Apfelspatzen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • 4 mittelgroße Äpfel
  • 1 altbackenes Brötchen
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 1 Becher süße Sahne

Zubereitung

  1. Die 4 Eier in eine Rührschüssel geben und mit Rührgerät schaumig schlagen. Zucker langsam einrieseln lassen und rühren, bis er sich vollständig aufgelöst hat. Mehl löffelweise zufügen, alles glatt rühren. Salz nicht vergessen.
  2. Die Äpfel schälen, von Kernen befreien und in feine Scheibchen schneiden. Das altbackene Brötchen in kleine Würfel schneiden. Äpfel und Brötchen unter den Teig heben.
  3. Flache Auflaufform ausfetten, Teig einfüllen. Die (ungeschlagene) süße Sahne auf die Masse gießen.
  4. Ab damit in den Backofen.
  5. Bei 200 Grad ca. 1 Stunde backen. Falls der Auflauf zu schnell bräunt Auflaufform mit Backpapier, o. ä. abdecken.
Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
29.10.05, 11:59
oh, das hört sich ja kindgerecht lecker an, bin gespannt, werde es morgen testen.
Danke
Birgit
#2 Steirermadl
5.10.09, 21:01
Also dieses Gericht das du hier beschreibst nennt man "Scheiterhaufen" .... Apfenspatzerl ist etwas ganz anderes und hat nichts mit Brötchen zu tun.

Als Steirerin weiß ich das ganz genau nicht umsonst lernt man bei uns das Rezept immer und immer wieder von seiner Oma.

Und statt Sahne muss man Milch nehmen um die Original-Mehlspeise machen zu können.
Mehl hat auch gar nichts in diesem Rezept verloren.

Wenn man selbst solche Vorlieben hat ist das was anderes ich meine das nicht böse sondern wollte nur das Originalrezept beschreiben. Kochen kann man ja schließlich wie man möchte :)

Gutes gelingen!

Lg
1
#3
7.1.13, 00:28
Lecker Apfelspatzen.
Ich breite es genauso wie Sophie-Charlotte zu ;)
Ich vermute mal, dass die steirischen Apfelspatzen nichts mit diesem Apfelauflauf zu tun hat.

Scheiterhaufen ist etwas anders in der Zubereitung. Bei uns heisst dieses Gericht aber Ofenschlupfer.
Da werden Äpfel, alte Wecken, gemahlene Mandeln/Nüsse nacheinnder in die Auflaufform geschichtet und dann mit dieser Eiermilch übergossen. Danach noch mit Butterflocken versehen und ab in den Ofen :)
#4
7.1.13, 09:46
Das Rezept liest sich wirklich lecker und könnte man mal nachmachen.

Muss der Spratzen wirklich ne Stunde bei 200 Grad in den Ofen? Das erscheint mir zu lange und zu heiß.
#5
7.1.13, 22:40
Bei mir ist 1 Stunde bei 200 Grad genau richtig. Denke es hängt auch vom Backofen ab.

Zu den Apfelspatzen gibts bei uns immer Vanillesoße dazu *lecker*

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen