Aufgeriebene Füße mit einer Rosine behandeln

Jetzt bewerten:
2,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Einfach eine Rosine mit einem Pflaster auf die aufgeriebene Stelle. Wirkt schmerzstillend und desinfizierend.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1 hö?
23.3.07, 10:13
Rosinen desinfizieren? Die Behauptung hätte ich gerne mal untermauert!
#2 s'Bärbele
29.3.07, 17:00
@ -hö?: Ist doch völlig logo! Rosínen werden aus Weintrauben gemacht - aus Weintrauben macht man Wein - Wein enthält Alkohol - Alkohol desinfiziert - ergo: Rosinen desinfizieren (;-))
#3
30.3.07, 11:55
@s'Bärbele
da muss ich mal ein bissl korrigieren...
rosinen sind getrocknete weintrauben. im wein is aber nur alkohol, weil der traubensaft gährt. das heißt aber nicht, dass in rosinen alkohol ist, weil wie bereits erwähnt, die trauben nur getrocknet werden. also, in rosinen ist kein alkohol.
#4 Sandra D.
30.3.07, 20:58
Also, ich glaube auch nicht das Rosinen desinfizierend wirken. Warum auch - die sind meistens geschwefelt. Wirkt das antibakteriell ?
#5 Icki
1.4.07, 20:36
Für die Behauptung habe ich jetzt auf die Stelle auch keine untermauernde Quelle gefunden. Aber das wär mir egal, ich bin bereit auf alte Hausmittelchen zu vertrauen, selbst wenn Oma sich damals in ihrer Vermutung irrte, warum ihr Rezept funktioniert. Mich würde mehr interessieren, was für aufgeriebene Stellen du meinst? So, die typischen kleinben "Sandallettenriemchen-Schürfungen", auch mit ein bisschen Blut, oder Blasen, geplatzte Blasen, wunde Stellen von Sandalen, bevor sie beginnen zu bluten (wobei ich die dann meistens ertragen kann)?
#6 Sandra
21.7.07, 17:20
Da greif ich lieber zum Blasenpflaster.
#7 Xaver
21.7.07, 17:29
@ - Sandra
kannst auch Blasentee nehmen. Ist besser als Pflaster.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen