Aphten kann man mit Quark als gegenmittel sehr schnell und einfach beseitigen.

Aphte im Mund sofort beseitigen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Habe durch Zufall das perfekte Gegenmittel gefunden. Ich nehme, sobald ich die Aphte spüre, etwas Magerquark, und bringe diesen auf der Aphte auf. Anschließen lasse ich ihn so lange es halt geht einwirken, meist nur eine Minute.

Anschließend spüre ich die Aphte fast nicht mehr, und wenn ich das morgens mache, ist sie am Abend weg, zumindest keinerlei Schmerzen mehr.

Wirkt super, geht wahrscheinlich auch mit normalem Quark ^^.  Ich vermute es liegt an der Milchsäure, ist aber nur ne Vermutung. Auf jeden Fall wirkt es sofort und dauerhaft.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
27.6.16, 22:58
Das wird bei der nächsten ausprobiert! Ich kriege diese Biester gelegentlich mal...zuletzt hab ich mir in der Apotheke ein Mittel geben lassen, das heißt "F5 Parontal med". Laut Packung ist das zum Spülen des Mund- und Rachenraumes. Die Apothekerin sagte mir, ich soll einfach mit einem Wattestäbchen etwas auf die Aphte tupfen. Und tada...so schnell war ich noch keine los. Weiß nicht ob es Zufall war, aber geschadet hats nicht.
#2
28.6.16, 00:01
@_Toffifee_: "Weiß nicht ob es Zufall war, aber geschadet hats nicht."
Wenn es nicht hilft, dann schadet es wenigstens nicht.
So kann man es (gelten) lassen. 
2
#3
28.6.16, 22:39
Ich habe lange Jahre auch unter Aphten gelitten, plötzlich waren sie weg und sind seit 10 Jahren nicht mehr aufgetreten.
Nachdem mir im Urlaub ein österreichischer Zahnarzt mehrere zeitgleich auftretende Aphten verätzt hat, was zwar wehtat, aber dafür sorgte, dass sie beim Essen, Trinken, Zähneputzen nicht mehr schmerzten, habe ich zuhause eine Alternative gesucht. Mein Hauszahnarzt weigerte sich nämlich, es dem österreichischen Zahnarzt gleichzutun. Er riet mir zu Kamillespülungen. Ich habe mir daraufhin Kamillosan (alkoholischer Auszug von Kamilleblüten) gekauft, und mithilfe eines Wattestäbchens die Aphten mit dem unverdünnten Kamillosan betupft. Brennt zwar zunächst teuflisch, hilft aber super, vermutlich wegen des hohen Alkoholgehaltes, der ätzend wirkt (nach dem Motto: Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende). Quark wirkt da sicher sanfter, ist aber doch leicht  ´runtergeschluckt.
1
#4
28.6.16, 23:12
@whirlwind: Zitat: "mithilfe eines Wattestäbchens die Aphten mit dem unverdünnten Kamillosan betupft. Brennt zwar zunächst teuflisch, hilft aber super, vermutlich wegen des hohen Alkoholgehaltes, der ätzend wirkt..."

Wenn der Alkoholgehalt deine Erklärung ist, warum machst du künftig nicht gleich reinen Alkohol drauf?
Das wäre sicher billiger und du könntest bezüglich der Konzentration auch noch mitsprechen.
4
#5
29.6.16, 09:38
@Jeannie #4: Ich weiß die heilende Wirkung von Kamille durchaus zu schätzen, immerhin ist das Verätzen der Aphte nur der erste Schritt der Heilung, indem die offene Stelle im Mund geschlossen wird. Die Mundschleimhaut muss sich anschließend regenerieren, dazu trägt Kamille hervorragend bei - sie ist leicht desinfizierend und damit heilungsfördernd. Ich war davon ausgegangen, dass diese Wirkung der Kamille allgemein bekannt ist. Und wer es nicht weiß, konnte meiner Aussage, dass mein Zahnarzt mir Kamillespülungen empfohlen hatte, entnehmen, dass der Einsatz von Kamille nicht quacksalberischen Vorstellungen meinerseits entspringt.

Was Gesundheit betrifft, ist für mich das Argument Kosten sicherlich an allerletzter Stelle ausschlaggebend. Mal abgesehen davon, ist reiner Alkohol in der Apotheke um ein Vielfaches teurer als ein Fläschen Kamillosan.
Dein Teilsatz "... und Du könntest bezüglich der Konzentration auch noch mitsprechen." erschließt sich mir nicht, weder vom Satzzusammenhang noch von der Logik her.
4
#6
29.6.16, 13:09
@Jeannie
So wie der Satz von mir dort steht ist er richtig.
Warum machst du nicht sinnvolle Kommemtare zu dem Tipp, anstatt nicht vorhandene Fehler bei anderen zu suchen?
Auch whirlwind gegenüber kann ich deine Aussage nicht verstehen. Da ist alles was sie geschrieben hat deutlich nachvollziehbar und völlig unnütz dazu solch ein Kommentar abzugeben.
#7
1.7.16, 16:32
@_Toffifee_: 
So schwer ist der Satz aber nicht zu interpretieren, oder stehe ich jetzt ganz auf dem Schlauch?
Kamilosan hat meinetwegen 38 % Alk. (ist willkürlich gewählt - ich kenne den genauen Gehalt nicht) und wenn du reinen Alkohol nimmst, dann kannst du selbst ihn auf 50 oder 55 % verdünnen oder wenn dir das alles zu sehr brennt eben auch nur 25 % draus machen (was mit verdünntem Kamilosan natürlich genauso ginge). 

Zum Thema:
Im Prinzip ist der Quarktipp richtig gut, wenn er funktioniert. Nachteil ist, dass man Quark dafür im Haus haben muss. 
Irgendwas mit Alkohol hat eigentlich jeder im Haus. Man kann ja auch zur Klosterdame greifen, zum Korn, Obstler oder Wodka. Desinfiziert irgendwie sicher alles. 
#8
1.7.16, 16:57
@CracklinRosi
Nein, ich hab doch alles verstanden...dacht ich zumindest.
Was meinst du? Habe glaube nirgends geschrieben, dass ich etwas nicht versteh. Im Gegenteil...ich schrieb ja, dass auch bei whirlwind alles verständlich geschrieben ist.
#9
3.7.16, 20:43
Ich habe gute Erfahrungen mit Cional Kreussler  ( gibt es nur noch in Österreich und in der Schweiz), bzw. mit dem Nachfolgeprodukt Dynexan Mundgel und Tropfen gemacht. 
#10
5.7.16, 15:53
Seitdem ich jeden Morgen Öl ziehe (siehe Ölziehkur!), habe ich zwar noch Aphthen, aber sie tun nicht mehr so scheußlich weh.
Heute quält mich allerdings eine an der Zungenspitze, und da habe ich gleich den Trick mit dem Quark ausprobiert. Die Schmerzen sind zwar nicht weg, aber schon etwas weniger geworden. Gleich gehe ich nochmal an den Kühlschrank und nehme mir noch einen Löffel mit Quark.
Danke für den Tip! (Warum hast Du Dich denn schon wieder abgemeldet?)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen