Aufgaben-Kalender/Plan im Flur - Aufgaben im Haushalt verteilen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe bei einer Bekannten gesehen, dass sie zur Organisation aller Familienmitglieder, einen Kalender auf den Flur gehängt hat, wo jeder täglich mehrmals vorbei kommt. Auf diesem Kalender wird eingetragen, wer wann welche Aufgabe zu erledigen hat. So geht nichts verloren und jeder kann den Betreffenden anheuern es zu machen, sollte es nicht von alleine laufen. Ich dachte erst, wie blöd das ist, aber wenn ich es mir genau überlege (die sind auch viele Personen) , finde ich es eigentlich doch recht gut, denn die meisten Arbeiten hingen immer an meiner Bekannten und so spielt sich das langsam ein, dass sich jeder für irgendetwas verantwortlich fühlt. Ich habe ihr erzählt, dass ich es hier gerne einschreiben möchte und sie fand die Idee gut, dieses mehreren mitzuteilen.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


4
#1 lorenz8888
21.12.11, 17:36
Das habe ich auch meiner Tochter empfohlen, da ihre Kinder sich wegen Wäsche einräumen, Spüler ein- und ausräumen, Staubsaugen ... auch immer stritten. Dann 'durften' sie selbst am PC einen Plan erstellen. Nun halten sie sich sogar daran und handeln ihre eventuellen Vertretungen bei Verhinderung unter sich aus. Hurra, Frieden!
#2
21.12.11, 21:54
Wenn es funktioniert, klasse. Meine haben ihn erfolgreich ignoriert. Leider
#3
21.12.11, 22:10
Finde es eine tolle Idee,werde es auch mal versuchen und gleich die erfahrung von lorenz8888 mit einbauen.Ich hoffe, inspirieren statt ignorieren.Wünsche allen ein frohes Fest und ein gesundes und hoffnungsvolles 2012.
#4
23.11.12, 22:25
Agnes 70
Du darfst nicht aufgeben, denn wenn Du aufgibst, haben die Kinder Dich in der Hand. Weiß ich nur aus eigener Erfahrung.
Oder frage die Kinder, was sie denn für eine Idee haben. So bindest Du die mit ein. Meine hatten dadurch schon sehr oft gute Ideen gehabt, die wir dann umsetzten. So können die Kids selber stolz auf sich sein, wenn der Vorschlag von denen, von den Erwachsenen umgesetzt wird.
#5
23.11.12, 22:26
Agnes 70
Du darfst nicht aufgeben, denn wenn Du aufgibst, haben die Kinder Dich in der Hand. Weiß ich nur aus eigener Erfahrung.
Oder frage die Kinder, was sie denn für eine Idee haben. So bindest Du die mit ein. Meine hatten dadurch schon sehr oft gute Ideen gehabt, die wir dann umsetzten. So können die Kids selber stolz auf sich sein, wenn der Vorschlag von denen, von den Erwachsenen umgesetzt wird.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen