Schnittmuster mit Bild und Stoffrest in Klarsichthülle und Ordner praktisch aufbewahren.

Aufbewahren von Schnittmustern

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bereits verwertete Schnittmuster gebe ich in eine Klarsichthülle mit einem Bild und einen Stoffrest. Damit kann ich nochmals auf den Schnitt zurückgreifen und habe für kleinere Reparaturen noch den passenden Stoffrest. Das ganze dann in einem hübschen Ordner ablegen.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


3
#1
6.9.16, 21:56
das ist eine gute idee. so ähnlich mache ich das auch. wenn man jedoch etwas mehr an stoffrest und größere schnittteile verwendet hat, lohnt es sich, es anders zu lagern. viele schnitte bewahre ich nun in mappen für din a 3-zeichenblöcke auf. so werden die schnittteile nicht so arg geknickt und der stoffrest bleibt glatter. reste, die auch dafür zu groß sind, kommen zusammengefaltet in kartons.

die ordner verwende ich gern für schnitte, die beinahe nur aus kleinen teilen bestehen. beispielsweise puppenbekleidung oder kleinigkeiten wie fliegen, krawatten oder anderes.
#2
8.9.16, 17:22
Obwohl ich nicht viel nähe, dies ist ein toller Tipp, Daumen hoch!
#3
9.9.16, 13:23
super - besonders der Stoffrest!!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen