doch bin ich gerne behilflich
#4
5.5.18, 12:00
@Silv: Ja, Mehl - ist mir beim Tippen abhanden gekommen😄
3
#5
5.5.18, 12:04
@Agnetha: Ein weiterer Vorteil dieser Mehlspeise ist, dass der Teig durch die Apfelfülle saftig bleibt👍

Rezept kommentieren

Emojis einfügen